ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Toyota Prius+ oder was anderes als Familienauto

Toyota Prius+ oder was anderes als Familienauto

Themenstarteram 6. Juni 2017 um 13:08

Hallo,

ich habe mich nun hier auch registriert, nachdem ich bis jetzt immer nur fleißig mit gelesen und Antworten zu meinen Fragen gefunden habe. Jetzt benötige ich eure Hilfe beim Kauf des Familienautos. Wir haben einen Sohn, der ist 1,5 Jahre alt. Ein zweites Kind soll in ca. 2 Jahren folgen.

Unser Budget liegt bei €16.000. Wir haben unter den ganzen Familienvans den Toyota Prius+ in die nähere Auswahl gezogen. An ihm gefallen uns folgende Eigenschaften besonders:

1. Er ist ein Toyota und somit sehr zuverlässig

2. Er hat einen Hybridmotor

3. Die drei vollwertigen Sitze in der 2. Sitzreihe

4. Er bietet viel Platz in der 1. und 2. Sitzreihe

5. Die zusätzlichen 2 "Notsitze" in der 3. Sitzreihe.

Wir haben berechnet, welche Strecken wir jährlich sicher fahren. Das Ergebnis:

Insgesamt fahren wir ca. 7.800km pro Jahr, davon ca. 3.500km Autobahn. Auf der Autobahn fahren wir meist zwischen 140-160km/h (überwiegend in Österreich). Ich denke das wir maximal 10.000km pro Jahr fahren werden. Das passt auch in etwa zu den gefahrenen Kilometern bei unserem aktuellen Auto, gekauft vor 7 Jahren mit ca. 50.000km, jetzt hat er 120.000km.

Unsere Fragen zum Auto:

1. Wie ist der Benzinverbrauch auf der Autobahn?

2. Lohnt sich bei unserem Fahrprofil der Aufpreis zu einem Hybrid?

3. Wie groß ist der Kofferraum bzw. das Platzangebot im Vergleich zur Konkurrenz? (S-Max, Zafira Tourer)

4. Einmal im Jahr fahren wir nach Kroatien ans Meer für zwei Wochen

5. Wie wertstabil ist ein Toyota Prius?

Würdet ihr uns einen Prius+ in unserem Fall empfehlen? Speziell wäre dieser in unserem Budget: https://www.willhaben.at/.../?...

Oder lieber:

1. S-Max in unserem Budget (BJ 2012-2013, Km ca. 120.000 ca. €15.500 - 16.500)

2. Zafira Tourer in unserem Budget (BJ 2014-2015, Km ca. 70.000 ca. €14.500-16.000)

Das Auto würden wir in Österreich kaufen. Bis auf den Prius+, den könnten wir auch in Deutschland kaufen, weil wir dafür keine NOVA (Normverbrauchsabgabe Österreich) bezahlen müssten.

Vielen Dank schon mal für eure Ratschläge.

 

 

 

 

Ähnliche Themen
16 Antworten

1. Bei dem angegebenen Tempo ca. 7l

2. Nein

3. Die sind beide größer, bei Ford wäre eher der Grand C-Max der Konkurrent als der große S-Max

4. Was ist da die Frage?

5. überdurchschnittlich wertstabil

Muss es bei 2 Kindern ein Van sein, kommt ein Kombi nicht in Frage?

Diesel schließt du bei der geringen km Zahl besser komplett aus.

Rein finanziell macht da ein Benziner am meisten Sinn, zb ein Toyota Verso.

Der Preis des angebotenen Prius+ scheint mir, auch im Vergleich zu DE, günstig. Wenn er unfallfrei ist, sicher ein gutes Angebot. Wie ist der bei Euch in der Versicherung (in DE eher teuer)? Auf der AB spart Ihr nicht soviel Benzin, im städt. Bereich hingegen schon. Der Hybridantrieb ist zudem sehr haltbar und hat weniger Teile als normale Benziner, die ergo auch nie kaputt gehen können. Würde aber bei der Probefahrt mal Euer Tempo auf der AB fahren, nicht alle mögen den Sound des Antriebs/Automaten bei diesen Tempi.

