ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Triumph Spitfire Kaufberatung

Triumph Spitfire Kaufberatung

Themenstarteram 4. Oktober 2019 um 18:27

Hallo, bin momentan drauf und dran einen fast fertig restaurierten Spitfire zu kaufen und wollte eure Meinung Mal dazu hören.

Er ist von 74 und steht seit 20 Jahren etwa so da wie im jetzigen Zustand.

Er soll 3.500€ kosten, was meiner Meinung nach super günstig für einen Spitfire ist, jedoch braucht der 76 Jährige Besitzer das Auto nicht und ist nicht und würde es mir deshalb günstig verkaufen. (Mein Vermieter/ein guter Freund)

Er wollte ihn eigentlich für die Tochter herrichten und einen Kadett-Motor einbauen, allerdings wollte sie ihn dann doch nicht und ab da hat er dann aufgehört das Projekt fertig zu machen..

Unterboden, Lack und Motor schauen wirklich super aus, müsste halt alles gecheckt werden und der Innenraum wieder fertig zusammengebaut werden.

Was sagt ihr dazu?

Lieben Dank schon Mal :)

Grüße Lilitz

Img-20191003
Img-20190930
Img-20190930
Ähnliche Themen
12 Antworten

Die Frage ist, ob du ein halbfertiges Projekt von jemand anderem haben moechtest. Fuer mich lautet die Antwort "Auf gar keinen Fall". Ich vermute, dass man sich hinterher einen Wolf absucht, nach diesem 800. Kleinteil, was der Vorbesitzer vor 100 Jahren ausgebaut hat.

Falls du das anders siehst, wuerde ich sagen, dass man bei 3500 Euro nicht viel falsch machen kann.

Ganz ehrlich: "Fast fertig restauriert" kann ich nicht erkennen. Da ist noch einiges zu machen. Der Innenraum sicht auf den Fotos eher schmuddelig aus. Wie es unter den Verkleidungen wohl aussieht? Im Motorraum kann ich auf dem Blech und an Anbauteilen Rost erkennen. Auch um die Scheinwerfer erscheint es mir auf den Fotos nicht ganz astrein zu sein. Und dass der Eigentümer einen Kadett-Motor in einen Triumph einbauen wollte (was soll dass denn???), lässt mich zweifeln, ob da bei den bisherigen Arbeiten "gefühlvoll" gearbeitet wurde. Läuft eigentlich der Motor? Ich gehe davon aus, dass Du das nicht testen konntest. 20 Jahre Standzeit bedeutet eigentlich jede Menge Arbeit bei den Leitungen usw.

 

Mit Glück ist das alles nicht gravierend und der Wagen ist vollständig vorhanden, aber ein Schnäppchen kann ich hier zunächst nicht erkennen. Wenn Du Schrauben kannst inkl. Blecharbeiten dann ist das vielleicht kein Problem, ich würde da eher die Finger weg lassen.

Themenstarteram 4. Oktober 2019 um 22:32

Also Live sieht das ganze wirklich richtig richtig gut aus, der "Rost" im Motorraum sieht auf dem Bild schlimmer aus als er ist :D

Ich selber kenn mich relativ gut mit Vergaser-Motoren aus und haben noch einen Metallbauer als Bruder und KFZ-Meister im Freundeskreis. Also da mach ich mir nicht so die sorgen.. Hebebühne und eigene Werkstatt ist auch da ;)

Aber wie gesagt, ich hab mir das Auto jetzt 2x angeschaut und ganz klar, alles mal sauber machen, alle Flüssigkeiten tauschen und ein paar Teile wieder einbauen, dann sollte der Spitfire wieder ohne Probleme laufen.

Der Verkäufer ist ein guter Freund und er hat schon einen ganzen Haufen Oldtimer Restauriert und die sind peniebel bis ins kleinste Detail gemacht. Und bei dem Triumph ist wirklich sehr viel gemacht und er stand in einer Trockenen Halle, ist lediglich etwas eingestaubt. Wenn das Auto erst mal geputzt ist, sieht es wieder ganz anders aus :)

Das mit dem Kadett Motor ist mir auch etwas schleierhaft, aber er ist ein großer Opel/Mercedes Freund, das ist wahrscheinlich der einzige Grund. So viel ich weiß, hätte er den Umbau erst gemacht, falls der Engländer mal nicht mehr läuft.

 

Ich denke mir nur: Besser ein Auto von jemandem kaufen, wo ich genau weiß, wie er damit umging, als für 5000€ ein zwar laufenden Spitfire zu kaufen, aber nichts vom Besitzer zu wissen und wie er das Auto behandelt hat..

Also klar, es ist noch ein weiter Weg, aber ich wollte schon immer ein Auto "selbst aufbauen" und das bietet sich hier halt grad wirklich gut an :)

Zitat:

@Lilitz schrieb am 04. Okt. 2019 um 22:32:34 Uhr:

Ich denke mir nur: Besser ein Auto von jemandem kaufen, wo ich genau weiß, wie er damit umging, als für 5000€ ein zwar laufenden Spitfire zu kaufen, aber nichts vom Besitzer zu wissen und wie er das Auto behandelt hat..

