ForumSagt's uns!
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Dialog
  4. Sagt's uns!
  5. Übermäßige Moderation bei E-Auto Themen

Übermäßige Moderation bei E-Auto Themen

Themenstarteram 6. Juni 2018 um 9:35

Ich bin anno 2006 bei Motortalk eingestiegen. Bis zum Aufkommen von E-Auto-Themen sind vielleicht ein paar Threads geschlossen worden. Inzwischen nimmt dies gerade bei E-Auto-Themen imho überhand. Schon bei kleinsten Abweichungen vom Topic (kenne ich von anderen Forenbereichen gar nicht) kommt die erste Warnung. Spuren die Forenteilnehmer dann nicht, wird der Thread umgehened geschlossen.

Ich kann nicht für andere sprechen, aber inzwischen ist das Antworten in einem E-Auto-Thread ähnlich dem Gang durch ein Mienenfeld. Bloß keine falsche Antwort, das was einem durch den Kopf geht 3x überprüfen ob das noch OnTopic ist.

E-Mobilität ist etwas, was stark polarisiert. Jedes E-Auto schleppt immer die gleichen Themen mit (Reichweite, Ladezeiten, Spitzen-/Dauerleistung). Klar endet ein Thread immer dort, da kann das Auto um das es ursprünglich ging noch so toll sein. Zum einen herrscht eine große Unwissenheit, viele Vorurteile und auch Angst verursacht durch das E-Auto. Gerade deswegen gehören diese Themen durchdiskutiert. Immer und immer wieder, ich merke inzwischen langsam ein Umdenken und einige Forenmember sprechen vom E-Auto nicht mehr ganz so negativ wie vor einem Jahr.

Aufklären kann man nur, indem man auf falsche Dinge eingeht, sie mit Fakten widerlegt. Das kann man aber nicht, wenn jede Diskussion abgewürgt wird, sobald sie OT geht. Elektromobilität besteht derzeit nicht aus Autos, sondern aus Fragen und Ängsten verursacht durch Dinge die beim Verbrenner seit 100 Jahren gelöst sind.

Mich selber ärgert das, weil ich persönlich viel Zeit investiere um den Vorurteilen und falschen Behauptungen mit Fakten zu begegnen. Die meisten Dinge rechne ich mir selber durch und verlasse mich nicht auf Berichte im Internet. Umso mehr ärgert es mich, wenn dann ein langer, sorgfältig durchdachter Post gelöscht wird. Schlimmer noch, wenn das Thema geschlossen wird und ich nichtmal mehr die Möglichkeit habe, falsche Behauptungen zu widerlegen.

Zuletzt beim i-Pace, Thema Akkulebensdauer. Gehört imho dazu, vorallem weil gerade der i-Pace eines der wenigen E-Autos ist, das einen großen Akku hat, was noch ein gewisses Alleinstellungsmerkmal ist. Vorallem ärgert mich, das das letzte was ich von meinem Diskussionspartner gehört habe war, das ich wohl etwas "Grundwissen" über Akkus habe. Ja, tatsächlich, hab' ich. In meinen 18 Jahren als professioneller Elektronikentwickler sind mir so Größen wie Volt, Ampere und Kilowattstunden ab und an mal untergekommen. Nur ich konnte nicht mehr antworten: Thread zu. Und auch mein Post der das Argument der zu geringen Akkulebensdauer entkräftet, gelöscht.

Vielen Dank nochmal. Es macht echt keinen Spaß mehr.

Grüße,

Zeph

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 6. Juni 2018 um 9:35

Ich bin anno 2006 bei Motortalk eingestiegen. Bis zum Aufkommen von E-Auto-Themen sind vielleicht ein paar Threads geschlossen worden. Inzwischen nimmt dies gerade bei E-Auto-Themen imho überhand. Schon bei kleinsten Abweichungen vom Topic (kenne ich von anderen Forenbereichen gar nicht) kommt die erste Warnung. Spuren die Forenteilnehmer dann nicht, wird der Thread umgehened geschlossen.