Themenstarteram 6. Juni 2017 um 23:30

Zitat:

@Roadmovie schrieb am 06. Juni 2017 um 21:19:55 Uhr:

1. Bei dem angegebenen Tempo ca. 7l

2. Nein

3. Die sind beide größer, bei Ford wäre eher der Grand C-Max der Konkurrent als der große S-Max

4. Was ist da die Frage?

5. überdurchschnittlich wertstabil

 

Muss es bei 2 Kindern ein Van sein, kommt ein Kombi nicht in Frage?

Diesel schließt du bei der geringen km Zahl besser komplett aus.

Rein finanziell macht da ein Benziner am meisten Sinn, zb ein Toyota Verso.

Zu 4. da habe ich mich vertan. Wollte eigentlich Fragen ob der Kofferraum für das Gepäck eines Urlaubes für 4 Erwachsene Personen und ein Baby genügt? Wären also ca. 4 Reisekoffer, Kinderwagen, 2 Kühltaschen...

 

Den Verso hatte ich zuerst in der engeren Wahl. Leider hat der Verso ab 2009 im Boden vor der zweiten Sitzreihe Staufächer. Wir haben einen Reboarder für unseren Sohn, der einen Stützfuß hat. Habe eine Anfrage an Toyota geschrieben ob der Stützfuß in das Fach hinein darf. Warte da mal die Antwort ab. In der Zwischenzeit gehe ich aber mal den Sitz zur Probe einbauen, eventuell kann der Stützfuß hinter oder vor dem Staufach gestellt werden.

 

Den Grand C Max schaue ich mir noch an.

 

Kombi würde uns vom optischen her eigentlich besser gefallen als ein Van aber das Problem ist, dass es hinten keine drei vollwertigen Sitze gibt. Vor allem wenn hinten mal neben dem Kindersitz zwei Erwachsene bequem sitzen sollen, stelle ich mir das in einem Kombi schwer vor. Auch wollen wir mal unsere Nichte mit nehmen und da bräuchten wir dann hinten noch einen weiteten Kindersitz. Der Superb wäre da eventuell noch möglich. Kennt ihr da eventuell passende Kombis? Am liebsten einen Japaner.

 

Wichtig ist neben den 3 vollwertigen Sitzen, dass es in der 2. Sitzreihe genügend Abstand zu den vorderen Sitzen gibt, da wir einen rückwärtsgerichteten Kindersitz verwenden.

 

Welches von den hier genannten Autos (S Max ausgenommen, der ist hier natürlich der Größte) bietet am meisten Beinfreiheit in der zweiten Sitzreihe und hat möglichst flache Sitze?

 

Und welches hat den größten Kofferraum?

 

Wegen der Zuverlässigkeit und der sehr guten Erfahrung mit dem jetzigen Auto würde ich am liebsten wieder einen Japaner fahren...

 

Themenstarteram 6. Juni 2017 um 23:38

Zitat:

@Railey schrieb am 06. Juni 2017 um 22:3:44 Uhr:

Der Preis des angebotenen Prius+ scheint mir, auch im Vergleich zu DE, günstig.

Der wurde heute leider schon verkauft.

 

Danke für den Tipp mit der Versicherung, da schaue ich nacher mal nach wo der Prius eingestuft ist.

 

Weil der Prius einer der zuverlässigsten Autos und aufgrund des Hybridantriebs sehr wartungsarm ist, haben wir uns ihn ausgesucht. Das negative ist halt, dass er als Gebrauchtwagen noch relativ teuer ist und da Frage ich mich dann schon ernsthaft ob bei 10.000km pro Jahr der Aufpreis zum Hybrid vernünftig ist?

Moin,

Mal grundsätzlich etwas ...

