ForumPrivater Motorsport
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Privater Motorsport
  5. wer kann mir helfen clio a williams auf turbo

wer kann mir helfen clio a williams auf turbo

Themenstarteram 23. August 2009 um 11:39

hallo wer kann mir helfen möchte meinen clio a 2.0 16v 147ps auf turbo umbauen was würd das kosten und welche firma bietet sowas an

danke

01626601072

mfg martin

Ähnliche Themen
6 Antworten

also ich fang mal kurz und direkt an ....

- egal was dir einer erzählt hat .......bis das richtig läuft kommt da einiges an kosten

- ich persönlich halt davon nix , die restlichen komponenten sind nicht dafür ausgelegt .....

 

aber zum thema : es gibt und gab einige umbauten , meistens 1.8 16v turbo ( mehr nachfrage )

die zu erstehenden kits wahren alle mit ca 180 ps getüvt ( ich glaub da liegt so mehr die frage nach tüv und umbau bremsen als grund in der luft ) .

technisch geht da sicher mehr .

das problem an der sache ist , das die ganzen kits alle ein problem haben ......sie taugen nix .

da wird einfach noch ne einspritzdüse rangenknödelt , und ein halbwegsfahrbares mapping aufgelegt ...

dann saufen die dinger und halten tun sie auch nich ewig ...zumindest die die ich kenne .

nächstes problem : der antriebsstrang . ich selber hab bis vor 2 jahren nen williams mit nem ca 190-195 ps sauger gefahren , der hatte gemessene 228 nm gehabt ....und damit hab ich bei " sportlicher " nutzung in einem jahr zwei kupplungen und das getriebe zerhackt !

wenn du nur ne turbo queen bei 140 auf der autobahn mal schnell auf 200 sprinten lassen willst um paar blöde gesichter zu sehen .....kannste das machen .

dazu kommt das das auto platztechnisch sehr begrenzt ist , der lader und krümmer is kein ding , aber ne ansständige ladeluftkühlung ist meist das problem .

ich würde mich da mal eher in foren umschauen wie z.b. www.clio-forum.com .

da gibts einige die solche umbauten fahren ( bert , kerschi , kaltner , mario_l ...) die haben auch die nötige erfahrung damit .

ich bin dort eher befangen und als turbohasser verschrieen .....aber meine meinung steht trotzdem .

ich warte noch auf den turbo der hält , nicht säuft , den antrieb leben lässt und leistung hat .

es gibt leider auch solch tolle umbauten die 190 ps bei 4000/min haben ein irrsinniges drehmoment aber obenraus keine abstimmung hinbekommen .

da haste dann ausm benziner nen turbodiesel gebaut ...tolle wurst .

ich behaupte nach wie vor ( ausnahmen wirds immer geben ) das der turbo der mir mitm gemachten sauger ( autobahn aussen vor ) wegfährt erst noch gebacken werden muss !

 

aber noch eins .

das thema hör ich zum 275823789732894ten mal .....lass dir nich einen einreden von kosten und konsorten.

wenn dir einer erzählt das ein turbo mit krümmer 1500 euro kostet und ein llk 300 und die paar rohre 300 und die abstimmung noch mal 300 ....und du für unter 3 mille 250 ps und mehr haben kannst ....

lach ihn einfach aus ! .....

real wird so ein krams ( mit kleiner überholung des grundmotors ) nich unter 6-8 zu machen sein , wenns tiefer reingeht und richtig krachen soll sind da schnell 10.000 nix !

die die sowas " billiger " haben vergessen alle eins ......die xxxxxx stunden die sie damit verbracht haben.

wenn du sowas bezahlen musst , kippt das ganze ding recht schnell!

wie gesagt , halt dich an die turbo umbauer ausm clio forum und du wirst die antwort nach kit´s , komponenten und bauen finden .

 

 

hi!

 

@edgar:

 

da haste wohl gut recht mit deinem beitrag; deshalb hast auch ein danke von mir kassiert...

