ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Subaru Forester Gebrauchtwagenkauf - Hilfe

Subaru Forester Gebrauchtwagenkauf - Hilfe

Subaru Forester II (SG)
Themenstarteram 13. April 2020 um 18:29

Servus zusammen,

ich bin aktuell am Überlegen mir einen Subaru Forester zuzulegen. Da ich finanziell eingeschränkt bin, scheiden Neu- oder Jahreswägen definitv aus.

Ich habe aber noch keinerlei Erfahrung mit Subaru Forester und wollte daher um Eure Meinungen zu folgendem Fahrzeugangebot bitten:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Es wäre mir eine große Hilfe, wenn ich ein paar wichtige Argumente für oder wider dieses Fahrzeug bekommen könnte.

Wie seht ihr das Angebot? Was wäre evtl. bei einem Kauf zu beachten (Hinsichtlich Preisverhandlung)?

Vielen Dank für die Hilfe gleich mal vorab,

Herzliche Grüße und noch ein schönes Ostern 2020,

SERVUS_Zusammen

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hi also da geht noch was im Preis .

Verhandeln über Zahnriemenwechsel mit Wapu;

Automatikgetriebe Ölwechsel mit Filter, Differentialgetriebe Ölwechsel.War das Auto von einem Jäger extreme Geländeeinsätze?

Unfallfrei?....

Dass wäre jetzt so was mir einfällt.

Der Wagen wäre so wie da steht gut, Preislich müsste noch was gehen .

Viele Grüße und bleib Gesund

Hallo, optisch auf jeden Fall ein absoluter Hingucker und Ausstattung auch sehr umfangreich. Ich behaupte mal da wurden alle Kreuze beim Bestellen gemacht. Zum Preis kann ich dir leider nicht viel sagen ob das so passt oder nicht aber bräuchte ich ein Auto in der Preisklasse wäre DIESER genau mein Fall. Ein Freund von mir fährt genau diesen Wagen mit dem 2,5 Liter Turbo und hat echt viel Spaß damit, nur an der Tanke ist er halt recht häufig mit dem Wagen.

Hallo,

belese dich mal in der Subaru Community über den 2.5l Motor! Stichwort Lagerschaden!! Preos meiner Meinung nach zu hoch.

Hallo, die Frage ist, muß es ein Turbo sein? Dann warum hat das Auto so wenig Kilometer? War es ein Kurzstreckenauto? Dann wie schon von den Vorrednern gesagt, der Benzinverbrauch.

Schau mal bei LPG Forester: https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Kohle knapp, aber XT.

Naja, ich werde alt.

Viel Erfolg.

Themenstarteram 13. April 2020 um 20:14

Zitat:

Kohle knapp, aber XT.

Naja, ich werde alt.

Viel Erfolg.

Danke für den hilfreichen Kommentar.

Bleiben Sie gesund und noch frohe Ostern. ??

Themenstarteram 13. April 2020 um 20:18

Zitat:

@Subarus schrieb am 13. April 2020 um 19:06:24 Uhr:

Hallo, die Frage ist, muß es ein Turbo sein? Dann warum hat das Auto so wenig Kilometer? War es ein Kurzstreckenauto? Dann wie schon von den Vorrednern gesagt, der Benzinverbrauch.

Schau mal bei LPG Forester: https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Danke für die Denkanstöße. Das werde ich auf jeden Fall noch abklären.

Von LPG bin ich aber jetz nicht so überzeugt.

Trotzdem danke für den Tipp.

 

Im Übrigen schon mal danke an alle für die ausführlichen Antworten.

Ich denke halt es ist ein unterschied ob ich 10-12 ltr Benzin zur zeit für etwa 1,15 - 1,25€ oder 12-14 Liter Gas zur zeit für 0,60 - 0,65€ verbrauche. Sind etwa 13,20€ für Benzn und etwa 8,10€ für Gas pro 100km.

Die Zahen habe ich von Spritmonitor.

Und ich wäre mir noch nicht mal so sicher ob 10-12l Benzin reichen, auf Spritmonitor liegt für den XT der Verbrauch zwischen 10 und 14,4l/100km

Hinzu kommt das dies natürlich ein (zugegeben ziemlich cooler) Exot ist mit dem Motor was sich bei entsprechenden Reparaturen auch bemerkbar macht (preislich). In der Anschaffung ist dieser natürlich auch deutlich teurer, alles Punkte die nicht für dieses Modell sprechen wenn man knapp bei Kasse ist...

