ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. Tausch Duoventil - 50 AW nötig?

Tausch Duoventil - 50 AW nötig?

Mercedes S-Klasse W220
Themenstarteram 1. August 2020 um 8:21

Hallo zusammen,

unsere S-Klasse erfreut uns bei 31 °C Außentemperatur mit durchgehend voller Heizleistung (vorallem rechts) und lässt sich von irgendwelchen eingestellten Temperaturen nicht beeindrucken.

Ich vermutete schon, dass es an dem Duoventil hängen könnte und das hat sich in der Werkstatt bestätigt.

Nun sagte mir der freundliche Werkstattmeister aber, dass für den Tausch 50 AW veranschlagt sind. :0o

Ist das tatsächlich so aufwändig, das Teil zu tauschen? Hatte noch überlegt, ob ich mich selber ran traue...

Ich dachte, es sitzt unter der Abdeckung vor der Spritzwand unter den Scheibenwischer.

Hat das jemand schon Mal tauschen lassen oder kann jemand nachsehen, wie viel Zeit für den Wechsel bei Mercedes vorgesehen ist?

Vielen Dank und freundliche Grüße aus Schwarzenberg,

Benjamin.

:0)

Beste Antwort im Thema

Ich habe meinen letzten Beitrag nochmal gründlich überarbeitet, Bilder hinzugefügt und die Antwort von chaosroy hineinkopiert.

Daraus mache ich jetzt einen FAQ-Beitrag.

lg Rüdiger :)

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

In meinen gesammelten Unterlagen habe ich noch eine Anleitung gefunden (Quelle ist mir leider nicht bekannt, leicht von mir überarbeitet):

Zitat:

Im Leerlauf schlecht Heizleistung ( bei starkem Frost) und die Rest-Funktion hatte nur kalte Luft geliefert.

 

Hier kurz die Vorgehensweise:

1) 3 Kunststoffkappen auf den Scheibenwischerachsen abnehmen.

2) 15 er Schlüssel um die Wischerarme abzubauen.

Befestigungspositionen der Wischer markieren, damit man sie wieder genau so befestigt bekommt.

3) Die Arme leicht bewegen während des Lösens der Schrauben, damit sich der Arm von der Achse ziehen lässt.

Der Hubwischer wird bei ganz geöffneter Motorhaube abgeschraubt, der linke bei halb geöffneter Haube.

4) Dann die 4 Nieten am unteren Rand der Abdeckung entfernen (haben Kreuzschlitzkopf und werden eingedreht, raus mit Kreuzschlitz, dabei Schlitzschraubendreher zwischen Unterteil und den Kopf hochdrücken (siehe 4 Bilder).

5) Dann versuchen die Abdeckung ( Wasserableiter) zu lösen und abzunehmen. Das ging bei mir nicht ohne dass die Abdeckung gerissen ist. Diese große Plastikabdeckung zieht man im 90 Grad-Winkel zur Scheibe ab (ist in eine Rille unterhalb der Scheibe eingedrückt, siehe Bild).

6) Zuerst den Stecker für den Wischermotor ausstecken, nun kann das Aluminium-Gestänge für die gesamte Wischermechanik abgebaut werden. 4x 13er Muttern die sehr einfach zu lösen waren.

7) Jetzt sieht man gut von oben an die Duoventileinheit.

8) Die ganze Einheit ist mit "Gummifüßen" auf einer Metallhalterung

gelagert. Um gut an der Einheit arbeiten zu können kann die Einheit in Fahrtrichtung nach rechts verschoben und ausgehängt werden.

9) Jetzt kann die ganze Einheit aus der Versenkung gehoben werden.

10) Die vier Schläuche habe ich nach und nach vom alten an das neue Duoventil angebaut. Da der Kühlwasserausgleichsbehälter offen war und die Schläuche beim Umbau sehr hoch lagen, kamen nur wenige Tropfen raus. Die vier Schlauchklemmen können mit eine handelsüblichen Wasserpumpenzange sehr schön entspannt und verschoben werden.

11) Dann das neuen Ventil wieder in die Blechhalterung einfahren und alles wieder zusammenbauen.

