ForumPrivater Motorsport
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Privater Motorsport
  5. Touristenfahrt Nordschleife

Touristenfahrt Nordschleife

Themenstarteram 20. September 2008 um 20:19

Hi Leute,

ich interessiere mich für eine Touristenfahrt auf der Nordschleife. Und zwar frage ich mich, ob es eine Altersbegränzung gibt oder wo man die Regeln nachlesen kann? Weiß das jemand?

MfG

voyager

Beste Antwort im Thema

Ich habe in meinem Blog mal was zusammengeschrieben:

http://www.motor-talk.de/.../...stumrundung-kein-problem-t1628523.html

 

Hoffe, das hilft.

 

Gruß

Ralle

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Hallo,

hier findest du die Regeln Klick mich

Und hier mehr zur Nordschleife Nürburgring

Man sieht sich ! :D

also du brauchst einen fuehrerschein.. das kann dann 17 mit mami/papi als beifahrer fuer NRW+co sein, oder halt 18.

nach oben waere mir nichts bekannt :)

Wenn die '93' dein Jahrgang ist, dann musst Du als Fahrer leider noch bischen warten.

Beifahrer habe ich auch schon in "Babyschale" gesehen :}

Moin peoples,

zuerst: erzählt mir nicht der Fred sei alt ;) wenigstens muss ich so keinen neuen auf machen.

Ich will in den nächsten 2-3 Monaten auf die Nordschleife. Ich selbst war letztes Jahr schon da und weiß seitdem erst recht, dass das nicht unkritisch ist.

Für dieses Jahr sind wir aber schon 4 geplante Autos und grade den 2 Erstlingen (aber auch mir) würd ich gern noch ein paar Tips besorgen.

Vorallem interessiert mich ob es erfahrungsgemäß Tage gibt an denen wenig los ist (trotz trockenem Wetter).

Vielleicht aber auch wie ich den Übermut an gefährlichen Ecken rausnehme (erinnere mich da an eine S-Kurve die geradeaus genommen wurde und ein seitwärts in die Kurbs rutschen - die Reifen waren auch echt alt :rolleyes: )

Gruß

JoelAK

p.s.: vielleicht trifft man sich ja sogar vor Ort

Hinweise fuer's erste Mal:

http://20832.com/images/site/safety_leaflet_ver7_deu.pdf

und

http://www.touristenfahrerforum.de/index.php?page=safety

 

"Wenig los" gibt's eigentlich nicht mehr. Unter der Woche ist nicht mehr oft offen.

Tipp: Sonntag morgen um 8 :) Da ist zwar oft noch feucht, aber fuer Bummel-Besichtigungstouren

perfekt.

Zitat:

Original geschrieben von double-p_OPC

Hinweise fuer's erste Mal:

http://20832.com/images/site/safety_leaflet_ver7_deu.pdf

und

www.touristenfahrerforum.de/index.php?page=safety

 

 

"Wenig los" gibt's eigentlich nicht mehr. Unter der Woche ist nicht mehr oft offen.

Tipp: Sonntag morgen um 8 :) Da ist zwar oft noch feucht, aber fuer Bummel-Besichtigungstouren

perfekt.

Ich empfehle montags am Nachmittag, wenn geöffnet. Da war bisher nach meiner Erfahrung am wenigsten los. Das blöde ist nur, dass Du dann keine Fotos bekommst. ;) Die Ringfotografen sind meist nur am WE da ....

 

 

Ich habe in meinem Blog mal was zusammengeschrieben:

http://www.motor-talk.de/.../...stumrundung-kein-problem-t1628523.html

 

Hoffe, das hilft.

 

Gruß

Ralle

Zitat:

Original geschrieben von rallediebuerste

Ich habe in meinem Blog mal was zusammengeschrieben:

http://www.motor-talk.de/.../...stumrundung-kein-problem-t1628523.html

 

Hoffe, das hilft.

 

Gruß

Ralle

Klasse, Mann!