Ich kann nicht für andere sprechen, aber inzwischen ist das Antworten in einem E-Auto-Thread ähnlich dem Gang durch ein Mienenfeld. Bloß keine falsche Antwort, das was einem durch den Kopf geht 3x überprüfen ob das noch OnTopic ist.

E-Mobilität ist etwas, was stark polarisiert. Jedes E-Auto schleppt immer die gleichen Themen mit (Reichweite, Ladezeiten, Spitzen-/Dauerleistung). Klar endet ein Thread immer dort, da kann das Auto um das es ursprünglich ging noch so toll sein. Zum einen herrscht eine große Unwissenheit, viele Vorurteile und auch Angst verursacht durch das E-Auto. Gerade deswegen gehören diese Themen durchdiskutiert. Immer und immer wieder, ich merke inzwischen langsam ein Umdenken und einige Forenmember sprechen vom E-Auto nicht mehr ganz so negativ wie vor einem Jahr.

Aufklären kann man nur, indem man auf falsche Dinge eingeht, sie mit Fakten widerlegt. Das kann man aber nicht, wenn jede Diskussion abgewürgt wird, sobald sie OT geht. Elektromobilität besteht derzeit nicht aus Autos, sondern aus Fragen und Ängsten verursacht durch Dinge die beim Verbrenner seit 100 Jahren gelöst sind.

Mich selber ärgert das, weil ich persönlich viel Zeit investiere um den Vorurteilen und falschen Behauptungen mit Fakten zu begegnen. Die meisten Dinge rechne ich mir selber durch und verlasse mich nicht auf Berichte im Internet. Umso mehr ärgert es mich, wenn dann ein langer, sorgfältig durchdachter Post gelöscht wird. Schlimmer noch, wenn das Thema geschlossen wird und ich nichtmal mehr die Möglichkeit habe, falsche Behauptungen zu widerlegen.

Zuletzt beim i-Pace, Thema Akkulebensdauer. Gehört imho dazu, vorallem weil gerade der i-Pace eines der wenigen E-Autos ist, das einen großen Akku hat, was noch ein gewisses Alleinstellungsmerkmal ist. Vorallem ärgert mich, das das letzte was ich von meinem Diskussionspartner gehört habe war, das ich wohl etwas "Grundwissen" über Akkus habe. Ja, tatsächlich, hab' ich. In meinen 18 Jahren als professioneller Elektronikentwickler sind mir so Größen wie Volt, Ampere und Kilowattstunden ab und an mal untergekommen. Nur ich konnte nicht mehr antworten: Thread zu. Und auch mein Post der das Argument der zu geringen Akkulebensdauer entkräftet, gelöscht.

Vielen Dank nochmal. Es macht echt keinen Spaß mehr.

Grüße,

Zeph

90 weitere Antworten
Ähnliche Themen
90 Antworten

Zitat:

@BMWRider schrieb am 3. Juli 2018 um 16:12:09 Uhr:

 

Jetzt muss ich mal kurz ins OT gehen:

Habe ich das so zu verstehen, dass die Moderation auf MT einer Lobby folgt und diese unterstützt, indem die Gegenseite so lange gegängelt wird, bis sie aufgibt oder ihr der A.... so platzt, dass man sie sperren kann?

Der Alu-Hut wirkt bei dir nicht mehr (auch so eine beliebte Totschlagphrase). Du und die anderen ach so schlauen "Moderatoren" hier haben es wohl nicht so mit lesen und verstehen:" Das Foren und andere Internetmedien von bestimmten Interessenvertretern unterwandert sind ist eine feststehende Tatsache. MT ist, wegen den Breitenwirkung, auch davon betroffen. Von Seiten der Moderation, mit der ich teilweise auch auf Kriegsfuß stehe ( weil ich so stürmisch und so leidenschaftlich bin), ist da aber wenig zu machen,bleibt zum Glück noch die Igno-Funktion."

