ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Tüv abgelaufen ein neuer her?

Tüv abgelaufen ein neuer her?

Themenstarteram 25. Januar 2015 um 21:04

Hallo zusammen

Bin seit längerer zeit hier am mitlesen und habe mich heute auch endlich angemeldet.

Nun aber zu meiner Frage, mein Auto (golf 3 cabrio) hat seit diesen Jahres kein TÜV mehr :(

Um ihn durch den TÜV zu bekommen müsste ich ca 1000 Euro investieren.

Er ist Baujahr 1996 und hat ca 240 tausend runter.

Ich hätte ca 4000 Euro zur Verfügung, die Frage ist jetzt lohnt es sich das Geld in den alten Wagen zu stecken oder wäre es sinnvoller mir einen anderen zu holen?

Wenn ja, was für Autos kämen bei der Preisklasse in Frage? Bin für alle offen :)

Sollte wen die Mängelliste interessieren kann ich diese auch gerne hochladen.

Ähnliche Themen
23 Antworten

Würde da nicht mehr investieren und einen Opel Astra H oder Seat Ibiza 6L holen

Mhm, schwierig. Letztendlich musst du das selber wissen bzw. wissen wir ja nicht wie sehr du an dem Wagen hängst. Ich denke aber auch, dass es bei der Laufleistung nicht mehr lohnt 1000Euro zu investieren, da ja danach auch nicht sicher ist, dass weitere Defekte folgen, was bei der Laufleistung ja nicht unwahrscheinlich erscheint.

Vom Lohnen her: Rechne den Kauf des nächsten plus 1000 € (dort kommen mit Sicherheit Defekte, denn kaum jemand verkauft ein Auto, wenn nicht teure Reparaturen vor der Tür stehen) - da wird die Reparatur des Vorhandenen günstiger kommen.

Wenn sich nicht gerade das Anforderungsprofil deutlich ändert, ist es fast immer lohnenswert, noch in das vorhandene Auto zu investieren.

Zitat:

@arti96 schrieb am 25. Januar 2015 um 21:10:38 Uhr:

Würde da nicht mehr investieren und einen Opel Astra H oder Seat Ibiza 6L holen

Den Seat Ibiza 6L gibt es nicht als Cabrio und ein Opel Astra TwinTop dürfte sich mit dem Budget des TE kaum realisieren lassen.

Ich bin zwar meist auch eher fürs behalten/reparieren des vorhandenen Autos aber in diesem Fall ohne weitere Angaben nicht.

240tkm sind eine Menge und die 1000€ sind mit großer Wahrscheinlichkeit nicht alles, was du in der nächsten Zeit investieren musst.

Je nach dem wie groß dein nächstes Fahrzeug sein muss kannst du für 3k€ bis 3,5k€ schon welche bekommen, die grade mal 5 Jahre alt sind und etwas um 50tkm gelaufen sind.

Wenns bei der Größe des Golf bleiben soll sind Astra, Corolla, Focus, Citroen C4 und Alfa 147 gute Kandidaten. Die sind bei 3-3,5k aber schon ca. 10 Jahre alt und haben 100tkm gelaufen (was immer noch gut ist) :)

EDIT: Cabrios sind das jetzt nicht falls das wieder erwünscht wäre..

MfG

Ich kann mir kaum vorstellen, daß der TE ein Cabrio durch eine Limousine oder einen Kompaktwagen ersetzen möchte.

Wenn der Golf völlig vom Rost zerfressen ist oder neben diversen anderen Macken noch teuere Cabrioteile (z.B. Verdeck) fällig sind, macht es schon Sinn, sich davon zu trennen. Ansonsten im Zweifelsfall immer das vorhandene Auto behalten. Jedenfalls wenn man das Geld für die Reparaturen hat. Macht sich früher oder später bezahlt. Man steckt nicht alle 2 Jahre mehr rein als es wert ist. Außerdem hast Du einen künftigen Klassiker. Wenn ich mir so die Leichen ankucke, die vom Golf Cabrio rumfahren, wird der Bestand in den nächsten Jahren noch deutlich abnehmen. Wenn Deiner noch Substanz hat, mach was draus. Irgendwann wird er auch wieder wertvoller, garantiert. Und von wenigen teuren Teilen abgesehen bleibt es immer ein Golf, also ein Auto, was jeder Metaller mit dem Hammer und dem Schraubenzieher reparieren kann und wofür man Teile nachgeworfen bekommt. Viel günstiger als ein Golf 3 ist auf Dauer nicht viel.

Moin,

Ich bin der Meinung, diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten.

Dazu müsste man meiner Meinung nach noch folgendes Wissen:

- Um was für ein Modell handelt es sich genau (Motor, BJ, Getriebe, Sondermodell, Ausstattung). Eventuell ist eine Reparatur bei einem nackigen Basismodell nicht so sinnvoll, wie bei einem raren und sehr gut ausgestattetem Sondermodell, da bei dem jetzt die Wertsteigerung beginnt.

