ForumTrafic, Kangoo & Master
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Trafic, Kangoo & Master
  6. Trafic als Zugpferd?

Trafic als Zugpferd?

Renault Kangoo II
Themenstarteram 15. April 2013 um 20:27

Trafic Transporter als Zugpferd?

Hallo,

die acht Jahre, die ich den Opel Zafira nun schon kenne und mit viel Freude fahre, können immer wieder nur eine Entscheidung herbeiführen: Immer wieder Zafira.

Aber leider hat er keine AHK. Und das bringt mich in große Probleme: Eigentlich lohnt es auf Grund des Alters nicht, diese noch nachzurüsten. Auch aus gesundheitlichen und aus finanziellen Gründen komme ich meinem auch schon früherem Hobby nach: Campen. Mit Zelt geht nicht mehr, dagegen sprechen halt die Behinderungen. Daher gibt es nun eine Wohnerbse.

Rein leistungsmäßig könnte der Zaffi schon als Zugfahrzeug fungieren.

Aber lohnt die recht teure Anschaffung für die AHK bei einem Bj. 2000 (ca. 300 EUS)?

 

Oder sollte ich nach Alternativen suchen?

Wie empfehlenswert wäre als Zugpferd der Renault Trafic Combi? (baugleich Opel)

Wie empfehlenswert wäre als Zugpferd der Opel Vivaro? (baugleich Renault)

Wie gut läuft ein VW-Transporter TDI als Zugpferd für einen Wohnwagen?

Wie kostengünstig (Unterhalt, Verbrauch, Reparaturen) erweist sich ein „Trafic“ TDI?

Welche Versionen/Ausführungen wären empfehlenswert?

Freue mich über alle Informationen und Meinungen.

*grüßle*

saxvoyager

Fleetwood1-vorn-re
Dsc00771
Ähnliche Themen
19 Antworten

Hallo,

probiers mal bei rameder.de, da hab ich damals für meinen Volvo V70 eine starre AHK bekommen für 152€ mit Fahrzeugspezifischem E-Satz (anbauen, Steckdose anstecken und losfahren). Wenn du mit dem Zafira zufrieden bist behalten ihn, es gibt immer Mittel und Wege eine AHK zu bekommen.

Hab grad geguckt eine starre kostet 105€...also billiger als ein anderes Auto kaufen.;)

Viel Glück

Jens

also ich würd auch das Auto behalten und eine ganz einfache Starre AHK anbauen (lassen) kommt drauf an, wo Du wohnst, wenn´s nicht zu weit weg ist kann ich Dir sicher jemand empfehlen der das preiswert (nicht billig) und ordentlich kann.

 

Ansonsten ist der Trafic ein Zugpferd wie jedes Andere. Kommt immer drauf an was Du für einen im Auge hast. Der Vorbesitzer unseres hatte da auch einen Wohnwagen dran, der war länger als der Trafic. Das ist ein 1.9 dci mit 100 PS, und der hat den klaglos weggezogen. Ist ja kein Rennauto, aber für die Zwecke reicchts.

Themenstarteram 28. April 2013 um 20:55

Zitat:

Original geschrieben von JensNicco

Hallo,

 

probiers mal bei rameder.de, da hab ich damals für meinen Volvo V70 eine starre AHK bekommen für 152€ mit Fahrzeugspezifischem E-Satz (anbauen, Steckdose anstecken und losfahren). Wenn du mit dem Zafira zufrieden bist behalten ihn, es gibt immer Mittel und Wege eine AHK zu bekommen.

 

Hab grad geguckt eine starre kostet 105€...also billiger als ein anderes Auto kaufen.;)

 

Viel Glück

 

Jens

Hey, Jens,

danke für Deinen Vorschlag.

Mir gehts ja aber auch um die gesamte Leistungsbereitstellung und um Sicherheit. Ist ja bei nem älteren, betagteren Modell so, das eben auch die versch. Systeme älter sind. Auch bis zum Bremssystem und so.