Wo steht da was, daß ich die Moderatoren beschuldige zu diesen Gruppen zu gehören? Außerdem war das eine Antwort auf den Post von niston, der die Lage vollkommen richtig beschreibt.Deswegen: Sei in Zukunft vorsichtig mit deinen Unterstellungen und Mobbingversuchen, der Schuß könnte mal nach hinten losgehen.

Zitat:

@R 129 Fan schrieb am 3. Juli 2018 um 17:46:38 Uhr:

Deswegen: Sei in Zukunft vorsichtig mit deinen Unterstellungen und Mobbingversuchen, der Schuß könnte mal nach hinten losgehen.

Wahrlich...der Schuss könnte mal nach hinten losgehen, auch in die andere Richtung:

Zitat:

Du und die anderen ach so schlauen "Moderatoren" hier haben es wohl nicht so mit lesen und verstehen...

Man wird den Eindruck nicht los, dass manche User generelle Probleme haben, ihre Meinung sachlich auszudrücken und dann (berechtigterweise) immer wieder mit der Moderation in Konflikt kommen, bei emotionalen Themen noch mehr als bei anderen - dass das nicht ewig gut geht, dürfte bekannt sein.

Für die Enttarnung von Interessenvertretern egal welcher Richtung braucht die Moderation im Übrigen keine Hilfssheriffs.

R 129 Fan,

es wundert mich ganz und gar nicht, das Du mit der Moderation teilweise auf Kriegsfuß stehst.

Bisher hatte ich noch keinen deiner tausenden von Beiträgen gelesen, aber mir reichen bereits die wenigen von dir in diesem Thread. Starker Tobak...

Ich habe eher den Eindruck, als ob hier immer die gleichen Moderatoren Probleme haben, mit abweichenden Meinungen klar zu kommen. Nur weil dir meine Meinung nicht passt, ist die noch lange nicht " unsachlich" ( ebenfalls eine beliebte Totschlagphrase) und wo ich ein "Hilfssheriff" bin, muß du mir mal erklären. Ich bin lange genug dabei, um zwischen schlechten und guten Moderatoren zu unterscheiden. Die guten tauchen bei "Sagst uns" nicht auf. Ich versuche in V und S so gut es geht mit meinem Wissen zu helfen. Das mir bei einzelnen Themen mal die "Pferde" durchgehen: zugegeben, ich bin leider nicht so unfehlbar wie z.B. du und mag keine Phrasendrescherei und Pöbeleien. Wenn ihr keine Diskussionen zu gewissen Themen haben wollt, dann stellt erst keine Fässer auf und jammert anschließend über die pösen User.

Du, ich kann schon ganz gut lesen und auch verstehen. Da du bei deinem Post eben den entscheidenden Teil weggelassen hast, hier nochmal für dich:

Zitat:

@R 129 Fan schrieb am 3. Juli 2018 um 14:06:29 Uhr:

Von Seiten der Moderation, mit der ich teilweise auch auf Kriegsfuß stehe ( weil ich so stürmisch und so leidenschaftlich bin), ist da aber wenig zu machen, denn Sperren werden da nicht riskiert, im Gegenteil, man versucht den "Gegner" so in Weißlut zu versetzen, daß diesen der Hammer trifft.

Das ist doch recht eindeutig. Der Schreiber ist der Sender...

Gleich die ganz große Keule mit Mobbing und unterschwelligen Drohungen auszupacken....tjoar, darüber kann sich jeder selbst ein Bild machen.

Zitat:

@BMWRider schrieb am 3. Juli 2018 um 18:53:59 Uhr:

 

 

Das ist doch recht eindeutig. Der Schreiber ist der Sender...

