ForumTransit, Connect & Courier
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Transit macht auf Heimreise vom Urlaub richtig Probleme

Transit macht auf Heimreise vom Urlaub richtig Probleme

Ford Transit Mk4
Themenstarteram 30. Oktober 2012 um 17:51

Hallo,

und zwar war ich mit meinem Ford Transit (Kein WoWa) im Urlaub und da hat er schon angefangen Probleme zu machen. Er wollte nicht mehr anspringen. Das Problem habe ich vor Ort beheben können.

Kurz vor der Heimreise gingen auf einmal die Batterien nicht an! Ich habe zwei Batterien im Motorraum. Ich habe eine Billig Batterie für die Rückfahrt gekauft, dass ich keine Probleme bekomme.

So als ich auf der Heimreise war, hat auf einmal mein Transit angefangen nicht mehr richtig beschleunigen zu können und ich bin knapp 700km mit 60km/h gefahren. Es war einfach grausam. Ich habe zwischendurch Adac angerufen (da war ich an der Grenze von Italien/Schweiz) und die Partner haben bei mir eine Fehlerauslesung gemacht, die logischerischerweise auf italienisch ist (habe sie übersetzt).

Fehlerliste:

Einlass Lufttemperatursensor

- unregelmäßiges Signal

- zu hoch

Abgasrückführungssystem

- Abgassignal unregelmäßig

- Abgassignal unzureichend

Kraftstoffventil Unterbrechung

- falsche Funktion

Rotorstellungssensor/ Controller Kraftstoffmenge

- falsche Funktion

Kalibrierung Pumpenrotor

- Kalibrierung falsche Codierung

Einspritzpumpe

- Signalgeschwindigkeit Pumpe unregelmäßig

- Widerstand Kalibrierung unregelmäßig

Sensorventil Abgasrückführung

- unregelmäßiges Signal

Überwachung der Geschwindigkeit Kraftstoffpumpe

- fehlerhafte elektrische Schaltung

Meine Vermutung ist, dass ein Teil defekt ist und die ganzen Fehler dadurch entstanden sind. Kann mir auch jemand sagen, warum das Auto nicht schneller wie 60 km/h fahren konnte.

Schonmal ein dickes danke schön im Voraus.

LG

Ähnliche Themen
13 Antworten
am 31. Oktober 2012 um 12:02

Welchen Mortor hast du drinn? Welches BJ? Mit oder ohne Turbo? Wahrscheinlich mit turbo...

Kann es sein das der Turbo schon ein Motornotprogramm hat? Dann müsste es aber auch ne kontrolleuchte geben.

Aber da soviele Signale unreglmäßig sind, kann es an einer Steckverbindung liegen? Wackelkontakt und dann geht er ins notprogramm...

Mal reseten und mal Steckverbindungen mit Kontaktspray bearbeiten: da haste was zum Basteln bis sich hier leute zu wort melden die Ahnung haben.

Themenstarteram 31. Oktober 2012 um 21:25

Hallo, vielen Dank für deine Antwort. Also er hat einen 2,5 TD Variante EDS. Ist Baujahr 1997. Ich vermute TD bedeutet Turbodiesel. Bin mir aber nicht sicher, da ich nicht so der KfZ-Profi bin. Seit sehr langer Zeit leuchtet die ABS LED, aber das schon über einem Jahr.

Welche Steckverbindungen sollte ich denn reinigen? Alle? Kann ich das als Laie? Wi kann ich das Motornotprogramm reseten?

Vielen Dank und einen schönen Abend

LG

Zitat:

Original geschrieben von sahabi86

Hallo,

und zwar war ich mit meinem Ford Transit (Kein WoWa) im Urlaub und da hat er schon angefangen Probleme zu machen. Er wollte nicht mehr anspringen. Das Problem habe ich vor Ort beheben können.

Kurz vor der Heimreise gingen auf einmal die Batterien nicht an! Ich habe zwei Batterien im Motorraum. Ich habe eine Billig Batterie für die Rückfahrt gekauft, dass ich keine Probleme bekomme.

So als ich auf der Heimreise war, hat auf einmal mein Transit angefangen nicht mehr richtig beschleunigen zu können und ich bin knapp 700km mit 60km/h gefahren. Es war einfach grausam. Ich habe zwischendurch Adac angerufen (da war ich an der Grenze von Italien/Schweiz) und die Partner haben bei mir eine Fehlerauslesung gemacht, die logischerischerweise auf italienisch ist (habe sie übersetzt).

Fehlerliste:

Einlass Lufttemperatursensor

- unregelmäßiges Signal

- zu hoch

Abgasrückführungssystem

- Abgassignal unregelmäßig

- Abgassignal unzureichend

Kraftstoffventil Unterbrechung

- falsche Funktion

Rotorstellungssensor/ Controller Kraftstoffmenge

- falsche Funktion

Kalibrierung Pumpenrotor

- Kalibrierung falsche Codierung

Einspritzpumpe

- Signalgeschwindigkeit Pumpe unregelmäßig

- Widerstand Kalibrierung unregelmäßig

Sensorventil Abgasrückführung

- unregelmäßiges Signal

Überwachung der Geschwindigkeit Kraftstoffpumpe

- fehlerhafte elektrische Schaltung

Meine Vermutung ist, dass ein Teil defekt ist und die ganzen Fehler dadurch entstanden sind. Kann mir auch jemand sagen, warum das Auto nicht schneller wie 60 km/h fahren konnte.

Schonmal ein dickes danke schön im Voraus.

LG

Ich habe eine Vermutung, das Steuergerät selbst macht Probleme, oder die Bordspannung ist zu niedrig, dadurch kommt die Software ins stottern, verrennt sich in diversen Fehlern, speichert diese ab und geht in den Notbetrieb (60 kmh).

Bordspannung messen oder schauen ob das Fernlicht nur noch eine schwache Funzel ist. Dann hilft auch keine neue Batterie, sondern dann muß die Lichtmaschine überprüft werden.

Haben die Italiener auch die Steuerung auch mal zurückgesetzt oder nur ausgelesen?

Themenstarteram 1. November 2012 um 20:03

Original geschrieben von Bodohei

Zitat:

Ich habe eine Vermutung, das Steuergerät selbst macht Probleme, oder die Bordspannung ist zu niedrig, dadurch kommt die Software ins stottern, verrennt sich in diversen Fehlern, speichert diese ab und geht in den Notbetrieb (60 kmh).

Bordspannung messen oder schauen ob das Fernlicht nur noch eine schwache Funzel ist. Dann hilft auch keine neue Batterie, sondern dann muß die Lichtmaschine überprüft werden.

Haben die Italiener auch die Steuerung auch mal zurückgesetzt oder nur ausgelesen?

Guten Abend, vielen Dank für die Antwort. Als der ADAC bei mir war, hat er sich zuerst einmal geweigert eine Fehlerauslesung bei meinem Ford zu machen. Er meinte, dass mein Ford keinen Stecker für eine Fehlerauslesung besitzt! Naja er hat dann, nachdem ich ihm den Steckplatz zeigte, eine Fehlerauslesung ohne Rücksetzung gemacht!

Das mit dem Fernlicht werde ich ausprobieren und morgen berichten was dabei rauskam. Mit der Bordspannung muss ich mir was einfallen lassen, damit jmd. schaut, ob die zu niedrig sind.

Vielen Dank und einen schönen Abend

LG

Themenstarteram 3. November 2012 um 15:33

Also ich habe das mit dem Fernlicht ausprobiert!

Wie soll ich das nun erklären. Es sah aus, als wäre nur das Abblendlicht angewesen. Ich habe mich auch vergewissert, dass das Fernlicht an war.

Ich hoffe ich konnte genug Auskunft geben. Für weitere Test stehe ich gerne zur Verfügung :-)

LG

am 3. November 2012 um 16:04

Ladespannung prüfen, sie sollte zwischen 13,5 und 14,5 Volt liegen.

Themenstarteram 25. November 2012 um 7:15

Zitat:

Original geschrieben von Hartgummifelge

Ladespannung prüfen, sie sollte zwischen 13,5 und 14,5 Volt liegen.

Zuerst einmal möchte ich mich entschuldigen, dass ich erst jetzt schreibe, doch bin ich die letzte Zeit gar nicht dazu gekommen, da ich sehr viel beschäftigt war.

Ich wollte die Ladespannung messen, jedoch hat sich herausgestellt, dass die Batterien defekt sind. Habe jetzt gestern Ersatz besorgt und angeschlossen, da hat auf einmal der Anlasser angefangen zu brennen?!?!?

Jetzt habe ich einen neuen Anlasser bestellt und hoffe, wenn ich den wieder eingebaut habe, dann mal die Ladespannung zu prüfen.

Kann mir jmd. erklären warum der Anlasser auf einmal Feuer gefangen hat?

Wenn der Anker des Anlassers, durch defekte Lagerbuchsen an der Wichklung anschlägt, brennts.

Es kann aber auch der Staub, durch Abrieb der Schlefkontakte, zu einem Brand führen.

Seltener ist es der Magnetschalter, die Spule kann, wie früher auch die Winkerspule, heiss werden und durchbrennen..

Auch ein festfressender Motor kann beim Anlassen der Anlasser in Brand setzen, was zum Glück ganz selten passiert.

Der Anlasser ist zum Glück, gegenüber manch anderen Kleinteilen, recht günstig.

Themenstarteram 17. Dezember 2012 um 21:39

Hallo, dann bin ich wieder mal nach langer Zeit. Ich bitte um Verzeihung.

Also ich habe nun die Ladespannung prüfen lassen und die ist im grünen Bereich. Nun macht uns anscheinend (laut nochmaliger Auslesung von ADAC) das Kraftstoffabschaltventil die Probleme, da diese defekt ist. Was kann ich da machen? Kann ich dieses Teil einzeln und beim Schrotthändler kaufen?

Vielen Dank

Ich tipp mal auf eine Lucas-Einspritzpumpe, in der steckt das Abschaltventil. so einfach mal Pumpe auf, Ventil raus, neues rein, ist nicht.

Themenstarteram 18. Dezember 2012 um 6:25

Guten Morgen,

vielen Dank für die schnelle Antwort! Aber woher kriege ich nun so ein Ventil. Habe einwenig gegooglet jedoch nicht fündig geworden. Kann mir jemand da den richtigen Suchbegriff nennen? Oder wo ich es am günstigesten kaufen kann?

Lg

Themenstarteram 18. Dezember 2012 um 18:45

Guten Abend,

anscheinend ist die Druckdose beim Turbo defekt?!?!

Kann hier jmd. mal bitte den Laien aufklären?

Das Abschaltventil sitzt in der Lucas-Pumpe, wie und ob es noch zu beschaffen ist kann ich nicht sagen, mit viel Glück kann der Ford-Händler vor Ort noch seine Beziehungen spielen lassen und vielleicht auch der örtliche Bosch-/Diesel-Dienst weiterhelfen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Transit macht auf Heimreise vom Urlaub richtig Probleme