ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. TDI Kapitaler Motorschaden bei 95.000 Km

TDI Kapitaler Motorschaden bei 95.000 Km

VW Touran 1 (1T)
Themenstarteram 4. September 2012 um 11:06

Hallo Touran Gemeinde.

Als Touran Besitzer habe ich gestern den Worst Case erlebt. Kapitaler Motorschaden, Grund noch unklar.

(erste Vermutung durch defekte Spannrolle Zahnriemen ).

Fahre 2,0 TDI, 140 PS, Bj. 2005, 95.000 Km gelaufen. Wagen geht während der Fahrt einfach aus, Landstraße bei Tempo 80 Km/h.

Wartung immer bei VW gemacht, letzte Inspektion Juli 2012 mit Bremsbeläge für 1.000 Euro.

Ist doch eigendlich unglaublich, warum macht man dann Inspektionen ????

Wer hat ähnliches erlebt und wie hat VW sich verhalten.

 

Bitte um Eure Statements. Besten dank.

Gruß 2005Touran

Beste Antwort im Thema

So ähnlich ging es meinem Nachbarn:

War ständig beim Arzt, hatte alle zwei Monate ein EKG, und trotzdem bekam er einen Herzinfarkt: Man konnte da einfach nicht mit Röntenaugen in seine Herzkranzgefäße reinschauen...

Shit happens!

Und genauso kann niemand alle möglichen Probleme Deines Autos bei einer Inspektion erkennen, ohne das komplett in seine Einzelteile zu zerlegen...

Kapitaler Motorschaden ist ein extrem dehnbarer Begriff! Solange man nicht weiß, was da jetzt kaputt ist, kann man eigentlich nur "Viel Glück" wünschen, mehr aber nicht...

Daß ein Auto einfach ausgeht, sehe ich jetzt erstmal noch nicht so kapital!

Wenn der plötzlich blockiert, dabei hässliche Geräusche von sich gibt, weil sich gerade Kolben und Ventile die Hand geben, und um neuen Wohnraumraum streiten, dann ist das im meinen Augen kapital!

Oder wenn das Kühlwasser schlagartig ein neues Ausbreitungsgebiet im Zylinder entdeckt hat, der Kolben aber meint, das gehöre ihm, und dem Kühlwasser deshalb den Krieg erklärt, das wäre auch kapital, und der Fahrer bekommt das dann auch zweifelsfrei mit... Je hässlicher die Geräusche, desto kapitaler...

Und bei 95.000 Kilometern ist da auch die Vorgeschichte interessant, denn neu ist der da schon sehr lange nicht mehr...

Aber nix genaues wissen wir ja noch nicht...

So long...

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

So ähnlich ging es meinem Nachbarn:

War ständig beim Arzt, hatte alle zwei Monate ein EKG, und trotzdem bekam er einen Herzinfarkt: Man konnte da einfach nicht mit Röntenaugen in seine Herzkranzgefäße reinschauen...

Shit happens!

Und genauso kann niemand alle möglichen Probleme Deines Autos bei einer Inspektion erkennen, ohne das komplett in seine Einzelteile zu zerlegen...

Kapitaler Motorschaden ist ein extrem dehnbarer Begriff! Solange man nicht weiß, was da jetzt kaputt ist, kann man eigentlich nur "Viel Glück" wünschen, mehr aber nicht...

Daß ein Auto einfach ausgeht, sehe ich jetzt erstmal noch nicht so kapital!

Wenn der plötzlich blockiert, dabei hässliche Geräusche von sich gibt, weil sich gerade Kolben und Ventile die Hand geben, und um neuen Wohnraumraum streiten, dann ist das im meinen Augen kapital!

Oder wenn das Kühlwasser schlagartig ein neues Ausbreitungsgebiet im Zylinder entdeckt hat, der Kolben aber meint, das gehöre ihm, und dem Kühlwasser deshalb den Krieg erklärt, das wäre auch kapital, und der Fahrer bekommt das dann auch zweifelsfrei mit... Je hässlicher die Geräusche, desto kapitaler...

Und bei 95.000 Kilometern ist da auch die Vorgeschichte interessant, denn neu ist der da schon sehr lange nicht mehr...

Aber nix genaues wissen wir ja noch nicht...

So long...

Zitat:

Fahre 2,0 TDI, 140 PS, Bj. 2005, 95.000 Km gelaufen. Wagen geht während der Fahrt einfach aus, Landstraße bei Tempo 80 Km/h.

Kann auch das Ölpumpenmodul gewesen sein da sind die 2,0l TDI auch bekannt für.. ;)

Themenstarteram 10. September 2012 um 11:34

Kulanzantrag gestellt, aber es ist eine Schande, dass VW einen mit so einem Problem alleine lässt. Ein TDI Motor mit 95.000 Km Totalschaden und der Hersteller bietet noch nicht einmal eine kleine Kulanzlösung. Reparaturkosten 9.000 Euro zu Lasten des Kunden. Alle Achtung VW, so geht man mit Kunden um, die Markenloyalität bewiesen haben, alle Wartungen bis 90.000 Km ( letzte im Juli 2012 ) durchgeführt haben ( Inspektionskosten auch fast 5.000 Euro ).

Lächerliches Angebot von VW: VW bietet bei Neuwagenkauf Provision von 1.000 bis 2.000 Euro an, damit ich wohl wieder, wenn ich Pech habe, bei 95.000 Km ein neues Auto kaufen darf. Wenn VW sich nicht kundenfreundlicher verhalten kann, kommt mir kein VW mehr in die Garage. Aber ich weis auch, dass das denen vollkommen egal ist.