Deshalb möchte ich mich gern auch schlau machen über andere Möglichkeiten, die auch jünger sind.

Es ist doch unabdingbar, aus Sicherheitsgründen mal auf "Reserven" zurückgreifen zu können, oder?

Was meinst Du?

*grüßle*

voayager

Das ist eine lobenswerte Einstellung, so auf Sicherheit zu achten, nur leider ist das sehr selten. Denn wenn ich manchmal sehe, was da mit Wohnwagen angefahren kommt, da bist mit dem Zafira deutlich auf der sicheren Seite :)

Aber zum Thema. Trafic/Vivaro eigen sich gut als Zugpferd für den Wohnwagen. VW-Transporter ebenfalls, aber das ist eine Preisfrage, da VW deutlich teurer als Opel/Renault.

Zu Unterhalt und Reparaturen läßt sich schlecht was sagen. Du kannst mit allen in die Sch*** greifen oder aber auch 10 Jahre sorgenfrei fahren.

Wir haben einen Trafic 1.9 dCi 100 Ps, der reicht zum ziehen, mehr Leistung wäre natürlich besser :)

Hi.

Ich denke mit deinem Zafira bist zu sicherheitstechnisch schon ganz gut aufgestellt. Ich fahre einen 10 Jahre alten Trafic, 2,5Liter DCI mit 135-140PS. Ich bin äusserst zufrieden damit, bei den Trafic scheuern gern Massekabel durch die zur Motorelektronik führen. Dadurch kommt es zum unruhigen Motorlauf oder dazu das die Motoren ausgehen unter unterschiedlichen Betriebsbedingungen. Mein Trafic verbrachte die erste Woche nach Kauf in der Werkstatt weil genau dieses Massekabel ersetzt wurde. Seitdem ein Bulle von Auto. Alle anderen Autos sind Verkehrshindernisse. Ich fahre den Berg in die nächst gelegene Stadt (immerhin 12% Steigung) in fünften Gang hoch und wenn ich das Gaspedal tief drücke beschleunigt er noch. :-) Sehr langsam aber er tuts.

Ich bin sicher eine Ausnahme aber ich liebe den Trafic. Perfekte Form, schwarz stark tief (3,5cm tiefer wg. Tiefgarage) und er liegt wie ein Brett auf der Strasse mit seinen 225er Sommerreifen auf Alufelge.

 

Grüsse

Jens

Moin-Moin,

 

ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen.

Im Alltag fahre ich seit knapp 9-Jahren meinen damals neuen Trafic dci-140 mit der 2,5L Dieselmaschine. Seine 135 Werks-PS habe ich weiteren 20% durch Einsatz eines Steinbauer.cc Optimierungsmodul optimiert. Seitdem läuft er sehr souverän und letztlich deutlich sparsamer, als so manch anderes Zugpferd seiner Klasse. Wahrscheinlich durch sein selbst höheres Chassis, nimmt man den Anhänger nur sehr selten als "Gehänge" wahr. Irgendwo ja auch plausibel. Der Fahrtwind wird von seiner aerodynamischen Frontpartie gut genommen und sofern die Deichsel nicht zu lang ist und der Anhänger nicht viel höher als das Zugpferd, stelle ich nur einen geringen Mehrverbrauch im AHK-Betrieb fest.

 

Der Trafic ist generell sehr spurtreu und wirklich leicht zu rangieren. Die Spurstangen und hinteren Radlager (fest in Bremsscheibe integriert) hat er schon mehrfach erneuert bekommen.

Der Luftmassenmesser geht gerne mal kaputt und ist häufig Grund für seine "Anfahrschwäche" im unteren Drehzahlbereich. Diese kann durch rechtzeitiges "Gas geben" größer 1500u/min quasi übergangen werden!

Die erste Kupplung wurde zusammen mit dem ZWS Schwungrad bei 110.000 KM erneuert. Mit dem Getriebe hatte ich bis Dato noch keine wirklichen Probleme. Klirrende Kälte und eine müde Kupplung mag er nicht, dann geht der 1. Gang schon mal sehr schwer rein.