Ich finde, der Prius+ ist ein sehr gutes Familienauto. Er bietet für eure Zwecke ausreichend Platz, er fährt Kinder- und säuglingsgeeignet komfortabel, verursacht geringe Kosten und ist vergleichsweise wertstabil - alles Punkte die ich als positiv einstufe. Eure Nutzung wird dem Prius+ aber ein bisschen von seiner Effizienz rauben - je schneller du fährst, desto mehr näherst du dich dem Verbrauch eines herkömmlichen PKWs an, bei hohen Drehzahlen werden Motoren nach Atkinszyklus zudem Leistungsunwillig (d.h. es macht eh nicht mehr soviel Spaß) und während sie bei niedrigen und mittleren Drehzahlen etwas effizienter als herkömmliche Benziner sind, verlieren sie diesen Vorteil bei hohen Drehzahlen etwas (ist aber nicht tragisch), die sehr gute Aerodynamik gleicht das etwas aus, zudem wird dir die Charakteristik des Prius+ zügig beibringen, dass mehr als 110-120 km/h eigentlich wenig Sinn machen.

Also - gut überlegt, grundsätzlich gute Wahl getroffen. Viel Erfolg beim suchen und finden.

LG Kester

Themenstarteram 7. Juni 2017 um 10:04

Ich glaube wir würden den Prius+ zu wenig fahren und zu viel auf Autobahn benützen, damit er effizient wird. Mehr als 10.000km werden wir jährlich kaum schaffen, da mein Mann mit dem Zug zur Arbeit fährt.

 

Obwohl wir problemlos auch auf ein Auto für eine gewisse Zeit verzichten können (Kindergarten, Einkaufsmöglichkeiten, öffentliche Verkehrsmittel alles fußläufig im Ort) ist uns ein zuverlässiges Auto doch sehr wichtig. Vor allem für die Fahrt in den Urlaub nach Kroatien. Außerdem fahren wir im Sommer einmal im Monat zu den Schwiegereltern nach Kroatien an der slowenischen Grenze (Hin und zurück 420km).

 

Werde heute am Abend mit meinem Mann nochmals über das Familienauto und unsere Fahrangewohnheiten sprechen. Eigentlich könnten wir alle Einkäufe mit dem Fahrrad und einem passendem Anhänger erledigen und oft auf das Auto verzichten, doch unsere Bequemlichkeit hat uns bisher daran gehindert.

 

Falls wir das Auto in Zukunft noch weniger benützen werden, zahlt es sich da überhaupt aus für ein Auto €16.000 auszugeben?

 

 

Solltet ihr mit dem Familienauto tatsächlich nur ca. 7.000km pro Jahr und davon ca. 40% Autobahn fahren, dann würde ich den Prius+ eher nicht kaufen.

 

Da ihr auf das Auto nicht angewiesen seit und ihr eventuell Geld sparen möchtet (wir wissen wie das mit dem Kind ist), dann wäre es bei euch vielleicht sinnvoll für das Auto um die €12.000 zu investieren. Da spart ihr euch im Vergleich zum Prius+ schon mal gute €4.000 bis €5.000 in der Anschaffung.

 

Ich bin jetzt gerade nicht so sehr der Auto Spezialist aber was denkt ihr. Für €12.000 müsste es doch einen vernünftiges gebrauchtes Familienauto geben?

Moin,

Der Markt ist voll mit allen Möglichen Autos, die mehr oder weniger gut oder schlecht sind - je nach persönlichem Standpunkt. Abgesehen von der Anschaffung spricht doch nichts gegen den Prius. Das was ihr wenig fahrt wird er entsprechend länger halten. Lieber ein Auto kaufen von dem man überzeugt ist und das einem eine gewisse Planungssicherheit bringt als jetzt etwas anderes kaufen, bei dem man eventuell in überschaubarer Zeit mit irgendwelchen Problemen rechnen muss (seien es technische, komfort, abgastechnische usw.pp.).

LG Kester

Themenstarteram 7. Juni 2017 um 13:31

Da es in Österreich bei uns in der Nähe zur Zeit keinen Prius+ gibt würde ich gerne von euch etwas im Bezug auf den Kofferraum wissen.

 

Ist der Kofferraum von der Ladefläche eigentlich kürzer als z.B bei einem Kombi wie dem Avensis?

 

Den Kia Carrens konnte ich mir vor Ort schon anschauen, der Kofferaum würde uns so überhaupt nicht passen. Kurz aber hoch.

