ForumDoblo, Ducato, Fiorino, Qubo, Scudo & Strada
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Doblo, Ducato, Fiorino, Qubo, Scudo & Strada
  6. Turboladertausch Fiat Ducato 230 2.8 JTD 128 PS 2001 wie genau wird der gewechselt???

Turboladertausch Fiat Ducato 230 2.8 JTD 128 PS 2001 wie genau wird der gewechselt???

Westfalia Michelangelo
Themenstarteram 3. März 2018 um 11:42

Unser Turbolader ist schrott. Motor Laufleistung 160 000km.

Qualmt und Öl Austritt am Turbolader.

Habe den auf meiner eigenen Hebebühne stehen.

Wir wird der Turbo ausgebaut?

Mit Krümmer komplett ausbauen?

Hat das jemand schon gemacht?

Ist am Donnerstag kaputt gegangen. Dienstag noch Öl kontrolliert, musste die Batterie (halb tot) wegen der Kälte erneuern.

Freitag nach 30km knapp 2 l Motoröl weg.

Mein Mechniker war da. Ich solle die Reparaturanleitung besorgen oder im Internet Informationen beschaffen. Bei dem Modell hat der den Turbo noch nicht getauscht.

Ähnliche Themen
16 Antworten

Am besten flanschst du den auspuff nach dem lader da ab, wo du am besten drankommst. Und das selbe motorseitig eben. Meist sind die schraben am lader regelrecht verschweisst durch die hitze und es ist einfacher, das gedöns kpl. mit auslasskrümmer erstmal rauszuholen, weil man dann den lader in ruhe auf der werkbank demonieren kann. Hoffe, du hast einen autogengasbrenner. Bei 4 von 5 ladern gehen nämlich auch die bolzen/schrauben/muttern nicht so ohne weiteres auf und selbst rostlöser bringt da nix. Anwärmen ist die erste wahl. Da der lader ja aber eh ersetzt wird ist das eher nachrangig. Kannst mal ein pic reinstellen, wo man sieht wie und wo der liegt , dann sag ich dir wie ich das angehen konkret würde...

Themenstarteram 3. März 2018 um 18:29

Ich mache noch Bilder. Der Lader ist mit 4 Bolzen befestigt am Krümmer. Aber an die unteren 2 Bolzen kommt man schlecht ran. Wir vermuten, dass es besser ist den Lader mit Krümmer zu demontieren. Mein Mechaniker (KFZ Meister) hat auch die Möglichkeit das zu erhitzen um die Bolzen zu entfernen.

Themenstarteram 4. März 2018 um 11:01

Hier sind die Bilder vom defekten Turbo.

Img-1844
Img-1845
Img-1843
+2

hatte ich ja schon empfohlen das alles komplett rauszubauen. Die popeligen bolzen reissen definitiv ab bzw. die muttern nudeln aus. Sieht man jetzt nicht genau wie die beiden anderen schrauben liegen. Kommst du da mit nuss und gelenk ran ? Und evtl. mit kl. brenner (ohne da ganze fahrzeug abzufackeln..^^) ? Dann könnte man versuchen das direkt zu lösen. Würde ich vllt. probieren, weil platz genug ist ja doch da. Wenns nicht funzt könnt ihr den ganzen schmoder ja immer noch komplett rausrupfen.

Edit: Mach dann am ende gleich noch die leitungen der servo (1. bild am unteren rand) schön sauber und fette die dick ein.

Wenn die durchgefault sind hast du probleme die zu ersetzen, weil fiat die nicht einzeln abgibt. Nur komplette lenkung...*frechheit* Ich hab die aber in den letzten jahren schon mehrmals welche selber nachgebaut/-gebogen/-bördelt und geht auch einwandfrei. Nur bekommt man nicht exakt den durchmesser vom original (glaube war so 6,8 mm d ), aber eine 6er leitung geht ebenfalls einwandfrei. Nur die überwurfmuttern für die bördelung solltest du "retten", also nicht mit gabelschlüssel ran da, sondern einen bremsleitungsschlüssel verwenden. Kurz mit wd40 eingesprüht und paar gezielte schläge mit hammer und dorn und die gingen bisher immer gut auf.