 

denk auch wenn man so einen umbau von vorne bis hinten DURCHDACHT durchzieht, wirds wohl auf ne knappe fünf stellige summe hinauslaufen; alles andere würde ich als leistungsstarke eintagsfliege einstufen.

 

kann mir gut vorstellen das dieser axel ress ne gute adresse ist; der fährt am berg ja auch mit turbo und baut diverse fahrzeuge auf...

 

zum thema sauger vs. turbo; opel seine turbos fahren einem gemachten sauger schon davon weil da das leistungsspektrum über einen relativ langen drehzahlbereich langt; legt man das ordentlich mit nem programm aus dann gibts von unten weg ordentlich dampf und ne spitzenleistung irgendwo bei 6000 und das ist für nen "fast" serienturbo schon ordentlich.

 

persönlich würde ich den williams-motor als sauger aufbauen; da gibts einige möglichkeiten die wohl preislich überschaubarer bleiben als ein umbau auf turbo... den letzten cup-clio den ich hautnah gesehen habe der hatte so 210 ps und da war die welt auch nicht dran verändert; hatte gar seriensaugrohr drauf und drehzahl war auf 7500 begrenzt...

 

mfg

ich wurde da an deiner stelle nix endern erstens kostet das ein haufen geld und lange halten die einspritzduese auch nicht wie bei mir also wuerde ich dir ratten das geld liebr aufzuheben und ein neues auto kaufen ein besseres wenn du moechtest dieses tuning von deinem auto das wirst warscheinlich nur ein halbes jahr haben und dann ist dei auto im eimmer

Die interessanteste frage vorab ist eigentlich immer was der ganze spaß kosten darf.

Es gibt ja immer wieder leute, egal bei welcher Marke, die träumen von 300PS, 450Nm bla hier bla da  usw. und dann soll das ganze aber nich mehr als 500euro kosten.

Zitat:

Original geschrieben von peug2.4

hi!

@edgar:

da haste wohl gut recht mit deinem beitrag; deshalb hast auch ein danke von mir kassiert...

denk auch wenn man so einen umbau von vorne bis hinten DURCHDACHT durchzieht, wirds wohl auf ne knappe fünf stellige summe hinauslaufen; alles andere würde ich als leistungsstarke eintagsfliege einstufen.

kann mir gut vorstellen das dieser axel ress ne gute adresse ist; der fährt am berg ja auch mit turbo und baut diverse fahrzeuge auf...

zum thema sauger vs. turbo; opel seine turbos fahren einem gemachten sauger schon davon weil da das leistungsspektrum über einen relativ langen drehzahlbereich langt; legt man das ordentlich mit nem programm aus dann gibts von unten weg ordentlich dampf und ne spitzenleistung irgendwo bei 6000 und das ist für nen "fast" serienturbo schon ordentlich.

persönlich würde ich den williams-motor als sauger aufbauen; da gibts einige möglichkeiten die wohl preislich überschaubarer bleiben als ein umbau auf turbo... den letzten cup-clio den ich hautnah gesehen habe der hatte so 210 ps und da war die welt auch nicht dran verändert; hatte gar seriensaugrohr drauf und drehzahl war auf 7500 begrenzt...

mfg

hi danke nochmal ;-)

wir haben hier im schrauberumfeld nen astra g opc turbo .....der läuft mit opc h astra lader ( die 240 statt 200 ps ladervariante ) und eds phase 2 ( 256 ps mit tüv ) ner dicken anlage drunter ( 70 durchgehend mit obd fähigem motorsport kat ) und etwas umgebauter ladeluftkühlung aufm prüfstand mit satten 282 ps und 456 nm gemessen.....das geht soweit wunderbar und der braucht im alltag so ca 10.5 l , bei sportlicher fahrweise DEUTLICH mehr .

der unterschied .....der motor wurde als turbo gebohren , auch wenn die blöcke im grunde genommen gleich sind .

es sind gesputterte lager verbaut , die ölpumpe hat ne andere förderleistung als die saugervariante , der gesamte wasserkreislauf ist anders dimensioniert und andere kolben/pleuel sind verbaut .