Kundenorientiertes, kulantes Verhalten sieht sicherlich anders aus. Lassen wir den Kunden mal allein mit seinen Problemen, obwohl ihm nicht vorzuwerfen ist.

Na gut, aber wenn wir was bei MT gelernt haben, sind Kulanzregelungen sehr stark auch vom betreuenden Händler abhängig. Und wenn VW die Garantie auf´s unendliche erweitert, dann gibt es wohl bald kein VW mehr...

Es tut mir leid für dich (Ich hatte selber schon Getriebeschaden, ohne Kulanz), aber die Kirche sollte immer im Dorf bleiben.

der deutschlandmarkt ist für vw pillepalle.

schluck das 'premiumprodukt' und stirb , michel:D

in china geben sie sich noch mühe:

garantieerweiterung auf 10 jahre :rolleyes:

Kulanz ist keine Sache des Händlers, sondern des Herstellers. Und bei "2005Touran"s Kommentar ist die Kirche ganz unverrückbar im Dorf geblieben. :)

du könntest dir einen motor vom verwerter holen und den einbauen,anbauteile kannst du übernehmen..

schätze mal für 1500 bis 2000euro kriegst du was brauchbares...

natürlich ist deine geschichte ärgerlich,an deiner stelle würde ich mich direkt an vw wenden und denen alles schildern...

ansonsten neuen gebrauchten motor rein und weiterfahren...;)

mfg

was ist denn überhaupt kaputt??

woran wird der "kapitale" schaden denn nun festgemacht?

je nach schadensbild bieten sich ja verschiedene alternative lösungswege.

fakt ist.. ich würd zu nem motoreninstandsetzer gehen, garantie ist vorbei, also wozu zu VW gehen, die aufgrund von regressansprüchen niemals selbst die maschiene teil-reparieren werden (würde ich als hersteller auch nicht)

Nicht böse sein, wir sprechen hier über ein 7 Jahre altes auto mit knapp 100.000 km.

Hätte da der Riehmen nicht eh nach 6 Jahren gewechselt werden müssen!?

Themenstarteram 11. September 2012 um 12:46

Ventile auf Kolben aufgesessen, Motor Totalschaden, Riemenwechselvorschrift ab 120.000 Sichtkontrolle, VW Werkstatt da Wagen immer bei VW gewesen, hätte mir von VW ein kulanteres Verhalten bei dieser Sache gewünscht, klar sind 95.000 runter aber normal ist das doch auch nicht. Ohne regelmäßige Wartung bei VW sicherlich keine Diskussion, aber in dem Fall. Na ja VW eben, dicke Boni zahlen und die Kunden im Problemfall allein Regen stehen lassen. Sehr kundenorientiert. Eine Kulanzregelung, 30 bis 50 % Beteiligung wären angebracht gewesen ( natürlich nur aus meiner sicht egsehen ).

Ich hab nun knapp 140.000 km drauf und der Riemenwechsel wird bei mir zum ersten Mal bei 150.000 km gemacht. Laut Intervall. Hoffen wir, dass der so lange hält.

Ich würde sagen, der Verschleiß des Zahnriemen, hängt auch mit dem Fahrprofil und dem Fahrstil zusammen. Bei meinen beiden gechipten TDI`s, wurden die Zahnriemen bei 90 0000 bzw. 120 000 gewechselt. Beide Fahrzeuge wurden aber sehr ruhig bewegt und die Zahnriemen sahen noch sehr gut aus. Bei Dir muß der Zahnriemen dann ja übergesprungen sein. Dieses kann aber auch am Spanner gelegen haben. Garantie und Kulanz, nach der Zeit und der Kilometerleistung, nicht mehr zu erwarten. Würde eher auf einen Werkstattfehler tippen.

MfG aus Bremen 

hat sich das echt geändert?

bei meinem 2004er Passat 2,0TDI könnt ich meinen das alle 120tkm oder alle 6 jahre dier riemen fällig wäre...

Hallo

Für mich gibts bloß 2 Lösungswege:

1. Kopf runter nehmen und schauen ob die Kolben überlebt haben.

Wenn ja neue Ventile bzw. je nach Kosten neuer Kopf.

2. Gebrauchten Motor mit nachweisbarer Laufleistung.

Ich stand letztens vor einem ähnlichen Problem mit nem Pleuellagerschaden.

Ich hab mich dann gegen eine Instandsetzung und für nen gebrauchten Motor entschieden.

MFG

Zitat:

Original geschrieben von 2005Touran

Ventile auf Kolben aufgesessen, Motor Totalschaden, Riemenwechselvorschrift ab 120.000 Sichtkontrolle, VW Werkstatt da Wagen immer bei VW gewesen, hätte mir von VW ein kulanteres Verhalten bei dieser Sache gewünscht, klar sind 95.000 runter aber normal ist das doch auch nicht. Ohne regelmäßige Wartung bei VW sicherlich keine Diskussion, aber in dem Fall. Na ja VW eben, dicke Boni zahlen und die Kunden im Problemfall allein Regen stehen lassen. Sehr kundenorientiert. Eine Kulanzregelung, 30 bis 50 % Beteiligung wären angebracht gewesen ( natürlich nur aus meiner sicht egsehen ).

Das ist nicht nur deine Sicht. Ich würde das an deiner Stelle nochmal bei VW direkt versuchen, ein Motor hat mit 95.000 km sein normales Lebensende lange nicht erreicht (egal welches Schadensbild).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. TDI Kapitaler Motorschaden bei 95.000 Km