ForumTransit, Connect & Courier
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Turbolader schaltet nicht zu

Turbolader schaltet nicht zu

Themenstarteram 20. Mai 2015 um 7:57

Hallo zusammen,

ich fahre eine Wohnmobil auf Basis Ford Transit 2.5 TD 86 PS Bauj.04.1998 Automatik.

Wie ich oben schon angedeudet habe, schaltet der Turbolader nicht zu, dh. bei berauffahrt schaltet das getriebe die Gänge runter aber der Turbolader nicht zu. Mein bekannter hat das bei einer Fahrt festgestellt.

War gestern in einer Fordwerkstatt, dort haben wir eine Probfahrt gemacht wo der Automechaniker meinte es könnte das Getriebe sein oder die Einspritzpumpe oder der Turbolader selber. Ich sollte mal zum Boschdienst fahren.

Die Schwierigkeiten habe ich nicht seit seit Heute das ist schon seit meinem Kauf, das war 2006 nur dachte ich damals das es normal ist das der nicht so zieht, jetzt habe ich Hoffnung das jemand im Forum mir da eine Tipp geben kann ob vieleicht ein Stecker sein könnte oder ein Sensor irgenein Anhaltspunkt.

Gruß ycul16

Beste Antwort im Thema

Hallo, ich habe bei meinem Alkoven-WoMo die selbe Transitbasis: 85 PS TD mit Automatik Bj 96.

Soweit ich weiß wird der Turbo nur durch den Abgasstrom angetrieben und nicht extra geregelt.

Der Turbodiesel hat eine Lucas-EPIC-Anlage, d.h. bei dieser Einspritzanlage handelt es sich um eine elektronisch vorprogrammierte Einspritzregulierung. Die Einspritzung wird mit Hilfe von verschiedenen Sensoren für die Stellung und Drehzahl der Kurbelwelle, die Stellung des Gaspedals, der Ladelufttemperatur, der Kühlmitteltemperatur, für den Ladedruck und die Abgasrückführung (EGR) reguliert. Ein elektronisches Steuergerät verarbeitet die von den verschiedenen Sensoren erhaltenen Werte und bestimmt damit den Betrieb der Einspritzanlage.

- Fahrpedalstellungssensor (elektronisches Gaspedal),

- Ansaugkrümmer-Drucksensor (MAP), meldet die Belastung des Motors an das Motorsteuergerät, dort wird das Signal mit dem gespeicherten Lastkennfeld verglichen und mit Hilfe weiterer Signale die einzuspritzende Kraftstoffmenge bestimmt,

- Ansauglufttemperatursensor (ACT) bestimmt ebenfalls die Kraftstoffmenge,

- Kurbelwellenpositionsgeber gibt Drehzahlsignale an Motorsteuergerät,

- Motorkühlmitteltemperaturgeber (ECT),

MAP oder elektr. Gaspedal z.B. könnte defekt sein, dann erhält Motorsteuergerät keine Volllast- (Vollgas-) signale, ECT gaukelt kalten Motor vor oder usw.....Vielleicht auch Steckverbindungen kontrollieren/reinigen.

Falls Du elektr. Schaltbilder benötigst, kann ich Dir Stromlaufpläne und Blockschaltbilder per PN schicken. Ich habe auch eine gute Rep.Anleitung für MK4, da steht aber bzgl. Fehler vom Turbo nichts spezielles drin.

Gruß puperich

(P.S.: im Motorsteuergerät ist auch die Steuerung des Automatikgetriebe beinhaltet)

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten
am 20. Mai 2015 um 11:03

Ist schon kurios, wenn die Ford Fachwerkstatt den Fehler nicht finden kann.

Themenstarteram 20. Mai 2015 um 20:59

Hallo,

es geht noch weiter, habe mit dem Boschdienst telef. also die Dieseleinspritzanlage kann nicht geprüft werden zu alt an einen def. vom Automatikgetriebe kann er sich nicht vorstellen das es dadurch zu einem Verlust führen kann evt. Turbolader, aber die haben Stundenlöhne da fliegt dir der Hut weg.

Also was tun, kann mir jemand sagen welche Teile den Turbolader Steuern ? vieleicht ist es auch nur eine Kleinigkeit.

Gruß

Hallo, ich habe bei meinem Alkoven-WoMo die selbe Transitbasis: 85 PS TD mit Automatik Bj 96.

Soweit ich weiß wird der Turbo nur durch den Abgasstrom angetrieben und nicht extra geregelt.

Der Turbodiesel hat eine Lucas-EPIC-Anlage, d.h. bei dieser Einspritzanlage handelt es sich um eine elektronisch vorprogrammierte Einspritzregulierung. Die Einspritzung wird mit Hilfe von verschiedenen Sensoren für die Stellung und Drehzahl der Kurbelwelle, die Stellung des Gaspedals, der Ladelufttemperatur, der Kühlmitteltemperatur, für den Ladedruck und die Abgasrückführung (EGR) reguliert. Ein elektronisches Steuergerät verarbeitet die von den verschiedenen Sensoren erhaltenen Werte und bestimmt damit den Betrieb der Einspritzanlage.