nen umbau von nem sauger ( williams f7 r 700 ) zu nem turbo geht schon mal beim gewünschten ladedruck los ....

ab nem halben bar ( und das hat man ganz fix ) muss unbedingt die verdichtung runter , wer jetzt mit 4 kopfdichtungen oder ner platte kommt , sollte die sich besser an den schädel hauen !

die ganze elektronik ( map sensor ) erkennt gar keinen überdruck im saugrohr ...da musste mit r21 turbo teilen arbeiten , und bevor du startest das mapping angleichen , sonst will der gar nitt .

und so weiter .

ich würde eher den williams motor rausbauen und nen f4 ausm megane turbo einbauen ! da weiss ich das der läuft !

zum williams motor selber ....

da geht was , bis ca 180 ps is man mit wenig aufwand dabei ...danach wirds ne ecke teurer , aber es hält und rennt ....was beim turbo immer ein wenig fraglich is

@ roadrunner .

ja genau das thema hatten wir im forum schon zum xten mal ....es gibt turbo umbauten , die laufen auch ...

aber die die immer nur davon quatschen wie geil das is und wie wenig das kostet im vergleich zum aufwendigen sauger tuning , sind auch genau die , die NIE sich sowas bauen .

die , die einen umgebaut haben , reden meist nicht über kosten , schäden , verbrauch und leistung ....alleine weil sie vermutlich wussten das sie das machen weil sie es wollen ! und nicht was passieren kann !

@ volume : was hat die lebensdauer der einspritzdüsen mitm turbo umbau zu tun ?

und .....ein williams is so was wie ein klassiker , das geht schon was , den fährt man nicht wie nen stinknormalen a 3 1.8t .....den fährt man weil man genau DEN haben wollte !

Zitat:

 

nen umbau von nem sauger ( williams f7 r 700 ) zu nem turbo geht schon mal beim gewünschten ladedruck los ....

ab nem halben bar ( und das hat man ganz fix ) muss unbedingt die verdichtung runter , wer jetzt mit 4 kopfdichtungen oder ner platte kommt , sollte die sich besser an den schädel hauen !

die ganze elektronik ( map sensor ) erkennt gar keinen überdruck im saugrohr ...da musste mit r21 turbo teilen arbeiten , und bevor du startest das mapping angleichen , sonst will der gar nitt .

und so weiter .

genau so siehts aus...

 

hab das schon öfter gelesen mit den mehreren kopfdichtungen oder reduzierungsplatten...

 

fass mir auch immer an kopp bei sowas. die steuerzeiten passen nicht mehr weil keiner das geld für verstellbare nockenwellenräder einplant und die ganze einstellerei dann noch...

 

die brennraumgeometrie wird auch nicht besser...

 

sonderkolben mit der passenden verdichtung und entsprechende haltbare pleuel nehmen die wenigsten. und wenn,  dann irgend so einen billigen schrott aus eb... oder andere billige anbieter die mit mistgabelstahl oder schlechter passgenauigkeit arbeiten...

 

ordentliche teile kosten eben ordentlich geld; egal ob turbo oder sauger... aber das sehen die wenigsten leutz ein und jammern dann hinterher wenn der motor zerfliegt...

 

egal was man baut; für wenig geld kann man nicht viel erwarten und solche "umbaukits" sind meist irgendwelche zusammengestöpselten komponenten die halt so irgendwie funktionieren aber auf dauer eher einen gewaltigen risikofaktor in sachen abstimmung, zuverlässigkeit und haltbarkeit darstellen.

 

ein anruf bei einem erfahrenen motorenbauer mit realistischer preisauskunft sollte eigentlich jegliche illusion von "günstigen" leistungskuren für immer aus den köpfen aller ahnungs/arglosen käufer von "kits" verbannen; alle die das nicht wahrhaben wollen, müssen eben lehrgeld bezahlen...

 

mfg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Privater Motorsport
  5. wer kann mir helfen clio a williams auf turbo