Themenstarteram 9. Juni 2017 um 12:10

Ich habe eine Berechnung in Excel erstellt in der ersichtlich ist, wie groß die Ersparnis in der Haftpflichtversicherung des Prius+ zu anderen Vans in derselben Kategorie ist. Diese Werte habe ich mit den Anschaffungskosten gegenübergestellt und verglichen wie lange es dauert bis die höheren Anschaffungskosten des Prius+ amortisiert sind. Den Prius+ werde ich wohl die nächsten 7 Jahre fahren, daher rechne ich bis zu 7 Jahre.

Jetzt möchte ich noch den Spritverbrauch in die Berechnung einbziehen. Gibt es irgendwo eine Seite, wo man den tatsächlichen durchschnittlichen Spritverbrauch aller bzw. einiger PKW-Modelle abrufen kann?

Zitat:

@andreja.s schrieb am 9. Juni 2017 um 12:10:39 Uhr:

Jetzt möchte ich noch den Spritverbrauch in die Berechnung einbziehen. Gibt es irgendwo eine Seite, wo man den tatsächlichen durchschnittlichen Spritverbrauch aller bzw. einiger PKW-Modelle abrufen kann?

www.spritmonitor.de

Wobei: Kosten sind nicht alles. Ich habe mir ein Auto mit dem Antrieb vor allem wegen des Komforts gekauft. Habe einen "normalen" Prius III.

Der Prius ist auch bei Verschleiß-, Wartungs- und Langzeitqualitäten einfach ein sehr gutes Auto. Die 4000€ mehr im Vergleich rechtfertigen sich durch den niedrigeren Verbrauch und die durch die Rekupertion verringerte Bremsbelastung sowie dem sehr Verschleißarmen komponenten, sind diese Teile durchaus bedeutend seltener auszuwechseln.

Bei 4000€ Differenz:

S-Max 2.0 145PS - 9,65 Liter /100 km

Prius+ 136PS - 5,57 Liter /100 km

4,08Liter sind schon eine Hausnummer, bei 7x7000km und dem aktuell niedrigen Spritpreis von ~1,30€ bei uns an der Ecke macht das schlappe 2.598,96€ an Unterschied. Selbst wenn du in der Realität eher 6,5 Liter verbrauchst sind es noch knapp 2000€. Evtl. fährt man den Wagen dann doch länger? Schwierige Entscheidung...

Alternativ, wie wäre es mit einem Toyota Auris Touring als Hybrid, ist als Kombi doch eigentlich auch genau in eurem Nutzungsgebiet, die rutschen auch langsam in den Bereich 10-15t €.

Themenstarteram 9. Juni 2017 um 13:25

Danke für den Tipp mit Spritmonitor, habe ich vorhin selbst gefunden und die Daten in meine Berechnung eingefügt. In Österreich ist die Differenz zwischen Diesel und Benzin pro Liter nicht sehr hoch. Im Vergleich zu einem Diesel mit etwa 120-136PS kommt man mit dem Prius+ auf das Jahr gerechnet ungefähr auf dieselben Kosten. Wenn man es aber mit einem Benziner vergleicht (z.B. Verso mit 132PS) dann spart man sich mit dem Prius+ ca. 210€ pro Jahr bei 8.000 km Laufleistung.

Kosten sind natürlich nicht alles aber für mich ist die Erkentniss aus meiner Berechnung interessant und lenkt mich nur noch mehr in Richtung Prius+. Weil die höheren Anschaffungskosten des Prius+ zu den von mir in den Vergleich gezogenen Modellen gleicht sich spätestens im 7Jahr aus bzw. man spart sogar in einigen Fällen, vor allem wegen der Versicherungsersparnis.

Wenn man jetzt noch alle anderen Vorteile des Prius+ (Werthaltigkeit, Verlässlichkeit, Wartungskosten, kein Diesel aber geringer Verbrauch, etc....) mit einbezieht, dann geht die Tendenz klar Richtung Prius+.

Kann man denn die Beschleunigung des Prius+ mit einem Dieselangetriebenen Van mit ca. 120-136PS vergleichen?

ist ein Hochdachkombi wie Citroen Berlingo oder Ford Tourneo Connect eine Option? Mehr Platz und Stauraum und 3 gescheite Sitze hinten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Toyota Prius+ oder was anderes als Familienauto