ForumTouran
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touran
  6. Touran
  7. Touran TSI 140PS TSI Ventildeckeldichtung kaputt

Touran TSI 140PS TSI Ventildeckeldichtung kaputt

Themenstarteram 27. August 2008 um 14:44

Hallo @ all,

ich habe einen Touran TSI 140PS EZ 06/2006 mit nun erst 28000 KM auf der Uhr. Jetzt steht das Fahrzeug bei meinem Hdl mit defekter Ventildeckeldeckldichtung. Lt. meinen Händler bekomme ich von VW 70% Kulanz auf die Teile (rund 50 EUR). Die Arbeit rund 9,5 Stunden muß ich selbst bezahlen. Das kann doch nicht sein? Oder doch? Sollte der hochgelobte 140 TSI Turbo Kompressor im Touran nur ein begrenzt haltbares Motörchen sein. Ich kann es fast nicht glauben.

Hat jemand von Euch schon Erfahrungen gesammelt oder kommt das bei VW bei diesem Motor öfters vor.

Ich bin für jeden Hinweis dankbar, denn die Reparatur wird rund 1000 EUR kosten, und fahren kann ich nicht mehr, da es das Öl in den Zündkerzenschacht des 1. Zylinders drückt und so der Motor nur auf 3 Zylindern läuft.

Viele Grüße

Seebaer71

Beste Antwort im Thema

Hallo,

gestern war ich beim :) wegen der Garantieverlängerung. Bis eben war ich noch im Zweifel, ob ich das denn machen will.

Aber dann las ich den Thread über die defekte TSI Eispritzdüse und die damit verbundenen Kosten.

Die Arbeitskosten sind scheinbar IMMER der große Faktor an diesem Motor, und auch am DSG, nehme ich an.

Ich bin gelernter KFZ Mechaniker, traue mir sehr viel zu, aber wenn ich die angegebenen Arbeitszeiten sehe, werde ich schon ruhiger.

Und auch das Spezialwerkzeug, das sicher sehr häufig gebraucht wird, stellt eine große Hürde dar.

Aber, wie dem auch sei, weshalb ich hier schreibe, ich habe gestern auch meinen :) nach der Ventildeckeldichtung gefragt.

Bei meinem TSI 103KW, EZ 2007, ist die Arbeitszeit für die

Abdichtung des Ventiltriebs ca. 7 Std. Das ist aber die untere Abdichtung des Gehäuses, in dem die 2 Nockenwellen sitzen. Da muß eine ganze Menge zerlegt werden, um da ran zu kommen. Daher die lange Arbeitszeit.

Nach meiner Kenntnis, und was ich auf der Zeichnung im Computer gesehen habe besteht der Motor aus

Ventildeckel->Nockenwellengehäuse->Zyl.-Kopf->Motorblock

Und die 7-8 Stunden beziehen sich auf die Abdichtung zwischen Nockenwellengehäuse und Zyl.-Kopf.

Wie immer, gerne Korrektur, wenn ich etwas falsch wiedergegeben habe.

 

 

 

 

 

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Hallo Seebaer71,

Sch.... Sache. Ich bin nur überrascht, daß es den Motor schon Mitte 2006 gab.

Es ist nur ein kleiner Trost von mir, aber ich habe bei einem Benziner mit diesem Hubraum und der PS-Zahl nichts anderes erwartet.

Ich hatte die letzten 3 1/2 Jahre einen T5 TDI mit 174 PS, der Motor schein ähnlich überlastet zu sein, wie deiner. Bei der Karre hat sich auch einiges angekündigt, obwohl ich den Wagen mehr geschoben als gefahren habe.

Ich wünsche viel Glück bei der Reparatur und hoffe, daß die neue Dichtung länger hält.

Gruß

Hallo M-SB,

Lies / hör ich hier zum ersten mal, bei dem Motortyp. Da du nur knapp aus der 2 jähr. Garantie heraus bist ist VW nicht mehr in der Pflicht. Vielleicht kannst du mit einem Schreiben an Wolfsburg mehr erreichen. Eine Anschlußgarantie für weitere 2 Jahre hast du wahrscheinlich nicht?

Gruß

Pit2

(EZ.6/2007 103 KW/DSG Benzin ) keine Probleme z.Z.

P.S 9,5 Std. Arbeitszeit für die Ventildeckeldichtung-Wechsel erscheint mir aber auch sehr hoch !

Hallo Fans,

ich vermute ja daß bei deinem Auto die Zylinderkopfdichtung gemeint ist und nicht die Ventildeckeldichtung(ist aus gummi, ) was soll da kaputt gehen ???

Die Zylinderkopfdichtung kann sehr wohl marode werden, bitte schreib noch mal, was Sache ist.

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von Ruediger63

Ich bin nur überrascht, daß es den Motor schon Mitte 2006 gab.

Anfang 2006 wurden die ersten damit ausgeliefert

 

Zitat:

Original geschrieben von allgaeu-blitz

ich vermute ja daß bei deinem Auto die Zylinderkopfdichtung gemeint ist und nicht die Ventildeckeldichtung

Muss ja wohl auch die Zylinderkopfdichtung sein, wenn 9,5 Std. zu Buche stehen und Öl in den Zylinder kommt.

Gruß

Afralu

Themenstarteram 28. August 2008 um 9:11

Nach Rücksprache mit der Werkstatt, ist es tatsächlich die Ventildeckeldichtung. Das Motoröl fließt in den Zündkerzenschacht und schließt den Stecker kurz. Dadurch ist der Zylinder ausgefallen. Die Arbeitszeit wurde mir nochmals bestätigt. Der Fachbegriff für die Dichtung ist: Zylinderhabendichtung. Ich werde weiter berichten.

Hallo,

haben eben diesen Thread durch Zufall beim "googlen" entdeckt.

