ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Turbolader explodiert im S4

Turbolader explodiert im S4

Themenstarteram 22. Juli 2007 um 13:39

Hallo erst mal.

Habe einen Audi 100 S4 10/91 und einen Audi V8 3.6l 1/91

Hab festgestellt das hier einige kluge Köpf sind und mir eventuell helfen können.

Wollte beim S4 denn RS2 Krümmer mit K26/27 Lader verbauen. Bei der 2. Probefahrt, ob alles dichtet und so, ist mir der Lader regelrecht explodiert! Das Verdichterrad hat sich aufgelöst und hat das Gehäuse durchschlagen.

Frage: von was ist das gekommen und wie vermeide ich das beim nächsten mal???

 

Hoffe auf viele Antworten!!! Danke!!!!

Ähnliche Themen
22 Antworten

War das vernünftig abgestimmt, oder besteht evtl die Möglichkeit, dass der Motor viel zu mager lief ?

Themenstarteram 22. Juli 2007 um 23:38

Zitat:

Original geschrieben von gtifahrer

War das vernünftig abgestimmt, oder besteht evtl die Möglichkeit, dass der Motor viel zu mager lief ?

Abgestimmt war das ganze noch nicht. War nur ne kleine testfahrt um die dichtheit des Systems zu ckecken.

Ein mtm chip (303PS'ler) wurde früher schon mal eingepflanzt.

Die spritzen normalerweise eh ordentlich ein.

Die Welle selbst dreht sich noch einwand frei. Nur vom Verdichterrad fehlt jede spur auf der Welle.

Ist es möglich das ein Haarriss im Verdichterrad schuld ist??

Themenstarteram 23. Juli 2007 um 10:18

Hier noch ein Foto um sich das Ausmass etwas besser vorstellen zu können. Das in der Mitte ist der traurige Rest vom Verdichterrad.

hi!

das foto fehlt ;-)

gruß

Viel zu hohe Laderdrehzahl. Wie hoch war denn der Ladedruck? War bestimmt ein KKK-Lader, oder? Kauf dir nen gebrauchten Garret T3 oder noch besser den GTR damit hast du nie mehr Lader- oder Ladedruck-Probleme.

Warum baust du dir eigentlich nen grösseren Lader dran? Damit wird das ohnehin schon schlechte Ansprechverhalten des Motors noch schlechter. Bis 4000 rpm kommt gar nix, aber dann schiebt er halt gewaltig... mit 3 Sekunden Verzögerung und Leistung dort, wo du sie nicht brauchst. Jeder Golf3 mit 75PS und Sportfahrwerk ist dann auf ner kurvigen Landstraße schneller als du, aber egal, hauptsache Turbobums oder?

Meine Empfehlung: einen kleineren, aber dafür sehr guten Motorsportlader, damit hast du unterum schon ein sehr gutes Drehmoment und obenraus mächtig Leistung, und das Ansprechverhalten ist auch sehr gut, fast kein Turboloch bemerkbar.

Hallo

Bitte erschlagt mich nicht wenn ich jetzt falsch liege, aber war der RS2 nicht ein 5 Zylinder Reihe und der später gebaute S4 ein V6, da kann doch kein Krümmer passen oder bin ich da falsch?

Gruß

Der erste S4 hatte den AAN-Motor drin, das war ein Reihenfünfer. V6Biturbo gabs dann erst im A4

Zitat:

Original geschrieben von S4 AAN

 

Abgestimmt war das ganze noch nicht. War nur ne kleine testfahrt um die dichtheit des Systems zu ckecken.

Ein mtm chip (303PS'ler) wurde früher schon mal eingepflanzt.

Die spritzen normalerweise eh ordentlich ein.

Die Welle selbst dreht sich noch einwand frei. Nur vom Verdichterrad fehlt jede spur auf der Welle.

Ist es möglich das ein Haarriss im Verdichterrad schuld ist??

Deutet wohl viel darauf hin, dass du den Lader über der Grenzdrehzahl betrieben hast. Üblicherweise zerlegt dann es zuerst das Verdichterrad.

