ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Tank leerfahren schädlich?

Tank leerfahren schädlich?

Themenstarteram 14. Mai 2012 um 5:12

Hallo!

Ich bin etwas verunsichert, daher meine Frage.

Ich fahre seit kurzem einen gebrauchten BMW 116i, 2l-Motor, Bj.12/09.

Der neue hat eine digitale Reserveanzeige und fordert mich bei 100 km Restreichweite auf zu tanken.

Wie schlimm ist es nun, wenn ich erst viel später tanke - also z.B. bei 20 km Restreichweite oder noch später?

Danke und Grüße,

RI

Beste Antwort im Thema
am 14. Mai 2012 um 12:57

Und das soll bei einem Pumpe-Düse-Diesel anders sein? Ich habe allerdings noch nichts von einem Dieselmotor gehört, der durch Leerfahren des Tanks geschrottet worden ist.

Es stimmt schon, dass die Kraftstoffpumpe durch den Diesel geschmiert wird, weswegen man den Kraftstofffilter beim Austausch möglichst mit Diesel vorfüllen soll, damit der Sprit schneller wieder die Pumpe erreicht. Aber wenn der Tank leer ist, dann geht ja auch der Motor schnell aus, und die Pumpe orgelt nicht minutenlang weiter. Erst wenn man neuen Kraftstoff eingefüllt hat und den Motor startet, dann kann es einen Augenblick dauern, bis die Leitung wieder entlüftet ist. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das ausreicht, um Pumpe und Motor zu vernichten.

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten
am 14. Mai 2012 um 5:19

Gar nicht schlimm, ausser für deine Füße

falls du dich mit der Reichweite verschätzt.:D

wie Knecht Ruprcht schon sagte,

dein Motor teilt dir das schon mit,

wenn er nix mehr zu trinken bekommt.

 

Mehr als stehenzubleiben kann er wohl kaum

Bei benzinmotoren nicht schlimm, bei einem common rail diesel tödlich, da der diesel dort die HD pumpe und die injektoren schmiert. Reparatur extrem teuer(einige tausend euro) je nach modell, wenn metallspäne ins sYstem gekommen sind

am 14. Mai 2012 um 12:57

Und das soll bei einem Pumpe-Düse-Diesel anders sein? Ich habe allerdings noch nichts von einem Dieselmotor gehört, der durch Leerfahren des Tanks geschrottet worden ist.

Es stimmt schon, dass die Kraftstoffpumpe durch den Diesel geschmiert wird, weswegen man den Kraftstofffilter beim Austausch möglichst mit Diesel vorfüllen soll, damit der Sprit schneller wieder die Pumpe erreicht. Aber wenn der Tank leer ist, dann geht ja auch der Motor schnell aus, und die Pumpe orgelt nicht minutenlang weiter. Erst wenn man neuen Kraftstoff eingefüllt hat und den Motor startet, dann kann es einen Augenblick dauern, bis die Leitung wieder entlüftet ist. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das ausreicht, um Pumpe und Motor zu vernichten.

Ich habe mal gehört das Kraftstoffpumpen nicht gut selbstansaugend sind. Man könnte Probleme bekommen die Kraftstoffleitung voll zu bekommen, wenn der Tank leer ist.

Ob das heute immer noch so ist weiß ich nicht.

Nun ob das Schädlich ist? Was Biodiesel für ein Nebeneffekt haben kann st Dir bekannt? Biodiesel kann den Schmutz lösen.

Wenn man nun Benzin tankt, dann könnte vielleicht ähnliches passieren, der Schmutz im Tank kommt konzentriert zum Kraftstoffilter. Kraftstoffilter haben ein Pfeil in Fließrichtung. Man kann ihn als "Sack" montieren oder umgestülpten "sack". Im Sack ist Platz für Dreck, im umgestülpten kann es eher verstopfen. Konzentrierter Dreck im Tank könnte nun den Kraftstoffilter verstopfen und Du mußt dann den Fehler suchen wenn der Motor nicht rund läuft.

Das ist nichts schlimmes, aber ob das sinnvoll ist?

Wie ist das eigentlich, wenn ich meinen Gastank leerfahre,

muß ich da dann nach dem Tanken auch mit dem Feuerzeug gucken,

ob die Leitung schon entlüftet ist? :D

Themenstarteram 14. Mai 2012 um 19:46

Danke für Eure Antworten.

Fazit: es ist wohl kein Drame, wenn es mal vorkommt, dass man den Tank leerfährt, aber man sollte es besser nicht zur Gewohnheit werden lassen.