Zitat:

@chaosroy schrieb am 2. August 2020 um 11:20:12 Uhr:

Beim Entlüften darauf achten, dass der Motor kalt ist, Heizung voll aufdrehen, falls Standheizung vorhanden, auch Einschalten und Motor starten.

Kühlflüssigkeitstand beobachten und bei Bedarf nachfüllen.

Motor im Stand laufen lassen bis Betriebstemperatur erreicht ist, danach den Kühlflüssigkeitsbehälter schließen, danach müsste es passen.

lg Rüdiger :)

Scheibenwischergestänge von hinten
Befestigung Hubwischer
Befestigung linker Wischer
+6
Themenstarteram 1. August 2020 um 8:23

Achso, es handelt sich um einen S320 CDI aus 2001 mit dem OM 613.

https://mercedes.7zap.com/.../

Vielleicht hilft das hier. Teil 110/120. zu dem AW kann ichts sagen, aber vorstellen mag man sich das nicht?

Ich hatte das auch beim W124, raus, das kann man oft wieder gängig machen, oder vielleicht ist nur die Pumpe kaputt.

Themenstarteram 1. August 2020 um 9:39

Danke, das hatte ich mir schon angeschaut. Man denkt ja einfach, etwas Kühlmittel ablassen und dann die 4 Schläuche ab und gut. Aber bei 50 AW muss man ja das halbe Auto zerlegen.

Die einfachste Referenz: Angebot / KV einer anderen MB Werkstatt einholen.

Normal werden die AW soweit ich weis über ASRA ermittelt.

Allerdings gibt es dort manchmal echt komische nicht nachvollziehbare "Mischkalkulationen" - anders kann ich mir das nicht erklären.

Da wird für den Wechsel der Innenraumfilter, die ohnehin bereits fast stolze 100 Euro bei MB kosten (ggü etwa 40 im freien Handel) mal eben über 10 AW berechnet für eine Arbeit wo ich als Hobbyschrauber 1-2 AW benötige.

Oder Xenon-Brenner Wechsel beim W169: Ganze Stoßfängerhaut demontieren laut WIS / ASRA. Geht easy auch nur mit Lösen einer Seite und herausnehmen der ganzen SW - ich brauche eine gute halbe Stunde ohne Helfer. Bei MB wirste arm bei dieser Arbeit inkl Material...

Andere Dinge wiederum sind dermaßen knapp kalkuliert, dass die Werkstatt an Arbeitsaufwand Sets mehr braucht als die Vorgabe ist.

Vermutlich sind manch ASRA Werte strategisch / politisch.

Zitat:

@Balduin353 schrieb am 1. August 2020 um 09:39:29 Uhr:

Danke, das hatte ich mir schon angeschaut. Man denkt ja einfach, etwas Kühlmittel ablassen und dann die 4 Schläuche ab und gut. Aber bei 50 AW muss man ja das halbe Auto zerlegen.

Genau so geht das. Wenn du die Schläuche mit einer Gripzange abklemmst, verliert man kaum Kühlwasser

Themenstarteram 1. August 2020 um 12:47

Naja, die Niederlassung veranschlagt einen knappen Tausender, davon kostet das Duoventil als Material etwa 350 Taler. Das finde ich schon etwas happig.

Kann jemand direkt im ASRA nachsehen, ob da wirklich 50 AW drin stehen?

Frag doch einfach bei einer anderen NL nach. Aber ich bin sicher, wenn das MB das Angebot gemacht hat, dann nehmen die das, und rechnen halt jeden Handgriff mit ein.

Zitat:

@kappa9 schrieb am 1. August 2020 um 10:12:02 Uhr:

Die einfachste Referenz: Angebot / KV einer anderen MB Werkstatt einholen.

Normal werden die AW soweit ich weis über ASRA ermittelt.

Allerdings gibt es dort manchmal echt komische nicht nachvollziehbare "Mischkalkulationen" - anders kann ich mir das nicht erklären.

Da wird für den Wechsel der Innenraumfilter, die ohnehin bereits fast stolze 100 Euro bei MB kosten (ggü etwa 40 im freien Handel) mal eben über 10 AW berechnet für eine Arbeit wo ich als Hobbyschrauber 1-2 AW benötige.

