ForumKTM
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. KTM
  5. Supermoto auf Straße umbauen?

Supermoto auf Straße umbauen?

Themenstarteram 29. Mai 2008 um 17:46

guten tag

will mir in der nächsen zeit eine reine KTM Supermoto kaufen.

Weiß einer was der Umbau kostet für die Straße? ( kann man das selber machen )

und was ist eigentlich der vorteil und der nachteil bei einer antihopping Kuplung?

ist sowas angebracht?

( nicht wundern mit der 125ccm anzeige ist von meinem sohn )

 

vielen dank

Ähnliche Themen
19 Antworten
am 29. Mai 2008 um 19:54

Die meisten KTM Supermotos (bis auf SMR450) sind schon fertig für die Straße. Da muss man nichts mehr umbauen.

Themenstarteram 29. Mai 2008 um 20:42

also ich hab keine vom händler gefunden

supermoto und dann noch mit SZ.

mfg

am 29. Mai 2008 um 21:09

Also wenn ich dich richtig verstehe willst du ner Renn-Supermoto ne Straßenzulassung verpassen...

Das vorhaben ist sehr aufwändig...

Zuallerwest muss das äußere Straßenzulassungsfähig sein. Also Scheinwerfer, Blinker, Bremsleuchten, Rückspiegel, etc etc. Dann musst den Sicherungskasten entsprechend ausrüsten, weil in Deutschland darf nicht alles an einer Sicherung hängen. Und natürlich müssen alle Teile ne E-Nummer tragen

Wenn diese Hürde genommen ist kommt der nächste Kostspielige Teil.

Die Hobel für die Piste sind auf Leistung getrimmt... An sich ja nicht schlecht, aber zu laut um ne zulassung zu bekommen...

Also neue Auspuffanlage dran, evtl muss n anderer Vergaser her... eventuell muss der komplette Ansaug- und Abgasstrang überarbeitet werden um die Zulassungsbestimmungen zu erreichen und den segen vom deutschen Tüv zu bekommen.

Dann gibts ja seit neustem die AU fürs Motorrad... Ich hab keine Ahnung wie das mit den umgebauten so ist, ob man da auch die Zulassungsbestimmungen die für Serienfahrzeuge gelten erfüllen muss...

Und dann kommt der Prüfende Blick des Sachverständigen bei der Einzelabnahme...

wenn der nicht will gibts keinen Stempel, und für umsonst macht der das auch nicht.

...

Bei welchem Händler hast du denn geschaut, wenn du sagst du hast keine Supermoto mit SZ gefunden?

schau mal hier:

http://www.ktm.de/Supermoto.16.8.html

Das sind die Aktuellen KTM Supermoto-Modelle. Alle bis auf die obere, die SMR 450 (wie Steve schon sagte) haben Straßenzulassung.

Gruß,

Marc

Alternativ, ohne sich allzu weit von KTM zu entfernen, könntest du dir auch mal eine Husaberg Supermoto anschauen. Die sind da, speziell was die 650er angeht, recht kompromisslos auf SM getrimmt. Und seitdem die Jungs von KTM aufgekauft wurden, stimmt auch die Qualität bzw. Haltbarkeit. Die Plastics (Lampenmaske und Frontfender) sind eh aus der KTM-Produktion, nur halt in gelb oder schwarz. Gibts meines Wissens als 450 und 650 mit Strassenzulassung, die 650 auf alle Fälle, bei der 450 bin ich mir nicht ganz sicher. Sehr schönes Bike.

Gruß Ralf

am 30. Mai 2008 um 19:03

Hi!

Kein Abgasgutachten = keine Zulassung.

So einfach ist das mittlerweile in D bzw. der EU... da kannst Du soviel umbauen wie Du willst.

Greets,

Klaus

am 30. Mai 2008 um 19:05

Zitat:

Original geschrieben von Racmar

weil in Deutschland darf nicht alles an einer Sicherung hängen.

Hi!

wo steht das?

Greets,

Klaus

Zitat:

Original geschrieben von Racmar

weil in Deutschland darf nicht alles an einer Sicherung hängen

meine 625 SC hatte keine einzige Sicherung verbaut (original ab Werk).

 

Gruß Ralf

^^ das halte ich mal für Unwahr!

Komplett ohne Sicherungen hab ich noch kein Serienbike gesehen!