Mein Fall ist fast identisch. Auch wir haben einen Touran TSI, gekaut Mitte 2006, bei dem nun eine defekte Ventildeckelabdichtung festgestellt wurde. Die Reparatur ist wohl heftig teuer (>1000 € laut Werkstatt).

Wir haben zwar eine Neuwagen-Anschlussgarantieversicherung, aber laut Garantieversicherungsausschlüsse leistet die Versicherung nicht bei Dichtungen (§3, Abschnitt f)

Mich würde interessieren, wie der Fall unten zu Ende gegangen ist. Was waren die Kosten?

Gab es Kulanz von Volkswagen ?

 

Tschüß,

Andreas

Hallo Touran Freunde,

fahre seit April 2007 auch den TSI mit 140 PS, habe jetz ca 42000 km gelaufen und bis jetz keine größeren Probleme.

Vor ca. einem Monat wurde das Druckventil vom Turbolader getauscht, das war bis jetzt der erste außer planmäßige Werkstattbesuch!

Gruß Tadek

Hallo TSi Fan-Gemeinde,

ich fahre auch seit März 2008 die 140 PS Maschine. Bin bis jetzt ca. 21000km gefahren und noch keine Probleme gehabt. Meine Frage wäre, ob die Dichtung um die es geht, vielleicht mal verbessert wurde oder ob die TSi Motor mit den gleichen Dichtungen ausgestattet wurden ? Oder ist es einfach nur Pech? Vielleicht wurde ja am Material mal etwas verbessert :confused:. Liegt es vielleicht auch an der Fahrweise, wie hoch man einen Motor zieht odetr belastet? Afralu.... ,frag doch bitte mal Deine Glaskugel :D.

Gruß Balaclava

Zitat:

Original geschrieben von anbie

Hallo,

haben eben diesen Thread durch Zufall beim "googlen" entdeckt.

Mein Fall ist fast identisch. Auch wir haben einen Touran TSI, gekaut Mitte 2006, bei dem nun eine defekte Ventildeckelabdichtung festgestellt wurde. Die Reparatur ist wohl heftig teuer (>1000 € laut Werkstatt).

Wir haben zwar eine Neuwagen-Anschlussgarantieversicherung, aber laut Garantieversicherungsausschlüsse leistet die Versicherung nicht bei Dichtungen (§3, Abschnitt f)

Mich würde interessieren, wie der Fall unten zu Ende gegangen ist. Was waren die Kosten?

Gab es Kulanz von Volkswagen ?

 

Tschüß,

Andreas

Na, vielleicht mal den "Kummerkasten" von AutoBild einschalten - die erreichen manchmal mehr als ein einzelner Privater... :p

Gerade in der jetzigen Wirtschaftslage sollte VW ja daran interessiert sein, die Anzahl Negativmeldungen tief zu halten... :rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von seebaer71

Nach Rücksprache mit der Werkstatt, ist es tatsächlich die Ventildeckeldichtung. Das Motoröl fließt in den Zündkerzenschacht und schließt den Stecker kurz. Dadurch ist der Zylinder ausgefallen.

Das Problem ist bereits schon beim 1.4er Motor im Golf IV bekannt.Nur gibt es dort keine separate (Gummi)-Dichtung,sondern es wird,bzw.wurde Flüssigdichtung aufgetragen.

Mir drängt sich folgende Frage auf:

- Die Ventildeckeldichtung ist nicht in der erweiterten Garantie enthalten. Aber ich kann mir, wie Afralu, nicht vorstellen, wie man dabei auf 9,5h Arbeitszeit kommen soll!

 

Hallo,

gestern war ich beim :) wegen der Garantieverlängerung. Bis eben war ich noch im Zweifel, ob ich das denn machen will.

Aber dann las ich den Thread über die defekte TSI Eispritzdüse und die damit verbundenen Kosten.

Die Arbeitskosten sind scheinbar IMMER der große Faktor an diesem Motor, und auch am DSG, nehme ich an.

Ich bin gelernter KFZ Mechaniker, traue mir sehr viel zu, aber wenn ich die angegebenen Arbeitszeiten sehe, werde ich schon ruhiger.

Und auch das Spezialwerkzeug, das sicher sehr häufig gebraucht wird, stellt eine große Hürde dar.

Aber, wie dem auch sei, weshalb ich hier schreibe, ich habe gestern auch meinen :) nach der Ventildeckeldichtung gefragt.

Bei meinem TSI 103KW, EZ 2007, ist die Arbeitszeit für die

Abdichtung des Ventiltriebs ca. 7 Std. Das ist aber die untere Abdichtung des Gehäuses, in dem die 2 Nockenwellen sitzen. Da muß eine ganze Menge zerlegt werden, um da ran zu kommen. Daher die lange Arbeitszeit.

Nach meiner Kenntnis, und was ich auf der Zeichnung im Computer gesehen habe besteht der Motor aus

Ventildeckel->Nockenwellengehäuse->Zyl.-Kopf->Motorblock

Und die 7-8 Stunden beziehen sich auf die Abdichtung zwischen Nockenwellengehäuse und Zyl.-Kopf.

Wie immer, gerne Korrektur, wenn ich etwas falsch wiedergegeben habe.

 

 

 

 

 

Danke Rüdiger,

jetzt ist das klar!

Ich schließe mich meinen Vorrednern an, das wäre jetzt ein Fall für AutoBild. Die Zylinderkopfdichtung wäre in der Garantie enthalten und die Ventildeckeldichtung könnte man finanziell verkraften. Kann ja nicht sein, dass man einfach Pech hat weil es beim TSI dazwischen auch noch eine gibt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touran
  6. Touran
  7. Touran TSI 140PS TSI Ventildeckeldichtung kaputt