ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Türfangband ausgerissen

Türfangband ausgerissen

Themenstarteram 17. Januar 2003 um 16:10

Hi!

Also mein Fangband ist aus der Tür gerissen. Habe mir ein neues Blechteil bei Opel besorgt (2 tlg. knapp 6€) und wäre dankbar für eine explosionszeichnung oder ein foto wie das ding dort genau angeschweißt wird.

Hab da zwar noch nicht nachgeguckt aber wenn man sieht wie's gehört ist's bestimmt einfacher .. ;)

Wenn jemand Zeichnung hat bitte Posten oder mailen

THX

JayLenno1st@gmx.de

Beste Antwort im Thema

Zusammenfassend kann ich sagen, daß die Reparatur doch nicht so schwierig ist, wie mir der Karosserie-Meister meines Opelhändler weißzumachen versuchte. Wenn man jemanden für's Schweißen hat (sofern man das nicht selber kann), kann man den Rest selbst machen.

+ Fensterscheibe schließen, Radiocode bereitlegen

+ Batterie-Minuspol abklemmen

+ Fangbandschraube an der Karosserie lösen

+ Türstecker lösen: Rote Steckersicherung nach oben abziehen, dann den Bajonettverschluß des Steckers durch Vierteldrehung im Gegenuhrzeigersinn entriegeln und abziehen

+ Tür abgarnieren (Verkleidung, 2 Lautsprecher) genaue Anleitung steht im Buch 'So wird's gemacht', S. 201)

+ Abdeckfolie vom vorderen Rand her so weit ablösen, bis man ins Türinnere greifen kann

+ Fangband demontieren

An dieser Stelle könnte man bereits die Türen bis Baujahr 98 nachrüsten - mit den für wenig Geld bei Opel erhältlichen schraubbaren 2 Verstärkungsblechen

+ Fangband herausnehmen, eines der Bleche vor die Gewindeseite des Fangbandes platzieren und Fangband wieder einsetzen

+ anderes Verstärkungsblech (evtl. mit einer Drahtschleife gegen das Runterfallen beim Reinfummel sichern) auf die äußere Seite des (mit 0,5mm verdammt dünnen) Türblechs bringen und mit einem Nagel oder Vorstecher etc. die Löcher in den Blechen mit den Gewindelöchern im Fangband-Federteil in Deckung bringen und mit den Blechschrauben befestigen; nicht, ohne zuvor die Drahtschlinge wieder entfernt zu haben

Zum Ersetzen des evtl. bereits eingerissenen Türblechs geht's ab hier weiter:

+ die 3 Schrauben der vorderen Scheiben-Leitschiene lösen

+ Türbolzen raushauen (mit Dorn und Wasserpumpenzange, falls der Spezialabzieher nicht vorhanden ist) und Tür aushängen (2. Mann erforderlich)

+ Tür kratz- und sturzfrei z.B. auf Böcke (oder auch Hebebühne) lagern

+ altes Türblech an den (8) Schweißpunkten vorsichtig ausbohren, bis sich ein Riss in der Verbindung zeigt

+ mittels Schlägen auf einen Dorn das Blech an den Schweißpunkten vollends ablösen, evtl. nochmal gefühlvoll nachbohren (nicht einfach GANZ durchbohren, sonst hat man nix zum draufklopfen!)

+ Bohrspäne entfernen (absaugen, wegblasen), am besten schon während des Bohrens, damit erst gar nix ins Türinnere gelangt

+ die Buchse des Kabelbaum-Türsteckers aus dem Türblech ausbauen. Dazu herauslösen und ein Stück herausziehen (ggfs. den Kabelbaum an der unteren Ecke der Öffnung ausclipsen, damit er länger wird. Dann den grauen Bajonettring vorsichtig vom Stecker runterschieben - in Richtung Kabel. Dort angelangt dann etwas zusammendrücken und durch das Loch im Türblech drücken.

Einbau:

+ (mit 1mm schon etwas dickeres) Reparaturblech reinfummeln, evtl. dabei Fensterschiene etwas wegziehen/-drücken

+ anschweißen (Schweißgerätmasse z.B. am Türscharnier anklemmen) Scheibe gegen Funkenflug abdecken

+ 90° C im Türinneren killt die Seitenairbag-Sensoreinheit!

+ Schweißstellen abkühlen lassen und mit Grundierlack ö.ä. gegen Rost schützen

+ Fangband mit den beiden kleinen Verstärkungsblechen wie oben beschrieben montieren und ggfs. fetten

Der Rest dürfte dann vollends klar sein, oder?

