ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. T2b Hitzeproblem Kraftstoff und Tacho

T2b Hitzeproblem Kraftstoff und Tacho

VW T2 Kleinbus
Themenstarteram 14. Januar 2016 um 15:58

T2b, Flachmotor 2l, 51kw, 70 PS , 2 Vergaser, Kennbuchstabe ist wohl CJ

Liebe "Bullygemeinde",

1. im Sommer 2014 und 2015 hatte ich Zwangspausen bei Außentemperaturen von über 30 Grad und kurzer Fahrstrecke Landstraße (ca. 30-40 km).

Jeweils nach einer Fahrpause von ca. 30 Min. ging nichts mehr: Anlassen nicht möglich (Anlasser dreht, jedoch ohne Erfolg) auch Anschieben bringt keinen Erfolg.

Beide Male habe ich 90 Min. auf den Pannendienst gewartet. Vor Beginn der Huckepack-Prozedur wurde nochmal ein Startversuch gewagt - welch Wunder, beide Male mit Erfolg.

Da war wohl der Motor und die Umgebung soweit angekühlt, daß .............. die Dampfblasen im Kraftstoffsystem sich wieder verflüssigt hatten oder was sonst noch hinderlich beim Anlassen war.

Eine Sichtprüfung unter dem Fz ergab, daß alles an Ort und Stelle war, soll heißen: die Kraftstoffleitungen mit Filter und die Pumpe sitzen sehr dicht am Motor und werden dementsprechend erwämt.

Hat dazu jemand eine Idee zur Ursache und natürlich insbesondere zur Abhilfe?

 

2. im vergangenen Sommer hatte dann auch noch der Tacho ein Unlustphase:

wieder bei über 30 Grad zählten der KM-Zähler Gesamt und der Tageszähler nicht mehr; während die Geschwindigkeit noch angzeigt wurde.

Bei niedrigen Temperaturen war alles wieder normal.

Auch natürlich die Frage nach Ursache und Abhilfe, demm ab Mai wollen "wir" (Foto) ja wieder auf die Piste.

Vielen Dank im Voraus allen Ideengebern

vom Uli mit dem Bully

Bully-berlin
Ähnliche Themen
13 Antworten

Moin,

als ersten würde ich folgendes prüfen

- richtige Zündkerzen

- Zündkabel

- Verteilerkappe

- Verteilerfinger

- Zündverteiler

Generell wenn der Fehler auftaucht, Zündung auf Zündfunkten prüfen.

Einen durch Hitze gasenden Vergaser würde ich jetzt nicht als Problem sehen, der Motor springt vielleicht schlecht an aber sollte irgendwann starten. Das kann man testen, in dem, wenn der Fehler besteht mit Startpilot nachhilft, regiert er auf Startpilot könnten wirklich was am Vergaser nicht i.o. sein, reagiert er darauf nicht wird der Fehler in der Zündung zu suchen sein.

Gruß,

MC2k

Ich würde mal das Zündschloss überprüfen.

Wenn Zündfunke und Kraftstoff o.K. ist, Ventilspiel kontrollieren. Sind die zu stramm, springt er heiß schlecht an. Außerdem können die Ventilteller Schaden nehmen. Bei meinem 1,6 er waren es 0,15 mm (EV & AV) Beim 2,0 sollten es 0,2 mm (weiß ich nicht 100 % ig) sein, mach Dich aber trotzdem nochmal schlau.

th

am 14. Januar 2016 um 18:50

Auch unbedingt mal die zundspule prüfen.

Themenstarteram 21. Januar 2016 um 16:11

so ihr lieben,

erst mal vielen dank für dien antworten zum thema "er springt mich nicht mehr an"

leider hat sich aber bisher noch niemand zum 2. problem mit dem ausfall der km- zähler gemeldet.

vielleicht gibt da doch noch eine idee.

vielen dank vom bully

Dann mußt Du den Tacho ausbauen, versuchen zu zerlegen, um an das Zählwerk zu kommen. Die Kunstoffzahnräder laufen auf einer Metallwelle, die von einem "Schneckengetriebe" angetrieben werden. Kunstoff auf Metall rutscht dann bei hohen Temperaturen durch. Gleiches hatte ich bei meinem `80 er Audi 80. Tropfen Sekundenkleber auf diese Verbindung, und er zählte wieder. Ob es bei Dir (T2 Tacho) dann auch so klappt...?

Foto: Zählwerk eines Tachos

th

Zaehlwerk

Hallo Ulli,

zum Tacho kann ich Dir leider nichts sagen, empfehle aber diesen von einem Fachmann reparieren zu lassen, insbesondere wenn der Tacho verbördelt ist und sich nur schwer oder gar nicht öffnen läßt. Suche mal im Netz nach Tacho-Thomas in Karben. Der macht das schnell und sehr preisgünstig und ist auf alte Tachos spezialisiert.

