ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Tödlicher Lkw Unfall auf B294 am 02.08.2011

Tödlicher Lkw Unfall auf B294 am 02.08.2011

Themenstarteram 22. Oktober 2011 um 11:17

Lkw Unfall B294

 

Ein 51-jähriger Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 294 bei Freudenstadt ums Leben gekommen. Foto: Polizei

 

 

Freudenstadt - Ein 51-jähriger Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall am Samstagmorgen auf der B 294 bei Freudenstadt getötet worden.

 

Der Mann fuhr gegen 6.45 Uhr mit seinem leeren Sattelzug von Besenfeld in Richtung Freudenstadt. Auf der Nordumgehung - zwischen den Abzweigungen Sulzhau und Industriegebiet Freudenstadt - kam er aus bislang ungeklärter Ursache ausgangs einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. Er fuhr zunächst eine längere Strecke an der angrenzenden Böschung entlang. Anschließend gelangte er an eine Brücke und prallte mit dem Führerhaus gegen die Unterkante aus Beton. Durch den starken Aufprall wurde das Führerhaus stark eingedrückt. Der Fahrer wurde im Führerhaus eingeklemmt und erlitt so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Er musste durch die Freiwillige Feuerwehr Freudenstadt aus dem total zerstörten Führerhaus herausgeschnitten werden.

 

Aufgrund der Spurenlage geht die Polizei davon aus, dass der Lkw-Fahrer eingeschlafen sein könnte und deshalb von der Fahrbahn abgekommen ist.

 

Durch den Aufprall entstand an dem Sattelzug Totalschaden in bislang unbekannter Höhe, an der Brücke entstand geringer Sachschaden.

 

 

Der Fahrer war ein Bekannter von mir.

 

Für fragen was jetzt mit dem Arbeitgeber Passiert gibts von mir keine Antwort!! da ich mich strafbar machen kann.

Ähnliche Themen
19 Antworten

Bei allem Beileid für den Menschen und dessen Familie, aber ehrlich wie Du das hier Postest und da es sich dann auch noch rein zufällig um ein Fahrzeug handelt für das geschwärmt wird wirkt es eher das es Dir um den Beigeschmack mehr geht.

Unfälle dieser Art gibt es zu genüge leider aber wenn jeder hier einen einstellen würde wäre dies bald ein Unfallforum.

Wäre vllt Interessant gewesen wenn Du wenigstens noch geschrieben hättest ob der Kollege eingeschlafen ist oder Herzversagen hatte, und damit machst Du Dich nicht Strafbar.

Zumächt mal mein Mitleid, was mich stutzig macht ist die Uhrzeit des Unfalls  um 6.45 Uhr soll der Fahrer angeblich eingeschlafen sein? Wie kommem die denn darauf?

Um 03:00 Uhr angefangen, die Nacht zuvor nicht richtig Schlaf bekommen und schon ist die Gefahr des Sekundenschlafs da.

Wenn ich mal zu solchen Zeiten morgens anfange und sich mein erster 4:30h Zyklus sich dem Ende nähert, habe ich meistens den müdesten Punkt meines ganzen Arbeitstages. Wenn man dann noch zuvor kaum Schlaf hatte wird es schnell gefährlich.

Themenstarteram 22. Oktober 2011 um 14:58

Der Fahrer wurde obduziert und er hatte nix am herzen oder sonstiges er ist eingeschlafen und gegen den Betonpfeiler gekracht 6:45Uhr stimmt nicht davon gehen die behörden aus weil die feuerwehr 6:50uhr gerufen wurde aber morgens ist diese strecke wenig befahren also vermute ich mal das der unfall früher war nur nicht zu früh ich vermute mal 6:40uhr oder 6:35Uhr weil sein kumpel mit ihm zuvor noch telefoniert hat.

An diesem Samstag morgen um 8 sagte meine mutter er sei in einen unfall verwickelt worden ich dachte gut okay warscheinlich nix schlimmes villeicht irgendwas mit nem pkw und das es jetzt geklärt wird mit der polizei später rief ein anderer bekannter an und fragte ob es war sei das von der Firma **** der Fahrer ums leben gekommen sei meine mutter sagte nein das kann nicht sein weil man uns nichts sagte erst um 12Uhr kam dann raus das er leider an der Unfallstelle Verstorben sei klar in diesem moment konnt ich es nicht glaueben auch einen tag danach hatte ich noch schwer zu kämpfen um es zu kapieren erst als ich bei dem Abschlepp unternehmen sonntags vor dem hof stand und den lkw sah wusste ich es ist war und keine lüge.

