ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche Pendler Fahrzeug bis 12.500€

Suche Pendler Fahrzeug bis 12.500€

Themenstarteram 31. Januar 2017 um 9:58

Hallo,

ich suche bis zum Mai 2017 einen PKW.

Da ich einen sehr weiten Arbeitsweg habe komme ich auf ca. 35.000-40.000km/Jahr. Also schonmal kein reiner Benziner!

Wichtig ist mir, dass das Fahrzeug einen sehr geringen Verbrauch hat, vorallem auf der Autobahn, da ich ungefähr 80% Autobahn fahre.

Ich kenne mich nicht so gut aus und frage mich daher was am besten wäre Diesel, Gas oder Elektro??

Meine Voraussetzungen für das Auto wären:

-Spritsparend (vorallem Autobahn)

-90PS wäre perfekt (85PS wären auch ok, aber mehr wie 90PS eher nicht, da dann Verbrauch und Versicherung steigen)

-langlebiger Motor

-am besten Jahreswagen oder Neuwagen bis max. 20.000km am Tacho

-Tempomat, Bluetooth

Preis: bis 12.500€ (falls es sich um ein Elektro, Hybrid oder ähnliches handelt, wäre ich auch bereit etwas mehr Geld für das Auto auszugeben, vorausgesetzt der Preis relativiert sich über die Zeit.

Meine bisherigen Favoriten:

VW Polo 1.4 TDI 90PS

Skoda Fabis 1.4 TDI 90PS

Seat Ibiza 1.6 TDI 90PS

Wenn möglich werde ich alle drei am Wochenende einmal Probefahren :)

Hat irgendjemand Erfahrungen mit so einem PKW oder hat eine Empfehlung für mich?

 

Ich freue mich auf jede hilfreiche Antwort!

Grüße Konstantin

Beste Antwort im Thema

Meine Empfehlung - nix aus dem Volkswagen-Konzern ;-)

Spass beiseite, ich habe Volkswagen und seine Partner nicht positiv erlebt, und das trotzdem wir Flottenkunde sind. Es gibt immer noch Modellvarianten, die man am problemlosesten bei VW bekommt - bei allem anderen würde ich mich woanders umsehen. In Deinem Fall würde ich mir ansehen:

Ford Fiesta 1.5 TDCI mit 95PS

Fiat Tipo MultiJet mit 95PS

Die sollte es beide knapp für das Budget oder etwas drüber geben. Vom Elektrofahrzeug halte ich insofern nichts, als bei den meisten die Batteriemiete zu entrichten ist, im Falle Deiner Laufleistung zB bei einem Renault ZOE 115€ pro Monat für Deine Jahresfahrleistung. Bei geschätzten 4,5l/100km bist Du da mit einem kleinen Diesel schon um die 2000km gefahren - mit dem Renault (der auch noch in der Anschaffung mehr kostet) noch keinen Meter. Für mich ist das im Moment noch kein Konzept, dass sich rechnet. Der Hybrid wird sich denke ich auch nicht lohnen und nicht ganz an die Diesel herankommen, aber ein neuer kleiner Turbobenziner könnte eine Alternative sein die es durchzurechnen gilt: etwas mehr Benzinkosten, dafür aber doch preiswerter in der Anschaffung und (für mich) angenehmer (zB Geräusch und Schwingungen) als ein Diesel.

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Meine Empfehlung - nix aus dem Volkswagen-Konzern ;-)

Spass beiseite, ich habe Volkswagen und seine Partner nicht positiv erlebt, und das trotzdem wir Flottenkunde sind. Es gibt immer noch Modellvarianten, die man am problemlosesten bei VW bekommt - bei allem anderen würde ich mich woanders umsehen. In Deinem Fall würde ich mir ansehen:

