ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Tachotausch Km Stand bei Motortausch, wie ist die Rechtslage?

Tachotausch Km Stand bei Motortausch, wie ist die Rechtslage?

Themenstarteram 25. April 2018 um 14:54

Hallo zusammen,

mein Fahrzeug bekommt einen neuen Motor mit deutlich weniger Laufleistung, dazu wird auch der Tacho getauscht, da höhere Endgeschwindigkeit, muss also für den TÜV gemacht werden.

Nun die Frage: Muss ich den neuen Tacho auf den alten KM Stand einstellen oder muss/darf er auf den KM Stand des neuen Motors eingestellt werden?

Ich möchte bei einem Verkauf auf keinen Fall Betrug vorgeworfen bekommen. Wie gehe ich also vor?

Danke!

Beste Antwort im Thema

Ich verstehe Dich recht gut und nach meiner Auffassung steht Deiner Absicht nichts entgegen- solange der Umbau auch entsprechend dokumentiert wird.

Persönlich sehe ich das aber so: selbst wenn alle möglichen (Verschleiß-)Teile getauscht wurden, hat die gesamte Karosse nun mal eine bestimmte Kilometerleistung hinter sich. Wenn ich alle 100.000 Kilometer Bremse und Querlenker tausche, habe ich zwar etwas gegen den Verschleiß getan, doch Kotflügel, Sitze, Lüfter, Elektrik oder sonst noch was sind ja nicht neuer geworden.

Für mich fehlt dann bei unterschiedlichen Kilometerständen eine gewisse Authentizität und das Fahrzeug wirkt für mich eher "zusammengeschustert", also deutlich wertmindernd. Und ich würde unterschreiben, dass das viele so sehen.

49 weitere Antworten
Ähnliche Themen
49 Antworten

Was du mit dem angezeigten Kilometerstand deines Autos machst, ist allein deine Sache. Bei einem Verkauf muss halt die wahre Laufleistung angegeben werden – auf was der Zähler eingestellt ist, ist dabei völlig unerheblich. Die Anzeige muss dabei weder der Fahrzeugleuafleistung noch der Motorlaufleistung entsprechen. In den Vertrag schreibst halt "Laufleistung Fahrzeug 150.000 km, Laufleistung Motor 50.000 km, Tachostand 20.000 km" oder sinngemäß.

Kannst deinen km-Zähler auch täglich auf 0 drehen oder auf 444.444 . . . ganz wie's beliebt, sofern da nix verplombt ist (Mietwagen, Fahrtenschreiber oder so).

Je nach dem was einem eben wichtiger/praktischer erscheint, kann man den km-Zähler auf Karosserie, Motor, Getriebe, Verdeck, Fahrersitz, 1. Januar, oder was auch immer, entsprechend hindrehen. Hin- und herrechnen mußt dann so oder so.

Nur beim Verkauf solltest dann eben wahrheitsgemäße und nachvolziebare/beweisbare Angaben vorlegen können.

Den Tacho kannst Du als Eigentümer/Besitzer einstellen, wie Du willst. Beim Verkauf des Fahrzeugs ist dann aber die Gesamtfahrleistung anzugeben zusammen mit dem Hinweis, dass diese nicht mit dem angezeigte Tachostand übereinstimmt. Auch wenn es in dieser Form zulässig ist, dürfte sich der Kreis der Interessenten schlagartig verkleinern.

Persönlich würde ich den Tacho auf den originalen Kilometerstand einstellen, denn durch einen neuen oder anderen Motor oder Tacho verändert sich die Gesamtfahrleistung ja nicht. Welchen Vorteil hättest Du, außer vielleicht der Optik? Betrügen wolltest Du ja ohnehin niemanden.

Themenstarteram 25. April 2018 um 15:10

Also ist Tachomanipulation quasi erlaubt, solange man den realen KM Stand nicht verschweigt?

Themenstarteram 25. April 2018 um 15:13

@Harig58

Für mich persönlich ist es angenehmer den KM Stand des Motors zu wissen, als den immer runterrechnen zu müssen. Das Fahrzeug ist komplett restauriert, alle Teile haben höchstens die Laufleistung des neuen Motors (90 tkm) wie zb. alle Motorenteile, Anbauteile und Getriebe oder weniger: Bremssättel, Domlager, Stoßdämpfer, Achsteile etc.

