ForumTesla
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Roadster II - Infos und Diskussionen

Tesla Roadster II - Infos und Diskussionen

Tesla
Themenstarteram 17. November 2017 um 5:59

Aktuell wird gerade im Tesla Semi Truck Livestream überraschend der neue Tesla Roadster II (:eek:) vorgestellt:

https://livestream.tesla.com/

Alles weitere dann hier...die Diskussion (bitte beschränkt euch auf das Fahrzeug!) ist eröffnet.

Edit:

  • 1.9 sec for 0 to 60 (miles, entspricht etwa 0-100km/h)
  • 4.2 sec for 0 to 100 (miles, entpspricht 0-160km/h)
  • Quarter Mile in 8.9 sec (entspricht 0.40 km)
  • Topspeed über 250mph, das sind über 400km/h (:D)
  • 200 kWh Akku-Pack (:cool:)
  • 630 Miles (ca. 1000km) "Highway Range"
  • 2+2 Sitzer
  • Vorgestellt wurde das "Basis-Modell" - das lässt Raum für Spekulationen
  • Verfügbar in 2020
  • Basispreis: 200.000$, Founders Series 250.000$ (auf 1000 Fhz. limitiert), Anzahlung 50.000$

(Quelle)

Teslaroadster1
Teslaroadster2
Teslaroadster3
+3
Ähnliche Themen
319 Antworten

Die 10.000 Nm klingen schon utopisch, aber bei 3 Motoren ist das nicht unmöglich.

Der Roadster ist in erster Linie ein Schlag in die Fresse der Verbrennerbauer. Niemals wird ein Serien-Verbrenner diese Fahrleistungen erreichen, vom völlig praxisuntauglichen Topspeed mal abgesehen, den ein Veyron für den 10fachen Preis ein bischen übertreffen könnte.

Und alle auch nur angekündigten "Teslakiller" sind schon vor ihrer Realisierung technisch unterlegen.

Natürlich ist das auch alles ein bischen Ablenkung von den aktuellen Problemen mit dem Model 3, aber das gehört dazu, wenn man so im Fokus der Weltöffentlichkeit steht wie Tesla.

Entscheidend für die Zukunft Teslas sind die Produktionszahlen des M 3 in 2018. Wenn Ende des Jahres die Produktion auf dem geplanten Niveau ist, dann gibts auch 2021 den Tesla Roadster 2.

Zitat:

@Harald-DEL schrieb am 17. November 2017 um 12:43:37 Uhr:

Zitat:

@Coliban schrieb am 17. November 2017 um 08:17:30 Uhr:

 

Es geht ja nicht nur um die Beschleunigung bei einem Wagen. Natürlich, die ist auch wichtig, aber was bringt denn eine hohe Beschleunigung wenn man dann nicht mal mehr 100 Kilometer weit kommt? Hinzu kommt noch Haptik, Qualität und nicht zu vergessen, der Wiederverkaufswert.

Was haben Sie immer nur mit Ihrer e-Golf-Reichweite von 100 km? Die Elektro-Autos haben sich weiterentwickelt, bzw. es gibt Hersteller, die das von vorneherein richtig gemacht haben. Wir reden hier von Tesla, die schaffen jetzt bereits locker über 500 km und der Roadster II wird 1.000 km Reichweite auf dem Highway bei Highway-Geschwindigkeit haben.

Das war eine Antwort auf die Aussage zur Beschleunigung. Und da kann man in einem E-Wagen tatsächlich nur ein paar Mal aufs "Gas" drücken, dann steht man wieder stundenlang an um die nächsten 2 so "wahnsinnigen" Beschleunigungen zu machen.

Zitat:

Der hat einen 200 kWh Akku! Ungefähr das 10-fache vom e-Golf.

Zitat:

@Harald-DEL schrieb am 17. November 2017 um 12:43:37 Uhr:

Zitat:

 

...

Ich weiss, ich bin mit dieser Ansicht der Einzige, aber würde sich Tesla nur auf den Roadster in einem Preissegment (um 200.000€) für Gutbetuchte konzentrieren, dann würde das vielleicht sogar Erfolg haben können, unter gewissen Umständen.

Sie sind schon lustig, wenn Sie wie SRam damals alles negieren, was von Tesla kommt.

Wieso denn "negieren"? Sie scheinen ja so verbissen zu sein, dass Sie nicht einmal erkennen, was jemand etwas positives schreibt. Ich habe geschrieben: "würde sich Tesla nur auf den Roadster in einem Preissegment (um 200.000€) für Gutbetuchte konzentrieren, dann würde das vielleicht sogar Erfolg haben können, unter gewissen Umständen."

Nun bekommen Sie mal nicht gleich einen Kollaps wenn Ihrem Herrn und Meister mal nicht gleich plump der Bauch gepinselt wird.