Ford Fiesta 1.5 TDCI mit 95PS

Fiat Tipo MultiJet mit 95PS

Die sollte es beide knapp für das Budget oder etwas drüber geben. Vom Elektrofahrzeug halte ich insofern nichts, als bei den meisten die Batteriemiete zu entrichten ist, im Falle Deiner Laufleistung zB bei einem Renault ZOE 115€ pro Monat für Deine Jahresfahrleistung. Bei geschätzten 4,5l/100km bist Du da mit einem kleinen Diesel schon um die 2000km gefahren - mit dem Renault (der auch noch in der Anschaffung mehr kostet) noch keinen Meter. Für mich ist das im Moment noch kein Konzept, dass sich rechnet. Der Hybrid wird sich denke ich auch nicht lohnen und nicht ganz an die Diesel herankommen, aber ein neuer kleiner Turbobenziner könnte eine Alternative sein die es durchzurechnen gilt: etwas mehr Benzinkosten, dafür aber doch preiswerter in der Anschaffung und (für mich) angenehmer (zB Geräusch und Schwingungen) als ein Diesel.

Themenstarteram 31. Januar 2017 um 10:51

Hallo CivicTourer,

erstmal danke für deine Antwort :)

Bei Ford taugt mir das Cockpit Design leider überhaupt nicht.

Den Fiat Tipo werde ich mir mal ansehen!

Ich glaube kaum, dass ich bei einem Benzin bei meiner Fahrleistungen billiger davonkomme, zudem hält er nicht so lange wie ein Diesel.

Was hältst du von Gas?, hab gehört, dass man die Zündkerzen öfter wechseln muss.

Würde sich allerdings schnell wieder relativieren. So viel teurer in der Anschaffung wie Diesel sind die ja auch nicht.

Freue mich auf deine Antwort:)

LG Konstantin

Mit dem Cockpit bei Ford muss ich Dir teilweise Recht geben, das empfinde ich auch als Gewöhnungsbedürftig. Dafür sind die vom Fahrwerk und Fahrverhalten her super. Und irgendwas passt in der "billigen Preisklasse" ja immer nicht ...

Den Tipo habe ich selbst noch nicht gefahren. Sollte aber in diesem Segment mal wieder was anzuschaffen sein dann würde ich mir den ansehen. Ich finde ihn gefällig, und entgegen der Stammtischweisheiten hatten wir mit Fiat wenig Probleme (Ausnahme siehe unten).

Bei der Lebensdauer halte ich gerne mit 3 Beispielen dagegen: Audi A8 3.0 TDi, Motorschaden bei 160000km, BMW 330d Motorschaden bei 185000km, Fiat Doblo 1.2 Benziner mit 55PS fährt seit 250000km ohne Motorprobleme. Mittlerweile halte ich die Diesel aufgrund der hohen Erwartungen an Laufkultur, Leistung und Emissionen tatsächlich für weniger haltbar als einen guten Benziner. Was den Verbrauch angeht, sind ja zumindest die Werte der kleinen Turbobenziner bei moderater Fahrweise recht niedrig. Und auch der 100PS Saugbenziner im Honda Jazz zB lässt sich auf Strecke mit um die 5l bewegen. Dafür ist man auf einer (vielleicht) sichereren Seite in Bezug auf Fahrverbote, wovon zuerst die Diesel betroffen sein dürften (siehe erste Fahrverbote in der EU).

Mit Gas würde ich für mich nicht wählen, die VW T5 Benziner mit Gas haben immer wieder gezickt und waren im Gasbetrieb elend langsam und die Reichweite ist relativ gering. Die Fiat mit Gasbetrieb waren diejenigen, die dem schlechten Ruf der Marke gerecht wurden und auch die Werkstatt teilweise vor Herausforderungen gestellt haben. Dann die Sonderprüfungen der Tanks dazu, die ja evtl dann auch irgendwann ausgetauscht werden müssen (siehe rottende Tanks bei VW) ... Nachrüstung ist auch teuer und kann zu Problemen führen, dann müssen die Tanks noch irgendwo im Auto untergebracht werden und nehmen Platz weg ... für alle Tage dann lieber ein Auto in Serie wie es jeder Händler der Marke immer wieder mal in der Werkstatt hat.

Zum Glück muss ich mich aufgrund von Umstruktuierung nicht mehr um so viele Fuhrpark-PKW kümmern.

LPG wird aller Voraussicht nach ab 2019 teurer. Gibbt es z.b. beim Dacia Sandero ab Werk, das würde ich noch am ehesten in Betracht ziehen (dort ist auch der Kaufpreis noch im Rahmen).