Dann halt mal. Nach 5 Jahren, die ich das Ding gefahren hab, und zahlreichen Elektrikproblemen (Vibrationen) konnte ich weder am Moped noch im Schaltplan eine Sicherung entdecken. Vielleicht sollte ich dazu sagen, daß keine Batterie mit an Bord war. Kannst dich ja gerne mal im Schaltplan auf die Suche nach ner Sicherung machen. Sollte doch eine verbaut sein, so ist sie jedenfalls unzerstörbar und daher wahrscheinlich auch nicht eingezeichnet. :D

Gruß Ralf

am 31. Mai 2008 um 21:13

Huhu

Als erstes, es ist möglich eine SMR mit einer Zulassung für die Straße auszustatten. Elektrik kann man die von den EXC Modellen nehmen (Sind wohl mal voll Baugleich) OK, bevor einer meckert, ja ich weiß SX Modelle. Die Zündkurve, Getriebübersetzung sind anders. Sonst ist alles ziemlich identisch. Abgasgutachten wird zwar schwer, ist aber möglich!

Nur so zugeschnürt wie die Karre dann ist, wird Mann keinen Fahrspaß haben. Zudem sind diese Modelle nicht für den Betrieb im Straßenverkehr angeht ausgelegt, hier Spielen wieder die Getriebeübersetzung und sone Gedöns rein. Sprich lange Strecken mit Vollgas kannste vergessen. Zumal kannst du dir dann auch sofort zwei kaufen, eine zum fahren und die andere zum Warten (Ventile Einstellen, Ölwechsel und all das was noch zuden Arbeiten die in Verbindung mit Ölwechsel und Ventileinstellung durchgeführt werden müssen). Habe selbst eine SMR 560 besessen und diese nur auf der Strecke bewegt, nach einem Jahr hatte ich dann die Schnauze voll. Ein Wochenende fahren, die Woche über schrauben. Meine Meinung ist, daß es keinen Sinn macht eine Wettbewerbsmaschine für die Straße zuzulassen. Die Angebotenen Alternativen von KTM wie die guten 660, 625 oder die neue 690SMC sind wohl mehr als ausreichend. Oder ihr geht innerhalb des Konzerns fremd und kauft euch ne Husaberg. Meine Meinung zur 690SMC steht ja unten, im Serienzustand geht selbst die 690Enduro besser. Die SMC muss vorne 15Zähne haben und hinten mindestens 44, dann geht es wohl!

Eine Frage an die anderen, warum haut ihr euch hier wegen soner beschissenen Sicherung, ob dat ding da is oder ninich, DAß WILL HIER KEINER WISSEN!!!!

Zum Thema Anti Hopping Kupplung: Ja, sie macht Sinn! Sie soll das Stempeln des Hinterrades beim Anbremsen verhindern!

Hoffe dir kann geholfen werden! Für die anderen, sowas wie Sicherungen steht in der StVZO, Fzv! Mal lesen, da steht

bestimmt auch irgendwas von Sicherungen

MfG

SMCrack

nun ja, was mei.ne meinung bestätigt. wenn du eine supermoto wirklich "ready to race" mit strassenzulassung haben willst, dann schau dich mal bei husaberg um. die sind halt noch ne nummer konsequenter, was das thema SM betrifft, als KTM. zumindest im strassenzulassungsfähigem trimm, den gibts bei den jungs ab werk. was natürlich auch wartungsintervalle von 15 betriebsstunden beinhaltet.

zum thema sicherung (was sich mittlerweile weit vom eigentlichen thread entfernt hat, sorry): so long! aber ich lass mich ungern als lügner betiteln.

gruß ralf

Themenstarteram 1. Juni 2008 um 8:29

vielen dank schonmal für die vielen antworten

am 1. Juni 2008 um 12:22

Zitat:

Original geschrieben von ralfralf98

wenn du eine supermoto wirklich "ready to race" mit strassenzulassung haben willst, dann schau dich mal bei husaberg um. die sind halt noch ne nummer konsequenter, was das thema SM betrifft, als KTM.

Hi!

Sind die dann "offen"?

Zitat:

zum thema sicherung (was sich mittlerweile weit vom eigentlichen thread entfernt hat, sorry): so long! aber ich lass mich ungern als lügner betiteln.

gruß ralf

Musst Du ja auch nicht... ;)

Beweis im Anhang... ;)

Greets,

Klaus

am 1. Juni 2008 um 12:45

Huhu

Leider sind die Moppeds dann ziemlich kastriert was die Leistung angeht! Ist dann mit einer 626 oder 660 SMC zu vergleichen, vielleicht noch ein wenig weniger Leistung. Kommt auf das Abgsgutachten an! Aber mehr wie 8kw, wie bei den EXC Modellen wirst du wohl nicht hinbekommen! Nur wenn du nen Kat in die Abgasanlage reinhaust und hinterher wieder rausnimmst. Sonst keine Chance!

MfG

SMCrack

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. KTM
  5. Supermoto auf Straße umbauen?