ForumSagt's uns!
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Dialog
  4. Sagt's uns!
  5. Abmahnung eines anderen KFZ-Forums

Abmahnung eines anderen KFZ-Forums

Themenstarteram 30. Oktober 2006 um 2:48

Hallo Gemeinde,

wie ich gerade erschreckt feststellen musste, wurde ein anderes großes Automobilforum in Deutschland abgemahnt. Gleich 2 mal hintereinander :eek:

Ich weiß nicht ob ich den THREAD der über die Abmahnung handelt posten darf, ich machs jetzt einfach mal Link (wenns verfassungswidrig ist, bitte Nachsicht haben und löschen)

Joa schon krass was da steht, habe mir nicht alles durchgelesen. Was meint ihr, gabs sowas bei MT schonmal oder müssen wir jetzt alle unsere Klappe halten wenn wir sagen Produkt XYZ ist kaputtgegangen und taugt nix? Negative Meinungsäußerung ist ja dann scheinbar nicht erwünscht...wo soll das hinführen?!

Nochmal, das soll NUR zur Information sein, ich will keine Fremdforenwerbung betreiben (warum auch O.o)

MfG

Marcel

Ähnliche Themen
11 Antworten

Guten Morgen,

Ich sehe deinen Link nicht kritisch ... er entspricht doch völlig unseren Linkregeln. Das ist z.B. einer der Punkte, weshalb wir gerne gezielte Links haben möchten, um solchen "Angriffen" zu entgehen.

Firmen werden sowas immer wieder probieren, da man in einem Autoforum zum einen ein Instrument sieht, welches Ihnen gefährlich werden kann (z.B. diverse Verbraucherforen!) und in dem sie auf den ersten Blick wenig Finanzkraft sehen. Denn Ich denke, einige Abmahnungen die Ich schon gesehen habe, waren UNGERECHTFERTIGT, da sie in der Tat die freie Meinungsäußerung einschränkten. Das Problem ist nur, das der Admin auch die finanziellen Möglichkeiten besitzen muss, dagegen anzugehen. Durch die manchmal aberwitzig hoch angesetzten Streitwerte (logischerweise absichtlich) ist dies jedoch für viele Forenbetreiber nicht so wirklich einfach, dagegen anzugehen.

Wie ist es bei MT geregelt ?! Kritik an Produkten zu üben ist hier erlaubt. Jedoch macht der Ton die Musik. So habe Ich gestern einen ziemlich übel pauschalen Beitrag über den KÜS dicht gemacht und werde Ihn auch gleich löschen. Pauschalurteile ala "Alle Produkte von XYZ sind Scheiße" oder "Kauft da bloss nichts, die haben nur Schrott" sind in der Tat problematisch. Warum ?! Den Beweis, das wirklich alle Produkte SCHROTT sind, kann man nicht führen. Und eine unbewiesene Schlechtstellung eines Betriebes ist nunmal ein Verstoss gegen geltendes Recht (umgangssprachlich Geschäftsschädigung). Ist die geübte Kritik jedoch belegbar kann da niemand was machen. Wie auch ?! Kaufe Ich mir z.B. einen MP3 Player und bei diesem bricht nach 4 Monaten der USB Anschluss ab und gleiches passiert auch mit dem Ersatzgerät ... dann kann man dies durchaus kritisieren. z.B. in der Form : Ich habe nun zum widerholten Male einen abgebrochenen USB Anschluss an meinem MP3 Player gehabt, scheinbar gibt es dort einen Produktionsfehler, daher halte Ich das Gerät nicht für Empfehlenswert. Wenn man zusätzlich noch die positiven Aspekte des Gerätes zeigt ... was sollte da der Hersteller noch machen ??? Das Problem ist leider in Foren oftmals, das gerade Produktkritik in einer unterirdischen Art geübt wird. Und da müssen User und Moderatoren in der Tat drauf achten.

Gruß Kester

Themenstarteram 30. Oktober 2006 um 12:23

Joa das ist klar, viele vergreifen sich halt im Ton, ist natürlich dann wieder was anderes. Wobei ich jetzt aber mal zitieren darf:

"Artikel 5 GG (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt."

