ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suchen Vorschläge und Einschätzung für kleines, billiges, gebrauchtes Familienauto

Suchen Vorschläge und Einschätzung für kleines, billiges, gebrauchtes Familienauto

Themenstarteram 25. Januar 2014 um 19:32

Hallo zusammen.

Wir sind eine kleine Familie mit demnächst zwei kleinen Kindern und einem Hund in knapp Schäferhundgröße und wir brauchen ein neues Auto. Unsere Prioritäten sind die Kosten und der Verbrauch bzw. CO2. Konkret konkurriert die Neuanschaffung finanziell mit einem Hausbau, der in den nächsten Jahren irgendwann mal geplant ist und wir möchten eben so wenig, wie möglich in ein neues Auto reinstecken - aber natürlich macht es keinen Sinn, uns eine Schrottkiste zu kaufen, um 3.000 Euro zu sparen, die wir dann in 3 Jahren mit Reparaturen gegenüber einem etwas fitteren Auto wieder drinnen haben. In Bezug auf Design, Komfort und Leistung haben wir keine Ansprüche - derzeit fahren wir einen Peugeot 107 und wenn es dafür einen zugelassenen Dachträger oder eine Anhängerkuppling gäbe, würden wir diesen vielleicht auch noch noch weiter fahren - mit dem Hund im Fußraum des Beifahrers (ob das Probleme mit Versicherung und den Staatsdienern gäbe, haben wir noch nicht geklärt - hat sich aber ohnehin erübrigt). Unsere Ansprüche sind also recht dehnbar und es ist absolut kein Problem, wenn sich das Auto völlig "schrottig" anfühlt, solange es technisch in Ordnung ist. Auch muss es nicht schneller als 130 fahren und überholen tun wir selten, da wir eigentlich ganz gut organisiert und daher selten in Eile sind.

Wir leben auf dem Land, fahren etwa 1 bis 2 mal die Woche in die nächste keine Stadt (4 - 5 km für die einfache Fahrt) und fahren dort dann vielleicht 2, 3, 4 Stationen an, also lauter kleine Kurzstrecken. In der Gartensaison fahren wir oft in unseren Garten, der etwa 13 km entfernt liegt, im Sommer bis zu alle zwei Tage. Dann fahre ich etwa alle 2 bis 3 Wochen zu meinem Arbeitgeber, das sind etwa 80km und zurück - Hälfte Landstraße, Hälfte Autobahn und noch ein bisschen Innenstadt. Dazu kommen dann noch im Schnitt vielleicht alle 3 Wochen einmal eine Fahrt mit irgendwas zwischen 20 und 200 Kilometern und zurück und dann noch vielleicht 4 mal im Jahr 600km und zurück. Alles ganz grob, so genau haben wir das derzeit noch nicht auf dem Schirm. Im Jahr dürften es jedenfalls so knapp 15.000 sein.

Wiederverkauf ist von daher nicht so unsere Sache, da wir eben einen Hund haben, oft sehr matschige Schuhe haben, unsere Kinder Kekse im Auto essen lassen wollen und auch sonst kein Interesse an besonderer kosmetischer Vorsicht oder häufigen Autosaug- und Putzaktionen haben.

Folgende Fahrzeuge haben wir bisher näher angeschaut: Bei unserem Peugeot-Händler steht ein Opel Meriva A CDTI, EZ Ende 2006, 61.000 km, 6.300 Euro. Vom Platz her würde es reichen, wenn auch ein etwas größerer Kofferraum natürlich bequemer wäre. Uns gefällt die Übersicht im Auto, Verbrauch soll so um die 5 Liter Diesel liegen. In den ersten paar Hundert Meter haben wir ein leichtes Tackern gehört, haben aber bisher versäumt, den Händler darauf anzusprechen. Weiter schrecken uns die Kilometer und das Alter. Unser letztes Auto war ein Passat, der beim Kauf 9 Jahre alt war und etwa 100.000 drauf hatte und wir hatten eine teure Reparatur an der nächsten. Allerdings fehlen uns hier sowohl wirklich brauchbare Erfahrungswerte, als auch irgendwelche Quellen/Statistiken etc., um die Lage halbwegs einschätzen zu können.

