ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Zwei Autos vorhanden, welches abstoßen für Familienauto?

Zwei Autos vorhanden, welches abstoßen für Familienauto?

Themenstarteram 9. Febuar 2014 um 16:13

Hi zusammen,

meine Freundin und ich erwarten im Juni diesen Jahres Nachwuchs. Nun fahren wir beide relativ kleine Autos.

Ich fahren einen Toyota Auris Sol 3-Türer Bj. 02.07 (leider Unfallschaden) und sie einen Peugeot 206+ 5-Türer Bj. 07.10. Der Auris ist komplett bezahlt, der Peugeot noch nicht, der Kredit läuft noch ca. 4 bis 5 Jahre.

Wie merken nun einfach das die Fahrzeuge zu klein sind um dort den Kinderwagen, das Kind und den kleinen Hund drin zu transportieren. Außerdem können wir dann wohl auch nicht zusammen irgendwo hinfahren. Das wird alles nicht passen.

Jetzt ist die Frage, welches von beiden Fahrzeuge man abstößt und welches Fahrzeug man sich dafür dann kauft? Ziel ist es alles unterzubekommen und gemeinsam drin fahren zu können. Ich dachte da an einen C-Max oder Corolla Verso!? Will aber auch nicht zuviel Geld ausgeben. Wir möchten gerne in den nächsten zwei Jahren ein Haus kaufen und das nach Möglichkeit ohne Vollfinanzierung!

Der neue Wagen sollte nicht zu alt sein und natürlich keine Schwierigkeiten machen. Der Auris ist extrem zuverlässig und kostete mich bisher nur die Standardinspektion bei der freien Werkstatt! Der Wagen ist in einem guten Zustand und ich wünsche mir wieder so eine sorgenfreies Auto!

Danke Euch.

Gruß

St3v3

Beste Antwort im Thema

Danke,

es hat tatsächlich 5 Beiträge gedauert, bis in der Kaufberatung mal wieder die Allzweckwaffe aus Rumänien, der Dacia empfohlen wird.

Egal was gefragt wird, jedes Mal kommt dieser Rotz zum Vorschein.

Vielleicht könnte der Admin mal einen Auto-Responder einrichten. Wenn nix von unbegrenztem Budget steht, könnte automatisch eine Antwort zu Rumänien-Rotz Dacia stehen

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Wie hoch ist euer Budget? Wie viel müsst ihr für den Peugeot noch abdrücken? Den Toyota würde ich behalten, er läuft und als Unfallauto bekommste ehe kaum noch was.

Themenstarteram 9. Febuar 2014 um 17:05

Also für den Peugeot stehen noch ca. 7.000 €.

Budget liegt bei 10.000 €. Mehr wollten wir nicht ausgeben ohne zu finanzieren.

Der Toyota hat 107.000 km runter und der Peugeot 33.000 km.

die erste Frage, die es zu klären gilt, ist: könnt ihr den Vertrag für den Peugeot vorzeitig ablösen? Wenn ja, zu welchen Konditionen?

mein grds. Kurs:

Wenn ja: ablösen, den Toyota behalten, den Peugeot in Zahlung geben/verkaufen.

Wenn nein: dann muss der Toyota weg.

Die Frage ist aber dann:

- bekommt ihr für einen C-max eine Finanzierung? Oder ist das Geld in bar da?

Sorry aber wie können da noch 7000€ für fast 4Jahre alten 206+ im Raum stehen?

Hätte gesagt den weg, aber dann zahlt ihr bei der Abgabe ja noch drauf :eek:

Der Auris reicht doch mit bis zu 2 Kinder aus. Würde beide behalten und erst mal weiterfahren.

Wenn es unbedingt ein neuer sein sollte. Dann würde ich en Auris abgeben, wäre es ein Corolla ist es etwas anderes. Der Peugoet ist ja eigentlich noch neu, und der 206+ hat an wenigsten Mängel, der 207 oder 307, 308 etc. ist viel mehr mit Mängeln behaftet.

Wenn ein neuer sein sollte, würde ich ein Volkswagen nehmen:

http://www.dacia.de/.../index.jsp

oder wenn Geld vorhanden, das Luxusmodell auf der gleichen MO Plattform:

http://www.dacia.de/.../index.jsp

Danke,

es hat tatsächlich 5 Beiträge gedauert, bis in der Kaufberatung mal wieder die Allzweckwaffe aus Rumänien, der Dacia empfohlen wird.

Egal was gefragt wird, jedes Mal kommt dieser Rotz zum Vorschein.

Vielleicht könnte der Admin mal einen Auto-Responder einrichten. Wenn nix von unbegrenztem Budget steht, könnte automatisch eine Antwort zu Rumänien-Rotz Dacia stehen

DArf man als MB FAhrer quasi über seine brüderliche Automarke so lästern?

Ich habe gesagt, ein Volkswagen ! Erst lesen, dann schreiben !