Oder Xenon-Brenner Wechsel beim W169: Ganze Stoßfängerhaut demontieren laut WIS / ASRA. Geht easy auch nur mit Lösen einer Seite und herausnehmen der ganzen SW - ich brauche eine gute halbe Stunde ohne Helfer. Bei MB wirste arm bei dieser Arbeit inkl Material...

Andere Dinge wiederum sind dermaßen knapp kalkuliert, dass die Werkstatt an Arbeitsaufwand Sets mehr braucht als die Vorgabe ist.

Vermutlich sind manch ASRA Werte strategisch / politisch.

Bei die Autodoktoren habens mal erklärt warum manche AW nicht umsetzbar sind und das sind meistens solche Sachen was auf Garantie getauscht werden müssen.

Zitat:

@chaosroy schrieb am 1. August 2020 um 14:41:30 Uhr:

Zitat:

@kappa9 schrieb am 1. August 2020 um 10:12:02 Uhr:

Die einfachste Referenz: Angebot / KV einer anderen MB Werkstatt einholen.

Normal werden die AW soweit ich weis über ASRA ermittelt.

Allerdings gibt es dort manchmal echt komische nicht nachvollziehbare "Mischkalkulationen" - anders kann ich mir das nicht erklären.

Da wird für den Wechsel der Innenraumfilter, die ohnehin bereits fast stolze 100 Euro bei MB kosten (ggü etwa 40 im freien Handel) mal eben über 10 AW berechnet für eine Arbeit wo ich als Hobbyschrauber 1-2 AW benötige.

Oder Xenon-Brenner Wechsel beim W169: Ganze Stoßfängerhaut demontieren laut WIS / ASRA. Geht easy auch nur mit Lösen einer Seite und herausnehmen der ganzen SW - ich brauche eine gute halbe Stunde ohne Helfer. Bei MB wirste arm bei dieser Arbeit inkl Material...

Andere Dinge wiederum sind dermaßen knapp kalkuliert, dass die Werkstatt an Arbeitsaufwand Sets mehr braucht als die Vorgabe ist.

Vermutlich sind manch ASRA Werte strategisch / politisch.

Bei die Autodoktoren habens mal erklärt warum manche AW nicht umsetzbar sind und das sind meistens solche Sachen was auf Garantie getauscht werden müssen.

Ich schrieb ja: "Nicht nachvollziehbare Mischkalkulation."

Mit "nicht nachvollziehbar" meinte ich "nicht akzeptabel und in der Regel nachteilig für den Kunden"

Zufällig habe ich heute mal wieder die "Rest"-Pumpe getauscht, die ist bei einem neuen Duo-Ventil dabei, soweit ich gelesen habe.

Sie sitzt auf dem Duo-Ventil.

Zuletzt habe ich das vor 4 Jahren gemacht.

Ein Nachmittag geht dafür schon drauf, für das Duo-Ventil braucht man wohl noch ein wenig mehr Zeit.

Ich denke, die 50 AW (= 250 Minuten/ 4 Stunden 10 Minuten) sind zwar großzügig kalkuliert, aber schon im Rahmen, also keine Abzocke.

- Scheibenwischer abmontieren (der linke klemmte, das hat gedauert...), 15er Nuss. Befestigungsposition markieren, damit man sie wieder genau so befestigt bekommt.

Der Hubwischer wird bei ganz geöffneter Motorhaube abgeschraubt, der linke bei halb geöffneter Haube.

- Dann die große Plastikabdeckung im 90 Grad-Winkel zur Scheibe abziehen (ist in eine Ritze unterhalb der Scheibe eingedrückt), vorher noch die 4 Nieten entfernen (haben Kreuzschlitzkopf und werden eingedreht, raus nur mit Gefummel...).

- Danach das Scheibenwischergestänge demontieren, 4x 13er Nuss und Stecker.

- Den ganzen Bereich hinter der Spritzwand sorgfältig aussaugen (Blätter, Nadeln, Zweige, etc.).

Jetzt liegen Pumpe/Duo-Ventil frei.

Ich würde das selber machen.

