ForumPrivater Motorsport
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Privater Motorsport
  5. turbo vs. compressor für die stadt?

turbo vs. compressor für die stadt?

Themenstarteram 5. Januar 2010 um 21:57

bin am gedanken spiel den mx5 1.8l nc leistungstechnisch etwas weiter voran zu treiben, einige wenige hersteller bieten für dieses fahrzeug sowohl turbo-kit als auch ein kompressor(von jackson racing & cosworth) an

nun stellt sich die frage da der wagen hauptsächlich in der stadt berlin genutzt, wird mit ca 1200kg leergewicht und den ganzen ampel stopsob der turbo wirklich sinnvoll ist oder doch lieber compressor der die ganzezeit druck macht vom keller aus??

 

hintergrund ist das ich die peugeot diesel einmal im hunsrück(gebirgisch) und berlin gefahren hab, im gebirge richtiger bergziege immer im drehzahl der turbo und berlin nur eine katastrophe schwer und bis turbo da ist ist schon wieder rot:(

Beste Antwort im Thema

hier mal die antwort eines echten hunsrückers .......*handheb*

 

...........in der stadt is 50 !

da kannste ja nirgends laufen lassen und jedesmal an der ampel ne vollbremsung hinlegen ...........da kannste bremsenkühlung einbauen wie du willst ,.......kein fahrtwind = keine kühlung .

sorry , aber das musste sein

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

hier mal die antwort eines echten hunsrückers .......*handheb*

 

...........in der stadt is 50 !

da kannste ja nirgends laufen lassen und jedesmal an der ampel ne vollbremsung hinlegen ...........da kannste bremsenkühlung einbauen wie du willst ,.......kein fahrtwind = keine kühlung .

sorry , aber das musste sein

Zitat:

Original geschrieben von ebubekr

bin am gedanken spiel den mx5 1.8l nc leistungstechnisch etwas weiter voran zu treiben, einige wenige hersteller bieten für dieses fahrzeug sowohl turbo-kit als auch ein kompressor(von jackson racing & cosworth) an

Die meisten Turbo- oder Kompressor-Kits, die ich kenne, werden meines Wissens nach aber nur für den 2,0ltr-Motor angeboten.

Desweiteren hatte Cosworth bis Mitte letzten Jahres anscheinend massive Probleme mit der Standfestigkeit seines Kompressor-Kits. Ob das Problem mittlerweile gelöst ist, weiss ich aber nicht. Das nächste Problem dürfte die Abgaseinstufung (mind EURO4) sein, die bei den meisten Aufladungskits nicht erreicht wird.

Seit wann fährst Du den NC denn? Ist Dir sein linearer Drehmomentverlauf, den Du im Vergleich zum Turbodiesel als Drehmomentschwäche wahrnimmst, denn nicht schon bei der ersten Probefahrt aufgefallen?

Die einfachste Form der Leistungssteigerung wäre wohl der Wechsel auf den 2,0ltr mit 160PS, ich bezweifel aber, dass der Dich so richtig zufriedenstellen wird, da auch der 2,0ltr-Motor eine sehr lineare Drehmomentabgabe hat und somit (wie jeder MX-5) Drehzahl braucht.

Zitat:

nun stellt sich die frage da der wagen hauptsächlich in der stadt berlin genutzt, wird mit ca 1200kg leergewicht und den ganzen ampel stopsob der turbo wirklich sinnvoll ist oder doch lieber compressor der die ganzezeit druck macht vom keller aus??

Du bist wahrscheinlich auf der Suche nach mehr Drehmoment, um schneller von der Ampel wegzukommen, sehe ich das ungefähr richtig? Da würde Dir dann vermutlich ein Kompressor besser helfen als ein Turbo. Allerdings könntest Du auch einfach den ersten Gang höher ausdrehen.

Hast Du eigentlich einen RC (wg. 1.200kg Leergewicht)? Der 1,8ltr-NC mit dem klassischen Verdeck wurde vollgetankt übrigens mit 1.100kg gemessen.