 

Inzwischen hat er über 160.000 KM mit mir erlebt und ich freue mich auf jede Fahrt und viele weitere Jahre mit ihm.

 

Sonnige Grüße aus dem hohen Norden.:)

Also mir war der 140er zu schwach mit nem 1500er Wowa, habe ihn ersetzt durch was besseres, die Alpenüberquerung in Richtung Kroatien war nur mit viel und frühzeitigem Schalten bis in den 4. zu schaffen, aber im Endeffekt war der Trafic um Welten besser als der T4MV.

Mit dem jetzigen bin ich voll zufrieden, der wird aber so nicht mehr gebaut.

Norbert

Themenstarteram 6. Mai 2013 um 3:15

Zitat:

Original geschrieben von happymax

Das ist eine lobenswerte Einstellung, so auf Sicherheit zu achten, nur leider ist das sehr selten. Denn wenn ich manchmal sehe, was da mit Wohnwagen angefahren kommt, da bist mit dem Zafira deutlich auf der sicheren Seite :)

 

Aber zum Thema. Trafic/Vivaro eigen sich gut als Zugpferd für den Wohnwagen. VW-Transporter ebenfalls, aber das ist eine Preisfrage, da VW deutlich teurer als Opel/Renault.

Zu Unterhalt und Reparaturen läßt sich schlecht was sagen. Du kannst mit allen in die Sch*** greifen oder aber auch 10 Jahre sorgenfrei fahren.

Wir haben einen Trafic 1.9 dCi 100 Ps, der reicht zum ziehen, mehr Leistung wäre natürlich besser :)

Dank Dir.

Habe doch Vieles über das Thema gelesen und tendiere nun tatsächlich mehr zum Trafic/Vivaro.

Hinzu kommt das günstigere Platzangebot, das die "Wohnerbse" entlasten kann.

*grüßle*

Zitat:

Original geschrieben von JensNicco

......................... und er liegt wie ein Brett auf der Strasse mit seinen 225er Sommerreifen auf Alufelge.

..................

was willst denn mit den schmalen Reifen :)

Im Ernst, wir fahren 245er und auch ohne Tieferlegung läßt der sich damit super fahren. Federungskofort bei so einem "LKW" ist ja auch Ansichtssache. Da merkst auch die flachen Reifen kaum.

 

Zitat:

Original geschrieben von jd.satman

......................... Seine 135 Werks-PS habe ich weiteren 20% durch Einsatz eines Steinbauer.cc Optimierungsmodul optimiert. Seitdem läuft er sehr souverän und letztlich deutlich sparsamer, als so manch anderes Zugpferd seiner Klasse.

...........................

ist es wirklich ein merklicher Vorteil durch den Einbau des Moduls?

 

Zitat:

Original geschrieben von jd.satman

..................................

Der Luftmassenmesser geht gerne mal kaputt und ist häufig Grund für seine "Anfahrschwäche" im unteren Drehzahlbereich. Diese kann durch rechtzeitiges "Gas geben" größer 1500u/min quasi übergangen werden!

...........................

Das läßt sich leider nicht so pauschal sagen, gern tritt auch ein Fehler am Regelventil für den Ladedruck auf, da kann es passieren dass die Leistung komplett weg ist.

Aber im Großen und Ganzen ist das Auto nicht fehleranfälliger als Andere auch.

Themenstarteram 7. Mai 2013 um 1:09

Zitat:

Original geschrieben von JensNicco

Hi.

 

Ich denke mit deinem Zafira bist zu sicherheitstechnisch schon ganz gut aufgestellt. Ich fahre einen 10 Jahre alten Trafic, 2,5Liter DCI mit 135-140PS. Ich bin äusserst zufrieden damit, bei den Trafic scheuern gern Massekabel durch die zur Motorelektronik führen. Dadurch kommt es zum unruhigen Motorlauf oder dazu das die Motoren ausgehen unter unterschiedlichen Betriebsbedingungen. Mein Trafic verbrachte die erste Woche nach Kauf in der Werkstatt weil genau dieses Massekabel ersetzt wurde. Seitdem ein Bulle von Auto. Alle anderen Autos sind Verkehrshindernisse. Ich fahre den Berg in die nächst gelegene Stadt (immerhin 12% Steigung) in fünften Gang hoch und wenn ich das Gaspedal tief drücke beschleunigt er noch. :-) Sehr langsam aber er tuts.