Vor allem der letzte Satz bereitet mir Kopfzerbrechen. Eine Zensur findet nicht statt, oder gilt dies nur für "sachliche" Kritik und vor allem was ist dann "sachliche" Kritik. Eigentlich dürfte ich mir den Mund auch nicht verbieten lassen wen ich sage das der USB der letzte Scheiss ist weil der andauernd kaputt geht -> Schrott!

Oder wie sieht es da aus?

MfG

Marcel

Der Artikel 5 GG bezieht sich auf die staatlichen Eingriffe. Eine staatliche Zensur der Medien findet nicht statt! Genauso kann dich kein gericht verurteilen wenn du deine eigene Meinung zu einem Thema äußerst, außer und jetzt kommts, wenn du mit deinen Äußerungen gegen die freiheitlich, demokratische Grundordnung verstößt oder eine 3. Partei wissentlich oder unwissentlich in ihrer Freihiet einschränkst, beleidigst oder ihr sonstwie Schaden zufügst.

Beispiel: Ich erzähle überall herum das der AÖ-Ravenation pädophil ist. Würdest du doch auch nicht so toll finden wenn ich das deinem Chef, deine potentiellen neuen Arebitgeber und allen Bekannten/Verwandten erzähle? mach ich aber nicht weil ich sonst einen auf den Sack bekomme. Obwohl ich nur meine Meinung geäußert habe...

Ich hoffe ich hab mich halbwegs verständlich ausgedrückt ;)

Moin,

Aber du kannst ja nicht für ALLE (!) Geräte sprechen. Es besteht ja z.B. die Möglichkeit, das es in der Tat reiner Zufall ist, das das Teil bei dir kaputtgeht. Bei anderen aber z.B. keine Probleme damit bestehen. Du kannst also den Vorwurf das alle Geräte "Scheiße" wären nicht belegen. Und genau DA (!) fängt dann der Punkt Wettbewerbsverzerrung den wir umgangssprachlich als Geschäftsschädigung ansehen an. Weil eine unbewiesene Behauptung ist nunmal und das ist nicht zu ändern zuerst mal üble Nachrede.

Gruß Kester

Themenstarteram 30. Oktober 2006 um 12:53

Ah ok das wär natürlich böse! :D

Dann gibts von meiner Seite aus wahrscheinlich eine Anzeige ;) ist ja verständlich, aber ich hab verstanden um was es geht.

Aber ein Produkt oder wie hier KFZ, Anbauteile usw. kann man ja theoretisch dann so schlecht reden wie man möchte WENN es auch stimmt, also keine Lügen verbreitet. Die Wahl der Äußerung bleibt denke ich mal jedem überlassen, nicht jeder kann sich so sachlich ausdrücken.

MfG

Marcel

EDIT: Oh Kester hatte gerade noch was geschrieben, während ich meinen Beitrag verfasst habe. Ich glaube damit klärt sich auch einiges.

Moin,

Wie gesagt ... siehe mein Beispiel oben. Gegen eine SOLCHE Meinungsäußerung könnte der Hersteller sehr wenig machen. Warum ?! Du kannst den zweifachen Defekt ja belegen. Und das du dieses Gerät anschließend nicht mehr empfehlenswert findest ... ist auch klar, weil eine logisch erwachsene Konsequenz aus zwei Schäden.

MFG Kester

Zitat:

Original geschrieben von AÖ-Ravenation

Joa das ist klar, viele vergreifen sich halt im Ton, ist natürlich dann wieder was anderes. Wobei ich jetzt aber mal zitieren darf:

"Artikel 5 GG (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt."

Vor allem der letzte Satz bereitet mir Kopfzerbrechen. Eine Zensur findet nicht statt, oder gilt dies nur für "sachliche" Kritik und vor allem was ist dann "sachliche" Kritik. Eigentlich dürfte ich mir den Mund auch nicht verbieten lassen wen ich sage das der USB der letzte Scheiss ist weil der andauernd kaputt geht -> Schrott!

