ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Familienauto bis 4000Euro unterhalt verbrauch stadtauto

Familienauto bis 4000Euro unterhalt verbrauch stadtauto

Themenstarteram 13. Febuar 2014 um 1:50

Hallo,

ich bin auf der suche nach einem günstigern zuverlässigen Wagen mit etwas guter ausstattung der gut im verbrauch und unterhalt ist.

Ich fahre mit den Öffentlichen zur Arbeit.

9-11 tkm im Jahr

günstig im verbrauch daher diesel oder lpg

im Raum Hamburg bis 200 km. evtl auch mehr wenn sich die Fahrt lohnt

Focus

omega

 

Was haltet ihr von den?

Habt ihr sonst noch tipps?

Der Wagen sollte gut aussehen und Komfort haben.

Was haltet Ihr von E-klassen oder C-klassen?

Ähnliche Themen
37 Antworten

Bei der Jahresfahrleistung wird sich ein Diesel nie rechnen. Die Fixkosten fressen die Treibstoffersparnis auf. In der Stadt (=Kurzstrecke) ist auch Gas nicht optimal.

Für den Fall würde ich nach einem normalen Benziner Ausschau halten.

Da kann ich meinem Vorredner nur zustimmen, Diesel wäre Schwachsinn....

Bei den Fahrzeug Modellen bist du aber auf jeden Fall schon mal sehr richtig, das sind beides 2 super Fahrzeuge.

Hi,

ich kann mich nur anschließen,auf jeden Fall einen Benziner kaufen. Vorzugsweise einen einfachen Saug Benziner also kein Turbo oder Direkteinspritzer etc.

Wenn der Kandidat eine sauber eingebaute und funktionierende Gasanlage hat wäre das schon ok,aber wer verkauft sowas :confused: Bei vielen umgerüsteten Fahrzeuge die verkauft werden zickt die Gasanlage rum. Und wie gesagt die ersten 2-3km fährt auch ein Gaswagen auf Benzin. Einen hohen Aufpreis für eine Gasanlage zu zahlen lohnt sich bei 15tkm im Jahr daher nicht.

C und E Klasse in der Preisklasse ist nur bedingt empfehlenswert. die erste C-Klasse W202 als Kombi wäre evtl. ne Option. Rost ist dort oft vor allem ein kosmetisches Problem.

Beim Nachfolger W203 in der Preisklasse ist der Rost oft ein problem und viele Elektronik und Qualitätsmängel noch dazu.

E Klasse W 210 rostet ebenfalls extrem,da ein gutes Modell zu erwischen ist großes Glück.

Gruß tobias

Der Omega wirkt recht gut, der Focus ist aber für fast 200.000 Kilometer, einen alten Gelbplaketten-Diesel und das ungefragte Stufenheck zu teuer - der ist allenfalls 2.000 Euro noch wert und steht auch dann einige Zeit unverkauft auf dem Händler-Hof herum, weil so einen niemand sucht.

Eine Mercedes C- oder E-Klasse kann man sich kaufen, aber bei der C-Klasse würde ich den W203 erst ab April 2004 empfehlen, und diese Modelle gibt es für 4.000 Euro noch nicht in einem wirklich seriösen Zustand, oder: Kann es schon geben, aber eben selten. Die davor gebauten W203-Typen sind extreme Roster und haben Verarbeitungsmängel sowie Elektroprobleme, was man sich nicht bewusst "antun" muss. Die E-Klasse W210 ist ein dickes Thema, und man bekommt viel Auto für das Geld. Es kann für bis zu 4.000 Euro noch sehr schöne Exemplare geben. Zum Rost folgen noch ein paar Zeilen von mir.

Bei Mercedes-Benz ist der Rost, der den Ruf des 210ers beschmutzt hat, zu einem gewissen Grad auch ein eher markenspezifisches Problem - ich sage auch heute noch: Da wurde nur so sehr geschimpft, weil der Mercedes-Kunde für seine durchschnittlichen 55.000 DM, die er für den E230 ausgegeben hat, auch totale Qualität erwartet und nach zehn Jahren keinen Rost haben will. Wer zur selben Zeit im Gegenzug für 39.000 Mark den Omega B 2.0-16V gekauft hat, der war am Ende schon darum froh, wenn der Rost nicht alles auffraß. Wäre der W210 kein Mercedes, sondern vielleicht ein Opel, würde er als relativ haltbares Auto gelten. Ab einem bestimmten Alter gehört der Rost eben einfach dazu - selbst ein noch so robustes Modell fängt das Gammeln irgendwann an; selbst die Vollverzinkung von Audi hat durchaus Lücken.

Ansonsten würde ich den Diesel nicht empfehlen. Eure Laufleistung ist weit von dem entfernt, was man als sinnvollen Einsatzzweck für einen Dieselmotor ansieht. Es gibt zudem zu viele konzeptionelle Nachteile wie höhere Steuern und gelbe Umweltplaketten. Auch Gas ist für euch eigentlich weniger sinnvoll.

Diese Woche war ich beim TÜV und habe den Prüfer gefragt, welche Autos denn so allgemein und vom Rost her am schlimmsten sind. Antwort wie aus der Pistole geschossen: C-Klasse! Die Stoßdämpferaufnahmen seien oft durch und das sei dann kein Spaß mehr.

Wenn man Langzeitqualität sucht, dann sollte man Mercedes wohl inzwischen grundsätzlich ausschließen. Zumal die Preise immer noch auf Audi oder BMW-Niveau liegen.

Der Focus ist ein Witz, selbst in dem guten Zustand ist die unbeliebte Limo höchstens 2/3 des aufgerufenen Preises wert. Opel Omega ist kein Stadtauto.

Ich würde mir bei den Anforderungen einen verhätschelten Rentner-Automatikwagen gönnen, die will kaum jemand, sind oft gut ausgestattet und Automatik ist sinnvoll in der Stadt.

Themenstarteram 13. Febuar 2014 um 9:33

wieso sollte sich das nicht rechnen?

15000km*0,75=11250€

11250€ Ersparnis pro Jahr davon ausgehend dass man 50% spart beim Tanken bei gleicher Fahrweise für ein benziner?

Die setzt man doch nicht dann direkt in reperatur und wartungskosten ein oder?

Darfst aber beim Diesel noch den höheren Kaufpreis und die höhere Steuer dazu addieren. Mit dem Focus fährst du gut, allerdings mit dem 1.6er Benziner mit 101 PS. Zuverlässig, sparsam und ausreichend kräftig - ich fahre ja selbst einen (mit aktuell knapp 150.000km). In dem Preisbereich findest du auch einen guten Kombi.

Themenstarteram 13. Febuar 2014 um 9:48

Zitat:

Original geschrieben von italeri1947

Der Omega wirkt recht gut, der Focus ist aber für fast 200.000 Kilometer, einen alten Gelbplaketten-Diesel und das ungefragte Stufenheck zu teuer - der ist allenfalls 2.000 Euro noch wert und steht auch dann einige Zeit unverkauft auf dem Händler-Hof herum, weil so einen niemand sucht.

Eine Mercedes C- oder E-Klasse kann man sich kaufen, aber bei der C-Klasse würde ich den W203 erst ab April 2004 empfehlen, und diese Modelle gibt es für 4.000 Euro noch nicht in einem wirklich seriösen Zustand, oder: Kann es schon geben, aber eben selten. Die davor gebauten W203-Typen sind extreme Roster und haben Verarbeitungsmängel sowie Elektroprobleme, was man sich nicht bewusst "antun" muss. Die E-Klasse W210 ist ein dickes Thema, und man bekommt viel Auto für das Geld. Es kann für bis zu 4.000 Euro noch sehr schöne Exemplare geben. Zum Rost folgen noch ein paar Zeilen von mir.

Bei Mercedes-Benz ist der Rost, der den Ruf des 210ers beschmutzt hat, zu einem gewissen Grad auch ein eher markenspezifisches Problem - ich sage auch heute noch: Da wurde nur so sehr geschimpft, weil der Mercedes-Kunde für seine durchschnittlichen 55.000 DM, die er für den E230 ausgegeben hat, auch totale Qualität erwartet und nach zehn Jahren keinen Rost haben will. Wer zur selben Zeit im Gegenzug für 39.000 Mark den Omega B 2.0-16V gekauft hat, der war am Ende schon darum froh, wenn der Rost nicht alles auffraß. Wäre der W210 kein Mercedes, sondern vielleicht ein Opel, würde er als relativ haltbares Auto gelten. Ab einem bestimmten Alter gehört der Rost eben einfach dazu - selbst ein noch so robustes Modell fängt das Gammeln irgendwann an; selbst die Vollverzinkung von Audi hat durchaus Lücken.

Ansonsten würde ich den Diesel nicht empfehlen. Eure Laufleistung ist weit von dem entfernt, was man als sinnvollen Einsatzzweck für einen Dieselmotor ansieht. Es gibt zudem zu viele konzeptionelle Nachteile wie höhere Steuern und gelbe Umweltplaketten. Auch Gas ist für euch eigentlich weniger sinnvoll.

Focus gefällt mir aufgrund des stufenhecks. Die Kleinwagen/kompaktwagen variente eher nicht so.

Wegen der Eklasse die sind schon eigenwillig beim Design gewesen. Das hat einfahc Mercedes verbüßen müssen!! Rost gab dann den Rest. Fahrgefühl kenn ich und diesen gibts wirklich nur bie Mercedes.

Was könnt ihr noch so empfehlen suche einen Stufenheck für ausreichend Platz für 5!

Wie wäre es mit sotwas : http://suchen.mobile.de/.../189635869.html?...

 

Unbeliebt und deswegen sehr günstig!

Wieso soll ein Gasfahrzeug nichts für die Stadt sein? Kommt natürlich drauf an, ab welcher Größe eine Stadt eine Stadt ist.

Ich behaupte Pauschal, dass sich bei Städten ab 100.000 Einwohner ein Gasfahrzeug sehr wohl lohnt - vielleicht auch schon bei kleineren. Ich wohne in einer 50.000 EW Stadt und fahre deshalb nicht auf Benzin.

Ja, die ersten 1-2 KM werden auf Benzin gefahren, wenn er aber nach einem z.B. Einkauf wieder gestartet wird, schaltet er nach dem Anfahren auf Gas um, da der Motor warm ist.

Selbst wenn der TE von seinen 10.000 KM 2.000 auf Benzin fährt lohnt sich das Gasauto. Voraussetzung ist natürlich, dass die auch richtig funktioniert.

Der Omega wär mir jedoch zu teuer, da muss eine 2 vorne stehen.

Als Stufenheck für 5 Personen ???. Vielleicht Lincoln Continental oder Maybach 62? :D:D

Hi,

bei einem Verbrauch von 6l Diesel und 8l Benzin sparst du bei 15tkm im Jahr ~ 500€.

Vieles davon geht schon für di Steuer drauf. Der gezeigte Focus kostet z.b. 299€ steuer pro Jahr.

Ein 1,8l Benziner kostet 120€ pro jahr.

Das heißt von den 500€ sind schon mal 180€ weg.

Die Versicherung kostet in den allermeisten fällen für einen Diesel spürbar mehr,hängt viel vom persönlichen Schadenfreiheitsrabatt ab. Das sind aber schnell mal 100-200€ Pro Jahr.

Damit bleibt beim Diesel ein minimaler vorteil von wenigen hundert €.

Eine einzige größere Reparatur (Einspritzung,Turbo etc.) und du fährst nie wieder in die Gewinnzone.

Bei 15tkm lohnt das sich einfach nicht. Noch dazu bekommst du auf dem Gebrauchtwagenmarkt für mehr Geld schlechtere Auto´s wenn du einen Diesel möchtest.

Also lieber einen zuverlässigen und "primitiven" Saugbenziner.

 

Gruß Tobias

Zitat:

Original geschrieben von Kuru85

wieso sollte sich das nicht rechnen?

15000km*0,75=11250€

11250€ Ersparnis pro Jahr davon ausgehend dass man 50% spart beim Tanken bei gleicher Fahrweise für ein benziner?

Die Zahlen kommen gar nicht hin, Du sparst nie 11250 Euro im Jahr.

Schau mal hier http://www.amortisationsrechner.de/ Spiel da etwas mit den Zahlen, da sieht man wie sich das rechnet.

Im Anhang mal ein Beispiel Benzin / Gas auf 16.000 km.

Da ist die Ersparnis etwas über die 600 Euro im Jahr.

Wichtige Voraussetzung dafür -> Die Gasanlage läuft sauber und Du musst die Ersparnis nicht in Reparatur oder Wartung der Gasanlage stecken.

Daher der Gedanke das Du mit nem schlichten Benziner eventuell besser bedient wärst.

Stoppelfahrer

Beispielrechnung
Themenstarteram 13. Febuar 2014 um 10:22

Stadtauto

Schöner Focus Ghia, die Farbe finde ich chic. Der 1.6er ist sehr "lang" übersetzt, aber egal, geht schon.

 

In Hamburg gibts keine Umweltzonen, da kann man sich schon überlegen, ob man sich nicht einen Diesel gönnt, den sonst niemand mehr haben will. Man muss eben wissen, dass man mit dem Auto dann nicht mehr ins Ruhrgebiet oder in süddeutsche Städte reinkommt.

Dieselmotoren, das wissen viele gar nicht, verbrauchen im kalten Zustand nicht mehr als warmgefahren, deshalb kam für Taxis auch nichts anderes in Frage, ganz abgesehen von der Haltbarkeit. Eigentlich sind sie deshalb die idealen Motoren für Kurzstrecken.

Noch "echter" Mercedes:

http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=244938998&asrc=st

oder Frankreich:

http://suchen.mobile.de/.../183987155.html?...

http://suchen.mobile.de/.../187719132.html?...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Familienauto bis 4000Euro unterhalt verbrauch stadtauto