- Welche Reparaturen sind überhault durchzuführen

- sind teuer instandzusetzende Karosseriearbeiten in naher Zukunft zu erwarten

- gibt es andere Mängel, die in absehbarer Zeit zu teuren Reparaturen führen

- Wie ist der sonstige Allgemeinzustand des Fahrzeuges z.B. Lack gut, alte Unfallschäden, alle Zierteile/Embleme da, Zustand der Innenausstattung - d.h. sind wir eher bei einem Schlachtobjekt, einem Restaurationsobjekt, einem Seelenverkäufer oder bei einem durchaus brauchbaren Gebrauchtwagen?

Dann kann man überlegen - denn wenn Karosserie, Motor und Getriebe gut sind - dann rentiert sich das ggf. steckt da selbst viel arbeit drin - dann wird es schwerer das zu rechtfertigen.

MfG Kester

Ja, sag mal die Mängelliste.

Themenstarteram 26. Januar 2015 um 6:57

Ich besitze die bon jovi edition

Rost ist so gut wie keiner nur die Auspuffanlage ist jetzt dabei, die würde aber durch die Reparatur behoben. Ansonsten hat meiner noch so gut wie nichts mit Rost zu tun. Der Lack sieht dem alter entsprechend aus vorne auf der Motorhaube ist etwas Steinschlag ansonsten sind da keine größeren Beulen, dellen oder Kratzer.

"Teure" Reparaturen sind schon gemacht wie zB das Verdeck würde vor gut 2-3 Jahren erneuert (stoffverdeck) die Kupplung ist auch jetzt ca 1 Jahr alt.

Der Innenraum sieht auch dem alter entsprechend aus, zB der Fahrersitz besitzt jetzt auch ein Loch.

Sollte es sich nicht mehr lohnen wäre es nicht schlimm wenn es kein cabrio ist.

Image

Moin,

Wie kommst du denn auf 1000,- €?! Ich seh da etwa die Hälfte und das meiste sind reine Verschleißteile - die halt immer irgendwann dran sind oder Teile die durch Benutzung altern. Mach mal Fotos wo man drn Lack erkennen kann und vom Innenraum - aber wenn die Bodengruppe gut ist - würde ich zum Erhalten und Aufbereiten tendieren - v.a. wenn ein ordentliches Dach drauf ist ;-)

MfG Kester

Wie schon gesagt sind das meiste Verschleißteile, die wahrscheinlich auch beim Ersatzauto bald fällig werden. Also da lohnt sich eine Reparatur ich würde fast sagen auf jeden Fall.

Ich kenne auch die Bon-Jovi-Edition. Ich habe auf einem Golf Bon Jovi Führerschein gemacht.

Einen nagelneuen Komplettauspuff für einen 3er Golf bekommst Du ab 50 €, neue Bremsschläuche für 25€.

Einen Komplettsatz Dreiecksquerlenker (re und li incl. der Koppelstangen) unter 75€.

Das Radlager wird vielleicht mit 20€ zu Buche schlagen.

Dazu ein paar Birnchen und Lämpchen und ein paar Teilchen vom Schrott..

Dazu noch ein investierter Schraubersamstag und irgendein Hinterhofschrauber der dir das ganze für 200€ zusammenbaut.

Ich glaube wenn man wirklich will, dann hat dieser Golf für 500€ oder weniger neuen TÜV.

Bleibt die übliche Gretchenfrage:

Willst du das Auto eigentlich behalten, oder willst du eigentlich ein neues?

Vom Faktor "Lohnen" ist das vermutlich egal, da bei einem 4000€ -Kauf Reparaturen in ähnlicher Höhe anstehen können.

Das komplett durchgecheckte und durchreparierte Rundum-sorglos-Auto ist nämlich für den Preis eher selten zu finden.

Wenns wieder ein Cabrio werden soll gilt das erst recht.

Frage ist auch wie der übrige Zustand des Fahrzeugs ist.

Da große Posten wie Verdeck oder Kupplung erst erneuert wurden würde ich persönlich aus finanzieller Sicht eher zum Behalten und Reparieren tendieren.

Wenn Du aber einfach ein neues willst helfen logische Überlegungen nichts.

Ich würds abwägen und mir überlegen.

Wenn das alle Mängel sind ändere ich meine Meinung und sage, du kannst ihn durchaus reparieren lassen (wenn du das denn überhaupt möchtest?). Die Hälfte davon macht man in relativ kurzer Zeit selbst wenn man Lust hat (Bremsleuchten, Auspuff, Kennzeichenbeleuchtung, Motorhaubenverriegelung,...) und die andere Hälfte kostet in der Werkstatt 300-400€.

Dachte das sei mehr weil du mit 1000€ gekommen bist :D

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Tüv abgelaufen ein neuer her?