Zitat:

hintergrund ist das ich die peugeot diesel einmal im hunsrück(gebirgisch) und berlin gefahren hab, im gebirge richtiger bergziege immer im drehzahl der turbo und berlin nur eine katastrophe schwer und bis turbo da ist ist schon wieder rot:(

Ja, wie oben bereits geschrieben hilft beim MX-5 nur eine Devise, wenn es schnell gehen soll: Drehzahl, Drehzahl und nochmals Drehzahl!

Aber das weiss man doch, wenn man sich einen MX-5 kauft.

Hi!

...möchte nicht blöd daher labern,aber bei dem Geld das Du für den Turbo-kompressor-Umbau ausgibst ,mach Dich lieber auf die Suche nach einem gscheiten Auto!Den der Umbau ist nicht billig und meistens nicht alltagstaulich bzw. problemlos und günstig zu fahren,meistens nur für 2.Auto geeignet!Glaub mir!!!

Seriöses Tuning ist richtig teuer und das andere sind meistens Bastelbuden!!z.b. Chiptuning.....Lach!!!

Wie währs zb. mitm Boxter o.ä...

nix für ungut ,hoffe ich hab Dich damit nicht beleidigt....

Gruß

Bernhard

Zitat:

Original geschrieben von 1000TC

mach Dich lieber auf die Suche nach einem gscheiten Auto!

Wie währs zb. mitm Boxter o.ä...

Naja, ein gescheites Auto hat er ja, nur ist eben der Motor nicht unbedingt für sein büffelhaftes Drehmoment bekannt. Aber das wäre beim Boxster ja auch der Fall, auch bei dem geht die Post erst im oberen Drehzahlbereich so richtig ab.

So wie ich das verstehe, erliegt "ebubekr" dem klassischen Missverständnis, welches beim Turbodiesel immer wieder auftritt, der starke Schub, der über einen nur sehr kleinen Drehzahlbereich anliegt, suggeriert deutlich bessere Fahrleistungen, als wirklich vorhanden sind.

Eine solche Motorcharakteristik wird man mit einem Saugmotor aber kaum hinbekommen, dafür bedürfte es schon einer Aufladung.

Es ist jedoch zu bedenken, dass generell die fahrbarkeit unter einer Aufladung, egal ob Turbo oder Kompressor, leidet!

Das einzig wahre sind die Sauger, bei denen die Post erst ab 5000rpm ab geht ;)

Zitat:

Original geschrieben von shasz

Es ist jedoch zu bedenken, dass generell die fahrbarkeit unter einer Aufladung, egal ob Turbo oder Kompressor, leidet!

Unsinn, gerade ein Kompressor faehrt sich wie ein Sauger mit mind. 1l mehr Hubraum! Egal was die Leute erzaehlen, Stichworte fuer den Alltag sind Elastizitaet und nutzbares Drehzahlband.

 

Bsp: ich hab bei meinem Golf 1 G60 bei exakt 2000u/min 0,55bar anliegen, die bis zum Begrenzer auf 1,1bar bei 7000 ansteigen.

Wenn du jetzt z.b. im 4ten bei 60 in der Stadt faehrst, und beschleunigst am Ortsende, hast du nen Antritt wie beim Diesel, nur das der 4te bis knapp 200kmh nach Navi geht und die Leistung stetig zunimmt.

 

 

Auch bei einem Kompressor hast du ne verzögerung zwischen gas geben und gasannahme des motors. Die ist zwar sehr gering, ist aber trotzdem da!

 

Klar, im täglichen gebrauch ist das nahezu egal. Da stimm ich dir zu! Jedoch ist das hier doch das Forum "Privater Motorsport". Unter dem gesichtspunkt betrachtet, ist das immer nicht so gut, wenn ein Motor aufgeladen ist.

Zitat:

Original geschrieben von shasz

Auch bei einem Kompressor hast du ne verzögerung zwischen gas geben und gasannahme des motors. Die ist zwar sehr gering, ist aber trotzdem da!

