ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Subaru Forester Gut Als “erstes Auto“ ?

Subaru Forester Gut Als “erstes Auto“ ?

Subaru Forester II (SG)
Themenstarteram 9. August 2018 um 14:13

Moin an alle Subaru Freunde da draußen !

Um mal zu klären in welcher Ausgangslage ich mich zur Zeit/in naher Zukunft befinde: ich fange jetzt bald mit dem Auto Führerschein an und Soll mit 17 dann begleitet fahren und später alleine etc.

Normal müsste ich mir noch keine Gedanken um ein Auto machen jedoch ist mein Vater ab Ende diesen jahres Rentner und braucht daher sein Auto nicht mehr ( meine Eltern benutzen dann nur noch unseren neueren Forester meiner Mutter). So kam es dass mein Vater mir angeboten hat das ich seinen alten Forester haben kann , jetzt frage ich mich ob es klug währe den Wagen zu nehmen da ich ihn halt um sonst bekommen könnte und einen Forester als erstes Auto ist für mich so ziemlich das beste was ich mir vorstellen kann xD

Allerdings darf das erste Auto natürlich auch nicht all zu teuer in der Versicherung und Verbrauch sein . Erfahrungsgemäß ist das jedoch nicht der Fall da sich der Subbi gerne mal 9 Liter genehmigt bei “normaler Fahrweise“

Alternativ würden wir den Forester verkaufen und ich würde mir einen alten justy oder impreza 1,6 kaufen die wahrscheinlich in der Versicherung wegen Fahrzeug Klasse und Motor niedriger eingestuft sind .

Hier mal ein Paar Daten zum Forester :

Baujahr : 2006

Motor : 2.0× 158 Ps

Km. : Ca. 140.000

 

Jetzt meine Frage :

Welche Variante ist auf Dauer Klüger/ Wirtschaftlicher

Img-20180809-141102
Ähnliche Themen
22 Antworten
Themenstarteram 9. August 2018 um 14:18

Was ich noch vergessen hab hinzuzufügen:

Egal welches Auto es wird , wir werden es über meine Mutter versichern also dürften sich die Kosten dadurch auch etwas reduzieren lassen .

Versicherung wäre Haftpflicht 18. Das geht eigentlich noch. Verbrauch hängt vom Einsatzgebiet und vom Gasfuss ab. So 8 bis 9 Liter halte ich auch für realistisch. Wenn du ihn geschenkt bekommst, hast du schon mal keinen Wertverlust. Ausserdem weisst du, dass bei dem Wagen nicht am Tacho gedreht wurde und welche Reparaturen bisher gemacht wurden. Für mich ein ganz wichtiger Punkt! Generell ist ein Subaru sehr zuverlässig und die Werkstattkosten sind im Rahmen.

Als Fahranfänger kann es schon mal passieren, dass es kracht. Da bist du in 'nem Forester recht sicher aufgehoben. Dank Allrad liegt der Wagen auch bei rutschiger Straße gut auf selbiger. Ausserdem ist er durch die kantige Form recht übersichtlich beim Rangieren und Einparken. Allerdings braucht er auch größere Parkplätze als ein Corsa. ;) Vor seinen Kumpels kann man sich mit nem Forester wahrscheinlich auch sehen lassen. Ist ja als halber Geländewagen irgendwie cool.

Ich würde als Fahranfänger mit Kusshand einen solchen Wagen nehmen!

Themenstarteram 9. August 2018 um 14:44

Die Werkstatt Historie zu kennen ist natürlich auch ein Super Punkt den ich so noch gar nicht bedacht habe ! Mein Bruder fährt das gleiche Modell und die Versicherungskosten halten sich laut ihm echt noch im Rahmen. ( für genaue Zahlen müsste ich ihn erst fragen)

Im Punkt Zuverlässigkeit sind sich schätze ich alle einig , da macht man mit Subaru oder Japanischen Fahrzeugen generell nichts falsch.

In der Stadt werde ich eher weniger unterwegs sein, höchstens mal zur Berufsschule wobei man das in meinem Fall auch nicht als Stadt bezeichnen kann ;)

Allrad zählt natürlich auch zur Sicherheit und grade bei uns in verschneiten Berg Regionen fahren viele Subarus rum was natürlich auch die Zuverlässigkeit widerspiegelt .

Jedoch werden all diese Punkte auch mit einem Inpreza abgedeckt weil dieser halt auch aus dem Hause Subaru kommt xD

Ein bisschen Zeit habe ich ja noch für eine Entscheidung und ich denke das ein Forester schon was her macht wie du es schon sagst !

( Im älteren Freundeskreis fahren zur Zeit nur alte Audis und Daimler rum...)

Einmal Subaru immer Subaru...