Für dasselbe Geld lässt sich auch ein SH bekommen (sollte man vor einem Kauf unbedingt beide mal probefahren da sie sich wirklich gravierend unterscheiden) der dann natürlich nicht diesen Motor drin hat dafür aber vom Fahrgefühl deutlich mehr wie ein PKW bzw SUV sich anfühlt, der SG ist doch noch ziemlich rustikal vom Fahrgefühl. Kann ein Argument für das eine oder andere Modell sein...

Wenn es denn wirklich ein SG sein soll, auf jeden Fall den Todesgriff machen!!!

Dann müsste das Fahrzeug die "ganz große Inspektion" alle 105tkm oder 6 Jahre haben, damit müsste diese also letztes Jahr gemacht worden wenn er wirklich "Scheckheftgepflegt" ist. Zu dieser Inspektion gehört dann der Zahnriemen, Ventilspiel, die Zündkerzen und alle Öle (also auch Getriebe und alle Differenzialle), ich gehe fast jede Wette ein das diese Inspektions nicht oder nicht komplett gemacht wurde ;)

Wenn der Todesgriff ein Knistern hervorbringt dann würde ich mich sofort umdrehen und wieder gehen. Mit der Inspektion gibt es sicher Verhandlungsargumente...

Achja, für das Navi gibt es meines Wissens nach auch seit Jahren keine Kartenupdates mehr, sollte man vielleicht auch wissen falls das Navi für einen Wichtig ist.

Bei einem SH gibt es eigentlich nichts besonderes worauf zu achten wäre bis auf die üblichen Punkte wie bei allen anderen auch.

Vom LPG würde ich nicht prinzipiell abraten, allerdings sollte man sich vorher über den einen oder anderen Punkt gedanken machen:

1. Nicht alle Motoren gelten als Gasfest, auch wenn Subaru Sie als "Werks-LPG" verkauft hat! Einig haben weiche Ventilsitze und entsprechend häufig sind die Ventilspiel kontrollen und je nach Motor muss dieser zum Einstellen ausgebaut werden (kosten um die 1000€)!

2. Ich persönlich würde eine nachgerüstete Prins einer Werksumrüstung vorziehen, vorallem auch bei den SGs und beim SH nach Baujahr. Die alten Werksumrüstungen hatten Injektoren die nicht mehr zu bekommen sind und etwas anfällig waren. Außerdem kann diese Anlage nur von einem Subaruhändler bearbeitet werden da die Steuergeräte dedicated sind und nur mit Subaru Equipment programmiert werden kann. Also muss man sich vorher erkundigen ob man eine Subaru Werkstatt in der nähe hat und dann auch noch ob diese die Teleflex bearbeiten (machen auch nicht alle). Ich habe im Umkreis von 50km glaub 4 Subaruhändler wobei nur 2 diese Anlagen bearbeiten können und einer davon will eigentlich nicht und verbaut selber nur Prins

Aber eine ganz andere Frage: Warum ein Forester und muss es unbedingt der XT sein?

Bei einem XT sollte man noch ein paar Große Scheine in der Hinterhand halten um von der Wartung ggf einen kleinen Stau und/oder Unsicherheiten (siehe oben den Inspektionsumfang) zu beseitigen und bei so einem alten Fahrzeug muss man auch immer mit ein paar Unsicherheiten rechnen. Wenn ich also den Anschaffungspreis von 10k (+ nochmal ein paar große Scheine nehme), dann komme ich auf eine Summe mit der sich ebenfalls ein halb so alter XV (falls es in die Richtung SUV gehen soll) oder auch ein Impreza (falls man keinen SUV und/oder Geländegängiges Fahrzeug haben möchte) finden lässt. Zugegeben fehlt dann natürlich der coolnessfaktor eines XT, allerdings kennen sowieso die wenigsten den XT so das der coolnessfaktor sowieso fast nur für einen Selber gilt...