Ein Dacia ist doch eine hervorragende Empfehlung für eine junge Familie, die ein zuverlässiges Auto sucht und dabei nicht zu viel Geld ausgeben will.

Die herablassende und abfällige Art und Weise auf die sich "JGibbs" hier äußert finde ich sehr bedauerlich - sowas ist für keine vernünftige Kommunikation förderlich.

In der speziellen Konstellation des TE würde ich aber auch dazu raten die vorhandenen Fahrzeuge zu behalten. Bei nur einem Kind kann der Hund auf der Rückbank sitzen und was Kinderwagen betrifft gibt es auch Modelle die so klein sind, dass sie in (fast) jeden Kofferraum passen. Z. B. diverse Modelle der Marke Quinny, da kannst du auf das Gestell, das sich relativ klein und auch einfach zusammenklappen lässt wahlweise die Babyschale, den Maxycosi, oder später den Buggyaufsatz draufstecken.

Grüße, Philipp

ich würde auch bei Fahrzeuge behalten und die 10.000€ eures Budget für die Kredit-ablöse des Peugeot nehmen

Zitat:

Original geschrieben von Don Potenzo

Ich habe gesagt, ein Volkswagen ! Erst lesen, dann schreiben !

Und was ist verlinkt?

 

Zitat:

Original geschrieben von JGibbs

Zitat:

Original geschrieben von Don Potenzo

Ich habe gesagt, ein Volkswagen ! Erst lesen, dann schreiben !

Und was ist verlinkt?

Eben das,ein Volkswagen... VW hat aktuell nicht mehr viel mit der offiziellen Wortbedeutung zu tun,denn für das Volk sind diese Fahrzeuge wohl kaum gedacht. Damals war es als Ziel,qualitativ solide und gute Autos zu bauen,die sich ein durchschnittlicher Verdiener leisten kann.

Wo ist das bei VW geblieben?... Aber ok zurück zum Thema,will hier nicht zu sehr abschweifen

 

Würde auch dafür sprechen,beide zu behalten,es ergibt einfach keinen Sinn den Auris abzustoßen,da dieser als Unfallfahrzeug sowieso keinen hohen Erlös mehr erzielen wird. Und mit dem 206+ macht ihr wahrscheinlich auch nur Verlust,denn es ist unwahrscheinlich,dass ihr die restliche Kreditsumme bei einem Verkauf noch erzielen würdet (je nach Ausstattung). In dem Auris sollte es auch möglich sein,mit Kind/Hund und Kinderwagen umherzufahren,sehe hier kein Problem!

Zitat:

Original geschrieben von JGibbs

Zitat:

Original geschrieben von Don Potenzo

Ich habe gesagt, ein Volkswagen ! Erst lesen, dann schreiben !

Und was ist verlinkt?

:rolleyes: kein Kommentar :D

Wie auch immer: Ich würde auch erstmal beide behalten. Eventuell habt ihr ja Freunde mit Kindern wo ihr mal einen Kinderwagen leihen und ihn in den Kofferraum verstauen könnt um zu sehen wie es am besten passt. Oder ihr fragt beim Kauf mal einen Verkäufer ob man das vorher kurz ausprobieren kann oder oder oder. Ihr habt ja noch ein paar Wochen Zeit :)

Themenstarteram 10. Febuar 2014 um 8:20

So erstmal danke für die Antworten.

Also wir waren gestern abend noch bei Freunden die den gleichen Kinderwagen haben den wir uns kaufen wollen. Im Kofferraum meiner Auris würde dieser wohl mit demontierten Rädern passen. Leider hatten die beiden nicht die Hartschalentasche die wir wollen. Daher haben wir die komplette Höhe beider Teile nicht testen können. In den Peugeot geht gerade mal das Gestell hinten rein und dann ist schon Schluss. Die Harschale muss dann Hochkant auf der Rücksitzbank Platz finden. Eine weitere Person kann dann nicht mitfahren, wenn der Hund auch noch mit soll.

Auch im Auris ist kein Platz für eine längere Fahrt mit zwei Erwachsenen, einem Kind und einem Hund. Wo soll man da noch Platz für Gepäck finden?

Der Kauf des Peugeot wurde damals mit dem Ex-Freund meiner Freundin durchgeführt. Wäre sie zu diesem Zeitpunkt mit mir zusammen gewesen, hätte es das nicht gegeben... Nun müssen wir erstmal damit leben.

Warum sollte man aber das neuere Auto abstoßen und den alten behalten? Das habe ich noch nicht ganz verstanden. Nur wegen dem Unfallschaden? Für den Peugeot zahlen wir wahrscheinlich noch drauf, da der Verkaufserlös nicht so hoch sein wird das wir die Kreditsumme decken können! Bin da ein wenig verwirrt.

Hätte jetzt sonst einen C-Max für 9.000 € EZ 2010 und einen für 7.000 € EZ 2007 gefunden.

Gruß

St3v3

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Zwei Autos vorhanden, welches abstoßen für Familienauto?