 

am 9. August 2018 um 16:04

Warum lässt du dir von deinem Vater nicht die Zweitwagenprozente überschreiben? Da startest du von Anfang an niedrig. Der Forri ansich ist natürlich ein sehr sicheres Fahrzeug, rein Kostentechnisch gibt es preiswertere. Aber ganz ehrlich, erstens geschenkt! Zweitens nicht mehr taufrisch, brauchst du auch nicht zwingend in die Fachwerkstatt und der Verbrauch richtet sich nach der Fahrweise. Glaube mir, bei den "sparsamen" TSI ist auch nicht alles Gold was glänzt. Mein Caddy hat einen 1.4 TSI. Auf langen Strecken braucht er 6,5 Liter! Im Stadt - Landzyklus, sprich Kurzstrscke 7,8 - 8,4 Liter. Was bei den Downsizing Motoren nervt ist die Schalterei, da fehlt Hubraum und Drehmoment! Einzig in der Versicherung sind die ausländischen PKW generell teurer als die Modelle der deutschen Konzerne.

Keine leichte Entscheidung, solltest du aber ne günstige Versicherung bekommen, würde ich es versuchen. Verkaufen kann man den Forri dann immer noch.

so ähnlich kann ich das vom Clio sagen.

Der kleine Hubraum trotz Turbo ist sofort zu merken und bei meinem Impreza kommt erst nach einer halben Ewigkeit Druck im Vergleich.

Da ist es aber umgekehrt. Verbrauch geht ab 100kmh unangemessen nach oben. Über Land 4-5L Benzin Bei Begrenzungen könnte man sogar eine 3, schaffen. Autobahn dann 7-8 bei einem Schnitt von unter 130. Großen Tank hat er, aber das nennt sich Grandtourer :p

Auf meinem Arbeitsweg würde ich wohl ~2 Liter weniger verbrauchen als meine Frau

Der Forrester wird deutlich sicherer sein als ein Justy. Ich frage mich sowieso warum die Kriterien bei kleineren Autos anders sind als bei Großen.

Prozente überschreiben lassen geht nicht, er kann nur die Schadenfreiheitsklasse übernehmen, die er theoretisch selbst schon hätte "erfahren" können. Da er Anfänger ist, also keine.

Ich würde den Wagen auf den Vater laufen lassen (gehe davon aus, er fährt auf geringen Prozenten) und dich als Fahrer mit eintragen lassen. Sollte unterm Strich am günstigsten sein.

Da er geschenkt ist und die Historie nachvollziehbar, würde ich ihn sofort nehmen. Wenn du nach zwei, drei, vier Jahren was anderes willst, kannst ihn dann imemr noch verkaufen.

Ob man damit Eindruck macht, weiß ich nicht. Ist ein Forester cool? Ist weder sportlich, noch ein richtiger Geländewagen....

Wäre aber natürlich mal interessant, ob man mit einem Forester vor der Dorfdisco was abschleppen kann (was Zweibeiniges natürlich). Ich würde es ja selebr probieren, bin aber leider schon so alt, dass vermutlich das eher das Kriterium wäre, was es verhindert, als der Forester :D

Zumindest kann man mit dem Forester im Winter die Dorfschönheiten aus der Schneewehe ziehen. Alles andere ergibt sich dann. ;)

Wie geschrieben: nehmen und ein paar Jahre mit fahren. Mit dem Forry kann man auch super Ausflüge zum Zelten, Strand, Skifahren usw. machen. Gerade in dem Alter ist das doch ein super Wagen.

Sollte der wagen bei euch aus Erstbesitz sein würde ich ihn auf jeden Fall nehmen, da du die Historie kennst - das ist schon sehr viel wert bei einem älteren Auto. Und die Unterhaltkosten werden etwas über einem 1.6 impreza liegen - aber ich denke nicht, dass es den Kohl fett macht. Auch der wahrscheinlich ca 1-2L höhere Verbrauch spielt ja erst eine rolle bei hohen Fahrleistungen ( bei 2L ca 3€ pro 100km mehr sind es dann 300€ im Jahr und das halte ich für zu hoch gegriffen).

Ansonsten denke ich, ist es sogar ein gutes Auto für Fahranfänger. Relativ hohe passive und aktive Sicherheit, ausreichend Motorisiert ohne zu sehr zum rasen zu verführen und dann kommt dazu - er ist praktisch - ob du mal mit dem Zelt wegwillst oder auf nem Festival nen schlafplatz brauchst oder deine erste Wohnung mit m³ weise Ikea Kartons ausstaffierts wird er dir auch gute Ladedienste leisten.

Gruß

BB

Themenstarteram 9. August 2018 um 18:15

Danke erstmal für die vielen Tipps und antworten !

Kann mich auch immer mehr mit dem Gedanken anfreunden den Forester mein eigen nennen zu dürfen :)

Und was den coolnes Faktor angeht ist er jedenfalls gleich auf mit dem was hier sonst noch so rumfährt xD vor der Disco stehen nur alte Audi 80 und die ersten A4 , ein Paar Subarus hab ich auch schon Gesichtet und ein Paar Weiber bei uns im Nachbar Dorf fahren alle Suzuki Jimny was mal wieder belegt das die Menschen (insbesondere die Jugend) aufm Land doch anders ticken ...