Beim Diesel wäre mein Favorit der Citoren C4 Cactus, weil

- sparsamer als Polo, Fabia und Ibiza

- mehr Platz, deutlich besserer Komfort, langstreckentaugliche große Sitze

- mehr Leistung, mehr Drehmoment

- längerer Zahnriemenintervall

- Motor gilt als wartungsfreundlich und Ersatzteile sind günstig

- gut ausgestattet

- in der Versicherung auf gleichem Niveau

Nachteil: hintere Seitenfenster nur ausstellbar

So einen z.b. mit Sitzheizung, Lederlenkrad, Rückfahrkamera, Licht- und Regensensor etc.

https://www.autoscout24.de/.../...2d4a-1c88-4aed-98f6-d4e189ca9a85?...

Noch einen Hauch sparsamer, meines Wissens der sparsamste Diesel auf dem Markt, ist der Peugeot 208 HDI

Versicherung ist etwas höher, eine Klasse.

https://www.autoscout24.de/.../...099b-f91f-49ea-8ff0-f795db03b113?...

Beide haben die saubere Ad-Blue Abgasbehandlung mit großem AdBlue-Tank.

Käme ein opel corsa e in frage?

Hab den 100PS und kann zumindest sagen, er ist auf Langstrecke sehr bequem, die Verarbeitung passt, als 5 türer übersichtlich und bietet viel Ausstattung für relativ wenig Geld.

Es gibt ihn als 6. Gang Diesel mit 95 PS

 

In deinem Budget sollte er nicht älter als 1-2 Jahre und mit wenig km zu finden sein

 

Als Beispiel

https://m.mobile.de/.../238654700.html?ref=srp

 

Oh ist nur 5 Gang Getriebe... glaube es gibt ihn aber auch mit 6

Themenstarteram 31. Januar 2017 um 12:36

Zitat:

@ChrisnBreak schrieb am 31. Januar 2017 um 12:04:22 Uhr:

Käme ein opel corsa e in frage?

Hab den 100PS und kann zumindest sagen, er ist auf Langstrecke sehr bequem, die Verarbeitung passt, als 5 türer übersichtlich und bietet viel Ausstattung für relativ wenig Geld.

Es gibt ihn als 6. Gang Diesel mit 95 PS

Hallo ChrisnBreak,

danke für deine Antwort! :)

Den Opel Corsa E hab ich mir auch schon angeschaut und werde ihn wenn möglich auch Probefahren.

LG Konstantin

Themenstarteram 31. Januar 2017 um 12:47

Zitat:

@ricco68 schrieb am 31. Januar 2017 um 11:41:36 Uhr:

LPG wird aller Voraussicht nach ab 2019 teurer. Gibbt es z.b. beim Dacia Sandero ab Werk, das würde ich noch am ehesten in Betracht ziehen (dort ist auch der Kaufpreis noch im Rahmen).

Wie wäre es mit CNG? (Genügend Tankstellen sind bei meiner Strecke vorhanden und bei einem geringen Verbrauch kann ich mit dem häufigen tanken leben)

Beim Diesel wäre mein Favorit der Citoren C4 Cactus

Ist mir leider etwas zu groß, ich suche eher einen Kleinwagen.

Zitat:

@ko2104 schrieb am 31. Januar 2017 um 09:58:15 Uhr:

Hallo,

Wichtig ist mir, dass das Fahrzeug einen sehr geringen Verbrauch hat,

Ich freue mich auf jede hilfreiche Antwort!

Grüße Konstantin

Wie kommst du dann auf deine Kandidaten?

Ganz zu schweigen wieso man nichts zuverlässigeres dann kaufen möchte!

https://www.spritmonitor.de/de/die_sparsamsten_autos.html

Themenstarteram 31. Januar 2017 um 13:39

Zitat:

@DerMeisterSpion schrieb am 31. Januar 2017 um 12:59:33 Uhr:

Zitat:

@ko2104 schrieb am 31. Januar 2017 um 09:58:15 Uhr:

Hallo,

Wichtig ist mir, dass das Fahrzeug einen sehr geringen Verbrauch hat,

Ich freue mich auf jede hilfreiche Antwort!