.. und beim Empfänger kommt nichts an. Du begreifst es einfach nicht.........:rolleyes: Les dir den Post meines Vorschreibers durch, das war die Antwort darauf. Wenn du dir den Schuh anziehst, bitte sehr. Dein Problem.

Zitat:

@R 129 Fan schrieb am 3. Juli 2018 um 18:52:29 Uhr:

Nur weil dir meine Meinung nicht passt, ist die noch lange nicht "unsachlich"...

Wie du sicher bemerkt hast, ist eine Userbeschwerde über einen Beitrag von dir der Grund, dass wir hier u.a. über dich diskutieren. Dass du Einsicht zeigst, hatte ich allerdings auch nicht erwartet.

Zitat:

Ich bin lange genug dabei, um zwischen schlechten und guten Moderatoren zu unterscheiden. Die guten tauchen bei "Sagst uns" nicht auf.

Soso, wäre das auch geklärt. Wie bereits gesagt wurde, darüber darf sich jeder sein eigenes Bild machen, wie auch über deine Beiträge von jemandem, der nach eigener Aussage "keine Phrasendrescherei und Pöbeleien" mag.

Zitat:

Wenn ihr keine Diskussionen zu gewissen Themen haben wollt, dann stellt erst keine Fässer auf und jammert anschließend über die pösen User.

Ich wiederhole gerne nochmal: Die Moderation ist nicht für die redaktionellen Inhalte verantwortlich. Unabhängig davon sind die meisten User durchaus in der Lage themenorientiert und sachlich zu diskutieren. Die wenigen, die das nicht sind, fallen dagegen besonders auf.

Zitat:

@rallediebuerste schrieb am 3. Juli 2018 um 15:36:03 Uhr:

Bruno (wenn das dein Realname ist), damit rennst du bei mir offene Türen ein: mich ärgert der Verlust an Diskussionskultur im Internet gewaltig - nicht nur auf Motor-Talk.

Wenn ich unter einer Sportwagen-News lesen muss: "und wie bringt das die Menschheit weiter?", wenn jedes noch so entfernte Thema zur Flüchtlingsdebatte mutiert, oder eben in dem Fall hier, wo sich die Elektrobaumkuschelspinner mit den Spritverbrennneanderthalern kloppen - einzig mit dem Ziel, Recht zu behalten und nicht etwa was zu lernen oder vielleicht sogar einen Konsens zu finden... dann macht mich das traurig und stinksauer.

Danke. Ich bin froh, dass mal richtig ankam, worauf ich eigentlich hinaus wollte.

Auch klar ist, dass wir nicht die Welt/das Internet verändern werden. Ich poste auch nicht hier, in dem Thread, um das Forum zu verändern oder meine persönlichen Standpunkte zukünftig leichter in alle Diskussionen platzieren zu können - und ich möchte den Moderatoren auch keinerlei Vorwürfe machen.

Die Dinge sind erstmal einfach, wie sie sind. Patentrezepte habe ich nicht. Wie du schon sagst, ist dies mindestens ein Internet- Problem (wenn nicht noch mehr), das jedenfalls nicht selten ist und mit dem viele Forenbetreiber oder auch Facebook Auftritte kämpfen.

Zitat:

@rallediebuerste schrieb am 3. Juli 2018 um 15:36:03 Uhr:

Das Problem ist nur: ich kann den Leuten nicht verbieten, dumm zu sein und ihre insignifikaten, falschen, arroganten, an den Haaren herbeigezogenen oder völlig irrelevanten und zu 90% grundnegativen Meinungsäußerungen ins Netz zu kotzen - auch wenn ich das manchmal nur allzu gerne würde.

Wenn wir das hier täten und nur noch objektiv zu 100% belegbare Fakten zulassen würden, dann wäre hier nach 3 Tagen der Ofen aus.

