ForumTransit, Connect & Courier
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Tourneo Custom als Gelegenheitscamper

Tourneo Custom als Gelegenheitscamper

Ford Tourneo Custom FAC/FAD
Themenstarteram 10. März 2019 um 18:26

Hallo zusammen,

mit dem Custom habe ich mir einen langen (Jugend)Traum erfüllt - endlich der eigene Bus um auf Tour gehen zu können :).

Nun habe ich den "Dicken" seit ein paar Wochen und bin soweit sehr zufrieden. Die Variabilität und die Möglichkeiten, die sich mit ihm eröffnen, gerade wenn man Kinder hat, sind schon echt top. Nun soll es bald auf die ersten Campingtouren gehen.

Grundsätzlich möchte ich nur das nötigste ergänzen, um einigermaßen auf dem Campingplatz um die Runden zu kommen. Ein Bett soll nicht eingebaut werden, ich möchte erst einmal nur ein Feldbett zum Schlafen nutzen.

Grundsätzlich hätte ich aber noch ein paar Fragen, die ich noch nicht beantworten konnte:

Befestigung Sonnensegel

Ich bin noch neu im Campingbereich, habe aber schon verstanden, dass die meisten Sonnensegel/Vorzelte über eine Kederschiene am Fahrzeug befestig werden.

Solch eine Kederschiene scheint es vorgefertigt für den Tourneo nicht zu geben. Ich würde daher eine 3m Kederschiene kaufen, eine Gummileiste drunter kleben, in die Schiene 4 Löcher boren und die Schiene dann oben an den Befestigungspunkten des Dachträgers einschrauben.

Alternativ würden ja auch so Saufnäpfe funktionieren - diese sollen bei Wind aber nicht so beständig sein.

Wie habt ihr das gelöst?

Belüftung nachts

Grundsätzlich können die Scheiben hinten ja geöffnet werden, um für eine Belüftung zu sorgen.

Kann es hierdurch dann auch reinregnen?

Innenbeleuchtung bei offener Tür

Wenn die Schiebetür geöffnet wird, leuchtet ja grundsätzlich erst einmal die Innenbeleuchtung. Nun möchte ich dass z.B. Nachts auf dem Campingplatz nicht unbedingt. Ist die einzige Lösung hier selber einen Schalter einzulöten bzw. den Türkontakt zu arretieren - z.B. mit dem Licht-aus-Nubsi?

Vielen Dank für euer Feedback!

Beste Antwort im Thema

Saugnäpfe halten bombig. Damit es bei den Seitenfenstern nicht reinregnet, habe ich mir was aus LKW-Plane gebastelt. In dem Album ist irgendwo ein Bild davon. https://www.icloud.com/sharedalbum/#B0n5n8hH418njH

Die kleinen Lampen, also die ohne Schalter, habe ich abgeklemmt, da ich die sowieso nicht brauche. Alle anderen Lampen lassen sich ja mit dem Schalter deaktivieren.

82 weitere Antworten
Ähnliche Themen
82 Antworten

Hallo!

Bei der Idee mit der Kederschiene Folgendes beachten: durch die aerodynamische Form des Daches kommt es zu einer gewissen Spannung auf der Schiene beim Anschrauben - jedenfalls, wenn die nächsten Bohrungen nicht genau angepaßt werden (sage ich aus eigener Erfahrung). Da ein bißchen aufpassen, damit einem die Latte nicht ins Gesicht knallt (das ist mir zum Glück allerdings nicht passiert).

Leider sind die Gewinde der Löcher im Dach z.T. nicht besonders gut. Eines ist bei meinem Wagen (Transit Custom Baujahr 2012, 155 PS) leider kaum noch zu gebrauchen, obwohl nur ein paarmal eine Schraube ein und ausgeschraubt wurde!

Saugnäpfe halten bombig. Damit es bei den Seitenfenstern nicht reinregnet, habe ich mir was aus LKW-Plane gebastelt. In dem Album ist irgendwo ein Bild davon. https://www.icloud.com/sharedalbum/#B0n5n8hH418njH

Die kleinen Lampen, also die ohne Schalter, habe ich abgeklemmt, da ich die sowieso nicht brauche. Alle anderen Lampen lassen sich ja mit dem Schalter deaktivieren.

Themenstarteram 10. März 2019 um 21:28

Sind ein paar richtig gute Ideen bei in deinem Album :).

U.A. finde ich die Idee mit dem Netz unterm Dach echt top.

Lampen abklemmen wäre natürlich eine Möglichkeit.

Ach so, du kannst ja zumindest auf der Seite der Markise das Ausstellfenster auf lassen, da dieses ja dann überdacht ist...