Ich möchte nur auf der sicheren Seite bei einem Verkauf sein. Ich habe ja die alten TÜV Berichte etc. mit den original KM Stand zum Fahrgestell, wenn ich die Mitgebe und es dann im Kaufvertrag vermerke, sollte das ja ausreichen oder?

Im Prinzip ja.

Bei einer Tachomanipulation geht man je von einer betrügerischen Absicht aus, um den Wert eines Fahrzeugs zu steigern. Andernfalls wäre die Manipulation ja sinnlos.

Legst Du die Zahlendreherei jedoch offen und fügst ggf. sogar Nachweise hinzu, entfällt ja die betrügerische Absicht.

Zitat:

@frufus309 schrieb am 25. April 2018 um 15:10:15 Uhr:

Also ist Tachomanipulation quasi erlaubt, solange man den realen KM Stand nicht verschweigt?

Richtig.

Ich verstehe Dich recht gut und nach meiner Auffassung steht Deiner Absicht nichts entgegen- solange der Umbau auch entsprechend dokumentiert wird.

Persönlich sehe ich das aber so: selbst wenn alle möglichen (Verschleiß-)Teile getauscht wurden, hat die gesamte Karosse nun mal eine bestimmte Kilometerleistung hinter sich. Wenn ich alle 100.000 Kilometer Bremse und Querlenker tausche, habe ich zwar etwas gegen den Verschleiß getan, doch Kotflügel, Sitze, Lüfter, Elektrik oder sonst noch was sind ja nicht neuer geworden.

Für mich fehlt dann bei unterschiedlichen Kilometerständen eine gewisse Authentizität und das Fahrzeug wirkt für mich eher "zusammengeschustert", also deutlich wertmindernd. Und ich würde unterschreiben, dass das viele so sehen.

Themenstarteram 25. April 2018 um 15:36

@Harig58

Ich glaube, das ist einfach eine Geschmacksfrage. Ich weiß genau was du meinst, besonders bei einem Oldtimer würde ich das genauso sehen. Meiner ist aber nur ein 90er Jahre Wagen.

Die Karosse ist übrigens auch großteils neu. Kotflügel, Schweller, Heckklappe Unterboden. Selbst die Klimaanlage und Bremsanlage. Die Verkabelung ist auch neu. Ich überlege gerade was alt ist... ich glaube, nur noch das Bedienteil der Lüftung, die ganze Inneneinrichtung und natürlich die Rohkarosse.

Nehmen wir mal an, ich wollte Dein Auto später mal kaufen.

Da würde ich mich freuen, wenn Du Dir die Mühe machen würdest,

den KM Stand beim Motorwechsel zu notieren.

Vielleicht noch die Laufleistung des Motors, aber damit wäre Deine

Mühe auch erledigt. Mit Deinen Angaben kann ich mir Alles Andere

Alleine errechnen. Den Tacho des Fahrzeugs würde ich nie verändern,

denn Er zeigt an Wieviele KM das Fahrzeug bereits hinter sich hat.

Gruss aus B............

@frufus309

Sorry, aber dass sieht für mich echt heftig nach Bastelbude aus. Und die geht dann bald auf die 30 zu, kriegt aber die Oldtimerzulassung eh nicht mehr. Wozu also die Mühe?

Themenstarteram 25. April 2018 um 15:49

@Harig58

Weil es ein Sonder KFZ ist, von denen es nur noch max. 50 Stück gibt. Ein Spezialwohnmobil sozusagen. Sowas hier:

https://goo.gl/images/NChXN3

Zitat:

@ttru74 schrieb am 25. April 2018 um 15:18:21 Uhr:

Zitat:

@frufus309 schrieb am 25. April 2018 um 15:10:15 Uhr:

Also ist Tachomanipulation quasi erlaubt, solange man den realen KM Stand nicht verschweigt?

Richtig.

Nein, mit der letzten Rechtsnovelle ist alles, was Einfluss auf die Messung / Messergebnis nimmt, verboten worden.

Themenstarteram 25. April 2018 um 16:03

@mark-86

Also ist das Anpassen des Tachos doch nicht erlaubt?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Tachotausch Km Stand bei Motortausch, wie ist die Rechtslage?