 

Ein Mal den grünen Daumen dafür. Kann ja leider nur ein Mal.... ;)

Das wichtigste neben Sicherheitsmaßnahmen, die auch für den normalen Strassenverkehr gelten (richtiger Reifendruck, ordentliche Reifen, Bremsen in Ordnung etc.) ist imho Streckenkenntnis.

 

Alten Nordschleifen-Hasen oder die vermeintlich coolen Petrolheads werden zwar die Nase darüber rümpfen, aber ich würde jedem Nordschleifen-Neuling empfehlen, sich vor der ersten Fahrt den Streckenverlauf mittels Youtube-Videos oder besser Gran Tourismo4 einzuprägen.

Mir hat das zumindest sehr geholfen. Man ist direkt viel sicherer, schneller und ruhiger unterwegs, wenn man ungefähr weiss, wo man schneller und wo man langsamer fahren sollte. Gleichzeitig behindert man die richtig Schnellen nicht so, in dem man an den falschen Stellen bremst oder aus Unsicherheit auf der falschen Seite rumeiert.

Gute Tip für Neulinge!

Hatte ich überrigens damals ( vor ca. 28 Jahren )auch so gemacht!

Video bis zum Abwinken geschaut und dann, mit meinem damaligen BMW 2002 mit 160 PS, auf`m Ring!

Hat bestens geklappt!;):D

MfG

Peter

Zitat:

Original geschrieben von Emmet Br0wn

...aber ich würde jedem Nordschleifen-Neuling empfehlen, sich vor der ersten Fahrt den Streckenverlauf mittels Youtube-Videos oder besser Gran Tourismo4 einzuprägen.

hehe, wenns danach geht, kenn ich die strecke wie meine westentasche! :p

leider hatte ich bisher noch nicht die möglichkeit, auch mal eine paar "Live-Runden" zu drehen, das wird sich aber hoffentlich noch dieses jahr ändern! :)

meine frage an die nordschleifen-kenner: ;)

die strecke ist ja bekanntermaßen ziemlich wellig und uneben, empfiehlt es sich das fahrwerk für diesen einsatz etwas softer einzustellen, also die druckstufe etwas runterdrehen? (SACHS-Gewinde, zug- und druckstufe einstellbar)

ich möchte zwar schon ein paar flottere (nicht grenzwertige) runden drehen, allerdings bin ich nicht scharf darauf, dass die kiste über die strecke hoppelt bzw. die karosserie ordentlich weichgeklopft wird!

Zitat:

Original geschrieben von Fox906bg

 

meine frage an die nordschleifen-kenner: ;)

die strecke ist ja bekanntermaßen ziemlich wellig und uneben, empfiehlt es sich das fahrwerk für diesen einsatz etwas softer einzustellen, also die druckstufe etwas runterdrehen? (SACHS-Gewinde, zug- und druckstufe einstellbar)

ich möchte zwar schon ein paar flottere (nicht grenzwertige) runden drehen, allerdings bin ich nicht scharf darauf, dass die kiste über die strecke hoppelt bzw. die karosserie ordentlich weichgeklopft wird!

Bin zwar mit nur 5 Runden kein Kenner, aber ich würde für die Nordschleife nicht die härteste Stufe verwenden.

Zitat:

Original geschrieben von Emmet Br0wn

 

Bin zwar mit nur 5 Runden kein Kenner, aber ich würde für die Nordschleife nicht die härteste Stufe verwenden.

ok, danke Emmet!

ja das dachte ich mir schon, dann wird wohl doch die "komforteinstellung" das beste sein! :D

bei mir daheim gibts nur eine RallyeCross-strecke, die lässt sich aber mit der härtesten einstellung auch noch "bequem" befahren (natürlich nur der Asphaltteil :D), das zählt als referenz wohl nicht! ;)

Mit der härteren Einstellung wird der Grenzbereich auch schmaler.

Ich find's gerade als Rennstrecken-Anfänger angenehm, wennn man einen breiteren Grenzbereich hat. ;)

... zumal die Strecke stellenweise nicht wirklich viel Auslaufzone bietet.

 

Tipp Nummer eins ist weiterhin: langsam und vor allem von unten an die Grenzen rantasten ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen