• Online: 1.873

08.11.2007 11:02    |    rallediebuerste    |    Kommentare (31)    |   Stichworte: fahrtechnik, nordschleife, rennstrecke

Und noch ein alter Beitrag von mir, der sicher für den einen oder anderen interessant sein könnte.

 

 

Heute: 11 Tipps für die ersten Runde auf der Rennstrecke

 

VORBEREITUNG (langfristig)

0) Kläre mit deiner Versicherung, wie Schäden im Rahmen der Tourifahrten gehandhabt werden. Die Nordschleife wird in dieser Zeit zwar offiziell als "mautpflichtige, einspurige Einbahnstraße ohne Tempolimit" gehandhabt, und ist somit quasi gleichwertig zu normalen Landstraßen. Allerdings soll es auch Versicherungen geben, die explizit Unfälle auf der Nordschleife ausnehmen - unabhängig davon, ob sie im Rahmen von Rennveranstaltungen geschehen sind oder nur im Touriverkehr.

Mein freundlicher DEVK-Vertreter hat mir übrigens bestätigt, dass sie im Falle eines Falles zahlen... trotzdem: lieber selbst noch mal nachfragen als hinterher dumm dazustehen.

 

1) Lies dich etwas ein - Streckenbeschreibungen, "Reiseberichte", Forenbeiträge, Tourifahrerwebseiten bieten schon mal einen groben Überblick, wie alles abläuft und was passieren kann.

 

2) Unterhalte dich mit erfahrenen Piloten. Die allermeisten sind furchtbar nett und erklären dir ganz selbstverständlich, worauf du achten musst. Ich habe da nur positive Erfahrungen gemacht. Gerade hier im Forum gibt's viele, die dir da gerne helfen werden... vielleicht kannst du mal eins, zwei Ründchen mitfahren (wichtig: Unterhalte dich vorher mit denen, sonst steigst du nachher bei so nem Möchtegernschumi ein, der denkt, er kann dir mal was beweisen, indem er auf der letzten Rille fährst - da lernst du nix (im besten Fall)).

 

3) Guck dir die Strecke an, auf der du fahren willst. Videos, Pläne, Fahrtipps und sogar Computerspiele sind eine gute Möglichkeit, den Streckenverlauf und die richtige Linie kennenzulernen. ACHTUNG: Die Geschwindigkeiten aus den Videos oder Gran Turismo wirst du NICHT hinbekommen! Lieber langsamer.

 

4) Lies dich etwas in die Technik ein. Dein Material wird auf der Rennstrecke ungleich härter beansprucht als beim normalen Landstraßencruisen (Generell: Auto warmfahren & kaltfahren (besonders bei Turbomotoren), Reifen greifen warm besser, Bremsen neigen bei hohen Temperaturen durch die große Beanspruchung zum Fading, Bremsen nicht heiß abstellen, sondern die berühmte Abkühlrunde drehen etc pp)

 

VORBEREITUNG (vor Fahrtantritt)

5) Bereite dich am entscheidenden Tag vor. Flüssigkeitsstände prüfen, alles unnötige rauswerfen, den Rest befestigen, Warnweste in Reichweite packen, Helm ist auch nicht verkehrt.

Streckennotrufnummer ins Handy speichern (Nordschleife ist z.B. 08000 302-112) etc, nicht zu viel und zu schwer essen......

 

WÄHREND DER FAHRT

6) Wenns losgeht, immer schön anständig fahren und OFT in die Spiegel gucken. Wichtig: Immer damit rechnen, dass ein anderer mächtig Scheiße baut - defensiv fahren muss nicht langsam fahren heißen! Am leichtesten geht's mit übrigens anfangs mit ruhigem Führungsfahrzeug, auch wenn der Lerneffekt dann in der Regel etwas geringer ist - naja, dafür lernt man's aber auch gleich richtig.

 

7) Wenn jemand von hinten kommt, der ganz offensichtlich schneller ist... ab nach rechts, falls nötig etwas runter vom Gas, und GANZ WICHTIG schon vorher Blinker rechts setzen, damit der Hintermann sieht, dass du ihn bemerkt hast. Was natürlich nicht heißt, dass du mitten im Karussell plötzlich das Steuer verreißt - logo! :) (Gute Anmerkung von double-p_OPC: "Speziell in Kurven den Ueberholenden beobachten undevtl kommt gleich noch ein zweiter "angerauscht")

Achja: Es wird dir passieren, dass du im nagelneuen getunten S3 mit 300 PS verdammt schnell unterwegs bist, und plötzlich nen A-Corsa, 2er Golf, Mini Cooper oder sonst was kleines formatfüllend im Rückspiegel hast. Natürlich ist der Drang groß, dem Zwergen mal zu zeigen, wo der Frosch die Locken hat... aber VERGISS ES! Die Kisten sind heiß gemacht, und die Fahrer entsprechend versiert - selbst wenn du nicht im Zaun landest, ziehst du trotzdem den kürzeren.

 

8) Wenn die Zuschauer, die im Brünnchen am Streckenrand stehen, lustig winken, dann finden die meistens nicht deine Fahrkünste / dein Auto so interessant, sondern wollen dich drauf hinweisen, dass es mal wieder jemanden aus der Kurve geschmissen hast. Mach dann also vorsichtshalber etwas langsam.

 

WENN DOCH MAL WAS PASSIERT

9) Machen wir uns nix vor: Die Gefahr eines Unfalls ist auf der NS tausend mal höher als auf normalen Landstraßen. Ich habe jedenfalls nur wenige Tage erlebt, wo kein angeschrammtes Auto auf der Strecke oder dem Parkplatz stand.

Aber wie reagiere ich in so einer Situation? Ganz einfach: (fast) genauso wie bei einem Verkehrsunfall auf öffentlichen Straßen auch.

Ich werde irgendwann noch mal in einem separaten Beitrag darauf eingehen, daher hier nur ganz kurz: Absichern (am besten jemanden abstellen, der mit der Rettungsweste winkt), Notruf absetzen (ich würde mal sagen, bei der Streckensicherung), Erste Hilfe falls nötig, dableiben bis jemand kommt. Auch auf der "Rennstrecke" ist es unterlassene Hilfeleistung, wenn du einfach weiterbretterst!

 

NACH DER FAHRT

10) Du hast es geschafft - die erste Runde ist überstanden... und im Idealfall ist dir zwar nix passiert, dein Puls aber dennoch kurz vorm Begrenzer. Bevor du dich gleich wieder auf die Piste wirfst, halte kurz inne, trink ne Cola und überleg, wie's gelaufen ist - wo hab ich Mist gebaut, wo war's knapp? Noch mal kurz nach der Technik sehen (Bremsfading?), und dann am besten noch 'ne Runde hinterher! :)

 

Viel Spaß!

 

Das Problem bei den Touristenfahrten ist einfach, dass sich manche Leute vorher keine großen Gedanken machen. Unwissenheit gepaart mit maßloser Selbstüberschätzung ist die größte Gefahrenquelle. Oder wie Edgar so schön sagte: "Es gibt nix zu gewinnen, aber viel zu verlieren!"

 

Gruß

Ralle

 

___________________________

 

Hinweis: Das ganze hier ist nur ein grober Einblick und erhebt nicht den Anspruch, die einzige Quelle der Weisheit zu sein. Also lest euch ein - macht ja auch Spaß!


08.11.2007 11:27    |    Rotherbach

Moin,

 

Du solltest GANZ dringend etwas ergänzen !

 

7.) Rechtsfahrgebot beachten ! Es wird immer Fahrer (auch mit scheinbar langsameren Autos) geben, die es besser können und schneller wollen als du selbst. Gerade als Anfänger gilt : Vorsicht ist besser als ein (bestenfalls) schrottreifes Auto.

 

Gruß Kester

08.11.2007 11:31    |    Druckluftschrauber2011

Oder man Suche sich einen Vollkrasspornodriftracetinstructor :D

 

Gute Hilfestellung muss ich sagen.

Als gute Nordschleifenstory würde sich hier auch dein Bericht über deine erste Umrundung machen :)

08.11.2007 11:55    |    rallediebuerste

Danke Alex - ist gerade veröffentlicht worden ;)

 

@Rotherbach: ja, du hast absolut recht - ich werde bei Gelegenheit eh ein paar Punkte überarbeiten... da kommt 7) mit rein.

Das ganze ist auch eigentlich nur als kurzer Überblick gedacht - daher die vielen Hinweise, weitere Quellen zu nutzen.

09.01.2008 19:48    |    double-p_OPC

sehr gut beschrieben!

 

(frosch die locken.. hehe, das kommt mir doch bekannt vor)

 

Zur Unfallsicherung/-verhalten:

- Fahrzeug nach Moeglichkeit im Gruenstreifen abstellen. Und an einer Stelle die nicht in "Abfluglinie" liegt.

- Hinter der Leitplanke bleiben, aber Vorsicht, da kann es teilweise sehr steil sein.

- StreSi Nummer vorher schon im Handy abspeichern. Definitiv DORT anrufen, nicht bei 110 oder so.

- Auch bei "leichten" Abfluegen, zB ueber Curbs/ins Kiesbett anhalten und Betriebsmittelverluste

kontrollieren! Man bekommt massiv Aerger, wenn auf Kuehlwasser/Bremsfluessigkeit/Oel ein

nachfolgender, speziell Biker, zu Schaden kommt!

10.01.2008 07:35    |    rallediebuerste

[gute Ergänzung von double-p_OPC zum Thema Unfallsicherung/-verhalten]

- Fahrzeug nach Moeglichkeit im Gruenstreifen abstellen. Und an einer Stelle die nicht in "Abfluglinie" liegt.

- Hinter der Leitplanke bleiben, aber Vorsicht, da kann es teilweise sehr steil sein.

- StreSi Nummer vorher schon im Handy abspeichern. Definitiv DORT anrufen, nicht bei 110 oder so.

- Auch bei "leichten" Abfluegen, zB ueber Curbs/ins Kiesbett anhalten und Betriebsmittelverluste

kontrollieren! Man bekommt massiv Aerger, wenn auf Kuehlwasser/Bremsfluessigkeit/Oel ein

nachfolgender, speziell Biker, zu Schaden kommt!

11.01.2008 09:16    |    Spiralschlauch10251

Guter Blog.

 

Den werde ich mir im Frühjahr/Frühsommer noch mal zu Gemüte führen und brav befolgen. Vielleicht gibt es bis dahin auch noch ein paar Erweiterungen.

 

 

Meine erste RL-Nordschleifen-Runde werde ich in diesem Jahr aber auf dem Beifahrersitz eines Profis machen, in einer 507-PS-Limo. :) *freu*

 

Bis dahin wird noch ein bißchen bei GT4 geübt.

 

Wenn Ihr Euch um ein Ringtaxi-Ticket bemüht, kann das u.U. MONATE dauern, bis man sich den Gutschein für einen Termin ergattert hat!!! Bei mir ist es endlich soweit (also der Gutschein, ich habe noch keinen Termin).

 

Meine Frage dazu: Hat einer vielleicht irgendwelche Tipps bezüglich der Termine und der Fahrer? z.B.

Wochentage oder Wochenenden?,

lieber dann für eine Fahrt anmelden, wenn es noch kühler ist? IM Sommer wird da wohl mehr los sein, oder?

Welcher Fahrer ist am spassigsten/erklärt am meisten?

Kann man, wenn man den Gutschein hat, überhaupt Einfluss nehmen auf die Auswahl des Fahrers oder ist das Zufall, wen man da bekommt?

 

Gruß vom Naflord

11.01.2008 10:48    |    rallediebuerste

Uff, diese Frage ist wohl besser im "privater Motorsport"-Forum aufgehoben... wenn ich mich richtig erinnere gabs dazu sogar schon mal nen Thread.

05.02.2008 12:46    |    runnerbaba

"Bremsen nicht warm abstellen", ...das habe ich bildlich Festhalten können.

 

Wenn man dann nur die Handbremse anzieht und diese abkühlt passiert folegendes:

 

 

Das Auto rollt von alleine weg, da der Parkplatz ja auch leicht abschüssig ist.