 

lg Rüdiger :)

Draufsicht Pumpe darunter das Duo-Ventil
Themenstarteram 1. August 2020 um 22:43

Hallo Rüdiger,

Danke für die Nachricht. Ich bin inzwischen auch soweit, dass ich das Ventil (genau, die Pumpe ist dann dabei) kaufe und dann selber wechsle.

Muss man das Kühlsystem dann hinterher noch irgendwie entlüften oder passiert das beim W220 schon automatisch?

In meinen gesammelten Unterlagen habe ich noch eine Anleitung gefunden (Quelle ist mir leider nicht bekannt, leicht von mir überarbeitet):

Zitat:

Im Leerlauf schlecht Heizleistung ( bei starkem Frost) und die Rest-Funktion hatte nur kalte Luft geliefert.

 

Hier kurz die Vorgehensweise:

1) 3 Kunststoffkappen auf den Scheibenwischerachsen abnehmen.

2) 15 er Schlüssel um die Wischerarme abzubauen.

Befestigungspositionen der Wischer markieren, damit man sie wieder genau so befestigt bekommt.

3) Die Arme leicht bewegen während des Lösens der Schrauben, damit sich der Arm von der Achse ziehen lässt.

Der Hubwischer wird bei ganz geöffneter Motorhaube abgeschraubt, der linke bei halb geöffneter Haube.

4) Dann die 4 Nieten am unteren Rand der Abdeckung entfernen (haben Kreuzschlitzkopf und werden eingedreht, raus mit Kreuzschlitz, dabei Schlitzschraubendreher zwischen Unterteil und den Kopf hochdrücken (siehe 4 Bilder).

5) Dann versuchen die Abdeckung ( Wasserableiter) zu lösen und abzunehmen. Das ging bei mir nicht ohne dass die Abdeckung gerissen ist. Diese große Plastikabdeckung zieht man im 90 Grad-Winkel zur Scheibe ab (ist in eine Rille unterhalb der Scheibe eingedrückt, siehe Bild).

6) Zuerst den Stecker für den Wischermotor ausstecken, nun kann das Aluminium-Gestänge für die gesamte Wischermechanik abgebaut werden. 4x 13er Muttern die sehr einfach zu lösen waren.

7) Jetzt sieht man gut von oben an die Duoventileinheit.

8) Die ganze Einheit ist mit "Gummifüßen" auf einer Metallhalterung

gelagert. Um gut an der Einheit arbeiten zu können kann die Einheit in Fahrtrichtung nach rechts verschoben und ausgehängt werden.

9) Jetzt kann die ganze Einheit aus der Versenkung gehoben werden.

10) Die vier Schläuche habe ich nach und nach vom alten an das neue Duoventil angebaut. Da der Kühlwasserausgleichsbehälter offen war und die Schläuche beim Umbau sehr hoch lagen, kamen nur wenige Tropfen raus. Die vier Schlauchklemmen können mit eine handelsüblichen Wasserpumpenzange sehr schön entspannt und verschoben werden.

11) Dann das neuen Ventil wieder in die Blechhalterung einfahren und alles wieder zusammenbauen.

Zitat:

@chaosroy schrieb am 2. August 2020 um 11:20:12 Uhr:

Beim Entlüften darauf achten, dass der Motor kalt ist, Heizung voll aufdrehen, falls Standheizung vorhanden, auch Einschalten und Motor starten.

Kühlflüssigkeitstand beobachten und bei Bedarf nachfüllen.

Motor im Stand laufen lassen bis Betriebstemperatur erreicht ist, danach den Kühlflüssigkeitsbehälter schließen, danach müsste es passen.

lg Rüdiger :)

Scheibenwischergestänge von hinten
Befestigung Hubwischer
Befestigung linker Wischer
+6

Beim entlüften darauf achten das der Motor kalt ist, heizung voll aufdrehen wenn standheizung auch einschalten und motor starten. Kühlflüssigkeitstand beobachten und bei Bedarf nachfüllen motor im Stand laufen lassen bis Betriebstemperatur erreicht ist danach den Kühlflüssigkeitsbehälter schließen danach müsste es passen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. Tausch Duoventil - 50 AW nötig?