ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. tsi 122ps bj. 2012, Restwert, Steuerkette, Turbo

tsi 122ps bj. 2012, Restwert, Steuerkette, Turbo

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 16. August 2014 um 7:00

Guten Morgen,

im April 2013 habe ich mir, ohne große Recherche, einen 2012 Golf tsi 122ps als Jahreswagen gekauft.

Seitdem habe ich 25000 problemlose Kilometer abgespult. Das Auto hat jetzt 35000km.

Vor gut einem halben Jahr bekam ich Kenntnis über die Problematik beim tsi Motor betreffend: Steuerkette bzw. Turbolader.

Seitdem habe ich das Gefühl ein Damoklesschwert schwebe über mir.

Meine Fragen die ich auch beim durchstöbern differser Threads hier nicht ausreichend beantwortet

finde:

Hat man die "Problematik" bei den späteren Baujahren in den Griff bekommen, oder handelt es sich vermutlich um ein Konstuktionsbedingtes Problem?

Wird die Problematik (man kennt ja das Internet) überbetont und im Anbetracht der Gesamtmenge der verkauften Autos ist das Problem trotzdem zu vernachlässigen? Also will sagen, der Motor ist besser als sein Ruf?

Ich meine wer kauft einem einen ts122ps in ein paar Jahren mit 100000km und mehr noch zu einem vernünftigen Preis ab?

Hand aufs Herz, würdet Ihr wenn möglich, Geld in die Hand nehmen, den 6er verkaufen und zum Bsp. gegen einen 7er Jahreswagen eintauschen?

Gruss

l'allodola...

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Sokrates2

Wiederverkauf dürfte schwer sein, denn schon beim Kauf meines 2.0 TDI war mir die Milchtüte aufgeblasen auf 122 oder 160 PS nicht geheuer , das konnte nicht gutgehen und genau kam es und von daher habe ich vom Kauf den TSi abgesehen, denn schon die Schöpfer des Chrysler Viper RT 10 sagten sich, Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, es sein denn durch noch mehr Hubraum:D

Köstlich, einfach köstlich ... sich für einen ebenso "aufgeblasenen" 2.0 Diesel zu entscheiden und das mit einer Viper zu begründen.

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Komm zu mir, habe einen guten 7er im Angebot.

Deinen 6er nehme ich für einen guten Preis in Zahlung......

 

rc 46 fi :cool:

am 16. August 2014 um 9:27

Ich habe einen 2.0 TDI. Der hat zwar keine Steuerkette aber einen DPF über den man hier auch nur schlechtes liest. Das es hier "riesige" Probleme gibt ist mir, wie dir ja auch, aber erst nach dem Kauf aufgefallen. Da sitzt man dann paranoid im Auto und rechnet damit das der Motor gleich explodiert und überlegt den Wagen zu verkaufen.

Um es auf den Punkt zu bringen. Der TDI ist das zuverlässigste Auto das ich je hatte. Wenn ich nicht wüsste das ein DPF verbaut ist würde ich es nicht merken. Und so scheint es ja auch bei dir und der Steuerkette zu sein.

Ist das nun die Ausnahme ist oder doch eher die Regel ?

Entsteht hier ein völlig falscher Eindruck weil sich natürlich nur Leute mit Problemen melden?

Die Frage kann ich weder für den DPF noch für die Steuerkette beantworten. Aber eine Auto zu verkaufen welches problemlos funktioniert nur weil andere damit Probleme haben? Würde ich nicht machen.

Wiederverkauf dürfte schwer sein, denn schon beim Kauf meines 2.0 TDI war mir die Milchtüte aufgeblasen auf 122 oder 160 PS nicht geheuer , das konnte nicht gutgehen und genau kam es und von daher habe ich vom Kauf den TSi abgesehen, denn schon die Schöpfer des Chrysler Viper RT 10 sagten sich, Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, es sein denn durch noch mehr Hubraum:D

Von dem Damoklesschwert über (in Deinem) Kopf musst Du Dich befreien.

Das Vertrauen in ein Fahrzeug sollte man erst verlieren, wenn man selbst mit diesem mehrfach stehen geblieben ist.

Sollte ein Austausch der Steuerkette in Deiner Nutzungszeit erforderlich werden, ist der finanzielle Aufwand sicher nicht höher als wenn Du das Auto tauscht.

Der Restwert bei VW Fahrzeugen war trotz aller Mängel immer in Ordnung. Ich denke das sich das nicht schlagartig ändert.

