ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Suche Hilfe zum Gebrauchtwagenkauf W211 mit SBC-Bremse???

Suche Hilfe zum Gebrauchtwagenkauf W211 mit SBC-Bremse???

Themenstarteram 1. September 2010 um 14:01

:confused: Hallo liebes Forum,

Ich spiele mit dem Gedanken mir einen gebrauchten W211  E 200 Kompressor zu kaufen. Habe auch bei AutoScout24  ein entsprechendes Angebot gefunden das mir sehr zusagt vom Preis her und von der Ausstattung,aber das Auto hat noch die SBC-Bremse eingebaut die erst seit Baujahr 2006 glaube ich durch die konventionelle Bremse ersetzt wurde. Der Grund dürfte ja hier in diesem Forum bekannt sein.DIe Bremse SBC erwies sich als besonders anfällig sogar Unfälle soll es schon gegeben haben und Rückrufaktionen! Deshalb hat Mercedes dieses Bremsystem entfernt und damit zur Rückkehr des konventionellen Bremssystems! Frage: Kann ich unbedenklich diesen Wagen mit SBC kaufen oder doch besser Baujahr 2006 mit der konventionellen Bremse? Der Verkäufer sagte mir ich brauche jetzt keine Sorgen zu machen es wäre wohl eine neue Software eingespielt das Problem wäre behoben! Auch habe ich hier gelesen das der Bremsbelagwechsel mit der SBC-Bremse nicht so einfach wäre!

 

Für evt.Antworten bedanke ich mich schon im Voraus! Grüße Thomas :)

 

PS: Fahre zur Zeit einen W124/ E220 /cirka 16 jahre / cirka 150000 Km der immer noch läuft und mit dem ich sehr zufrieden bin!!!

Beste Antwort im Thema

Wenn die SBC ein Risiko wäre, dann würde kein 211er mehr mit SBC fahren dürfen. Da hätte das KBA längst alle 211er stillgelegt.

Die Bremse ist klasse. Nur etwas teurer im Unterhalt weil Bremsflüssigkeitswechsel und Belagwechsel mit dem Diagnosesystem gemacht werden müssen (wenn man den Trick nicht kennt).

Ansonsten keine Probleme damit.

Was Du überdenken solltest. Ab der Modellpflege ()Sommer 2006) ist nicht nur die SBC entfallen, gleichzeitig bekam der 200 Kompresoor auch ein paar Pferde mehr, 18X PS stehen danach an.

Aber der "kleinere" geht auch ordentlich. Und wenn Dein gefundener Wagen "passt" sollte es an der SBC nicht liegen.

Gruß

Hyperbel

8 weitere Antworten
Ähnliche Themen
8 Antworten

Wenn die SBC ein Risiko wäre, dann würde kein 211er mehr mit SBC fahren dürfen. Da hätte das KBA längst alle 211er stillgelegt.

Die Bremse ist klasse. Nur etwas teurer im Unterhalt weil Bremsflüssigkeitswechsel und Belagwechsel mit dem Diagnosesystem gemacht werden müssen (wenn man den Trick nicht kennt).

Ansonsten keine Probleme damit.

Was Du überdenken solltest. Ab der Modellpflege ()Sommer 2006) ist nicht nur die SBC entfallen, gleichzeitig bekam der 200 Kompresoor auch ein paar Pferde mehr, 18X PS stehen danach an.

Aber der "kleinere" geht auch ordentlich. Und wenn Dein gefundener Wagen "passt" sollte es an der SBC nicht liegen.

Gruß

Hyperbel

Hallo

zu dem Thema SBC wirst Du mit der Suche ausreichend bedient.

Kurz und schmerzlos:

Heute angebotene Fahrzeuge, die scheckheftgepflegt sind, dh. bei Mercedes gewartet wurden

kann man auch unbedenklich mit SBC-Bremse kaufen

Da die Bremse aufwendiger konstruiert ist, gestaltet sich der Wechsel der Bremsbeläge etwas schwieriger

als bei normalen Bremsanlagen.

Ansonsten kann ich aus eigener Erfahrung nur sagen, daß die SBC-Bremse sehr gut arbeitet

insbesondere kann sie beim W211 mit einem Bremsweg unter 40m bei einer Vollbremsung aus Tempo 100

aufwarten

 

Gruss

C3PO2003

Und abgesehen vom bereits Geschriebenen möchte ich nicht vergessen, nicht nur den TE darauf hinzuweisen, dass die (aus meiner Sicht hervorragende) SBC auch nachdem sie bei der BR 211 im Zuge der MoPf eingespart wurde, noch immer in der S-Klasse weiter verbaut wurde und dies sicher nicht, weil es sich hierbei um ein schlechtes System handelt!

Würde mich mal interessieren - so nebenbei - ob die SBC eigentlich auch im Maybach verbaut wurde?!

Vielleicht weiss das der ein oder andere mitlesende Maybachfahrer im Forum hier? ;-))

Ich möchte mal behaupten, sehr viele negative Kommentare zur SBC in diesem Forum beruhen auf Hören-Sagen, gänzlich ohne eigene Erfahrungen.

Wer sich von derartiger Negativ-Propaganda einschüchtern lässt, der hat noch keine Probefahrt mit SBC gemacht.

Hallo Thomas.

Ich fahre nun seit 5 Jahren mit der SBC Bremse und hatte bis heute NIE (!) Probleme mit ihr gehabt. Ging nur in die Werkstatt um Scheiben und Beläge wechseln zu lassen, sonst nix. Der Verkäufer hats dir schon verraten, es wurde eine Software aufgespielt und seitdem gab es keine Probleme mehr.