Bilder wie bei meiner Leerlaufstelleraktion kann ich dieses Mal leider nicht anbieten, weil ich nicht genügend Zeit dafür hatte.

58 weitere Antworten
Ähnliche Themen
58 Antworten

Danke für Deine Tips!

In meinem Buch "So wird's gemacht" steht, daß man bei Seitenairbags (hat mein Ommi) die Batterie abklemmen muß. Und, daß man alles wieder luftdicht verschließen muß (also Folie nicht beschädigen), weil der Seitenairbag auf die Luftdruckänderung beim Seitenaufprall reagiert.

Muß der Außenspiegel auch ausgebaut werden?

 

(Omega '98 Caravan 2,0l 16V CD, Automatik, Z282, 77'km)

Themenstarteram 5. Juli 2003 um 10:19

Hi!

Wegen der folie ist klaro ... von wegen wieder sauber verkleben !

der spiegel ... hmmm... weiß gar nicht mehr ... und wegen den airbags ... mußt aber so 1-2 min. warten bevor du an der folie rumfuddelst ... ist ja nen Kondensator drin ...der hält die spannung etwas !

Heutige Operation ist gelungen, ein neues Blech mit 2 Verstärkungsblechen zusätzlich (angeschraubt) wurde eingeschweißt. Leider leuchtet jetzt die Airbag-Kontrollleuchte permanent auf. :-(

Themenstarteram 6. Juli 2003 um 4:12

Hi!

Hast das kabel vom sensor abgeruppft ?

Muß ich noch checken. Verkleidung und Folie sind ja noch offen. Vielleicht zu stark dran gezogen beim Ausbau des Steckers?

Ganz exakt ist es so:

Die Airbagkontroll-Lampe geht beim Einschalten der Zündung zunächst an, dann nach etwa 4 Sekunden aus, um nach weiteren 2 Sek wieder aufzuleuchten und dauerhaft zu leuchten. Ein erneutes Abklemmen der Batterie hat nichts gebracht. Ebensowenig wiederholtes Lösen und Neuverbinden des Kabelbaum-Türsteckers.

Was kann passieren, wenn während der Montage dieses Steckers das Batteriekabel doch an den (Minus-)pol gekommen sein sollte?

Themenstarteram 6. Juli 2003 um 12:22

Hi!

Komisch ... check mal die steckverbindungen und dann schau mal weiter ...

Und eigentlich dürfte doch nix passieren wenn doch die batterie angeklemmt war ... oder?!

Bei mir verlief die 'operation' problemlos ...

P.S.: Hat wer ne idee woher ich günstig 4 neue Stoßdämpfer bekomme ... ? :-o

Ich hatte vor dem Ziehen des Türsteckers zwar die Batterie abgeklemmt, jedoch mußte das Fahrzeug nochmal 50m weiterbewegt werden zum Tür-Aushängen, weshalb ich die Batterie (bei abgezogenem Stecker) anklemmen mußte. Das hat für die Ablage eines Fehlercodes genügt.

Der freundliche Kundendienstmann hat das heute mit dem Gerät resettet, wofür er auch ein Trinkgeld bekam.

Zusammenfassend kann ich sagen, daß die Reparatur doch nicht so schwierig ist, wie mir der Karosserie-Meister meines Opelhändler weißzumachen versuchte. Wenn man jemanden für's Schweißen hat (sofern man das nicht selber kann), kann man den Rest selbst machen.

+ Fensterscheibe schließen, Radiocode bereitlegen

+ Batterie-Minuspol abklemmen

+ Fangbandschraube an der Karosserie lösen

+ Türstecker lösen: Rote Steckersicherung nach oben abziehen, dann den Bajonettverschluß des Steckers durch Vierteldrehung im Gegenuhrzeigersinn entriegeln und abziehen

+ Tür abgarnieren (Verkleidung, 2 Lautsprecher) genaue Anleitung steht im Buch 'So wird's gemacht', S. 201)

+ Abdeckfolie vom vorderen Rand her so weit ablösen, bis man ins Türinnere greifen kann

+ Fangband demontieren

An dieser Stelle könnte man bereits die Türen bis Baujahr 98 nachrüsten - mit den für wenig Geld bei Opel erhältlichen schraubbaren 2 Verstärkungsblechen

+ Fangband herausnehmen, eines der Bleche vor die Gewindeseite des Fangbandes platzieren und Fangband wieder einsetzen