Ich persönlich lasse mich -zugegeben- vllt desöfteren zu leicht zum aussichtslosen Unterfangen hinreissen, dies doch zu probieren. Dabei schrammt man dann recht leicht mal -beim 768. Versuch- an der Grenze zu zuviel Emotion/zu viel Klartext, was eigentlich nicht clever ist.

Zitat:

@rallediebuerste schrieb am 3. Juli 2018 um 15:36:03 Uhr:

So bleibt es eben bei der unbefriedigenden Lösung, zu versuchen, den Spagat zwischen "kann man laufen lassen" und "jetzt wird's zu viel" hinzubekommen, die groben Fälle auszusortieren, und konstruktiv an den Threads mitzuarbeiten.

Ich habe manchmal das Gefühl, dass Forenbetreiber/Redaktion die Mods dabei etwas alleine lassen.

Vielleicht sollte man -insbes unter bestimmten News- von vornherein auf eine Kommentarfunktion verzichten (wurde nach meiner Erinnerung schon mal diskutiert).

Zitat:

@rallediebuerste schrieb am 3. Juli 2018 um 15:36:03 Uhr:

Und an der Stelle ist halt auch die gesamte Community gefragt: wenn wir uns hier als Hort der Vernünftigen verstehen und eine solche Kultur hinbekommen, wo auf einen Troll 9 normale User kommen, dann läuft das auch... ich arbeite daran, mit gutem Beispiel voranzugehen (klappt nicht immer), aber unter uns: machmal bin ich es einfach nur noch leid.

Und - um den Bogen zurück zum Eingangsbeitrag zu bekommen - bevor ich mir dann noch ein Magengeschwür hole, mache ich lieber den Rechner aus, atme zwei mal tief durch und erinnere mich, dass ein Stockwerk tiefer drei bezaubernde Damen und ein tollpatschiger Labrador auf mich warten, die am Ende des Tages wesentlich wichtiger sind als all das, was hier so läuft.

Geht mir auch so: wenn man merkt, dass man das vergisst, dann war man zu lange online...

Zitat:

@ballex schrieb am 3. Juli 2018 um 19:07:07 Uhr:

Zitat:

@R 129 Fan schrieb am 3. Juli 2018 um 18:52:29 Uhr:

Nur weil dir meine Meinung nicht passt, ist die noch lange nicht "unsachlich"...

Wie du sicher bemerkt hast, ist eine Userbeschwerde über einen Beitrag von dir der Grund, dass wir hier u.a. über dich diskutieren. Dass du Einsicht zeigst, hatte ich allerdings auch nicht erwartet

Allerdings wäre mir doch wichtig, dass dieser spezifische Fall hier mehr als ein Beispiel dienen sollte (zumal ich im Juni im Themenverlauf meinen Punkt nicht wirklich rüber bringen konnte).

 

Es gibt Dinge, die werden einfach nicht besser. Sie werden auch nicht besser, wenn man sie totdiskutiert oder sich um Kopf und Kragen schreibt.

Hätte, hätte Fahrradkette, Whataboutism, Yabba Dabba Doo...

Zitat:

@R 129 Fan schrieb am 3. Juli 2018 um 18:57:39 Uhr:

Zitat:

@BMWRider schrieb am 3. Juli 2018 um 18:53:59 Uhr:

 

 

Das ist doch recht eindeutig. Der Schreiber ist der Sender...

.. und beim Empfänger kommt nichts an. Du begreifst es einfach nicht.........:rolleyes: Les dir den Post meines Vorschreibers durch, das war die Antwort darauf. Wenn du dir den Schuh anziehst, bitte sehr. Dein Problem.

Evtl ist dann ja der Sender falsch eingestellt?

Den Schuh ziehst offenbar du dir an mit deiner aggressiven Reaktion. Dein ganzes Posting bzgl „gute Mods schreiben hier nicht mit“ könnte man nahezu 1:1 auch auf viele User übertragen, die sich hier beschweren.

