ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. TÜV mit defektem ABS?

TÜV mit defektem ABS?

Themenstarteram 4. September 2010 um 12:06

Hallo ihr lieben,

ich habe eine kurze und knackige Frage und zwar kann der TÜV die Plakette bei defektem ABS verweigern?

Bzw. hat es noch mehr folgen ausser das man die Vorzüge des ABS nicht mehr genießen kann wenn es defekt ist?

Gruß

Tobi

Beste Antwort im Thema

Na wenn der Prüfer was von seinem Beruf versteht, sieht er es spätestens wenn er sich die Bremsanlage anschaut. So viele Gründe gibt es ja nicht warum Stromkäbelchen da hin führen.

Sorry, aber was sollen denn diese blöden Tipps, von wegen ABS Lampe abklemmen und so weiter. Wenn das Auto ABS hat, muß es auch funktionieren. Alles andere ist Kappes.

50 weitere Antworten
Ähnliche Themen
50 Antworten

Mit defektem ABS kriegst du ganz sicher keinen TÜV. Das ABS sit eine sicherheitsrelevante Einrichtung, die zwingend funktionieren muss, genau wie Reifen, Bremsen, Licht, etc.

Themenstarteram 4. September 2010 um 12:29

Ich danke dir für deine Antwort.

Damit hat sich meine vermutung bewahrheitet und ich werde meiner bekannten vom Kauf abraten denn sie hat ein Auto im Auge gehabt und der Besitzer sagt nun er habe bereits die ABS Sensoren gewechselt aber die Lampe geht einfach net aus und nun will er noch irgendwas wechseln und wenns dann net klappt ob sie es für 150€ weniger dennoch kaufen will.

Dank dir.

Gruß

Tobi

Zitat:

Original geschrieben von Warmmilchtrinke

Mit defektem ABS kriegst du ganz sicher keinen TÜV. Das ABS sit eine sicherheitsrelevante Einrichtung, die zwingend funktionieren muss, genau wie Reifen, Bremsen, Licht, etc.

Rein interessehalber: Gibt's nicht Fahrzeuge, wo man beim Neukauf die Wahl zwischen mit und ohne ABS hatte? Wie soll der Prüfer dann wissen, ob das Fahrzeug jemals ABS hatte?

notting, der schon mehrfach ganz ohne ABS durch die HU gekommen ist :-) (2 versch. PKW Bj. 1988 und ein noch viel älterer AH Marke Eigenbau)

Bei einem def. ABS wird dann die Kontrollleuchte ständig brennen.

 

Viktor

Zitat:

Original geschrieben von viktor12v

Bei einem def. ABS wird dann die Kontrollleuchte ständig brennen.

Nicht wenn man sie abklemmt :-D

notting

werden hier etwa mal wieder unterschwellig illegale Tips verbreitet?

Beim Zündung einschalten, sollte sie aber kurz aufleuchten.

 

Viktor

dumm nur, wenn das Auto einen ABS-Taster hat, womit man die Funktion der ABS-Leuchte ganz fix testen kann :) -> http://www.flickr.com/photos/schipplock/4706869152/

Zitat:

Original geschrieben von viktor12v

Beim Zündung einschalten, sollte sie aber kurz aufleuchten.

Wieso sollte da die ABS-Leuchte kurz aufleuchten, wenn das Fahrzeug ab Werk kein ABS hat (aber eine Variante des Fahrzeugs mit prinzipiell existiert).

notting

Zitat:

Original geschrieben von der-schrittmacher

werden hier etwa mal wieder unterschwellig illegale Tips verbreitet?

Nö, ich will nur wissen, wie ein Prüfer sowas _zuverlässig_ erkennen kann (muss IMHO doch irgendwie gehen).

notting

Zitat:

Original geschrieben von schipplock

dumm nur, wenn das Auto einen ABS-Taster hat, womit man die Funktion der ABS-Leuchte ganz fix testen kann :) -> http://www.flickr.com/photos/schipplock/4706869152/

Z. B. mein Megane III hat aber AFAIK sowas nicht (inzwischen Vorschrift, dass man das nicht ohne weiteres Abschalten kann? Ein abschaltbares ESP aktiviert sich doch i.d.R. bei einer gewissen Geschwindigkeit auch wieder?)

notting

Na wenn der Prüfer was von seinem Beruf versteht, sieht er es spätestens wenn er sich die Bremsanlage anschaut. So viele Gründe gibt es ja nicht warum Stromkäbelchen da hin führen.

Sorry, aber was sollen denn diese blöden Tipps, von wegen ABS Lampe abklemmen und so weiter. Wenn das Auto ABS hat, muß es auch funktionieren. Alles andere ist Kappes.

In den meisten Autos sitzt der ABS-Block schön sichtbar unter der Motorhaube...kaum zu übersehen....da kannst höchstens auf Faulheit oder Dummheit beim Prüfer hoffen.

Vonwegen Ausbau und/oder fahren ohne ABS...das kommt stark auf die Konstruktion der Bremsanlage an.

Mein kleiner Scheisser (Corsa B ;) ) überbremst an der Hinterachse bei einer Vollbremsung gnadenlos, wenn ihn das ABS nicht zügelt. Fahren ohne ABS ist da absolut nicht zu empfehlen.

(bei den späten Baujahren mit serienmäßigem ABS hat man sich da im Werk den lastabhängigen mechanischen Regler an der Hinterachse gespart)

Zitat:

Original geschrieben von DerBandit_01

Na wenn der Prüfer was von seinem Beruf versteht, sieht er es spätestens wenn er sich die Bremsanlage anschaut. So viele Gründe gibt es ja nicht warum Stromkäbelchen da hin führen.

Sorry, aber was sollen denn diese blöden Tipps, von wegen ABS Lampe abklemmen und so weiter. Wenn das Auto ABS hat, muß es auch funktionieren. Alles andere ist Kappes.

Du hast meine Postings nicht richtig verstanden.

notting

Deine Antwort
Ähnliche Themen