Bei deiner Beschreibung ist es wohl nicht ganz abwegig, dass der Schaden von der Motorsteuerung verursacht wurde, sprich der Lader wurde nicht an den Motor angepasst. Mögliche Ursache könnte aber auch ein Leck nach Verdichter sein oder aber ein Fremdkörper ist in den Verdichter geraten. Im Nachhinein die genaue Ursache zu finden ist mit den dir zu Verfügung stehenden Mitteln eigentlich unmöglich.

Themenstarteram 28. Juli 2007 um 0:42

Ja das mit dem Foto, ich hab es im Anhang versendet doch es ist offensichtlich nicht angekommen. (versuche es nochmal)

Der Lader war ein 26/27 Motorsportlader von turbocraft mit einer Porsche Verdichterseite. Geht sich gerade noch so aus um nirgens anzustehen. Von den Garret Ladern wurde mir abgeraten weil diese zu schwer abzustimmen sind und ich denn Krümmer und alles ändern hätte müssen.

Stimmt, kommen tut der spät, aber wie der kommt! ;-) Mit dem davon fahren,... einen Turbo muss man eben anders fahren als einen 3er Golf mit Sauger Motor.

Das Programm war noch das alte mit dem mtm Chip, welches sich für K24 und K26 eignet, also soweit kann ich nicht weg gewesen sein.

Ein freundlicher Herr von der Fa. turbocraft meinte eventuell dass der Lader genau in der Eigenresonanz vom Motor gelaufen ist und sich dadurch die Welle aufgeschwungen hat. Was letztendlich zum Schaden geführt hat.

 

 

sicher, du musst den anders fahren, aber du hast halt damit ein recht schmales Drehzahlband, d.h fleissig schalten und dadurch doch wieder Ladedruckverluste und Gedenksekündchen, die dich gegenüber einem Sauger langsamer machen.

Also von 4000 bis 7000 U/min ist doch garnet so schmal, und nen 3er golf mit 75Ps da muß ich lachen!

Obwohl vieleicht war er doch das Problem und dir hats den 3er Golf in den turbo gezogen ;-)

Mal im ernst es sieht schon danach aus das ein Fremdkörper da durchgerasselt ist, evtl. beim zusammenbau ne mutter oder schraube reingefallen irgendwo?!?

Tach.

 

Ich würde auch sagen das ein Fremdkörper schuld am Ladertod gewesen ist.

 

Ist mir auch schon einmal passiert.

 

Übrigens das die Garrett Lader schlecht abzustimmen sind kann ich nicht bestätigen.

 

Ich fahre einen GT25/40R Lader und der ist von der Abstimmung her nicht schwieriger als andere Lader.

 

Vom fahren her machen die Kugelgelagerten Lader übrigens absolut süchtig.

 

Habe vorher viel mit k04, k24 und k26 rumexperimentiert, aber ein Garrett lader ist von der Leistungsentfaltung echt sagenhaft.

@joker 16v turbo:

Die Garretts sind schon spitze, man merkt halt dass die mit vielen Herstellern zusammen entwickeln. Hatte mal so einen Turbonetics Lader, daswar das Verdichterrad so ein Uraltteil dass sie von KKK zukaufen. Und die von KKK sind froh dass sie den Lagerbestand los sind. Ab wann setzt bei dir der Schub ein?

Volle Laderleistung ab 4000 rpm ist schon mau. Mein Garrett 40/60 ist noch zu gross und kommt erst bei 2800. Wenn du nen feinen kleinen GT-R an deinen Block dranbindest und hohe Ventilüberschneidung hast, hast du zwar etwas weniger Leistung, diese aber über das ganze Drehzahlband. Damit bist du im Endeffekt schneller und der Motor lässt sich auch viel schöner und alltagstauglicher fahren.

Bei mir sind ab 2000 upm ein bar und bei 2300 upm der volle Ladedruck da.

Das mit der Ventilüberschneidung ist aber für Turbomotoren nicht ganz optimal da der Ladedruck teilweise bei der Ventilüberschneidung über die Außlassventile abgelassen wird. Das bedeutet der Lader braucht mehr Drehzahl um den gewünschten Ladedruck zu erreichen und das bedeutet wieder das dein motor höher gedreht werden muß um dein Ladedruck zu erreichen. soweit ich weiß wird eigentlich nur bei sehr hoch drehenden Saugmotoren mit Ventilüberschneidung gearbeitet.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Turbolader explodiert im S4