Viele Grüße Jens

am 16. August 2014 um 10:15

Zitat:

Original geschrieben von allodola

...

Seitdem habe ich das Gefühl ein Damoklesschwert schwebe über mir.

...

Damit bist Du hier sicher nicht allein!

Zitat:

Hat man die "Problematik" bei den späteren Baujahren in den Griff bekommen, oder handelt es sich vermutlich um ein Konstuktionsbedingtes Problem?

Vollkommen bereinigt? - Es gibt MT-User-Berichte, in denen jetzt ein/zwei Jahre nach Austausch ein erneuter StK-Tausch erforderlich war!?!

Zitat:

Wird die Problematik (man kennt ja das Internet) überbetont und im Anbetracht der Gesamtmenge der verkauften Autos ist das Problem trotzdem zu vernachlässigen? Also will sagen, der Motor ist besser als sein Ruf?

Inwieweit die Schadensmeldungen der MT-Mitglieder relelevant sind, kann Dir nur die VW-eigene Statistik verraten. Die werden sich allerdings hüten, dies zu veröffentlichen.

Aber wenn dies wirklich ein Massenphänomen sein sollte, dann traue ich bis dato VW zumindest noch soviel Verantwortungsbewußtsein zu, dies per Rückruf zu bereinigen.

Ceterum censeo: Das Kulanzgebaren von VW ist in Sachen Steuerkette etc. in meinen Augen eines »Made in Germany / Premium«-Herstellers in keinster Weise würdig.

Zitat:

Ich meine wer kauft einem einen ts122ps in ein paar Jahren mit 100000km und mehr noch zu einem vernünftigen Preis ab?

Jedenfalls kein MT-User, nach der negativen Propaganda hier, selbst wenn sie übertrieben sein dürfte/sollte! - Aber, so weit denkt hier offenbar kaum jemand. :rolleyes:

Zitat:

Hand aufs Herz, würdet Ihr wenn möglich, Geld in die Hand nehmen, den 6er verkaufen und zum Bsp. gegen einen 7er Jahreswagen eintauschen?

1.) Wenn Dein G6 ansonsten keine Makel hat: Garantieverlängerung, evtl. extern!

2.) Wenn, dann gegen einen G6 TDI. Die VW-TDIs erscheinen mir im Moment motorseitig als am unproblematischsten.

- Gegen einen G7?: NEIN, wg. nochmals forcierter Rendite-Maximierung etc.!

- Jahreswagen?: Werks-TSI-JW - NEIN!!! - WA-TDI-JW - Evtl.? - JW sind mMn aber generell überteuert iVz NW & GW.

3.) Oder einen 3-4 Jahre alten Gebrauchten eines anderen Herstellers.

Die entscheidende Frage ist letztlich:

Wie resistent ist Deine Psyche gegenüber den Schadensmeldungen hier?

Oder gemäß dem Motto von Fisherman's Friend:

"Sind sie zu stark, bist Du zu "schwach(;))"!"

MfG eines "Leidens-"Genossen :)

Zitat:

Original geschrieben von allodola

[...]Hand aufs Herz, würdet Ihr wenn möglich, Geld in die Hand nehmen, den 6er verkaufen und zum Bsp. gegen einen 7er Jahreswagen eintauschen?[...]

Nope, ...weil ich meinen dieses Jahr erst gekauft habe.

...weil er einen 2013er-Original-Austauschmotor drin hat (und ich noch Garantie drauf habe).

...weil der 1.4 TSI 160 PS meiner Meinung nach hervorragende Fahrleistungen bietet

(jenseits von GTI und R).

...um den TSI-Nörglern zu beweisen, dass so ein Teil auch problemlos laufen kann.

...weil er mir persönlich von der Optik deutlich mehr zusagt als ein "normaler" VIIer (nicht GTI/R).

;)

Aber in ein paar Jahren wird er bestimmt später mal gegen einen Golf 8 oder 9 ersetzt.

Mein 122 PS TSI ist aus 3/2011 und hat jetzt etwas über 40Tkm gelaufen

Steuerkette macht überhaupt keine Probleme

Vor 3 Monaten habe ich den Reparatursatz Wastegate bekommen.Zuzahlung war etwas über 300.- €.Das Problem sollte damit behoben sein (Abgaskrümmer mit geänderter Klappe,geändertes Gestänge)

Der Turbolader selber hat kein Problem und ist auch nicht getauscht worden.