Weiteres Fahrzeug ist ein Dacia Logan MCV dCi 70, EZ 07/2009, 24.000 km für 7.000 Euro. Hat sogar noch Klimaanlage und Dachreling, aber irgendwelche Lackfehler. Wir haben das Auto noch nicht gesehen. Hört sich jedenfalls sehr gut an. Ein etwas kürzeres Auto wäre uns prinzipiell lieber, weil wir öfter mal irgendwelche Bergsträßchen fahren, von denen wir sie nicht wissen, ob wir irgendwo nochmal wenden müssen und das war mit dem Peugeot 107 ein sehr viel besseres Gefühl, als mit dem Passat. Ist aber wirklich nicht wichtig.

Ja, viel mehr wollen wir eigentlich nicht ausgeben - es sei denn, es würde sich wirklich durch geringere Folgekosten auszahlen. Unsere Fragen:

- Was sagt Ihr zu den beiden Angeboten

- Könnt Ihr uns noch weitere Modelle empfehlen, nach denen wir uns einmal umschauen könnten

- Taugt bei unseren Fahrgewohnheiten ein Diesel überhaupt?

- Habt Ihr uns vielleicht irgendwelche Anhaltspunkte, wie wir die anfallenden Reparaturkosten verschiedener Modelle oder auch ganz pauschal grob einschätzen können, um verschiedene Angebote einschätzen zu können - oder hilft da nur viel Erfahrung und Wissen und selbst dann ist es noch ein bisschen ein Glücksspiel?

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hallo,

bei 15000km im Jahr würde ich noch einen Benziner nehmen, ob sich ein Diesel da schon rentiert ist fraglich. Schau dir mal den Logan als Benziner an, der wäre neu nur sehr wenig teurer als dein gebrauchter Diesel:

http://suchen.mobile.de/.../189262990.html?...

MfG Michi

Der neue Dacia Logan ist zwar ein recht schönes Auto, aber er ist doch um einiges kleiner als die erste Generation. Mit 2 Kindern und einem Hund in der Größe eines Schäferhundes würde ich zum Logan Kombi der ersten Generation raten, da er einen riesigen Kofferraum hat - da passen neben dem Hund locker auch noch der Kinderwagen und der Einkauf in den Kofferraum. Außerdem ist der Logan 1 ein problemloser Dauerläufer.

Bei 15 tkm werden Diesel und Benziner wahrscheinlich in etwa gleich teuer kommen. Aufgrund der vielen Kurzstrecken würde ich aber auf jeden Fall zu einem Benziner raten, da sich bei Dieselfahrzeugen der DPF bei Kurzstrecken zusetzen kann.

Grüße, Philipp

am 25. Januar 2014 um 21:54

er fährt ja nicht nur kurzstrecken.

da auch regelmäßig längere fahrten dabei sind, würde ich mir da keine sorgen machen.

zumindest nicht bei renaulttechnik.

Zitat:

Original geschrieben von kine050683

http://suchen.mobile.de/.../189262990.html?...

Lieferzeit 180 Tage...

Kennt sich jemand aus, das auf den Bildern ist nicht das Grundmodell, oder?

Gefällt mir gut, kaum zu glauben bei dem Preis.

am 25. Januar 2014 um 22:26

Zitat:

Original geschrieben von mirabeau

Zitat:

Original geschrieben von kine050683

http://suchen.mobile.de/.../189262990.html?...

Lieferzeit 180 Tage...

Kennt sich jemand aus, das auf den Bildern ist nicht das Grundmodell, oder?

Gefällt mir gut, kaum zu glauben bei dem Preis.

"Bild dient nur zur Illustration! Abbildung zeigt Sonderausstattung gegen Mehrpreis!"

dürfte somit der "Essential" sein.