Nachtrag: Jetzt erst das Bild mit dem Scheckheft gesehen. Bei dem Intervall mit Zahnriemen, Ventilspiel usw bin ich mir nicht 100%ig sicher. Man kann aber auf jeden Fall sehen das die wirklich nicht alle rechtzeitig gemacht wurden:

Die erste nach 19 Monaten

Die 6. nach 14 Monaten, hier müsste dann der Große umfang im Nov 2011 gemacht worden sein und wäre damit jetzt wieder überfällig

Die 8. nach 22 Monaten

Die 9. nach 24 Monaten

die 10. nach 24 Monaten

Von "richtig Scheckheftgepflegt" kann man hier also auch nicht sprechen, allerdings natürlich deutlich besser als bei den meisten anderen Fahrzeugen

Themenstarteram 13. April 2020 um 21:30

Zitat:

@BlackFly schrieb am 13. April 2020 um 21:06:52 Uhr:

Und ich wäre mir noch nicht mal so sicher ob 10-12l Benzin reichen, auf Spritmonitor liegt für den XT der Verbrauch zwischen 10 und 14,4l/100km

Hinzu kommt das dies natürlich ein (zugegeben ziemlich cooler) Exot ist mit dem Motor was sich bei entsprechenden Reparaturen auch bemerkbar macht (preislich). In der Anschaffung ist dieser natürlich auch deutlich teurer, alles Punkte die nicht für dieses Modell sprechen wenn man knapp bei Kasse ist...

Für dasselbe Geld lässt sich auch ein SH bekommen (sollte man vor einem Kauf unbedingt beide mal probefahren da sie sich wirklich gravierend unterscheiden) der dann natürlich nicht diesen Motor drin hat dafür aber vom Fahrgefühl deutlich mehr wie ein PKW bzw SUV sich anfühlt, der SG ist doch noch ziemlich rustikal vom Fahrgefühl. Kann ein Argument für das eine oder andere Modell sein...

Wenn es denn wirklich ein SG sein soll, auf jeden Fall den Todesgriff machen!!!

Dann müsste das Fahrzeug die "ganz große Inspektion" alle 105tkm oder 6 Jahre haben, damit müsste diese also letztes Jahr gemacht worden wenn er wirklich "Scheckheftgepflegt" ist. Zu dieser Inspektion gehört dann der Zahnriemen, Ventilspiel, die Zündkerzen und alle Öle (also auch Getriebe und alle Differenzialle), ich gehe fast jede Wette ein das diese Inspektions nicht oder nicht komplett gemacht wurde ;)

Wenn der Todesgriff ein Knistern hervorbringt dann würde ich mich sofort umdrehen und wieder gehen. Mit der Inspektion gibt es sicher Verhandlungsargumente...

Achja, für das Navi gibt es meines Wissens nach auch seit Jahren keine Kartenupdates mehr, sollte man vielleicht auch wissen falls das Navi für einen Wichtig ist.

Bei einem SH gibt es eigentlich nichts besonderes worauf zu achten wäre bis auf die üblichen Punkte wie bei allen anderen auch.

Vom LPG würde ich nicht prinzipiell abraten, allerdings sollte man sich vorher über den einen oder anderen Punkt gedanken machen:

1. Nicht alle Motoren gelten als Gasfest, auch wenn Subaru Sie als "Werks-LPG" verkauft hat! Einig haben weiche Ventilsitze und entsprechend häufig sind die Ventilspiel kontrollen und je nach Motor muss dieser zum Einstellen ausgebaut werden (kosten um die 1000€)!

2. Ich persönlich würde eine nachgerüstete Prins einer Werksumrüstung vorziehen, vorallem auch bei den SGs und beim SH nach Baujahr. Die alten Werksumrüstungen hatten Injektoren die nicht mehr zu bekommen sind und etwas anfällig waren. Außerdem kann diese Anlage nur von einem Subaruhändler bearbeitet werden da die Steuergeräte dedicated sind und nur mit Subaru Equipment programmiert werden kann. Also muss man sich vorher erkundigen ob man eine Subaru Werkstatt in der nähe hat und dann auch noch ob diese die Teleflex bearbeiten (machen auch nicht alle). Ich habe im Umkreis von 50km glaub 4 Subaruhändler wobei nur 2 diese Anlagen bearbeiten können und einer davon will eigentlich nicht und verbaut selber nur Prins

Aber eine ganz andere Frage: Warum ein Forester und muss es unbedingt der XT sein?

Bei einem XT sollte man noch ein paar Große Scheine in der Hinterhand halten um von der Wartung ggf einen kleinen Stau und/oder Unsicherheiten (siehe oben den Inspektionsumfang) zu beseitigen und bei so einem alten Fahrzeug muss man auch immer mit ein paar Unsicherheiten rechnen. Wenn ich also den Anschaffungspreis von 10k (+ nochmal ein paar große Scheine nehme), dann komme ich auf eine Summe mit der sich ebenfalls ein halb so alter XV (falls es in die Richtung SUV gehen soll) oder auch ein Impreza (falls man keinen SUV und/oder Geländegängiges Fahrzeug haben möchte) finden lässt. Zugegeben fehlt dann natürlich der coolnessfaktor eines XT, allerdings kennen sowieso die wenigsten den XT so das der coolnessfaktor sowieso fast nur für einen Selber gilt...

Vielen Dank für die sehr ausführliche Antwort.

 

Ich arbeite als Förster, von daher ist mir eine gewisse Geländegängigkeit schon wichtig. Natürlich müssen es nicht 230 PS sein. Mir ist das Modell nur aufgefallen, weil er für das Alter eben noch optisch sehr gut und gepflegt aussieht (auch was Rost betrifft).

Wie sind denn die Meinungen zum 2.0 X??

OK, also Geländegängig (oder das was wir in unseren Breitengraden darunter verstehen)...

Beim 2.0X hast Du übrigens ein Modell übersprungen, die 2.0x waren dann die SJ, dazwischen kommt noch der SH der nur als 2.0 bezeichnet wird.

Dann sehe ich folgende Fahrzeuge als Kandidaten:

Forester SG: Diese wurden bis 2008 gebaut, sind also recht alt und rustikal (unbedingt probefahren). Eigentlich sind die aber sehr robust, die haben nur einen ganz großen Schwachpunkt: Rost an den hinteren Federbeinaufnahmen (Todesgriff). Wenn man in den Radkasten greift und dort knirscht etwas oben: Finger weg! Nicht umsonst nennt man das Todesgriff, rechne mit reparaturkosten im mittleren 4stelligen Bereich! Ansonsten muss man zu diesen sagen das sie vom Fahrgefühl sehr rustikal sind, sich wie ein Geländewagen anfühlen.

Forester SH: Hier sind mir keine echten Schwachstellen bekannt aber ich würde dringend von den Dieseln abraten (auch wenn die oftmals sehr günstig angeboten werden, das hat schon seinen Grund ;)) und die Fahren sich deutlich mehr wie ein PKW/SUV gegenüber dem SG. Ich war mit meinem (übrigens einem mit Werks-LPG) sehr zufrieden, einzig die Sitze empfand ich als sehr schlecht, dies und die doch recht altbackene aber gut funktionierende 4 Gang Automatik waren dann letztendlich der Grund zu verkaufen.

Forester SJ: Vermutlich außerhalb des Budgets(?). Hier wäre auch wieder der Rat die Finger vom Diesel zu lassen und die Automatik ist hier dann bereits ein CVT. Ansonsten habe ich keine Erfahrungen mit dem Fahrzeug

XV: Eigentlich mein Tip wenn die Größe des Forester (vorallem Kofferraum) nicht gebraucht wird. Der ist deutlich günstiger als ein Forester zu bekommen, wobei ich auch hier wieder vom Diesel abraten würde, hat ebenfalls das CVT drin und ist glaub auch sonst deutlich moderner (vorallem gegenüber den SH).

Der vollständigkeit halber möchte ich noch kurz den Outback erwähnen, aber der dürfte Preislich uninteressant sein bzw dann wieder relativ alt werden. Wenn es allerdings auf Platz ankommt könnte man vielleicht auch mal da suchen.

Ich persönlich würde raten nach einem XV zu schauen, der ist preislich um die 10k auch zu bekommen, mindestens genauso gut im Wald wie ein Forester aber halt neuer und moderner als ein Forester zu demselben Preis (und Lichtjahre von einem SG entfernt). Gerade wenn man Folgekosten im Auge hat ist vor allem das Alter ggf ein wichtiges Argument. Ob hier der kleine Motor ausreicht (die sind sehr günstig) oder es doch er "große" (keine Wunder erwarten, ist aber ein guter bewährter Motor mit meistens ausreichenden 150PS) benötigt wird muss man dann selber entscheiden...

PS: So ganz allgemein sollte man bei Subaru eher etwas großflächiger in Deutschland suchen, die sind einfach zu selten als das man erwarten kann die richtig guten im Umkreis von 20km vor der eigenen Haustüre zu finden, wenn ich nach einem suche dann deutschlandweit und hätte auch kein Problem einen am anderen Ende von Deutschland zu kaufen...