Ich werde ihn aber Ende des Jahres-Anfang nächsten Jahres abgeben.Ich warte schon auf das Angebot meines Verkäufers.

Nachfolger wird dann höchstwahrscheinlich 7er GTD.

Hallo,

die Produktion des Golf VI lief ja im Sommer 2012 aus. Habe im September 2012 noch einen "move" gekauft, der im Juni 2012 in Mosel (Zwickau) produziert wurde. Der Wagen ist top verarbeitet, hat noch die Vierlenker-Hinterachse und läßt keinerlei Schwächen erkennen. Die hier immer wieder bemängelte Problematik mit den Steuerketten gehörte da schon längst der Vergangenheit an. Verwende gutes Öl und halte den Ölstand möglichst an der oberen Markierung, dann ist auch der Turbo bei normaler Behandlung allen mechanischen und thermischen Belastungen gewachsen und wird keine Probleme bereiten.

Erfreue dich doch einfach an deinem Wagen und verkaufe ihn, wenn er evtl. 5 Jahre alt wird und möglichst noch unter 100.000 Km gelaufen hat. Mit frischem TÜV sieht das dann immer gut aus und er wird dann auch einen zufriedenstellenden Preis erzielen. Ob der Golf VII qualitativ wirklich besser ist, steht auch noch in den Sternen.

Gruß Jüppken

Zitat:

Original geschrieben von Remus_qrts

- Gegen einen G7?: NEIN, wg. nochmals forcierter Rendite-Maximierung etc.!

Rendite-Maximierung geht anders, siehe z.B. Toyota.

VW haut die Autos viel zu billig raus und verdient schlecht. Preiserhöhungen sind aber kein Ausweg - dann wird weniger verkauft und mit besserer Rendite war's dann wieder nix.

Rivale und weltgrößter Autobauer Toyota kommt zur Zeit mit seinen Pkw auf eine Gewinnmarge von 8,9%, bei Volkswagen schrumpfte die Marge dagegen im letzten Quartal auf miserable 1,8%. Da sind die Kosten deutlich zu hoch, die Herren im Vorstand müssen sich dringend etwas einfallen lassen. Dementsprechend wurde auch das Ziel ausgerufen, bis 2017 durch höhere Effizienz etwa 5 Milliarden Euro einzusparen.

Sollten Sparbemühungen aber Qualität und Zuverlässigkeit der Marke noch weiter herunterziehen, dann werden die Kunden inzwischen eher früher als später auch die Konsequenz ziehen und vom "VW-Glauben" abfallen.

am 16. August 2014 um 20:03

Hallo fahre auch einen TSI mit 122 Ps und hab jetzt 25000km, hab auch schon wegen der Problematik mit der Steuerkette an ein Verkauf gedacht!!!

Mich würde mal interresieren gibt es TSI mit 150000-200000km mit original Motor,Steuerkette und Turbo, da ja die Kette eigentlich so halten sollte!!!

Zitat:

Original geschrieben von Sokrates2

Wiederverkauf dürfte schwer sein, denn schon beim Kauf meines 2.0 TDI war mir die Milchtüte aufgeblasen auf 122 oder 160 PS nicht geheuer , das konnte nicht gutgehen und genau kam es und von daher habe ich vom Kauf den TSi abgesehen, denn schon die Schöpfer des Chrysler Viper RT 10 sagten sich, Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, es sein denn durch noch mehr Hubraum:D

Köstlich, einfach köstlich ... sich für einen ebenso "aufgeblasenen" 2.0 Diesel zu entscheiden und das mit einer Viper zu begründen.

Für 3000€ nehme ich ihn.

Also wenn ich die 3000€ von dir bekomme.:D

Meine Probleme haben erst danach begonnen als ich den Waagen übernommen habe und die Garantie abgelaufen war. Erst war die Steuerkette dran und eine Woche später war der Motor am Arsch und das nach ca. 54000 km und nicht ganz 5 Jahren!!!!!!

Naa geile Aussichten oder?

Fahre nen neuen 122 psler aus dem Jahre 3/2011 nun schon 38.000 klm und hab trotz vieler Kurzstrecken keine Probleme. Offtop: Tausche diesen allerdings aus Platzgründen im Oktober gegen nen neuen Octavia Kombi.

Ob dir aber jemand nen vernünftigen Kurs gibt (mit 100.000 auf der Uhr), liegt aber auch deiner Ausstattung und Service-Historie...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. tsi 122ps bj. 2012, Restwert, Steuerkette, Turbo