ForumT4, T5 & T6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T4, T5 & T6
  7. T5 6-Gang geht nicht mehr reine

T5 6-Gang geht nicht mehr reine

Themenstarteram 9. Mai 2008 um 10:16

Hilfe ! Wir haben hier einen T5 aus 02/2006 mit 26tkm bei dem sich der 6-Gang nicht mehr schalten lässt. VW sagt natürlich: Neues Getriebe. Kulanzantrag wurde abgelehnt. (Ist noch keine Inspektion gemacht worden)

 

Habt Ihr eine Idee was das sein könnte und was man machen kann ?

Ähnliche Themen
32 Antworten

Kann schon das Getriebe sein, das ist halt teuer.

Vielleicht hast du aber glück und es hat sich bloß am Gestänge vom Schalthebel zum Getriebe eine Schraube gelöst (justierung). Bei mir Ging da mal der 1 und 2 Gang nicht rein.

Auch hatte ich mal was, da ist am Getriebe oben wo die Stange von der Schaltung kommt eine Übersetzung. Da war bei mir ein runder Gummipropf mit gegengelenk. Der Gummipropf war gebrochen und war nur noch lose drauf. Der effekt war, das ich nicht mehr in den 5-Gang Schalten konnte

Moin,

fahr erstmal zu einem anderen VW Händler. Die sind nicht alle gleich ;)

He habe das gleiche Problem nur mit 56 tkm.

Wie es man sehen kann ist das ein sehr häufiger Schaden bei diesen Autos.

Wir sind nicht die einzigsten.

Habe auch schon eine mail an VW kundendienst gemailt.

hi, da gabs bei diversen getrieben eine rückrufaktion, da wurden im getriebe diverse gangräder getauscht, seit dem auch keine probleme mehr. und manche geriebe werden umgeölt, sprich man füllt anderes öl ein. ist auch ne rückrufaktion. mfg dr0p5

@DrOp5!!!!!!!!

Es ist KEINE Rückrufaktion!!!!!!!!!!!!!! Es nennt sich "werkstattaufenthalt begleitende Instandsetzung" und ist verd***t nochmal KEINE RÜCKRUFAKTION, denn diese werden vom KBA veranlasst.Desweiteren wird bei einer RA jeder Halter angeschrieben. Dem KBA ist aber ein ratschendes Schalten irgendeines Ganges total Rille und es ist nicht sicherheitsrelevant sondern nur der sogenannte Schaltkomfort ist flöten.

man kann auch aus nem hasen en elefanten machen, tut mir leid das ich helfen wollte. weiß nur das wir ne gewisse zeit mal massig t5 getriebe zerlegt haben und diverse gangräder ern. ham. mfg dr0p5

@Dr0p5

Wer ist "wir"?!

Der Ölwechsel wurde bei kurvenabhängiger Geräuschbildung (Muhgeräusche) oder schlechter Schaltbarkeit des zweiten Gangs (beim 5-Gang) gemacht. Nicht als Rückrufaktion, nur im Beanstandungsfall ;)

@avonlochow

Ist die gesamte Außenschaltung geprüft worden? Also die gesamte Hebel- und Seilzugmechanik auf Freigängigkeit, und das nichts im Wege ist/hängt? Kann man am Getriebe nach der Demontage der Seilzüge den Gang einlegen? Gibt es sonst noch Hinweise auf einen Getriebeschaden, z.B. Geräusche? Ließ sich der Gang plötzlich nicht mehr einlegen, oder gab es irgendwelche vorhergehenden Anzeichen?

Falsch das getriebeöl wurde nicht nur bei Beanstandung gewechselt es gab einen richtige Werkstattaktion bei der bestimmt Modelle während eines Werksattauffentaltes (Service oder so) das neue getriebeöl bekommen haben.

Ich denke mal mit "wir" meint er die Firma in der er arbeitet ( bei Vw :confused:).

MFG

Guter Tip sowas kann auch davon kommen wenn man ständigen druck auf das getriebe gibt in dem man immer die Hand am Ganghebel lässt!!!

Das wird wohl die Schaltmuffe sein die den gang einlegt!Also ein neues Getriebe,eine andere möglichkeit gibt es dort nicht!Weil das auseinander bauen und die Muffe einzel wechseln ist fast genauso teuer wie das neue Getriebe!

 

Lg Madeleine

Zitat:

Original geschrieben von Nordhesse

@Dr0p5

Wer ist "wir"?!

Der Ölwechsel wurde bei kurvenabhängiger Geräuschbildung (Muhgeräusche) oder schlechter Schaltbarkeit des zweiten Gangs (beim 5-Gang) gemacht. Nicht als Rückrufaktion, nur im Beanstandungsfall ;)

@avonlochow

Ist die gesamte Außenschaltung geprüft worden? Also die gesamte Hebel- und Seilzugmechanik auf Freigängigkeit, und das nichts im Wege ist/hängt? Kann man am Getriebe nach der Demontage der Seilzüge den Gang einlegen? Gibt es sonst noch Hinweise auf einen Getriebeschaden, z.B. Geräusche? Ließ sich der Gang plötzlich nicht mehr einlegen, oder gab es irgendwelche vorhergehenden Anzeichen?

Entschuldigung , letzter Beitrag war ein Missgeschick.

Ich bin neu hier im Forum und habe einen T5 Multivan Bj. 04.

Das Schalten in den 2.Gang geht oft sehr schwer und nur mit Geräuschen im Getriebe.

Ausser ich gebe jedesmal Zwischengas......

Meine VW-Werkstatt sagt, bei diesem Problem gebe es keine Daten in der Datenbank bei VW.

Es müsse das Getriebe getauscht werden.

Nun habe ich hier gelesen, dass es ja anscheinend doch mal von VW wegen dieses Fehlers etwas gab.

Kann mir da jemand weiterhelfen?

Unser T5 hat 70.000 km und wir haben ihn gebraucht vor ca. 7 Monaten gekauft.

Da hatte er noch 65.000 km und noch keine Probleme beim Schalten.

Es scheint auch beim Schalten in den 3.Gang immer schwerer zu gehen.

Viele Grüße

focusol

Hallo

Da ist warscheinlich die Syncronisation verschlissen und muss ersetzt werden.

Dazu gibt es sehr wohl ne Info von VW beim 5 Gang Getriebe ( hast du 5 oder 6 Gänge?).

Dazu muss aber das komplette Getriebe ausgebaut und zerlegt werden was min. 1200€ kostet. aber es ist machbar.

MFG

...ist total egal ob 5 oder 6 Gang; Synchronringe neu, laut TSC nach GKB und Laufleistung teilweise sogar Schaltrad, Synchronringe und komplette Schiebemuffe des betreffenden und benachbarten Ganges (wenn die Schiebemuffe zwei Gänge schaltet).

Also ich habe 6-Gang.

Was kostet so eine Reparatur?

Wo lässt man sie machen, bei VW oder geht auch freie Werkstatt?

Und was passiert, wenn man es nicht machen lässt.

Zerlegt sich dann das Getriebe immer weiter, oder bleibt der Zustand?

Gruß

focusol

Deine Antwort
Ähnliche Themen