Grüße Konstantin

Wie kommst du dann auf deine Kandidaten?

5,0l ist ja schließlich nicht viel ;)

Ganz zu schweigen wieso man nichts zuverlässigeres dann kaufen möchte!

was würdest du denn empfehlen?

https://www.spritmonitor.de/de/die_sparsamsten_autos.html

Themenstarteram 31. Januar 2017 um 13:51

Zitat:

@ko2104 schrieb am 31. Januar 2017 um 13:39:28 Uhr:

Zitat:

@DerMeisterSpion schrieb am 31. Januar 2017 um 12:59:33 Uhr:

 

Wie kommst du dann auf deine Kandidaten?

Ich suche ja ein Auto mit 90PS, da sind weniger wie 4,5l/100km wohl kaum möglich, meines Wissens nach

Wenn Dir der Cactus zu groß ist, dann vergiss den Tipo. Der ist nochmals deutlich breiter und länger.

Der Cactus ist nicht breiter als ein Kleinwagen, nur ein paar Zentimeter höher und etwas länger.

Aber wenn Dir das zu groß ist, würde ich einen Peugeot 208 nehmen, der ist kürzer als Polo und Fabia und hat deutlich mehr Radstand als Ibiza, Polo und Fabia, was auf der Autobahn angenehm ist (Federung, Spurtreue etc.).

Und hält den aktuellen Verbrauchsrekord - 2,0 liter:

http://news.peugeot.fr/.../

Wenn es aber ein kurzer und knackiger Wagen sein soll, würde ich zum DS3 greifen, der ist wesentlich netter im Innenraum und auch sparsamer und flotter. Hier z.b. einer mit Mittelarmlehne, Klimaautomatik und Lederlenkrad:

https://www.autoscout24.de/.../...b350-a29d-45ee-8c50-da8846db5aa8?...

Wäre aber nicht meine erste Wahl für die Langstrecke

Themenstarteram 31. Januar 2017 um 14:29

Zitat:

@ricco68 schrieb am 31. Januar 2017 um 14:03:08 Uhr:

Wenn Dir der Cactus zu groß ist, dann vergiss den Tipo. Der ist nochmals deutlich breiter und länger.

Der Cactus ist nicht breiter als ein Kleinwagen, nur ein paar Zentimeter höher und etwas länger.

Aber wenn Dir das zu groß ist, würde ich einen Peugeot 208 nehmen, der ist kürzer als Polo und Fabia und hat deutlich mehr Radstand als Ibiza, Polo und Fabia, was auf der Autobahn angenehm ist (Federung, Spurtreue etc.).

Und hält den aktuellen Verbrauchsrekord - 2,0 liter:

http://news.peugeot.fr/.../

Wenn es aber ein kurzer und knackiger Wagen sein soll, würde ich zum DS3 greifen, der ist wesentlich netter im Innenraum und auch sparsamer und flotter. Hier z.b. einer mit Mittelarmlehne, Klimaautomatik und Lederlenkrad:

https://www.autoscout24.de/.../...b350-a29d-45ee-8c50-da8846db5aa8?...

Wäre aber nicht meine erste Wahl für die Langstrecke

und was hältst du von Gas, da wäre der Verbrauch noch geringer und auch die Versicherung günstiger?

bei 35-40Tkm/jahr bist aber auch ständig beim tanken.

LPG lebt von dem Steuervorteil, wie lange noch ist ungewiss.

http://www.kfz-betrieb.vogel.de/.../

Welches Auto gibt es noch ab Werk mit LPG? Dacia und Lada und sonst noch? Ansonsten umrüsten (dann fällt in der Regel die Werksgarantie flach).

LPG ist nicht unbedingt günstiger in der Versicherung. Der DS3 1.6 HDI hat Haftpflichtklasse 14, welcher Benziner mit LPG hat das? Ein Seat Ibiza mit 60 PS Benziner ist 3 Klassen teurer.

Ein paar Euro kann man bei der Steeuer sparen, das stimmt. Der 208 HDI kostet als günstigster Diesel 152 Euro pro Jahr. Ein Benziner vielleicht die Hälfte oder noch weniger.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche Pendler Fahrzeug bis 12.500€