Ich denke der W-211 mit der SBC-Bremse wäre "mit einer gefährlichen, unsicheren Bremse" nicht über 1 Millionen mal verkauft worden. Diese Zahl spricht für sich ;)

Gruß, Frankfurt-38.

Zitat:

Original geschrieben von thomas-colonia

PS: Fahre zur Zeit einen W124/ E220 /cirka 16 jahre / cirka 150000 Km der immer noch läuft und mit dem ich sehr zufrieden bin!!!

Ernsthaft, wenn Du mit Deinem jetzigen Wagen sehr zufrieden bist, kauf Dir lieber keinen fünf oder mehr Jahre alten W211, bei dem Du nicht weißt, was da vielleicht auf Dich zukommt.

Zitat:

Original geschrieben von Schnuffelgolf

Und abgesehen vom bereits Geschriebenen möchte ich nicht vergessen, nicht nur den TE darauf hinzuweisen, dass die (aus meiner Sicht hervorragende) SBC auch nachdem sie bei der BR 211 im Zuge der MoPf eingespart wurde, noch immer in der S-Klasse weiter verbaut wurde und dies sicher nicht, weil es sich hierbei um ein schlechtes System handelt!

Würde mich mal interessieren - so nebenbei - ob die SBC eigentlich auch im Maybach verbaut wurde?!

Vielleicht weiss das der ein oder andere mitlesende Maybachfahrer im Forum hier? ;-))

Kleine Korrektur:

Ganz sicher kann ich sagen, daß keine S-Klasse (W220, W221) sowie die dazugehörigen Coupés (C215, C216) je mit SBC ausgeliefert wurden.

Nach meinem Informationsstand wurde sie allerdings im Maybach und im SL (R230) verbaut.

Ob sie aktuell dort noch immer verbaut wird, habe ich nicht überprüft.

 

lg Rüdiger:-)

Zitat:

Original geschrieben von RuedigerV8

Zitat:

Original geschrieben von Schnuffelgolf

Und abgesehen vom bereits Geschriebenen möchte ich nicht vergessen, nicht nur den TE darauf hinzuweisen, dass die (aus meiner Sicht hervorragende) SBC auch nachdem sie bei der BR 211 im Zuge der MoPf eingespart wurde, noch immer in der S-Klasse weiter verbaut wurde und dies sicher nicht, weil es sich hierbei um ein schlechtes System handelt!

Würde mich mal interessieren - so nebenbei - ob die SBC eigentlich auch im Maybach verbaut wurde?!

Vielleicht weiss das der ein oder andere mitlesende Maybachfahrer im Forum hier? ;-))

Kleine Korrektur:

Ganz sicher kann ich sagen, daß keine S-Klasse (W220, W221) sowie die dazugehörigen Coupés (C215, C216) je mit SBC ausgeliefert wurden.

Nach meinem Informationsstand wurde sie allerdings im Maybach und im SL (R230) verbaut.

Ob sie aktuell dort noch immer verbaut wird, habe ich nicht überprüft.

 

lg Rüdiger:-)

uaaaahhhh, mea culpa...immer dieses Halbwissen! Hätte ich mal besser VOR verfassen meines Beitrags recherchiert.

Na jedenfalls steht bei Wikipedia zur SBC, dass diese in den Typen SL (R230), SLR (R199), E-Klasse (W211), CLS (W219), sowie im Maybach 57 und 62 (W240) verbaut wurde und nur in den Baureihen W211 und W219 wegrationalisiert wurde.

Danke Rüdiger! Ich will auf keinen Fall einen Beitrag zur Verbreitung von inkorrektem Halbwissen leisten.

Die Komfortmerkmale (Hold etc.) der SBC lassen sich inzwischen auch mit einem "herkömmlichen" Bremssystem machen, Bremswege deutlich unter 40 m sind heute bei jedem Fahrzeug normal, aktuelle Modelle mit modernen Reifen schaffen schon unter 36 m.

SBC ist grundsätzlich in Ordnung, neben den höheren Wartungskosten muss man auch den irgendwann mal fälligen Austausch der SBC-Hydraulikeinheit berücksichtigen. Auch bedingt das System eine zweite Batterie im Motorraum (Motorrad-Gelbattie, unproblematisch, aber Austausch nach 5-8 Jahren) sowie das manchmal etwas als zickig verschriene Batteriesteuergerät. Beides entfiel mit dem Ausscheiden von SBC.

Diese wird im Regelfall auf Kulanz gratis ersetzt, nur Mercedes-Stempel im Wartungsheft sind dazu ab einer bestimmten Laufleistung/Alter sicher kein Fehler, es gab schon Berichte über Zuzahlungsforderungen bei "untreuen" Kunden.

Es wurde hier schon über ein "synthetisches" Bremsgefühl bei SBC gesprochen, dazu kann ich aber nichts sagen.

Generell kan man sagen, dass die Motivation bei MB sicher darin lag, bei Massenprodukten SBC zu ersetzen sicher im Kostenkapitel zu finden ist; egal jetzt ob auf MB- oder Kundenseite.

Mit der Modellpflege wurde auch das Fahrwerk anders abgestimmt (straffer, "hoppeliger", irgendwie Audi-hafter) und die Lenkung anders übersetzt (direkter). Das muss man mögen, mein Fall ist es eigentlich nicht. Auch einige Komfortmerkmale wurden eingespart bzw. wanderten in die Aufpreisliste (beheizte Waschanlage).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Suche Hilfe zum Gebrauchtwagenkauf W211 mit SBC-Bremse???