Zitat:

Fernab jedweder Fakten und unter Hinzuziehung absurd falscher Zahlen. Das schöne ist, die Realität straft Sie bereits Lügen und wir werden uns (wie immer) in 1 bis 2 Jahren über solch negativen Kommentare köstlich amüsieren.

Was denn für falsche Zahlen?

[Beitrag editiert, OT entfernt. ballex, MT-Team]

Zitat:

@Coliban schrieb am 17. November 2017 um 14:44:05 Uhr:

Das war eine Antwort auf die Aussage zur Beschleunigung. Und da kann man in einem E-Wagen tatsächlich nur ein paar Mal aufs "Gas" drücken, dann steht man wieder stundenlang an um die nächsten 2 so "wahnsinnigen" Beschleunigungen zu machen.

Wenn du nur einmal einen Tesla aus der Nähe gesehen hättest, wüsstest du, dass das kompletter Unfug ist.

Und der Roadster wird um alles Kreise ziehen was Räder hat. Irgendwie war klar, dass der einzige echte Teslakiller von Tesla kommt. ;)

Zitat:

@Lewellyn schrieb am 17. November 2017 um 13:04:20 Uhr:

Die 10.000 Nm klingen schon utopisch, aber bei 3 Motoren ist das nicht unmöglich.

Das wären bei 3000 Upm 4.200 PS und wenn er dieses Drehmoment bei 6.000 Upm liefert, etwa 8.400 PS. Wie realitätsnah das ist kann jeder für sich überlegen :D .

Apropos Roadster. Ist ein Roadster kein zweisitziges Cabrio?

Elektromotoren liefern das höchste Drehmoment in der Regel bei niedrigsten Drehzahlen und es fällt dann schnell ab. Deshalb wird es beim Model S in der Software limitiert. Theoretisch wäre es hier auch weit höher als die 1.000Nm.

https://i.stack.imgur.com/e98Er.png

Das Lenkrad ist das hässlichste was ich je gesehen habe. Hoffentlich kommt das so nicht in Serie.

Cd2f2822-cb53-42a2-9c31-e7fb79d05121

Wenn ein Pedelec schon 90 Nm aus einem 500 Watt Motor liefern kann, wird das schon hinkommen.

Roadster ist offener Zweisitzer. Ich finde, der ist deutlich näher am Roadster als ein X2/4/6 am Coupé.

Fahrzeuge, die 400km/h können (z.B. Bugatti Veyron) haben 1000 PS (736kW).

10000Nm erreichen die 736kW bei sage und schreibe 700rpm.

Bei 1400rpm sind es dann noch 5000Nm bei dieser Leistung.

Bei 2800rpm sind es dann noch 2500Nm bei dieser Leistung.

Bei angenommenen Spannungen von 400V (wie beim Model S) würde dann ein Strom von 1840 Ampere fließen.

Zitat:

@Zensur2015 schrieb am 17. November 2017 um 15:29:06 Uhr:

 

Das wären bei 3000 Upm 4.200 PS und wenn er dieses Drehmoment bei 6.000 Upm liefert, etwa 8.400 PS. Wie realitätsnah das ist kann jeder für sich überlegen :D .

Apropos Roadster. Ist ein Roadster kein zweisitziges Cabrio?

Die 10.000 Nm am Auto sind 2500 am Rad x 4.

Das ist kein Hexenwerk.

Ein Model S hat bei 525 Nm am Motor und Untersetzung von 9.73/1 schon 5000 Nm an der Achse.

Grob

Zitat:

@Coliban schrieb am 17. November 2017 um 14:44:05 Uhr:

Das war eine Antwort auf die Aussage zur Beschleunigung. Und da kann man in einem E-Wagen tatsächlich nur ein paar Mal aufs "Gas" drücken, dann steht man wieder stundenlang an um die nächsten 2 so "wahnsinnigen" Beschleunigungen zu machen.

Würdest du uns bitte teilhaben lassen?

Denn du musst ja bereits interne technische Daten haben, dass du das behauptest.

Denn einen Tesla mit 200kWh und der dementsprechend hohen abrufbaren Leistung gibt es ja noch nicht.

PS: Das mit dem sparen war ein Scherz, ich werde mir nie ein 200.000€ Auto kaufen können.

Schönes Auto.

Wird leider finanziell für die meisten (mich eingeschlossen) unerreichbar sein.

Zitat:

@muhmann schrieb am 17. November 2017 um 17:53:39 Uhr:

Schönes Auto.

Wird leider finanziell für die meisten (mich eingeschlossen) unerreichbar sein.

Habe gerade mal die Portokasse geplündert ...;)

Zitat:

@harald-hans schrieb am 17. November 2017 um 19:05:36 Uhr:

Zitat:

@muhmann schrieb am 17. November 2017 um 17:53:39 Uhr:

Schönes Auto.

Wird leider finanziell für die meisten (mich eingeschlossen) unerreichbar sein.

Habe gerade mal die Portokasse geplündert ...;)

Glückwunsch.

Normal oder Founder?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Roadster II - Infos und Diskussionen