Themenstarteram 27. Januar 2014 um 6:38

Vielen Dank für die Infos. Bezüglich Diesel oder nicht, hab ich noch nicht klar, ob ich das richtig verstanden habe, da die Infos, die ich so gefunden habe entweder sehr widersprüchlich oder für mein fehlendes Grundwissen zu technisch waren. Wenn ich das, was ich meine, verstanden zu haben so zusammenfasse, ist das dann korrekt:

Wenn ein Diesel-PKW einen Dieselpartikelfilter (DPF) hat, dann setzt sich dieser nach und nach mit Ruß zu. Damit dieser wieder sauber wird, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder man fährt sagen wir einmal 5 Minuten mit heißem Motor durch die Gegend oder aber der Computer im Auto erkennt einen höheren Druck bei den Abgasen und startet dann ein Reinigungsprgramm. Dieses dauert ein bisschen und wenn es vorzeitig abgebrochen wird, ist das nicht so gut, weil sich dann Diesel im Motoröl ansammelt, was dann bedeutet, dass man öfter einen Ölwechsel machen muss bzw., wenn man das versäumt, dass der Motor hinüber ist, wenn die Dieselkonzentration zu hoch ist und das dann irgendwie verbrennt, bis der Motor kaputt ist.

Da der Computer im Auto ja nicht wissen kann, wie lange ich vorhabe zu fahren, wird der Reinigungsvorgang vermutlich immer wieder gestartet, wenn der RPF einen bestimmten Verstopfungsgrad annimmt. Wenn ich das also alles in etwa richtig deute, müsste es auf folgendes ankommen: Nach jeder Langstrecke - sagen wir einmal mindestens 20 Kilometer fahrt über Land oder Autobahn - setze ich den Tageskilometerzähler auf 0. Und jetzt sollte ich die nächste derartige "lange" Fahrt machen, bevor der Zähler auf vielleicht 700 Kilometer geht, da dort dann ungefähr der Reinigungsprozess starten würde, der dann auf einer Kurzstrecke abgebrochen werden könnte. Wenn ich das ein paar mal nicht schaffe, ist das kein Problem, so lange ich die Reoutinemäßigen Ölwechseltermine einhalte.

Ist das so korrekt, oder hängt das wiederum von der technik im Auto ab bzw. bringe ich da verschiedene Geschichten durcheinander? Wäre es denn für einen Dacia Logan MVC dCi korrekt? Ich denke einmal, dass ich maximal 400 Kilometer Kurzstrecke fahre, bevor die nächte Fahrt von etwa einer Stunde über Landstraße und Autobahn kommt.

Was den neuen Dacia Logan MCV angeht, das muss ich mir nochmal anschauen. Weniger Platz auf Kosten der Optik ist sehr abschreckend für uns, aber wenn der Platz reicht, wäre es vielleicht eine Option.

am 27. Januar 2014 um 7:02

Vergiss den Diesel! Bei der Fahrleistung lohnt nur ein Benziner. Je nach Platzbedarf kannst du dir mal den Dacia angucken oder einen kleinen Kombi wie den Skoda Fabia.

Themenstarteram 27. Januar 2014 um 8:34

Wir leben in Österreich und da scheint die Steuer für einen Diesel nicht teurer zu sein. Zumindest würden wir laut Rechner der Arbeiterkammer für den Dacia Diesel mit 171,60 im Jahr genau das gleiche Zahlen, wie jetzt für den Peugeot 107 Benziner.

@ Motan : ich schließ mich an, bei Eurem Fahrprofil, vergiß den Diesel, vor

allem wegen dem DPF.

Der Reinigungsvorgang des DPF wird autom. durch den "Computer" im Fzg. gestartet.

Je "kürzer" Deine Strecken, desto öfter musst Du mit einer Reiningung rechnen,

denn ein Diesel benötigt, auch heute, min. 15km (einfache Strecke) um halbwegs auf

Betriebstemp. zu kommen, beudet im Umkehrschluss, dass durch die vielen

Kurzstrecken, der Motor extrem viel "Ruß" erzeugt, dadurch setzt sich der DPF schneller.

Da der Motor und Auspuffanlage aber selten auf "Betriebstemp" kommen, wird er

irgendwann so verstopft sein, dass nur noch die Werkstatt helfen kann.

Daher, bei Kurzstrecke und vor allem bei Eurem Profil ist nur ein Benziner zu empfehlen.