Ich werde Alison Zukunft darauf achten, nicht unter eine Reichweite von 50 km zu kommen. Das dürfte ja genug sein, um möglichen Schäden oder Problemen vorzubeugen ;-)

Ich persönlich sehe das Problem ehr im "einmaligen" leer-fahren als dem ständigen.

Denn im letzten Schluck Benzin ist deutlich mehr Dreck.

Allerdings ist das mit dem "leerfahren" eh meist nicht möglich da die Pumpen zu hoch montiert sind.

am 15. Mai 2012 um 9:25

Zitat:

Original geschrieben von Romimperator

Ich werde Alison Zukunft darauf achten

Wer ist Alison Zukunft? Ist sie süß? Telefonnummer? :)

Es ist meist so berechnet, dass bei 0km noch 1-3 ltr. im Tank sind! Beim Benziner, kann man also auch noch weiter als bis 50km fahren! Aber eben nur in der Stadt, wo man weiß, wo die nächste Tanke ist und man dort auch in max. 5 km hin kommt!

Bei einem Diesel, würde ich wie hier schon erwähnt, die Spielchen nicht machen! Immer rechtzeitig tanken...

Bei meinem Mondeo habe ich das schon öfters gemacht, trotz "--- km" Restreichweite noch 20 km zu fahren! Aber, ich wusste, wieviel Sprit noch im Tank war und ich hatte nen Kanister mit E40-Sprit im Auto... Als ich dann tankte, waren noch locker 2-3 ltr. im Tank!

MfG

Und warum will man mit leeren Tank in die Pampa fahren? Wo ist der Sinn dieser Uebung?!? :confused: Geld sparen tut das ja nun wirklich nicht!

Leerfahren schadet den Motoren nicht viel, aber.... Wer hat schon Lust ne Stunde zu verplembern bis die Karre wieder laeuft? Oder kommt bei euch der ADAC mit Sonnen/Regenschirm, Blaskapelle, Bier und Pretzeln???

Ich tanke wenn die Anzeige halb Leer zeigt, fertig.

 

Gruss, Pete

Hallo Reachstacker

Zitat:

Ich tanke wenn die Anzeige halb Leer zeigt, fertig.

Du bist doch Optimist

Und die Tanken wenn der Tank noch halb voll ist. ;)

 

Bis dann

 

Themenstarteram 15. Mai 2012 um 20:10

@deathandpain

Tja, Alison Zukunft ist mein heimlicher Schwarm...

....und Ihre Telefonnummer gebe ich natürlich nicht raus :-)

Mensch, diese automatische Worterkennung ist manchmal echt ein Mist. Na ja, wenigstens ist dieses Mal was witziges bei herausgekommen.

Ich habe mich bei Deinem Beitrag fast weggeworfen war lachen!

Danke auch noch mal für alle anderen Beiträge.

Übrigens fahre ich meinen Tank ja nicht mit Absicht leer - ich war halt unterwegs und hatte keine Gelegenheit zu Tanken...

Kann ja mal vorkommen...

Andererseits habe ich auch keine Lust, bei noch halb vollem Tank zur Tankstelle zu düsen. Ein bisschen mehr Spielraum muss da s hin drin sein...

Gruß

RI

Hallo ins Forum,

m.E. gelten die Warnungen für den Diesel auch eingeschränkt bei den aktuellen Benzindirekteinspritzern, da deren HD-Pumpen zwar anders geschmiert werden als beim Diesel, aber auch nicht gerade glücklich sind, wenn sie zu Luftpumpen mutieren. Wegen den hier schon angesprochenen Dreckpartikeln ist auch zu bemerken, dass die Direkteinspritzer besonders feine Kraftstofffilter haben, die sich entsprechend schneller zusetzen. Also auch von daher Störungspotential.

Ich persönlich meine, dass man die Reichweite auch - in Maßen - ausreizen kann. Die Anzeigen haben ein enormes Sicherheitspotential. Wenn bei mir die Lampe angeht, hat er sicher noch um die 10 Liter drin; meist zeigt er da eine Reichweite um die 100 km an. Fahr ich dann weiter, geht die Reichweitenanzeige aus und das Auto zeigt ein besonderes Symbol. Tanke ich dann, zeigt sich, dass noch um die 4 Liter drin waren. Probleme gibt's da noch keine, da die Tankform und die Pumpenposition - jedenfalls bei meinem Fahrzeug - hier so sind, dass kein Dreck ansaugt werden kann. Auf volles Risiko würde ich aber nicht gehen, so dass ich spätestens bei Anzeige des besonderen Symbols an der Tanke bin.

Viele Grüße

Peter

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Tank leerfahren schädlich?