 

Kaum haben wir eine kleine RUnde gedreht, hat sich ein "Unfall" ohne Fahrer ereignet...


05.02.2008 12:47    |    runnerbaba

Nach dem Wiederkommen 5min später


05.02.2008 12:47    |    runnerbaba

letztes Bild


05.02.2008 13:08    |    rallediebuerste

Huch, an diesen Grund fürs nicht-warm-abstellen hab ich gar nicht gedacht. Mir ging es eigentlich eher drum, dass es dann zu Materialübertragung von den Belägen auf die Scheibe kommt.

Aber gut - ist ja ein prima Beispiel: beim Abstellen immer Gang rein!

05.02.2008 13:53    |    Druckluftschrauber2011

Aber die wärmebedingte Ausdehnung von Metall ist doch nun auch nicht so groß. Bewegt man sich da überhaupt im 1/10 mm Bereich bei Scheiben und Klötzen?

Ich mein, wenn man die Handbremse halbwegs fest anzieht, dann dürfte da doch eigentlich nix passieren…

 

Aber gegen einen Gang einlegen kann man natürlich nix sagen ;) Wie man auf dem Bild sieht!

05.02.2008 13:56    |    Spiralschlauch10251

Zitat:

beim Abstellen immer Gang rein!

Oder Wählhebel in "P" stellen. Da passiert noch weniger.

01.03.2008 14:24    |    fluchti24

Ich hatte auf meiner ersten NOS Runde ( NS ist leider durch vergangene Zeiten Verboten ) einen Top instrucktor bei siehe Signatur.

 

Ich selber wäre nie auf die Idee gekommen das GT auf der Playstation so realistisch ist.

16.05.2008 06:53    |    Trackback

Zu lesen auf Privater Motorsport:

 

Rennbahn mit eigenem Auto:

 

[...] mal in's blog von rallediebuerste schauen, wenn's denn wirklich alleine nordschleife werden soll

 

=> http://www.motor-talk.de/.../...stumrundung-kein-problem-t1628523.html

[...]

06.07.2008 12:33    |    double-p_OPC

Mal ein paar Updates :)

 

5) Die Nummer ist inzwischen: 08000 302-112

 

7) Reihenfolge sollte anders sein: Blinken, Rechts, ggfs Gas weg. Speziell in Kurven den Ueberholenden beobachten und

evtl kommt gleich noch ein zweiter "angerauscht".

 

 

zu 2) ich gebe auch gerne mal vor Ort Tipps oder nehme jemanden mit - bin die naechsten zwei WE wieder oben :D

15.07.2008 14:12    |    Trackback

Kommentiert auf: Privater Motorsport:

 

nordschleife

 

[...] schaust du mal hier:

http://www.motor-talk.de/.../...stumrundung-kein-problem-t1628523.html

Man kann auch mit 90PS sehr schnell zu schnell sein .. ein PS Monster fuer die "ersten Runden"

mieten [...]

 

Artikel lesen ...

24.08.2008 16:12    |    Trackback

Kommentiert auf: Privater Motorsport:

 

Ab wieviel PS darf/sollte man auf die Nordschleife?

 

[...] je nach Talent sind die 177 schon *zuviel* :}

 

Und wenn's Dich dann unendlich juckt, vorher noch

http://www.motor-talk.de/.../...stumrundung-kein-problem-t1628523.html

lesen

[...]

 

Artikel lesen ...

01.09.2008 09:11    |    Trackback

Kommentiert auf: Privater Motorsport:

 

Erfahrungsbericht: Meine Runden auf der Nordschleife

 

[...] Dann schaue mal in die Blogs. Da findest du reichlich interessantes Zeug. :)

 

Einmal die Grundlagen. Dann natürlich Erfahrungsberichte der ersten Runde. Hier und Hier!

 

Auch immer wieder interessant [...]

 

Artikel lesen ...