Themenstarteram 4. März 2018 um 18:25

Wir hatten die linken Bremsleitungen schon neu gemacht. Selber gebogen usw.

Die Bremsleitungen habe ich am ganzen Fahrzeug zu jedem TÜV komplett neu eingestrichen.

An die unteren beiden Bolzen kommt man nicht ran mit der Nuss.

Und fest ziehen beim Einbau geht wohl auch schlecht.

Ist wohl nur mit Krümmer rauszubauen. Also mit dem kleinen Gasbrenner mit kleiner Kartusche die Bolzen am Krümmer erhitzen und dann mit Ratschenringschlüssel lösen. Anders wird das wohl nichts.

Was für ein Turbolader aus'm Zubehör wäre der passende Ersatz?

Geht ab 280 EUR inkl. Pfand brutto los. Das sind generalüberholte.

Die Teilepreise für so alte Autos sind moderat.

Themenstarteram 6. März 2018 um 18:51

Zitat:

@zwinkl schrieb am 3. März 2018 um 15:25:14 Uhr:

Am besten flanschst du den auspuff nach dem lader da ab, wo du am besten drankommst. Und das selbe motorseitig eben. Meist sind die schraben am lader regelrecht verschweisst durch die hitze und es ist einfacher, das gedöns kpl. mit auslasskrümmer erstmal rauszuholen, weil man dann den lader in ruhe auf der werkbank demonieren kann.

Ich habe mich nochmal unters Auto gelegt.

Wenn ich den Auspuffflansch am Lader abbekomme, kann ich den Lader am Krümmer abschrauben. Die unteren 2 Bolzen lassen sich aber nur mit Maul oder Ringschlüssel erreichen.

Die Muttern vom Lader zum Krümmer sehen nicht verrostet aus. Sollten sich lösen lassen!

Aber die Bolzen die den Auspuffflansch am Lader halten sehen echt übel (festgerostet) aus.

Wenn ich den neuen Lader liegen habe, versuche ich diese als erstes zu lösen.

Mit viel Glück lassen sie sich lösen. Ansonsten muss man man sehen, wie es weiter geht.

Den Krümmer ausbauen wird schwierig, weil man nicht an alle Bolzen am Krümmer oberhalb rankommt. Und dafür sind meine Arme wohl auch zu kurz.

Zitat:

@fluppn schrieb am 4. März 2018 um 18:25:38 Uhr:

Also mit dem kleinen Gasbrenner mit kleiner Kartusche die Bolzen am Krümmer erhitzen und dann mit Ratschenringschlüssel lösen. Anders wird das wohl nichts.

Will dir ja gerne hoffnung machen, aber die chancen mit so kartuschenkram sind eher gering, weil die teile nicht die notwendige hitze bringen. Aber ich drück dir trotzdem mal die daumen, daß es flutscht...

Zitat:

@fluppn schrieb am 4. März 2018 um 18:25:38 Uhr:

Was für ein Turbolader aus'm Zubehör wäre der passende Ersatz?

Geht ab 280 EUR inkl. Pfand brutto los. Das sind generalüberholte.

Die Teilepreise für so alte Autos sind moderat.

Hmmm...ich geh da immer mit allen verfügbaren daten (fahrzeugschein, fahrgestellnr., MKB,...) und meist auch gleich mit dem ausgebauten altteil zum händler. Den billigsten würde ich jedenfalls nicht nehmen, zumal beim turbolader nicht.

Und na ja...solange man kein originalteil will gehts mit den preisen.

Mir ist jetzt das flammrohr zw. lader und dem ersten krümmer (dem mit dem flexrohr) durchgerostet.

War noch das erste und nach 16 jahren darf das dann schon mal sein. (1,9 JTD)

Jetzt ist mir auch klar, warum die möhre die letzten monate nicht mehr so gut zog und als ich abgasgeruch im innenraum wahrgenommen hatte hab ich mich dann doch mal bequemt nachzugucken, woher das kommt. Hab eben meist nur für andere autos zeit... *grins*

Der schuster hat ja bekanntlich meist die schlechtesten schuhe....^^

Jedenfalls hab ich mir das teil original vom großhändler geordert, aber trotz rabatt werde ich wohl so zw. 100 und 150 ökken hinblättern müssen... *seufz*

Themenstarteram 9. März 2018 um 21:20

Welches Motorenöl ist das Richtige, wenn der Turbo neu ist?

10W40 oder besser?

1 Bolzen am Krümmerflansch (unten links) ist noch fest. Schlecht ranzukommen. Den muss ich noch besiegen und dann ist der alte Turbo raus.

Besseres latürnich !!! Ich empfehle dir zumindest ein 5W30. Ich mach das in der LL version rein, aber trotzdem bei 15000 km weiterhin ölwechsel. Meine möhre hat mittlerweile 300000 km runter und ölverbrauch ist bisher von befüllung beim ölwechsel bis zum nächsten ein absinken des ölstandes von max auf kurz über min.

Nimm also bitte ein besseres öl als 10W40...dem fiat und dem neuen lader zuliebe. Dass man einen heissgefahrenen ladermotor vor dem abstellen noch 2-3 minuten im stand weiterlaufen lässt versteht sich von selbst, oder ?

Btw...krümmerbolzen: hab heute besagtes flammrohr erneuert, was nur mit schweissbrenner möglich war. Die 4 muttern waren als solche nicht mehr zu erkennen bzw. von einer nuß zu erfassen. Nach reinigung der anlageflächen und nachschneiden der gewinde verlief der wiedereinabu eigentlich problemlos. Neue kupfermuttern montiert, alles wieder festgedüdelt und beim warmlaufen springt mir doch glatt eine der muttern nebst gewindestück darin von der bühne in den overall. *grummel*

Ich vermute, daß der bolzen etwas zu viel hitze vom brenner abbekommen hatte und dadurch etwas marode war an der spitze.

Ich habs jetzt aber mal dabei belassen, weil alles komplett gasdicht ist und ich mehrere fahrzeuge betreue, die mit ähnlichen konstellationen (ein bolzen von mehreren fehlt) prima ohne probs weiter laufen.

Sollten sich undichtigkeiten einstellen muß ich eben nochmal ran. Schonmal vorab:

" Echt geil, wenn der turbo (dank wiederhergestelltem rückstau im abgassystem) wieder so richtig anschiebt...^^

Wünsche dir viel erfolg beim rest deiner OP und baldige genesung des patienten !

Themenstarteram 10. März 2018 um 13:03

Irgendein 5W30 oder ein ganz spezielles? Fahren 8000km im Jahr. Muss also kein Longlife Öl rein. Wird eh pünktlich gewechselt.

Vorm Kauf hatte der Motor 10W40 vom Vorbesitzer bekommen. Das war schon 2011 und auch früher.

Daher bin ich beim 10W40 geblieben. Das mit dem Ölverbrauch hatte ich auch. Beim Ölwechsel bis kurz vor max mit Öl befüllt und beim nächsten Ölwechsel wieder kurz über Minimum. Also 1,5 Liter weg. Auto hat viel Kurzstrecke gelaufen.

 

Also der Turbo ist drin und fest verschraubt. Alle Bolzen losbekommen. Und das nach 17 Jahren. Jetzt nur noch Auspuffflansch ran und vorher noch die Ölleitung ran. Glück gehabt. Bis jetzt 3 Stunden Arbeit mit rumspielen. Die letzte Schraube hat sich nach 1 Nacht mit W40 Spray heute vormittag doch sehr gut lösen lassen. Den neuen Turbo habe ich mit Öl von oben angegossen, damit er nicht kurz trocken läuft. Die Luft muss aus der Leitung raus und Öldruck anliegen.

Nee, nix spezielles, einfach eben ein gutes 5w30 markenöl, aber eben keine billige supermarktplörre.

Auf den kanistern stehen ja meist die spezifikationen der hersteller drauf und da kannst du jedes nehmen, das von fiat freigegeben ist. Steht in deinem serviceheft, welche fiat empfiehlt.