Oder wie sieht es da aus?

MfG

Marcel

Grundsätzlich stimmt das. Und da es sich um einen Artikel des Grundgesetzes handelt, ist das auch nicht ganz unwichtig.

Nur gibt es den sog. Schrankentrias.

Danach kann grundsätzlich jeder machen, was er will.

Solange er

1. Nicht gegen geltendes Recht verstößt.

2. Nicht gegen die guten Sitten verstößt.

3. Nicht die Freiheiten/Rechte eines Anderen beschränkt.

Rotherbach schrieb schon, was mit Äusserungen wie "Fa. XY baut nur Schrott" erreicht wird. Selbst wenn es stimmen sollte, ist es geschäftsschädigend und stellt einen Straftatbestand dar.

Üble Nachrede sollte das sein, wenn ich nicht irre.

Allerdings kann man schwer eine Grenze setzen. Zumindest verschwimmen die Grenzen hier im Forum teilweise.

Im A6 4B Bereich gibts teilweise schon (berechtigt) deftige Worte gegen Audi.

Da aber nicht bei jedem Beitrag ein Rechtsanwalt zu Rate gezogen werden kann, verschwindet der eine oder andere Beitrag halt, obwohl vielleicht nicht für jeden Nachvollziehbar.

Mit diesem AutoExtrem-Forum sollten wir uns aber nicht unbedingt vergleichen.

Der Umgangston ist ein ganz anderer. Viel "prolliger", wie ich meine.

Auch ist die Zielrichtung viel mehr tuning, illegal oder legal, als hier.

Das macht das ganze eh ein wenig problematischer.

Grüße!

Die Grenze zeiht isch theoretisch ganz einfach. Wenn du deine Behauptung stichhaltig belegen kannst so darfst du sie tätigen ohne das eine Firma etwas dagegen machen kann.... In der Praxis wird es dann schwierig solche Dinge zu belegen...

Themenstarteram 30. Oktober 2006 um 15:29

Joa Autoextrem ist mehr ein Forum für die "Jugend" und "Tuner" ist mir auch schon des Öfteren aufgefallen, dort gibt es eigens ein Auto X vs. Auto Y Forum wo sie sich gegenseitig fertig machen können welches Auto schneller ist :D

Naja tut ja nix zur Sache, die Leute die da angemeldet sind haben trotzdem das Recht sich frei zu äußern, und nicht vergessen das das höhergelegene Gesetz nicht von einem unterliegenden Gesetz gebrochen werden darf, das Grundgesetz ist bekanntermaßen an erster Stelle.

(lernen wir gerade in Rechtslehre, bin auf der FOS ;) )

Dann hörst du ja bald vom Schrankentrias... ;)

Selbst das Grundgesetz kann ja nicht anders lauten als das Geltende Recht, hier das StGB.

Denn die Gesetze sind ja konform mit dem GG. Sonst wärs ja quatsch.

Wenn ich nämlich nach Art 5 GG sagen würde, was ich will - das dürfte ich nach Art 5 GG ja - verstoße ich evtl. gegen Art 1 GG.

Hallo,

vergesst beim Thema "Zensur" nie, das Motor-Talk nicht gezwungen ist, eure Statements öffentlich ins Netz zu stellen, wie auch eine Zeitung nicht gezwungen ist, Eure Meinung abzudrucken.

Wer nicht "zensiert" werden möchte, sollte das auf seinem Webspace veröffentlichen, dann trägt er aber in jedem Fall selbst alle Konsequenzen seines Handelns.

MT bietet eine Plattform für den Austausch von Informationen, aber bei einigen Themen (wie im Beispiel oben) ziehen wir eine Grenze zwischen "ich kaufe dort nie wieder" und "kauft dort nie wieder". Bitte Themen mit solchen Inhalten auch per Alarm melden, nur so können wir rechtzeitig reagieren (oder auch nicht, je nachdem).

MfG BlackTM

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Dialog
  4. Sagt's uns!
  5. Abmahnung eines anderen KFZ-Forums