Das kann aber auch böse nach hinten losgehen. An dieser Annahme sind schon langjährige Freundschaften zerbrochen.

 

Den Rost würde ich sehr ernst nehmen; der Spiti ist als übler Roster bekannt.

Dreht der Motor überhaupt noch?

Dass die ganze Bremse neu muss und alle Spritleitungen, muss wohl nicht extra erwähnt werden.

Was ist mit dem Innenraum? Auf dem Foto sieht das aus wie fast nicht mehr vorhanden. Fehlende Teile gehen richtig ins Geld!

Inspiziere das ganze Auto mit einem Magneten! Gerade so runde Kisten sind nicht selten das Werk grandioser Spachtelkünstler.

Lies dir eine Kaufberatung durch. Irgendwo hat die Oldtimer-Markt da bestimmt was im Archiv.

Nimm jemanden neutralen mit, der dich berät und vor voreiligen Käufen in der ersten Verliebtheit zurückhält.

 

Bis dahin alles im grünen Bereich? Dann Feuer frei und viel Glück.

Für 5500€ gibt es schon welche mit frischem TÜV bei mobile.de und Autoscout.

Das wäre dann Zustand 3 bis 4. Fraglich, ob das eine vernünftige Alternative wäre

Themenstarteram 5. Oktober 2019 um 12:59

Also wie gesagt: Lack und Rahmen sind für das Alter eine 1 mit * Alles andere muss geprüft, geputzt und zum Teil halt wieder angebaut werden, aber ALLE Teile sind vorhanden, ich muss vorerst nichts kaufen :) Alles mit dabei, damit er läuft.

Aber 20 Jahre in der Halle und keine Ahnung wann er das letzte Mal an war..

Zitat:

@Lilitz schrieb am 05. Okt. 2019 um 12:59:52 Uhr:

Lack und Rahmen sind für das Alter eine 1 mit *

Ich bezweifle doch stark, dass das überhaupt jemand aus der Garagenecke und unter einer dicken Staubschicht verpackt beurteilen kann.

Zitat:

@Lilitz schrieb am 5. Oktober 2019 um 12:59:52 Uhr:

Also wie gesagt: Lack und Rahmen sind für das Alter eine 1 mit *

Was meinst du mit "für das Alter"? Zustandsnoten haben nix mit dem Alter zu tun. Und wenn ich den Rost im Motorraum sehe...

 

Themenstarteram 6. Oktober 2019 um 14:58

Wie gesagt, der Wagen steht zwar lang, allerdings in einer perfekt durchlüfteten aber Trockenen Halle, sodass Rost kein Thema ist und das letzte was gemacht wurde, ist: komplett restaurierter Rahmen, Karosse, Motor.. usw. Die Kabel und Armaturen im Innenraum müssen wieder angeschlossen werden (vorhanden) und ein großer Check up und dann sollte das Auto ohne Probleme laufen.. Ich mach mir da nicht so große Sorgen, vorallem nicht bei 3.500€

Ich weiß, hier geht jeder erst Mal vom schlimmsten aus, aber so wild ist das wirklich nicht :D

Ich hab mir das auch mit einem Fahrzeugschlosser zusammen angesehen und das ist wirklich alles sehr sehr gut Restauriert, nur eben eingestaubt..

Aber ich hab mittlerweile zugesagt, das ich mich diesem Projekt annehme und melde mich, sobald es bei mir in der Werkstatt steht und berichte, was Sache ist..

Au ja, das wäre was Feines für einen Blog. :)

Zitat:

@Lilitz schrieb am 5. Oktober 2019 um 12:59:52 Uhr:

Also wie gesagt: Lack und Rahmen sind für das Alter eine 1 mit *

Schon das was auf den Fotos zu sehen ist zeigt, dass er das nicht ist.

Vorsicht mit solchen Vermutungen (mehr als eine Vermutung ist es ja nicht), man redet sich tendenziell das was man haben will oft schön.

Und das kann mächtig nach hinten los gehen.

Du wärest nicht der erste, der einem GFK- und Spachtelvirtuosen auf den Leim gegangen ist.

Gerade bei einem als Rostlaube verschrienen Fahrzeug wie dem Spiti.

Vor 20 Jahren hat man anders restauriert als heute.

Da war dick Spachteln noch en vogue.

Zudem ist der Neuaufbau (Dokumentation??) nun halt auch schon 20 Jahre her.

Das kann gut gehen, aber Du musst dir bewusst sein, dass Du ein Risiko kaufst.

Meistens (und damit wärest du keine Ausnahme sondern der Regelfall) kauft man seinen ersten Oldie VIEL zu teuer ein.

Allerdings in deinem Fall?

Du willst glaube ich gar nichts hören von Risiken oder Problemen.

Du hast dich ja nun ohnehin entschieden, suchtest lediglich noch nach Bestätigung.

Viel Erfolg und viel Spaß!

Und immer eine Handbreit Blech unterm Fahrersitz. ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Triumph Spitfire Kaufberatung