Durch das Beipasssystem beim G60 nicht, die Luft wird schon in einem Kreislauf Zwischen Drosselklappe und Lader zumgepumpt. Beim Gasgeben schliesste sich die Bypassdrosselklappe und die Hauptdrossel oeffnet sich.

Okay das wusste ich nicht!

Wieder was dazugelernt.

Was sucht ueberhaupt Ampel-Rennen-Tuning hier? ;-)

Themenstarteram 27. März 2010 um 16:17

um ampelrennen gehts mir erstmal gar nicht, sondern das der wagen einfach gescheiht in touren kommt, hab auch in der zwischenzeit paar sachen ausprobiert das eine besser das andere weniger aber ziel mit akzeptablen ergebniss hab ich dennoch erreicht;)

der motor leidet sehr stark an der ansaug anlage nicht umsonst biete fast jederhersteller(mazdaspeed, K&N, aem, fuji.. usw...) intakes an

also meine erfahrungen

original filter mit ansaugrüssel serien zustand kommt kaum in auf touren

original filter ohne ansaugrüssel und etwas luftzufuhrspalt am stoßfängerträger(halblegal): kleinbisschen lauter mit stufen im drehzahl

K&N plattenfilter ohne ansaugrüssel und etwas luftzufuhrspalt am stoßfängerträger(halblegal): kommt gleichmässiger in touren lautstärke hällt sich in gränzenbestes

bestes kompromiss zwischen zulassung, lärm, verbrauch und leistung

offener pilz/cluster filter mit verjüngtem ansaugrohr: macht süchtig, klasse sound, drehzahl jagt regelrecht in den himmel, leider keine ABE(vielleicht eintzelabnahme), verbrauch ist merklich höher(ist ne günstige vorstufe zu komp;turbo etc..) vorteil gegenüber den fertig intakes kurz und knappes ansaugrohr

Zitat:

Original geschrieben von ebubekr

um ampelrennen gehts mir erstmal gar nicht, sondern das der wagen einfach gescheiht in touren kommt, hab auch in der zwischenzeit paar sachen ausprobiert das eine besser das andere weniger aber ziel mit akzeptablen ergebniss hab ich dennoch erreicht;)

 

der motor leidet sehr stark an der ansaug anlage nicht umsonst biete fast jederhersteller(mazdaspeed, K&N, aem, fuji.. usw...) intakes an

 

also meine erfahrungen

 

original filter mit ansaugrüssel serien zustand kommt kaum in auf touren

 

original filter ohne ansaugrüssel und etwas luftzufuhrspalt am stoßfängerträger(halblegal): kleinbisschen lauter mit stufen im drehzahl

 

K&N plattenfilter ohne ansaugrüssel und etwas luftzufuhrspalt am stoßfängerträger(halblegal): kommt gleichmässiger in touren lautstärke hällt sich in gränzenbestes

bestes kompromiss zwischen zulassung, lärm, verbrauch und leistung

 

offener pilz/cluster filter mit verjüngtem ansaugrohr: macht süchtig, klasse sound, drehzahl jagt regelrecht in den himmel, leider keine ABE(vielleicht eintzelabnahme), verbrauch ist merklich höher(ist ne günstige vorstufe zu komp;turbo etc..) vorteil gegenüber den fertig intakes kurz und knappes ansaugrohr

sorry,

 

aber so nen käse hab ich schon lange nicht mehr gelesen, ließt sich als wär hier ein führerscheinneuling mit argen flusen im kopf unterwegs...

eigentlich wollte ich zu der wurst ( in braun ) keinen senf ( farbe egal ) mehr geben .....

 

aber dir würde ich echt mal raten mit deinen alternativ systemen und serie auf nem prüfstand zu gehen ...................und dann kleinlaut hier wieder anzutanzen und sagen das das alles müll ist was da bei rauskommt !

Zitat:

Original geschrieben von ebubekr

...(ist ne günstige vorstufe zu komp;turbo etc..)...

U made my day! :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Privater Motorsport
  5. turbo vs. compressor für die stadt?