Gruß - Reinhard

Themenstarteram 25. Januar 2016 um 15:35

hallo reinhard,

danke, homepage gefunden. da werd ich mal kontakt aufnehmen.

mfg uli

Zitat:

@bully56 schrieb am 25. Januar 2016 um 15:35:50 Uhr:

hallo reinhard,

danke, homepage gefunden. da werd ich mal kontakt aufnehmen.

mfg uli

Ich denke das wird klappen. War damals sehr zufrieden, vor allem über den günstigen Preis.

Berichte mal über das Ergebnis, wenn Du Deinen Tacho zurück hast.

Gruß - Reinhard

Themenstarteram 19. Februar 2016 um 21:21

hallo reinhard,

tacho ist repariert zurück. kommunikation am besten über mail, wird auch schnell beantwortet. gesamtpreis 72 €.

der ultimative test kommt erst im sommer bei über 30 grad.

werd jetzt noch die birnchen erneuern und hoffe ich kann die zähler besser ablesen. wenn das nix nützt muß ich wohl auch noch an den lichtschalter dran?

hast du damit evt. auch erfahrung?

danke uli

Hallo Ulli,

danke für Deine Rückmeldung. Es freut mich, dass es geklappt hat.

Zu Deinem Lichtschalterproblem kann ich nur allgemein helfen, die Elektrik ist nicht gerade meine starke Seite. Lese deshalb in den Foren gerne bei diesen Themen selbst immer eifrig mit, in der Hoffnung auf allmähliche eigene Erleuchtung.

Oft handelt es sich um Masseprobleme, gerade bei älteren und alten Fahrzeugen. Deshalb erst einmal alle Massekontakte reinigen und gegen Korrosion und Oxidation schützen (WD 40 und Vaseline). Kannst auch zuvor mal prüfen, ob's mit einer fliegenden Masseleitung direkt zur Batterie besser (heller) wird. Auch kannst Du mal den Spannungsverlust in der jeweiligen Leitung zwischen Batterie und Schalter bzw. letztlich am Verbraucher messen. Aber wie gesagt da bin ich wirklich nicht der richtige Fachmann. Am besten wäre es wohl, wenn Du vor Ort jemanden kennst, der Dir das mal richtig zeigen und erläutern kann. Sonst musst Du Dich da schrittweise herantasten; Schalter öffnen und Kontakte inspizieren. Schon das Öffen kann ein erstes Problem sein!

Ich wünsche viel und besten Erfolg

Gruß - Reinhard

Themenstarteram 4. August 2016 um 14:13

hallo an alle mitdiskutanten,

der generalüberholte tacho hat den ersten hitzetest schadlos überstanden.

ganz zum schluß meiner tour ist mir aufgefallen, daß der gute tacho-thomas bei der reparatur die übliche voreilung rausgenommen hat - anhand des vergleichs mit dem navi - (ist ja erlaubt, daß der tacho "vorgeht" bis zu 7% des skalenenendwertes). daran hat sich der mensch in jedem auto gewöhnt. nun muß ich also genau "strich fahren", um nicht fotografiert zu werden.

wäre also schön gewesen, der reparateur hätte die durchschnittlich verbaute voreilung wieder eingestellt....

gibt es von eurer seite dazu erfahrungen?

 

mfg uli

Hallo Uli,

das Thema ist ja schon älter und war aus den Gedanken verschwunden.

Zwischenzeitlich hatte ich bei mir auch den Ausfall der Km-Zählung. Es lag an dem Zahnrad, welches die Zahlenwelle antreibt. Es war etwas ab-/rausgerutscht und die Verzahnung griff nicht mehr. Einfach wieder draufgedrückt und schon zählten die Km wieder. Mal sehen wie lange. Das Herausrutschen könnte durch Wärmeeinwirkung und Abnutzung gefördert worden sein.

Zur Vorauseilung der Tachoanzeige kann ich folgendes berichten: Seit kurzem wurde bei uns eine Tempoanzeige installiert, die an der Ortseinfahrt den jeweils gefahrenen Geschwindigkeitswert mit entsprechendem Smily anzeigt. Bis 50 km/h - :) und darüber :mad:. Bei diesem Text konnte ich überraschend auch keine Vorauseilung meines Tachos feststellen, er ging bis auf ca. +- 2 km/h genau.

Also immer schön im max. zulässigen Tempolimit bleiben:).

Gruß- Reinhard

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. T2b Hitzeproblem Kraftstoff und Tacho