Die ersten 10 jahre lief meiner auch mit 10er öl, aber seit ich den fahre kriegt er eben das 5er. LL nur, weil der preisunterschied minimal ist bei mir und ich da eben meinem möhrchen noch die paar zusätzlichen additive gönne.

Gratuliere zur gelungenen schrauberei !

Das von oben angiessen reicht mE alleine nicht, weil die leitung ja auch das lager schmiert nach aufgebautem öldruck. Wäre jetzt beim erststart nicht dramatisch, solange du den motor nicht hochdrehst, weil der lader dann ja auch nicht unter last laufen muß.

Theoretisch könntest du den motor auch erstmal mit dem starter durchdrehen lassen ohne das der motor anspringt. Dazu einfach die Injektorenstecker abziehen u./o. Sicherung/Relais der Kraftstoffpumpe abziehen.

Oder aber einfach Batterie Plus mit dem Magnetschalter am Anlasser verbinden.

Dann orgel ich max. ca. 15 sekunden, 1 min. pause (wg. anlasserschonung) und spätestens beim 2. mal erlischt idR die öldruckkontrollleuchte und du kannst den sorgenfrei laufen lassen.

So mach ich das immer, wenn ich zyl.köpfe und motorblöcke überholt habe und das obwohl ich beim zusammenbau alle lagerschalen mit öl und additiven eingesalbt hatte.

Kein "muß" (bevor jetzt wieder gleich einer mit " Was soll das Theater oder päpstlicher als der papst daher kommt...^^), aber ich fühle mit meinen aggregaten und kann dich verstehen, daß du auch den erstmaligen trockenlauf, wenn auch nur für sekunden, vermeiden willst.

Themenstarteram 11. März 2018 um 11:56

Und welche Makren sind günstig und gut? Was ist empehlenswert?

Kaufe mein Öl nur online.

Also der Motor läuft und qualmt nicht so.

Habe ihn noch auf der Hebebühe. Turbo ist dicht.

Aber die Kupferdichtringe am Öldrucksensor muss ich wohl tauschen oder die Schraube nachziehen.

Leckt leicht. Und morgen dann ab zurück auf die Piste.

Turbo hört sich gut an. Läuft sauber.

Online kann ich nichts sagen, weil ich unser öl immer fässerweise vom örtlichen großhändler hole.

Ich guck aber dann mal, ob die auch versenden bzw. einen online-shop haben. War mir iwie so...

Btw...die üblichen verdächtigen wie castrol und liquimoli gehen immer. Ein freund von mir nimmt MANNOL und meines vom großhändler dürfte ähnliche qualität haben.

https://www.motor-oel-guenstig.de/.../...eilsynthetisches-motoroel?...

Ich mach eben lieber öfters mal einen ölwechsel, weil ich der auffassung bin, daß sich öle generell verbrauchen, egal mit wievielen additiven drinne. Kommt halt auch immer drauf an welche betriebsbedingungen das zeugs aushalten muß. Ich tuckel mit meist zw. 2 und 2500/min rum, wenns hoch kommt mal bis max. 3000/min und deshalb reicht mir diese qualität voll aus.

Wer seinen motor mehr fordert sollte dann eben hochwertigere öle verwenden.

Mir reicht ein gutes öl der mittelklasse somit aus und so schlecht kann es wohl nicht sein, da mein turbolader immer noch der erste und furztrocken ist. Bei 300000 km....

Themenstarteram 11. März 2018 um 13:29

Danke für die Auskunft.

Momentan kaufe ich nur Mannol ÖL. Als 15W40 und 10W40.

Kaufe nur kleine Mengen. 40-50 Liter im Jahr. Und dann unterschiedliche Sorten. 5W30 für meinen Audi 1.9 PD TDI, 10 W40 (Transporter 2.8 JTD, Octavia Benziner) und zu 50 % 15W40 für die Traktoren (Saugdiesel)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Doblo, Ducato, Fiorino, Qubo, Scudo & Strada
  6. Turboladertausch Fiat Ducato 230 2.8 JTD 128 PS 2001 wie genau wird der gewechselt???