 

Ich bin sicher eine Ausnahme aber ich liebe den Trafic. Perfekte Form, schwarz stark tief (3,5cm tiefer wg. Tiefgarage) und er liegt wie ein Brett auf der Strasse mit seinen 225er Sommerreifen auf Alufelge.

 

 

Grüsse

 

Jens

Hi jens,

ich las Viel über das Thema und tendiere nun tatsächlich mehr zum Trafic/Vivaro, auch zur 2,5 Version. Eine "Ausnahme" bist Du vielleicht nicht unbedingt, sah ich doch auch schon so einige Andere mit  einem solchen Gefährt. Mir liegt er auch ziemlich nahe.

 

Ist Steuerkette oder Steuerriemen ein Problemkind?

Von Kupplungs- oder Getriebeproblemen las ich auch. Wie sehr Ihr das?

Pardòne: Was ist ein "Steinbauer.cc Optimierungsmodul"?

Können Spurstangen und hinteren Radlager (fest in Bremsscheibe integriert) zum häufigeren Problem werden (abgesehen vom "Erfolg" unserer Straßen"gegebenheiten")?

Im Zugbetrieb gibt es genug Situationen, wo eine kurzzeitige Leistungsspitze gefahrvermeidende "Argumente" liefern kann.

Als "optimal" emfand ich bisher eine zeitweilige Leistungsbereitstellung von um die 130/40 Hotte-HÜ's, wie z.B. die 2,5ltr.-Versionen des Trafic/Vivaro.

a) um Steigungen im Ernstfall noch moderat zu bewältigen, oder um in Gefahrsituationen in die Spur zu ziehen u.a.

b) Analog ist mir die Bereitstellung der Bremsen äußerst wichtig. M. E. habe ich wichtige größere Reserven, kann ich über Bremsleistungen verfügen, die für hohe Lasten generell ausgelegt sind, als ständig an der Grenze zu manövrieren.

Sehr sehr wichtig sind mir Deine und Eure Meinungen und Erfahrungen zum Fahrverhalten, zu "Grenzen", Auffälligkeiten und Eigenheiten (wie z.B. Scheuern der Massekabel, erhöhte Anfälligkeiten, Steuerkette/Zahnriemen).

Klar, je jünger, je lieber; aber mit welchem km-Stand ist ein Gebrauchter noch empfehlenswert?

Die für mich "perfekte" Form, außen wie innen, kommt noch hinzu.

Hinzu kommt für mich das günstigere Platzangebot im Trafic/Vivaro, das die "Wohnerbse" entlasten kann.

*grüßle*

Das Problem ist ja, von (fast) allen Autos liest man immer nur die Probleme, die vielen Leute die ohne Probleme rumfahren posten das ja selten.

Bis auf ein defektes Ventil für die Ladedruckregelung hatten wir noch kein Problem mit unserem. Gekauft mit 170 000km, bis jetzt nicht ganz 30 000 dazugekommen.

Wie ich schon sagte, man kann mit jedem Auto in die Sch*** greifen, und mit jedem Auto Glück haben.

Bremsen und Fahrwerk sind schon oK, die sind ja nun auf größere Lasten ausgelegt. Ist halt auch ien großes Auto und daher schon Seitenwind anfälliger. Aber im Großen und Ganzen fährt der sich ganz angenehm und liegt gut auf der Straße (245/45-18 ohne Tieferlegung)

Bis auf die Schwäche als Zugfahrzeug über die Alpen hatte ich als Probleme:

4 neue Injektoren am Anfang <30Tkm

bei 100 Tkm waren der 5. und 6. Gang hinüber, wurde mit einem Kupplungstausch erledigt.

die Rücklichter liefen voll Wasser, habe ganz unten in das Polycarbonat ein 2,5 mm Loch gebohrt, Ruhe wars.

zum Rangieren hatte ich vorne eine abnehmbare AHK, war perfekt.