Zu dem Punkt mit der Alltags Tauglichkeit eines Foresters kann ich mich nur anschließen , wir wahren damit letztes Jahr mit Wohnwagen in Kroatien . Super Reisefahrzeug und Stauraum satt !

Dieses Jahr geht es zwar nur zur Nordsee aber das tut ja nichts zur Sache , was ich sagen will ist das es auch ein Super Auto für spontane Ausflüge und reisen ist und man mit dem Allrad so manchen Weg abseits der Straße Meistert ;)

Themenstarteram 9. August 2018 um 18:21

Bezüglich erstbesitz ,

Wir Haben den Wagen erst vor 2 Jahren von unserem Subaru Händler gekauft weil unser alter (Baujahr 2000 mit 370.000 km) den TÜV nicht mehr gepackt hat , der Motor war noch Top jedoch gab es einige Löcher in der Karosserie ....

Dieser hier stammt ursprünglich aus Frankreich was ihn hierzulande selten macht da er mit dem Standard Motor die Ausstattung eines XT besitzt (bis auf Automatik , was gut ist )

Das heißt Leder Schiebedach Tempomat Standheizung Navi und alles was es 2006 so gab ;)

Themenstarteram 9. August 2018 um 18:21

Bezüglich erstbesitz ,

Wir Haben den Wagen erst vor 2 Jahren von unserem Subaru Händler gekauft weil unser alter (Baujahr 2000 mit 370.000 km) den TÜV nicht mehr gepackt hat , der Motor war noch Top jedoch gab es einige Löcher in der Karosserie ....

Dieser hier stammt ursprünglich aus Frankreich was ihn hierzulande selten macht da er mit dem Standard Motor die Ausstattung eines XT besitzt (bis auf Automatik , was gut ist )

Das heißt Leder Schiebedach Tempomat Standheizung Navi und alles was es 2006 so gab ;)

Er ist geschenkt, Erstbesitz hin oder her. Nimm ihn und schau einfach, wie du zurecht kommst, ob und was kaputt geht usw. Ob du nun nen Liter mehr oder weniger verbrauchst, spielt doch aufs Jahr gerechnet gar keine Rolle, wenn du nicht 50tkm runterschrubbst.

Jaja, der Jimny, der sieht so schön klein und nett und knuffig aus, hat aber abseits der Straßen richtig was drauf, ein waschechter Geländewagen. Hatte ich auch mal kurzzeitig drüber nachgedacht, aber ist doch recht klein für das Hauptauto und er ist mehr für Offroad als Straße gemacht, sprich Motorleistung ist doch sehr knapp, Fahrverhalten auf der Autobahn ist durch kurzen Radstand nervös, es ist laut, usw. Der zuschaltbare Allrad ist auch eher was fürs Gelände oder für wirklich Schnee/Glatteis. Normal kann man den auf der Straße nicht nutzen.

Als Zweitwagen oder für jemanden, der hauptsächlich durchs Gelände fährt, aber eine sehr brauchbare Sache.

Jetzt kommt der neue Jimny demnächst raus und den find ich auch richtig gut. Also als Zweitwagen wäre der schon was.

Aber wenn man es nüchtern betrachtet: Die Bereiche, die in Deutschland legal mit dem Auto befahrbar sind, meistert man auch mit einem Foreste rund hat dazu noch mehr Straßentauglichkeit. Offroadparks mal aussen vor, aber das ist dann eben reines Hobby.

Und eine Jimny-Fahrerin wirst du mit dem Forester auf jeden Fall mehr beeindrucken als mit nem Audi 80 oder Konsorten.

Wenn du ein bisschen Geld übrig hast und was machen willst, wie wäre es mit nem Bullenfänger vorne oder Lightbar aufm Dach. Sowas paßt zum Auto und läßt es etwas rustikaler wirken.

Themenstarteram 9. August 2018 um 19:49

Was meinst du mit “schau wie du zurecht kommst“

Also die Größe von nem Forester ist kein Problem , wenn ich zb. Einen alten Corsa als erstes Auto hätte würde ich mir sobald ich Geld angespart hab auch nen alten Forester oder ähnliches kaufen.

Fahren an sich dürfte auch kein Problem sein ( bin den Wagen mal bei meinem Onkel aufm Hof gefahren und anfahren etc klappte Gut )

Schalten bin ich vom Trecker und meinem Moped gewohnt ,wenn auch etwas anders.

An sich sehe ich keine Probleme mit so einem Auto

Einige Stimmen sagen zwar “der ist viel zu Stark“ aber diese Personen sind denke ich noch nie nen Saugmotor gefahren :)

Die 2 Liter Boxer von Subaru haben um die 200 Nm Drehmoment , klar mit Drehzahl kommt man damit auch flott von fleck aber mein Bruder erzählt zum Beispiel immer das er kein einziges mal mit seinem Forester geblitzt wurde bisher weil die Autos laut ihm einfach nicht zum rasen verleiten (klar ein STI ist da ne andere Hausnummer) xD

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Subaru Forester Gut Als “erstes Auto“ ?