USA:

Zitat:

The National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) estimate that there are 56,000 sleep related road crashes annually in the USA, resulting in 40,000 injuries and 1,550 fatalities.

Deutschland:

Zitat:

According to an investigation carried out by insurance companies in Germany, fatigue is responsible for one in four fatal motorway accidents. Another study of motorway accidents in Bavaria estimated that 35% of fatal motorway crashes were due to reduce vigilance (driver inattention and fatigue).

@ Pepperduster

Uhrzeit bei Häufigkeit:

Nach Mitternacht

Später Nachmittag (so um 4 Uhr)

Ganz früher Morgen.

Bei der Mehrheit handelt es sich um Fernverkehrs LKW. Scheins gehen Kiesfahrer Rechtzeitig zu Bett und arbeiten (halbwegs) normale Stunden.

Gruss, Pete

Zitat:

Original geschrieben von schmonses

Um 03:00 Uhr angefangen, die Nacht zuvor nicht richtig Schlaf bekommen und schon ist die Gefahr des Sekundenschlafs da.

 

Wenn ich mal zu solchen Zeiten morgens anfange und sich mein erster 4:30h Zyklus sich dem Ende nähert, habe ich meistens den müdesten Punkt meines ganzen Arbeitstages. Wenn man dann noch zuvor kaum Schlaf hatte wird es schnell gefährlich.

Um 3 Uhr  in der Nacht anfangen ist doch Selbstmord auf Raten, man muss quasi um 2 Uhr aufstehen. Das bedeutet abends ist Zapfenstreich um 20 Uhr.

 

Das Fatale daran ist wenn man dann um 15 Uhr Feierabend hat ist man saumüde und legt sich erstmal ne Std aufs Sofa, mit dem Erfolg das man abends um 20 Uhr nicht mehr einschlafen kann.

 

Ich habe das selbst ein paar mal so gemacht und festgestellt das geht garnicht. Also fange ich lieber um 5 Uhr morgends an.

Ich weiß was Du meinst. Das schlimme daran ist ja, wenn man nicht jeden Tag um die Uhrzeit aufsteht, das man dann Abends zuvor nicht zeitig genug ins Bett kommt, weil der Körper noch gar nicht Müde ist und dann am nächsten morgen, am Ende des ersten 4:30h Zyklus der gefährlichste Tagestiefpunkt einsetzt, bzw. einsetzen kann.

Das diese Uhrzeit (03:00Uhr) ziemlich die mieseste ist um den Arbeitstag zu beginnen, streite ich gar nicht. Kommt bei mir auch höchstens alle Jubeljahre vor. 04:00 Uhr anfangen ist zwar nur eine Stunde später aber doch was ganz anderes. 05:00Uhr aber immer noch der beste Kompromiss aus ,,Ausgeschlafenheit'' und Vermeidung der Rushhour.

Zitat:

Original geschrieben von Reachstacker

Bei der Mehrheit handelt es sich um Fernverkehrs LKW. Scheins gehen Kiesfahrer Rechtzeitig zu Bett und arbeiten (halbwegs) normale Stunden.

Gruss, Pete

Wie kommst denn Du bitte auf Kiesfahrer? Das verunglückte Fahrzeug könnte zwar Kies transportieren aber wirtschaftlich wäre das kaum, bei geschätztem Leergewicht von 16-18 Tonnen. Der Wird wohl eher Getreide oder Futtermittel transportieren.

 

An dieser Stelle möchte ich noch mal mein Beileid kund tun und anmerken, dass das Thema 03:00Uhr Anfangen nur reine Spekulation meinerseits ist.

Themenstarteram 22. Oktober 2011 um 23:36

Stimmt alles nicht die firma fährt Biomüll,Restmüll und Papierschlamm aber ist unwichtig.

der fahrer hat um 22Uhr angefangen.

Naja ich bin so ein typ der für verstorbene kerzen anzündet ich habe jetzt 3 mein Großvater mein ex schwager (auch bei einem lkw unfall ums leben gekommen) und der fahrer.

Leute die ich kenne liegen mir am herzen.

Naja mein ex stiefvater ist immer zwischen 22Uhr und 22:30uhr ins bett und morgens um 4 los.

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Zitat:

Original geschrieben von schmonses

Um 03:00 Uhr angefangen, die Nacht zuvor nicht richtig Schlaf bekommen und schon ist die Gefahr des Sekundenschlafs da.

Wenn ich mal zu solchen Zeiten morgens anfange und sich mein erster 4:30h Zyklus sich dem Ende nähert, habe ich meistens den müdesten Punkt meines ganzen Arbeitstages. Wenn man dann noch zuvor kaum Schlaf hatte wird es schnell gefährlich.