Norbert

..

Zitat:

Original geschrieben von jd.satman

......................... Seine 135 Werks-PS habe ich weiteren 20% durch Einsatz eines Steinbauer.cc Optimierungsmodul optimiert. Seitdem läuft er sehr souverän und letztlich deutlich sparsamer, als so manch anderes Zugpferd seiner Klasse.

...........................</blockquote>

ist es wirklich ein merklicher Vorteil durch den Einbau des Moduls?

 

Moin-Moin,

also... ich lebe hier im hohen Norden (auf dem platten Land) und hier käme man sicher auch schon mit der Werksleistung zurecht.

Seitdem ich mit einer kompletten Werkzeugausstattung inkl. Stahlblech-Regalsystem unterwegs war, wurde er schon merklich langsamer. Klar denn aus knapp 2 Tonnen wurden danach etwa 2.5 Tonnen zzgl. meinem Gewicht! Der Unterschied war spürbar. Da ich mit dem Motor möglichst alt werden möchte, riet mir mein "Freundlicher" zu dem Modul von Steinbauer.cc, welches bis zu 30% mehr Leistung zuließe!

Alleine mit der 20% Steigerung spare ich im Schnitt rund 2 L/100 km und habe aber sehr viel Spaß auf der Bahn. Bei einer Anschaffung von damaligen € 650,- inkl. MwSt. rechnet sich diese Anschaffung über die Jahre. Erst in der vergangenen Woche war ich wieder zum 30.000er Ölservice. Er brauchte wieder keinen Liter Öl über diese Distanz. Meine Werkstatt und ich sind heute noch von seiner Leistungsentfaltung angetan! Es geht nicht um die erreichbare Endgeschwindigkeit, die ist sogar eher etwas gesunken - da er früher abregelt. Das flotte auf die gewünschte Reisegeschwindigkeit kommen, oder sein Ansprechverhalten spielt unterwegs die Trümpfe aus. Gerade im AHK Betrieb macht es viel aus. So mancher PKW kommt da nicht mit!

Zitat:

Original geschrieben von happymax

Zitat:

Original geschrieben von jd.satman

..................................

Der Luftmassenmesser geht gerne mal kaputt und ist häufig Grund für seine "Anfahrschwäche" im unteren Drehzahlbereich. Diese kann durch rechtzeitiges "Gas geben" größer 1500u/min quasi übergangen werden!

...........................

Das läßt sich leider nicht so pauschal sagen, gern tritt auch ein Fehler am Regelventil für den Ladedruck auf, da kann es passieren dass die Leistung komplett weg ist.

Aber im Großen und Ganzen ist das Auto nicht fehleranfälliger als Andere auch.

 

Tja... beim Service in letzter Woche wurde der Fehlerspeicher ausgelesen - es war ein Fehler im LMM hinterlegt - dieser wurde gelöscht und seitdem läuft er bisher wieder total klasse!!! Ich rechnete auch mit dem AGR Ventil, aber das scheint bisher noch unschuldig  zu sein!

Der letzte LMM wurde vor gut 2-Jahren erneuert, nun war wieder ein Fehler von ihm im Speicher abgelegt, welcher aber nach dem Löschen noch nicht wieder auftrat. :-)

 

Viele Grüße an alle, gute Nacht.

Zitat:

Original geschrieben von jd.satman

...............................

Der letzte LMM wurde vor gut 2-Jahren erneuert, nun war wieder ein Fehler von ihm im Speicher abgelegt, welcher aber nach dem Löschen noch nicht wieder auftrat. :-)

..................

Falls Du doch einen LMM brauchst, ich hab noch einen nagelneune hier umliegen. War nur 2 Tage ca 50 km zum Testen verbaut :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen