ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Dringend: Neuwagen Toyota Verso oder Opel Meriva? Meinung zu Kaufentscheidung dringend gewünscht!

Dringend: Neuwagen Toyota Verso oder Opel Meriva? Meinung zu Kaufentscheidung dringend gewünscht!

Themenstarteram 23. März 2014 um 23:18

Hallo liebe Community!

Ich habe mich eine gefühlte halbe Ewigkeit mit der Auswahl unseres neuen Autos beschäftigt. Zwei Fahrzeuge sind nach intensivem Studium übrig geblieben: der Opel Meriva 1.4 Turbo Innovation (140 PS) und der Toyota Verso 1.8 Life (147 PS), beide mit Automatikgetriebe. Aber eine endgültige Entscheidung konnte ich nicht fällen, stehen im Patt. Wir fahren pro Tag ca. 2x17 km Landstraße, ab und an Stadt und Autobahn. Gesamt ca. 10000 Km pro Jahr. Wir wollen das Auto kaufen und dann 15- 20 Jahre fahren.

Warum brauche ich eure Meinungen dringend? Ich muss morgen bestellen. Danach bin ich außer Landes...

Beide Fahrzeuge bieten uns die nötige Flexibilität und die Räumlichkeit. Der Toyota noch etwas mehr (größere Abmaße). Der Opel hat das geniale Flex-Fahrradträgersystem, welches wir als echten Pluspunkt betrachten, sieht super aus, ist mit Innovation toll ausgestattet und hat nette Gimmicks wie z.B. die gegenläufigen hinteren Türen. Dazu gefällt er uns tendenziell besser als der Toyota.

Beim Toyota überzeugt uns die für uns in Life vollständige Ausstattung, die bekanntermaßen sehr langlebige Technik (stimmt doch noch, oder?) und die Flexibilität des Fahrzeugs.

Warum können wir uns partout nicht entscheiden? Preislich ist der Toyota ca. 3-4 tausend Euro teurer, der 1.8er Motor erscheint uns robuster als der Opel-Turbo. Die Toyota-Technik scheint uns weniger Anfälliger als die von Opel, jedenfalls wenn man sich die Problemthreads in den betreffenden Foren anschaut (ja, ich weiß, der Opel wird häufiger verkauft - trotzdem sehr viele Vorkommnisse). Bauchgefühl sagt Toyotatechnik. Kopf sagt Opel.

Lohnen sich die 3-4 tausend Euro Aufpreis für den Toyota? Ist der 1.8er Saugmotor und die restliche Technik robuster als die des Opels? Was meint ihr dazu? Erfahrung und Meinungen sind gerne willkommen!

VG SpecterB

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 28. Juli 2015 um 14:18

Kurzes Feedback nach einem Jahr: Bisher ist noch nichts am Meriva kaputt und die kleine Kiste läuft wie geschmiert. Die Qualität des Fahrzeuges (Feel and Touch) ist ganz gut, die Materialien sind größtenteils hochwertig, an mancher Stelle aber recht leicht und gefühlt wenig robust. Bisher war das Fahrzeug eine gute Entscheidung.

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten
am 24. März 2014 um 0:10

Der Opel gefällt dir besser, er ist billiger und bietet den Fahrradträger, der dir ebenfalls zusagt. Zudem ist er wertstabiler, falls du das Auto wider Erwarten doch früher verkaufen wirst. Opel baut zuverlässige Autos. Über den 1.4 Turbo ist nichts Negatives bekannt.

Es spricht alles für den Opel. Nur wegen eines Turboladers, der eventuell irgendwann hypothetischerweise kaputt gehen könnte, auf das bessere Auto verzichten? Würde ich nicht tun.

Wünsche gute Fahrt mit dem Meriva :)

am 24. März 2014 um 6:02

Ganz klar: Meriva ( aus den von Suomi-Simba angeführten Gründen). Bin auch seit kurzem Opelfahrer und höchst zufrieden mit Auto und Service beim Opel-Händler. Wenn der zusätzliche Platz nicht benötigt wird, dann in jedem Fall Opel.

Themenstarteram 24. März 2014 um 8:31

Danke für die Antworten! Der Toyota gefällt uns auch sehr gut. Der Opel ist halt etwas mehr "aus einem Stück", aber auch etwas kompakter von innen. Bei einer anvisierten Laufzeit von 15 Jahren stellen wir uns halt schon die Frage ob da Toyota-Technik nicht sinnvoller wäre.

am 24. März 2014 um 8:47

Gerade bei so einer langen Laufzeit macht doch der Opel Sinn.

Da deutlich mehr Merivas in Deutschland fahren, kann man in 10 bis 15 Jahren einen gebrauchten Anlasser für 50 € bei e.ay kaufen, als sich einen Wolf für einen billiges Toyota-Teil abzusuchen.

 

Egal für welchen Du dich entscheidest, würde ich bei einer angestrebten Haltedauer von bis zu 20 Jahren unbedingt in eine Hohlraumkonservierung (vorzugsweise Mike Sanders) investieren.

Gerade rostbedingte Blech- und Lackierarbeiten sind teuer und nicht selten das (wirtschaftliche) Aus für ein altes Auto, also unbedingt nacharbeiten (lassen)!

Zitat:

Original geschrieben von Manfred der Erste

Gerade bei so einer langen Laufzeit macht doch der Opel Sinn.

Da deutlich mehr Merivas in Deutschland fahren, kann man in 10 bis 15 Jahren einen gebrauchten Anlasser für 50 € bei e.ay kaufen, als sich einen Wolf für einen billiges Toyota-Teil abzusuchen.

Der Toyota wird jedoch aller Erfahrung nach, in 10 bis 15 Jahren noch immer keinen neuen Anlasser brauchen... :D

Themenstarteram 24. März 2014 um 13:37

Danke für euer Feedback!

Wir haben uns auf unser Gefühl verlassen und den Meriva 1.4 Turbo Innovation bestellt. Hat mit dem Fahrradsystem und anderen Nettigkeiten den besseren fit ergeben. Hoffentlich macht die Technik mit. Hohlraumversiegelung ziehen wir in Betracht, danke für den Tipp! War eine sehr knappe Entscheidung, aber die 3,5 TEUR unterschied kann man ja auch in 1 bis 2 neue Turbos stecken, wenn die den Geist aufgeben :)

am 24. März 2014 um 13:44

Gute Entscheidung! Wünsche allzeit knitterfreie Fahrt!!

Die Turbos sind mittlerweile auch sehr ausgereift. Wenn man die brav warm und kalt fährt, halten die eine halbe Ewigkeit.

Hallo, als Tip: wenn nicht geschehen unbedingt die AGR Sitze dazu buchen.

Wer die einmal hatte, will nie mehr ohne.

Gute Entscheidung; gratuliere zum Opel! Da habt ihr ein gutes Auto gekauft!

Ich würde, wäre ich in dieser Lage, ganz sicher auch den Meriva wählen, zumal er erstens im Kaufpreis und zweitens in der Unterhaltung günstiger ist. Man vergleiche zum Beispiel nur einmal die Inspektions- und Reparaturkosten eines Opel-Händlers mit denen eines Toyota-Autohauses! Der bessere Wiederverkauf ist bei Opel noch ein Faktor - einen Opel kriegst du auch in zwanzig Jahren in fast schrottreifem Zustand immer los!

Zitat:

Bei einer anvisierten Laufzeit von 15 Jahren stellen wir uns halt schon die Frage ob da Toyota-Technik nicht sinnvoller wäre.

Dazu etwas Allgemeines: Toyota-Autos sind trotz ihrem guten Image bestimmt nicht perfekt und nicht mehr so solide wie damals; der heutige gute Ruf zehrt auch viel vom Mythos der unzerstörbaren Modelle, welche die Marke in den späten 80ern und den frühen 90ern auf den Markt gebracht hatte. Autos wie Toyota Starlet, Corolla, Tercel, Carina und Camry waren wirklich erstklassig gebaut. Die neuen Modelle erreichen dieses Finish nicht mehr.

Im Gegenzug wurde Opel erheblich besser - die Qualitätsmängel klappriger Vectra B von 1995 oder rostiger Omega A von 1986 sind längst Vergangenheit; die Autos sind heute deutlich zuverlässiger und besser als die von allen so verehrten VW- und Skoda-Modelle. Das unterstreichen auch Fachpresse und TÜV Jahr für Jahr.

Glückwunsch zum Opel. Er wird euch viele schöne Kilometer bereiten ;)

Themenstarteram 24. März 2014 um 17:46

Ja, von den neuen Opel-Modellen kann man schon begeistert sein. Wir freuen uns sehr dass wir offensichtlich die richtige Wahl getroffen haben. Die AGR-Sitze haben wir nicht bestellt. WIr haben die höchste Linie Innovation genommen, dann aber nur den Fahrradträger und das Komfortpaket sowie Metallic reingepackt. Die Sitze im Vorführer waren super, und das waren die Standard Komfortsitze aus der Linie. Navi hätte man nehmen können, aber dank Smartphones vermisse ich das so gut wie nie. Jedenfalls nicht bei nem Aufpreis von mind. 500 Euro (und Verlust der Premiumlautsprecher - dafür hätte man dann > 1000 draufgelegt).

Es scheint mir als hat Opel das Zeug VW als erste Wahl unter den deutschen Massenherstellern, mit Fahrzeugen in (fast) allen Segmenten, abzulösen. Wir haben den Blick zu VAG mit dem Anspruch an funktionierende und robuste Benziner und Automaten gar nicht mehr gelenkt.

Das stimmt zweifellos. Wer wirklich clever einen Neuwagen kauft, kommt an Opel kaum vorbei, an Ford aber der Fairness halber auch nicht. Deren Autos sind den VW-Produkten in jeder Hinsicht überlegen und dazu noch preiswerter. Opels einzige Probleme sind das Image und das oftmals wenig vorteilhafte Händlernetz, wo man jährlich neue Betriebe für 50-jährige Händlerverträge auszeichnet, anstatt diese oft unprofitablen und veralteten Autohäuser auszusortieren.

Wenn Opel den Kundendienst auf die Reihe kriegt, würden viel mehr Leute einen Opel kaufen.

am 25. März 2014 um 11:52

Was ich nicht verstehe warum bei 15 Jahren geplanter Haltedauer nicht in eine Modernes Antriebskonzept investiert wurde. Stichwort Hybrid. Der 1,4 Turbo wird doch in 10 Jahren als Umweltverpester gelten. Da hat Toyota jetzt schon bessere Karten als Hybrid. Die Preisdifferenz hättest bis dahin rein gefahren.

Toyota gilt auch heute noch als absolut Langlebig. Zumindest als Hybridler.

Nichtsdestotrotz viel Glück mit dem Neuen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Dringend: Neuwagen Toyota Verso oder Opel Meriva? Meinung zu Kaufentscheidung dringend gewünscht!