01.09.2008 09:14    |    Druckluftschrauber2011

Ich glaube über die Jahre hinweg könnte dies hier der Blogartikel mit den meisten Trackbacks werden :)

01.09.2008 12:17    |    rallediebuerste

Anfangs habe ich sie ja noch entfernt, aber im Prinzip ist's ja ganz witzig zu sehen, wo er überall referenziert wird :) 

 

Habe übrigens Punkt 0 und "Edgars Mahnende Worte" ergänzt... ihr seht also: dieser Blogeintrag stirbt nicht, er wird ständig gewartet. Nicht zuletzt auch wegen der guten Ergänzungen und Anregungen der Leser. Im Speziellen sei hier einfach mal double-p_OPC erwähnt. Danke!

18.10.2008 11:31    |    Faltenbalg8237

Meine erste Runde war zum Glück hinter einem Langsameren Kumpel .

 

Meine erste alleine Runde ist gut gegangen .

 

Mein erstes Fazit > Wer alleine über die NOS Fährt mit einem Auto was ein bißchen geht ( Ich Golf1 mit 170PS), und unversehrt zurück kehrt , weiß warum es auch die Grüne Hölle genannt wird.

 

Leute hatte Ich Puls und das habe ich heute noch .

 

Nach 3 Kurven keine Bremse, nach Ende der Runde so Matschige Reifen das Ich alles neu überdenken mußte. Die Belastung sind um ein vielfaches höher als auf der Strasse.

 

Heute Fahre ich mit Bügel / Käfig , Helm, Semislicks; Temp Beständiger Bremse, und Oel Kühler.

 

Der Spruch es gibt nix zu Gewinnen aber eine Menge zu Verlieren !!! Past sehr gut

 

Das mit dem Spiegel beobachten ist mit das Wichtigste und rechtzeitig rechts Blinken .

 

Motorräder sind in Kurven Extrem langsam und brauchen die ganze Kurve!!!!

 

Auch hier kann ich nur aus eigener Erfahrung Sprechen , Leben und Leben lassen.Bitte

 

 

Gruß ANdreas

 

Ganz besonders an Renn Markus Ich habe dich nicht vergessen > ICh baue noch und werde mich Melden .

24.03.2010 08:16    |    Trackback

Kommentiert auf: Privater Motorsport:

 

Touristenfahrt Nordschleife

 

[...] Ich habe in meinem Blog mal was zusammengeschrieben:

http://www.motor-talk.de/.../...stumrundung-kein-problem-t1628523.html

 

Hoffe, das hilft.

 

Gruß

Ralle

[...]

 

Artikel lesen ...

26.04.2010 00:41    |    Duftbaumdeuter2943

Nette Anleitung !!

 

Klingt sehr plausibel und wirklich gut geschrieben. ;)

07.06.2010 22:39    |    Trackback

Kommentiert auf: Privater Motorsport:

 

Selber fahren????

 

[...] zu gewinnen, aber viel zu verlieren!!

Ein paar Tipps zur erfolgreichen Erstumrundung findest du z.B. in meinem Blog.

 

Viel Spaß und allzeit 'ne handbreit Luft ums Blech ;)

Ralle

[...]

 

Artikel lesen ...

11.04.2011 16:35    |    Trackback

Kommentiert auf: Honda TypeR & S2000:

 

nordschleife

 

[...] Wenn es um die erste NS Runde geht, folgt dann nicht obligatorisch dieser LINK hier?

 

Ansonsten muss ich HH zum neuen Gefährt gratulieren. Ich verdammt schick!

[...]

 

Artikel lesen ...

06.07.2017 13:18    |    Trackback

Kommentiert auf: Privater Motorsport:

 

Videos Touristenfahrten Nürburgring Nordschleife

 

[...] um 09:54:26 Uhr:

Wie auch immer - es lohnt sich ihn kennenzulernen ...

Ich werd' ja gleich rot

 

Die Blogartikel sind:

Meine erste Nordschleifenrunde (mit Harald-Hans als Instruktor )

Tipps zur Nodschleifenerstumrundung, die ich in der Vorbereitung gesammelt habe

Mein letzter Besuch [...]

 

Artikel lesen ...

Deine Antwort auf "Nordschleifenerstumrundung? - kein Problem!"

Angeberecke

Mein Blog hat am 06.08.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Who's reading? (69)