Themenstarteram 13. April 2020 um 22:13

Zitat:

@BlackFly schrieb am 13. April 2020 um 21:53:10 Uhr:

OK, also Geländegängig (oder das was wir in unseren Breitengraden darunter verstehen)...

Beim 2.0X hast Du übrigens ein Modell übersprungen, die 2.0x waren dann die SJ, dazwischen kommt noch der SH der nur als 2.0 bezeichnet wird.

Dann sehe ich folgende Fahrzeuge als Kandidaten:

Forester SG: Diese wurden bis 2008 gebaut, sind also recht alt und rustikal (unbedingt probefahren). Eigentlich sind die aber sehr robust, die haben nur einen ganz großen Schwachpunkt: Rost an den hinteren Federbeinaufnahmen (Todesgriff). Wenn man in den Radkasten greift und dort knirscht etwas oben: Finger weg! Nicht umsonst nennt man das Todesgriff, rechne mit reparaturkosten im mittleren 4stelligen Bereich! Ansonsten muss man zu diesen sagen das sie vom Fahrgefühl sehr rustikal sind, sich wie ein Geländewagen anfühlen.

Forester SH: Hier sind mir keine echten Schwachstellen bekannt aber ich würde dringend von den Dieseln abraten (auch wenn die oftmals sehr günstig angeboten werden, das hat schon seinen Grund ;)) und die Fahren sich deutlich mehr wie ein PKW/SUV gegenüber dem SG. Ich war mit meinem (übrigens einem mit Werks-LPG) sehr zufrieden, einzig die Sitze empfand ich als sehr schlecht, dies und die doch recht altbackene aber gut funktionierende 4 Gang Automatik waren dann letztendlich der Grund zu verkaufen.

Forester SJ: Vermutlich außerhalb des Budgets(?). Hier wäre auch wieder der Rat die Finger vom Diesel zu lassen und die Automatik ist hier dann bereits ein CVT. Ansonsten habe ich keine Erfahrungen mit dem Fahrzeug

XV: Eigentlich mein Tip wenn die Größe des Forester (vorallem Kofferraum) nicht gebraucht wird. Der ist deutlich günstiger als ein Forester zu bekommen, wobei ich auch hier wieder vom Diesel abraten würde, hat ebenfalls das CVT drin und ist glaub auch sonst deutlich moderner (vorallem gegenüber den SH).

Der vollständigkeit halber möchte ich noch kurz den Outback erwähnen, aber der dürfte Preislich uninteressant sein bzw dann wieder relativ alt werden. Wenn es allerdings auf Platz ankommt könnte man vielleicht auch mal da suchen.

Ich persönlich würde raten nach einem XV zu schauen, der ist preislich um die 10k auch zu bekommen, mindestens genauso gut im Wald wie ein Forester aber halt neuer und moderner als ein Forester zu demselben Preis (und Lichtjahre von einem SG entfernt). Gerade wenn man Folgekosten im Auge hat ist vor allem das Alter ggf ein wichtiges Argument. Ob hier der kleine Motor ausreicht (die sind sehr günstig) oder es doch er "große" (keine Wunder erwarten, ist aber ein guter bewährter Motor mit meistens ausreichenden 150PS) benötigt wird muss man dann selber entscheiden...

PS: So ganz allgemein sollte man bei Subaru eher etwas großflächiger in Deutschland suchen, die sind einfach zu selten als das man erwarten kann die richtig guten im Umkreis von 20km vor der eigenen Haustüre zu finden, wenn ich nach einem suche dann deutschlandweit und hätte auch kein Problem einen am anderen Ende von Deutschland zu kaufen...

Jo super.

Dann nochmal vielen Dank für deine umfangreiche Hilfe.

Dann werde ich mich da noch anderweitig umschauen.

Es eilt mit ja nichts und sollte dann zumindest für die nächsten paar Jahre noch herhalten.

Also erstmal vielen Dank für die langen aber aufschlussreichen Zeilen ????

Themenstarteram 13. April 2020 um 22:13

Wieso kommen da immer diese behinderten Fragezeichen.

P. S. Sollte ein Zwinker-Emoji sein :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Subaru Forester Gebrauchtwagenkauf - Hilfe