Um 3 Uhr  in der Nacht anfangen ist doch Selbstmord auf Raten, man muss quasi um 2 Uhr aufstehen. Das bedeutet abends ist Zapfenstreich um 20 Uhr.

Das Fatale daran ist wenn man dann um 15 Uhr Feierabend hat ist man saumüde und legt sich erstmal ne Std aufs Sofa, mit dem Erfolg das man abends um 20 Uhr nicht mehr einschlafen kann.

Ich habe das selbst ein paar mal so gemacht und festgestellt das geht garnicht. Also fange ich lieber um 5 Uhr morgends an.

Ich fahre manchmal Nachtschicht mit dem Kühler (welche Kühltransport-Firma nachts am meisten auf der Autobahn zu sehen ist, könnt ihr euch ja denken)

...18:30 abends anfangen. Wenn man Glück hat, ist man um 2:00 fertig. Wenn man Pech hat erst um 5:45 am nächsten morgen. Dann noch nach Hause fahren und dann legt man sich um 6:30 ins Bett..schläft bis 9 Uhr. Steht wieder auf. Und legt sich Mittags nochmal von 12:30 bis 15:30 schlafen..

Das haut rein. Da vergeht dir der Spaß am LKW fahren kann ich dir sagen.

Das ist ein beschissenes Leben.

Zum Unfall..was gibt es da zu sagen. Schlimm, aber sowas passiert leider nunmal. Und anhand vom Fahrtenschreiber könnte man wohl ziemlich genau feststellen, wann der Unfall passiert ist und das weiss die Polizei sicherlich auch und da bringen hier Spekulationen überhaupt nichts....

 

finde es echt komisch,welche artikel ich über meinen papa so finde,dieser mann wo da gestorben ist,war und ist mein papa.

die ermittlungen sind bis heut noch nicht abgeschlossen und man weiss noch heute nicht,was war.

mein papa hat sich immer hingelegt zum schlafen und auch davor und wer hat gesagt das er um 3.00 uhr angefangen hat,das weiss keiner.

mein papa war immer 100% im job und wollte nie selbstmord oder sonstiges machen,er war glücklich und wollte sein leben noch weiter leben.

und SCANIAKING woher willst du wissen was bei der obduktion raus gekommen ist?ich als seine tochter weiss es noch nicht,weil die ermittlungen immer noch laufen.

da hat jemand sein leben gelassen,einen menschen wo wir lieben und vermissen,denkt auch etwas daran.

unfälle passieren immer und immer wieder,es spielen viele faktoren da eine rolle.

ich kann sagen mein papa war da in der firma wieder hlücklich und hat da so gern gearbeitet und er hatte noch viele ziele,die er leider nicht mehr bezwingen durfte.

papa ich liebe dich <3

Zitat:

Original geschrieben von SCANIAKING

...6:45Uhr stimmt nicht davon gehen die behörden aus weil die feuerwehr 6:50uhr gerufen wurde aber morgens ist diese strecke wenig befahren also vermute ich mal das der unfall früher war nur nicht zu früh ich vermute mal 6:40uhr oder 6:35Uhr...

Kann man das nicht über eine Auswertung des Fahrtenschreibers ermitteln?

Da sage ich jetzt mal nichts dazu!

Zitat:

Original geschrieben von 18.430

 

Ich fahre manchmal Nachtschicht mit dem Kühler (welche Kühltransport-Firma nachts am meisten auf der Autobahn zu sehen ist, könnt ihr euch ja denken)

...18:30 abends anfangen. Wenn man Glück hat, ist man um 2:00 fertig. Wenn man Pech hat erst um 5:45 am nächsten morgen. Dann noch nach Hause fahren und dann legt man sich um 6:30 ins Bett..schläft bis 9 Uhr. Steht wieder auf. Und legt sich Mittags nochmal von 12:30 bis 15:30 schlafen..

Also ich fahre auch seit 20 Jahren in Wechselschicht. Abends fahren wir so gegen 17 Uhr raus und kommen morgends ca 4 Uhr wieder rein, dann nach Hause und von 5 Uhr bis mittags  13 Uhr ist die Bettdecke meine (  8 std Schlaf am Stück)  Wieso stehst du um 9 Uhr auf ??

Da stimmt doch was nicht. Anfangszeit, Unfallzeitpunkt, gefahrene Geschwindigkeit das alles lässt sich doch anhand der Daten von Tachoscheibe oder Massenspeicher des Digis nachvollziehen.Vorausgesetzt es ging bei der Fa alles mit rechten Dingen zu und der Fahrer hat nichts ungesetzliches getan.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Tödlicher Lkw Unfall auf B294 am 02.08.2011