- Fahrpedalstellungssensor (elektronisches Gaspedal),

- Ansaugkrümmer-Drucksensor (MAP), meldet die Belastung des Motors an das Motorsteuergerät, dort wird das Signal mit dem gespeicherten Lastkennfeld verglichen und mit Hilfe weiterer Signale die einzuspritzende Kraftstoffmenge bestimmt,

- Ansauglufttemperatursensor (ACT) bestimmt ebenfalls die Kraftstoffmenge,

- Kurbelwellenpositionsgeber gibt Drehzahlsignale an Motorsteuergerät,

- Motorkühlmitteltemperaturgeber (ECT),

MAP oder elektr. Gaspedal z.B. könnte defekt sein, dann erhält Motorsteuergerät keine Volllast- (Vollgas-) signale, ECT gaukelt kalten Motor vor oder usw.....Vielleicht auch Steckverbindungen kontrollieren/reinigen.

Falls Du elektr. Schaltbilder benötigst, kann ich Dir Stromlaufpläne und Blockschaltbilder per PN schicken. Ich habe auch eine gute Rep.Anleitung für MK4, da steht aber bzgl. Fehler vom Turbo nichts spezielles drin.

Gruß puperich

(P.S.: im Motorsteuergerät ist auch die Steuerung des Automatikgetriebe beinhaltet)

Themenstarteram 22. Mai 2015 um 10:18

Hallo Puperich,

vielen Dank !

war absolut über die Antwort überascht, detaillierter gehts nicht, beim Fordhändler bekam ich zur Antwort der hat kein Steuergerät -das gab's damals noch nicht-, auch in der freien Werkstatt hatten die da letztes Jahr nichts gefunden. Haben die alle ihren Beruf verfehlt ?

Die Frage an dich: wo sitz das Steuergerät ? und wie komme wir am besten wegen der Schaltbilder zusammen

( PN ?? sagt mir leider nichts )

Gruß von der Bergstrasse

Hallo ycul16, natürlich hat der ein Steuergerät! Das befindet sich unter dem Armaturenbrett rechts hinter dem Handschuhfach an der Stirnwand. Bei meinem Transit kann ich den oberen offenen "Behälter" für Kleinzeug herausnehmen. Dort siehst Du dann das Steuergerät. Vom Motorraum aus geht an der re Stirnwand oberhalb der Batterie auch ein dicker Kabelstrang zum Steuergerät!

Ich würde den Kabelstrang in Richtung Motor verfolgen und alle an ihm verzweigten Kabeln die Stecker suchen, abschrauben und mit Kontaktspray behandeln und den Ansaugkrümmer-Drucksensor auf Verdacht mal rausschrauben und kontrollieren, vielleicht ist die druckseitige Öffnung, die im Ansaugkrümmer steckt nur verstopft, oder er ist defekt? Müsste überprüft werden können - Werkstatt oder Bosch -.

per PN heißt: über Deinen motor-talk-account eine persönliche Nachricht schicken.

Gruß puperich

Themenstarteram 24. Mai 2015 um 18:19

Hallo Puperich,

habe mir die Unterlagen angeschaut, ich werde damit zu einer Freien Werkstatt gehen damit die, wenn es möglich ist mal auslesen ob ein Fehler da ist. Parallel werde ich einige Sensoren, Leitungen überprüfen. Bin zumindest froh das du mir weitergeholfen hast.

Melde mich nächste Woche wieder.

Gruß von der Bergstrasse

ycul16

Themenstarteram 28. Mai 2015 um 7:58

Hallo Puperich,

habe mir eine Zeichnung vom Turbolader und seiner Anschlüsse gemacht und entsprechend danach die Schläuche, Leitungen und Stecker überprüft, da ist erstmal nichts auffälliges. Was du mal an deinem Turbolader überprüfen könntest, ist das Gestänge Ladedruckbegrenzungsdose zum Lader (Weste-Gate-Klappe), die läst sich per Hand keinen Millimeter bewegen. Ich denke, wenn diese West-Gate -Klappe immer auf offen steht, wird der Lader auch nicht zuschalten.

Im Abluftbereich, also vom Lader zum Zylinder ist auch so eine Druckdose die pendelt bei laufendem Motor frei ohne Widerstand, kann ich auch per Hand gut bewegen.

Ich habe eine Bild vom Lader da sieht man das Gestäng, kann es dir ja schicken, benötige alledings eine Adresse.

Gruß von der Bergstrasse

ycul16

Themenstarteram 19. Juni 2015 um 11:23

Hallo liebe Mitglieder,

das Problem mit meinem Transit hat sich erledigt, das Fahrzeug läuft wieder wie neu, besser noch, sogar der Spritverbrauch hat sich wesenlich veringert und die Instandsetzung hat fast nicht gekostet. Was letztendlich die Ursache war werde ich hier im Forum nicht preisgeben. Ich denke einige Mitglieder könnten davon provitieren, nicht nur Fordfahre sondern auch andere Modelle könnten davon betroffen sein.

Die mangelnde Bereitschaft, an meinem Problem mitzuarbeiten, hat mich bei einer so großen Mitgliederzahl enttäuscht.

 

Gruß ycul16

Könnte ja sein, das keiner eine Lösung für dein Problem hatte und deshalb niemand was geschrieben hat.

Zitat:

@ycul16 schrieb am 19. Juni 2015 um 11:23:34 Uhr:

 

Die mangelnde Bereitschaft, an meinem Problem mitzuarbeiten, hat mich bei einer so großen Mitgliederzahl enttäuscht.

 

Gruß ycul16

Dein Ärger in Ehren, ich hoffe jedoch, das Du bei Deinem nächsten Problem noch Antworten bekommst.

Hatte selbiges Problem mit dem TL. Mein Wissen hätte Dir aber nicht geholfen, da er elektron. angesteuert wird.

Viel Glück noch

Gruss

 

 

Hallo, möchte hier klarstellen,dass der Turbolader bei dem Transit TD 1995 bis 2000 nur klassisch durch ein Wastegate/Umgehungsventil, was über eine federbelastete Druckdose gesteuert wird, geregelt wird. Erst der TDCI ab 2000 hat die elektr. Steuerung.

Gruß puperich

Moin,moin,habe das gleiche Problem,kannst du mir helfen? Fahrzeug erst im Juli gekauft. Vielleicht kann ich mich bei Waschmaschinenreparatur (Miele) revanchieren. Flachaualberto@t-online.de Dank im Vorraus

Hallo Alberto0212, grüß Dich, hast Du auch einen Transit TD bis Bj 2000? Dann könnte ich Dir vielleicht helfen! Wie merkst Du, dass der Turbo nicht anspricht?

Prüfe erst einmal ob der Turbo läuft. Dazu den dicken Schlauch am Turboausgang, der nach oben zum Ansaugkrümmer geht, unten abzunehmen und beim Gasgeben sollte da kräftig Luft raus gedrückt werden. Wenn Du dabei mit einer Lampe rein leuchtest kannst Du sicher das Verdichterschaufelrad sehen, ob es dreht.

Dann kannst Du Dein Bypassventil (auch Wastegate genannt) wie folgt kontrollieren:

dazu legst Du ein Montiereisen quer über den Luftfilterkasten und stützt das am Krümmer ab, mit einem 2. längeren Montiereisen gehst Du senkrecht nach unten an die vordere Mutter anlegen und oben an diesem Hebel in Fahrtrichtung ziehen. Dabei sollte sich die Druckstange bewegen lassen.

Die Feder IN der Dose drückt die Klappe zu, und zwar sehr kräftig, die kann man mit der Hand nicht bewegen, im Betrieb wird die Klappe dann durch die Druckdose bewegt. Im Leerlauf oder beim Gasgeben bewegt sie sich nicht! Man braucht schon Motorlast, damit die Regelstange und damit der Turbo anspricht.

Wenn da bei Dir nichts geht, musst Du die Regelstange aushängen, die Einstellposition gut anmerken, nicht verändern! Dazu die Sicherungsklammer abziehen, die Mutter am Ende der Druckstange abschrauben. Die vordere Mutter lässt Du unberührt, dann ist die Einstellposition gemerkt! Wenn sich der Hebel mit der Hand nicht leicht bewegen lässt, die Welle des Hebels z.B. mit Rostlöser gangbar machen!

An der Stange vom Wastegate würde ich mal gar nichts verstellen, also wieder auf die gemerkte Position. Irgendwann reicht der Hub sonst nicht mehr, die Klappe zu öffnen, der Ladedruck steigt immer weiter und der Turbo pumpt sich tot! Denke etwas daran, dass der Turbolader ein 'selbstzerstörendes System' ist.

Zur Klappe selber: wie der Dichtsitz aussieht, könntest Du über das abgebaute Hosenrohr visuell betrachten. Aber vielleicht liegt es nur an der Klappenlagerung/-welle, die fest ist?

Ich hoffe Dir in der Vorgehensweise etwas geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen, puperich.

Zitat:

@ycul16 schrieb am 19. Juni 2015 um 11:23:34 Uhr:

Hallo liebe Mitglieder,

das Problem mit meinem Transit hat sich erledigt, das Fahrzeug läuft wieder wie neu, besser noch, sogar der Spritverbrauch hat sich wesenlich veringert und die Instandsetzung hat fast nicht gekostet. Was letztendlich die Ursache war werde ich hier im Forum nicht preisgeben. Ich denke einige Mitglieder könnten davon provitieren, nicht nur Fordfahre sondern auch andere Modelle könnten davon betroffen sein.

Die mangelnde Bereitschaft, an meinem Problem mitzuarbeiten, hat mich bei einer so großen Mitgliederzahl enttäuscht.

 

Gruß ycul16

.... das ganze Forum "bestrafen" nur weil keiner eine Antwort hatte ist nicht unbedingt das Ziel eines Forums glaub ich ... Trotzdem alles gute zur Reperatur des Transits ....

Deine Antwort
Ähnliche Themen