Wenn Design, etc. nicht so ne große Rolle spielen, aber Unterhalt & Platz, dann lies Dir mal

die Kaufberatung von italeri1947 durch.

http://www.motor-talk.de/.../...ow-budget-gebrauchtwagen-t4076283.html

http://www.motor-talk.de/.../...et-gebrauchtwagen-teil-2-t4273485.html

http://www.motor-talk.de/.../...besten-low-budget-kaeufe-t4582582.html

Grüße

am 27. Januar 2014 um 15:36

bei billigen fehlkonstruktionen hast du mit dem diesel wirklich ein problem mit dpf und ölverdünnung:D

Zitat:

Original geschrieben von Suomi-Simba

Vergiss den Diesel! Bei der Fahrleistung lohnt nur ein Benziner. Je nach Platzbedarf kannst du dir mal den Dacia angucken oder einen kleinen Kombi wie den Skoda Fabia.

Kannst Du den TE nicht leiden? oder warum willst Du ihn quälen?

 

2 Kinder und Hund in Schäfer größe-dazu evtl kram der mit muß für ein WE in den Garten-das wird nicht wirklich was-

da sollte das Fahrzeug schon eine Nummer höher sein

am 27. Januar 2014 um 17:35

Zitat:

Original geschrieben von Flykai

Kannst Du den TE nicht leiden? oder warum willst Du ihn quälen?

2 Kinder und Hund in Schäfer größe-dazu evtl kram der mit muß für ein WE in den Garten-das wird nicht wirklich was-

da sollte das Fahrzeug schon eine Nummer höher sein

Liegt daran, dass er Österreicher ist :p

Spaß beiseite:

Ich wollte nur eine Option aufzeigen. Bislang kommt er mit einem 107 aus und ein Passat vom Gefühl her zu groß. Da kann ein kleiner Kombi eine Option sein, muss aber nicht. Einen Blick drauf werfen schadet dennoch nicht. Er kann sich immer noch dagegen entscheiden :)

Das stimmt natürlich- ich habe allerdings eine ähnliche Familien/Hund konstellation und da reicht der Mondi so gerade eben-daher dachte ich eben das es minimal Kompaktklasse sein sollte(Oktavia,Golf,Focus und ähnliche Verdächtige);)

Themenstarteram 27. Januar 2014 um 18:45

Hallo zusammen.

Nochmal vielen Dank für die Rückmeldungen. Wir haben uns heute den gebrauchten Logan MCV Diesel angeschaut und für diesen entschieden.

@Guzzi97: Danke für deine Einschätzung - leider konnte ich mit der ohne Bezugnahme auf mein bisheriges Wissensmodel nichts anfangen, da ich einfach nicht einschätzen kann, wer nun Recht hat bei all den widersprüchlichen Aussagen quer durchs Netz. Wenn Du mir geschrieben hättest: dieses oder jenes stimmt an Deinem Verständnis pauschal oder bezogen auf das konkrete Auto nicht, dann hätte ich das irgendwie verwerten können. Wie geschrieben, haben wir die meiste Zeit im Jahr ca. 200 bis 300 Kilometer Kurzstreckenfahrten bis zur nächten langen Fahrt und in den vielleicht 3 heißen Sommermonaten sind es dann so 400 km. Und nach meinen Stand sollte das dann funktionieren. Jedenfalls haben wir es jetzt eben riskiert.

Uns ansonsten: Ich bin kein Österreicher, aber das ist ja auch Wurscht. Deutscher bin ich ja auch nur, weil irgendeine Regierung meint, dass ich eben Deutscher bin, ansonsten regiert mich derzeit eben die österreichische Regierung. Ist auch nicht besser, wie sollte es auch. Und Skoda Fabia hätte vom Platz her sicher auch gereicht, wie geschildert. Aber der Dacia hat schon richtig schön viel Platz, das ist echt toll. Hat ganz gute Prioritäten gesetzt für unser Verständnis: relativ geringer Verbrauch, kleiner Motor, der völlig ausreicht, viel Platz, keine Energie in Prestige und Selbstdarstellung. Jetzt hoffen wir natürlich, dass er auch lange und mit möglichst wenigen teuren Reparaturen läuft...

Vielen Dank für Eure Hilfe. Auch wenn es jetzt nicht so aussieht, habt Ihr mir weiter geholfen. Danke.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suchen Vorschläge und Einschätzung für kleines, billiges, gebrauchtes Familienauto