MT hat nun wirklich keine Regeln, die über die Werte eines vernünftigen Miteinanders im Alltag hinausgehem und die jeder kennen sollte. 99,9% der User schaffen es, diese einzuhalten. Und das sind nicht alles die Schäfchen, die unreflektiert der Herde folgen.

Soweit von mir, Argumente sind glaube ausgetauscht.

Zitat:

@R 129 Fan schrieb am 3. Juli 2018 um 17:46:38 Uhr:

Deswegen: Sei in Zukunft vorsichtig mit deinen Unterstellungen und Mobbingversuchen, der Schuß könnte mal nach hinten losgehen.

Salve,

auch wenn hier mit vermeintlich blütenreiner MT-Vita auf empört gemacht wird:

diese Art von Diskussion werde ich hier unterbinden.

Gruß

Zimpalazumpala... ganz offiziell mit "Lampe an".

Zitat:

@ballex schrieb am 3. Juli 2018 um 19:07:07 Uhr:

 

Wie du sicher bemerkt hast, ist eine Userbeschwerde über einen Beitrag von dir der Grund, dass wir hier u.a. über dich diskutieren. Dass du Einsicht zeigst, hatte ich allerdings auch nicht erwartet.

Dieser "User", er fängt wohl mit "b" an, ist in V und S mehrfach durch sein unmögliches Verhalten unangenehm aufgefallen und ziert seit ewigen Zeiten meine Liste. Wie ich darauf komme? Ich sehe den Namen hier auftauchen und kann mr meinen Teil denken. Ich bin jetzt raus hier, gesagt ist alles.Denn ich gieß mir jetzt einen hinter die Lampe, eiskaltes Gin-Tonic. Ist besser als Lampe an.

Zitat:

@Brunolp12 schrieb am 3. Juli 2018 um 09:09:24 Uhr:

 

Gleich mit der ersten Antwort vorwiegend Schmähkritik, Beleidigungen *), Verrohung der Sprache *), bewusste Verächtlichmachung *), Vorurteile, Halbwahrheiten, OffTopic.

Ich melde sowas schon garnicht mehr, weil meine Erfahrung ist, dass man es offenbar für normal hält.

*) Fussnote: diese müssen sich ja nicht nur gegen andere Forenmitglieder richten, um Form, Stil und Level von Argumentation & Sprache zu setzen.

Nun ja, Wahrheiten sollte man aussprechen dürfen. Zumindest verstehe ich das unter Demokratie: Wahrheit.

 

So long

Ghost

Zitat:

@invisible_ghost schrieb am 4. Juli 2018 um 03:21:56 Uhr:

Zitat:

@Brunolp12 schrieb am 3. Juli 2018 um 09:09:24 Uhr:

 

Gleich mit der ersten Antwort vorwiegend Schmähkritik, Beleidigungen *), Verrohung der Sprache *), bewusste Verächtlichmachung *), Vorurteile, Halbwahrheiten, OffTopic.

Ich melde sowas schon garnicht mehr, weil meine Erfahrung ist, dass man es offenbar für normal hält.

*) Fussnote: diese müssen sich ja nicht nur gegen andere Forenmitglieder richten, um Form, Stil und Level von Argumentation & Sprache zu setzen.

Nun ja, Wahrheiten sollte man aussprechen dürfen. Zumindest verstehe ich das unter Demokratie: Wahrheit.

Ich glaube, da verwechselst du „Wahrheit“ und „Meinung“. Die Diskussion, was „Wahrheit“ ist, wäre allerdings hier wie dort offTopic (da jeweils -in einer Art Rundumschlag- zahlreiche Themen berührt werden).

Ausserdem sollte man diese (angebliche) Wahrheit auch dann ohne Verächtlichmachung und Beleidigung rüber bringen, wenn man persönlich der Meinung ist, ganz demokratisch nur die „Wahrheit“ zu benennen.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Dialog
  4. Sagt's uns!
  5. Übermäßige Moderation bei E-Auto Themen