+ anderes Verstärkungsblech (evtl. mit einer Drahtschleife gegen das Runterfallen beim Reinfummel sichern) auf die äußere Seite des (mit 0,5mm verdammt dünnen) Türblechs bringen und mit einem Nagel oder Vorstecher etc. die Löcher in den Blechen mit den Gewindelöchern im Fangband-Federteil in Deckung bringen und mit den Blechschrauben befestigen; nicht, ohne zuvor die Drahtschlinge wieder entfernt zu haben

Zum Ersetzen des evtl. bereits eingerissenen Türblechs geht's ab hier weiter:

+ die 3 Schrauben der vorderen Scheiben-Leitschiene lösen

+ Türbolzen raushauen (mit Dorn und Wasserpumpenzange, falls der Spezialabzieher nicht vorhanden ist) und Tür aushängen (2. Mann erforderlich)

+ Tür kratz- und sturzfrei z.B. auf Böcke (oder auch Hebebühne) lagern

+ altes Türblech an den (8) Schweißpunkten vorsichtig ausbohren, bis sich ein Riss in der Verbindung zeigt

+ mittels Schlägen auf einen Dorn das Blech an den Schweißpunkten vollends ablösen, evtl. nochmal gefühlvoll nachbohren (nicht einfach GANZ durchbohren, sonst hat man nix zum draufklopfen!)

+ Bohrspäne entfernen (absaugen, wegblasen), am besten schon während des Bohrens, damit erst gar nix ins Türinnere gelangt

+ die Buchse des Kabelbaum-Türsteckers aus dem Türblech ausbauen. Dazu herauslösen und ein Stück herausziehen (ggfs. den Kabelbaum an der unteren Ecke der Öffnung ausclipsen, damit er länger wird. Dann den grauen Bajonettring vorsichtig vom Stecker runterschieben - in Richtung Kabel. Dort angelangt dann etwas zusammendrücken und durch das Loch im Türblech drücken.

Einbau:

+ (mit 1mm schon etwas dickeres) Reparaturblech reinfummeln, evtl. dabei Fensterschiene etwas wegziehen/-drücken

+ anschweißen (Schweißgerätmasse z.B. am Türscharnier anklemmen) Scheibe gegen Funkenflug abdecken

+ 90° C im Türinneren killt die Seitenairbag-Sensoreinheit!

+ Schweißstellen abkühlen lassen und mit Grundierlack ö.ä. gegen Rost schützen

+ Fangband mit den beiden kleinen Verstärkungsblechen wie oben beschrieben montieren und ggfs. fetten

Der Rest dürfte dann vollends klar sein, oder?

Bilder wie bei meiner Leerlaufstelleraktion kann ich dieses Mal leider nicht anbieten, weil ich nicht genügend Zeit dafür hatte.

@ Jay_Lenno

Stoßdämpfer: schau mal bei ebay

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...

Themenstarteram 8. Juli 2003 um 14:53

Hi!

Danke wegen der Dämpfer allerdings hab ich ne Limo ...

aber ich denke eBay ist ansich ne gute idee.

Leute ihr seid GENIAL.

Nachdem im letzten Sommer meine Fahrertüre beim öffnen so komische Geräusche von sich gab war ich beim Freundlichen (der leider unfreundlich war).

Der erzählte mir so Sachen wie "zu viele kilometer, zu alt". Und das das reparieren des Türfangbandes sau teuer ist.

Was hab ich also gemacht? Mich damit abgefunden und das Scheiß-Ding einfach rausgeschraubt.

Aber nachdem ich hier die Anleitung zunächst mal nur überflogen habe werde ich sobald das Wetter wieder besser wird mal meine Türe ausbauen und die Sache selber erledigen.

Also Danke.

MfG

Andy

mein fangband lebt auch nicht mehr :)

Hier mal etwas zum Fangband. Ich hoffe, ich verstoße nicht gegen Forenregeln:

Gruß

Herbert

Und ich dachte das Thema wäre schon tot, jedenfalls wenn ich mir das Datum der anderen Antworten anschaue. Bei Opel gab es mal eine Aktion, da wurde bei einigen Omegas das Türfangband kostenlos ersetzt. Ich war damals einer der Nutznießer. War aber nicht mein Facer, sondern sein Vorgänger. Der FOH wollte nur wissen woher ich die Information hatte, da habe ich ihm gesagt so etwas schreiben viele Leute im Internet. Das Fangband wurde kostenlos gegen eine stärkere Version getauscht. Das ganze war 2003.

Die PDF-Datei lässt sich online nicht öffnen. Also:

rechte Maustaste und Speichern unter, dann lokal öffnen.

Gruß

Herbert

Deine Antwort
Ähnliche Themen