Hat der ne Dachreling oder eine dranmachen, da wären Befestigungen möglich

Hallo,

möchte hier eine einfache, robuste Lösung vorstellen: Ich arbeite gerne mit "Hakenmagneten". Z.B.:

https://www.amazon.de/.../ref=sr_1_1?...

Permanentmagnet befindet sich ein einem Metall- Topf. Auf diesen wurde eine Hülse mit M4- Innengewinde aufgeschweißt. Je nach Verwendungswunsch kann man in diese Hülsen Haken, Ösen oder normale Schrauben/ Bolzen mit M4- Gewinde einschrauben.

Habe mir eine durchsichtige Plane (2x2) m mit je 3 Ösen in den textilen Seitenumrandungen gekauft. In diese Ösen hänge ich die Hakenmagneten ein und befestige diese auf den 3 völlig planen Flächen auf dem Bus- Dach. Meine Magnete (Haltevermögen ca. 9,5 kg) sind so stark, dass man sie nur mit eingeschraubtem Haken vom Blech "abhebeln" kann.

In die Ösen der gegenüber liegenden Seite kommen ganz normale Vorzeltgestänge mit Spannschnüren.

Man sollte die Kraft, die auch nur leichter Wind entwickelt, der unter die gespannte Plane fährt, nicht unterschätzen...

Wenn Schatten gewünscht wird, kann auf die Folie unser alter, undurchsichtiger, Windschutz gezogen werden.

Übrigens haben wir nach unserer 1. Campingfahrt 2018 unseren alten Sonnenschutz zu Hause gelassen: Busvorderseite wird gegen Süden gestellt. Heck-Klappe auf. Je nach Tageszeit und Sonnenstand den Platz gewechselt und den normalen Busschatten genutzt. - Allerdings sind wir zu Zweien unterwegs...

Hallo

am besten sind aber die Magnete die noch eine Plaste Schutzhülle drum haben wegen Kratzern am Lack .

ich habe die oben genannten auch - aber die noch mal in solche Flüssige Farbe getaucht - wie es oft an Werkzeugen am Griff ist .

Andreas

Habe ich vergessen, zu schreiben: Ich nehme als "Lackschutz" ein Stück Plaste- Folie von einer Obst- Tüte aus dem Supermarkt. ... na ja...

Und auch ganz wichtig: Betreffende Lack-Stelle vor dem Aufbringen pingelig säubern!

Gruß

Hallo Roter Fuchs,

das Thema "Sonnensegel" hatten wir schon mal an anderer Stelle. Eine einfache Lösung für 'nen schmalen Euro findest Du hier:

https://www.motor-talk.de/.../...und-fragen-euroline-t5836280.html?...

und hier:

https://data.motor-talk.de/.../dsci0022-7284966052994556546.JPG

Themenstarteram 11. März 2019 um 12:58

Danke für den Tipp mit den M8-Einschraubösen, das wäre wirklich genial Billig und trotzdem sehr nützlich. Aber müssen die wirklich mit Silikon oder ähnlichem abgedichtet werden? Ich würde sie halt nur bei Bedarf reinschrauben.

Die Schrauben die aktuell ohne Dachträger drin sind, sind ja auch nicht abgedichtet.

Ich habe zwar das Vorgängermodell, aber ich denke, da wird sich nichts geändert haben. Die Plastikschrauben haben eine dünne Gummidichtung drunter. Die allein bei den Ösen zu verwenden, ist wegen der unebenen Auflagefläche nicht zu empfehlen - es sei denn, Du schraubst die Dinger nur bei Sonnenschein ein und bei Regenverdacht wieder raus. Diejenigen die die Dichtung weggelassen haben, haben sich später über nasse Sicherheitsgurte gewundert!

Was stört dich denn, wenn die Ösen dran bleiben?

Themenstarteram 12. März 2019 um 11:08

Tatsächlich finde ich es optisch nicht so toll, wenn sie immer dran wären.

Eventuell kommt das Thema Boot-Transport auf dem Dach nochmal hoch, aber dann brauch ich auch die Ösen nicht mehr, dann kann ich das Zelt auch am Dachträger festmachen.

machs doch nicht so kompliziert. ich nutze 2 faltpavillions mit je 3x3 meter. dazu im bedarfsfall noch seitenwände. und mit gasheizer kannst du auch bei schlechtem wetter draussen sitzen. und du kannst jederzeit brötchen holen....

Was zum Thema Kederschiene...

80mmx50mm Aluplatten t=10mm und Gummi-Platte t=5mm zur Karosserie hin.

Je 2x Edelstahlschrauben M8x30mm mit großer U-Scheibe und orig Dichtung.

Die Kederschiene ist zwischen Gummi- und Aluplatte geklemmt.

Img-20190518-193748
Img-20190518-193739
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Tourneo Custom als Gelegenheitscamper