ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Stromversorgung Tracker

Stromversorgung Tracker

Themenstarteram 10. Febuar 2019 um 12:38

Hallo zusammen, ich habe einen Tracker Simvalley GT 280, welcher einen Akku von 700 mA verbaut hat. Der Akku alleine hält allerdings nur etwa zwei Tage bei einer täglichen Abfrage. Damit der Tracker über längere Zeit funktionstüchtig bleiben kann, habe ich diesen an eine 12.000 mA Powerbank angeschlossen, in der Hoffnung, nun etwa vier Wochen Ruhe zu haben und die Funktion aufrecht erhalten zu können. Die Powerbank selbst soll bei angeschlossenem Fahrzeug geladen werden.

Das Problem: der Akku des Trackers leert sich (trotz angeschlossener Powerbank) , so dass ich bei 20% Restladung eine Nachricht zum Akkustand erhalte. Offensichtlich erfolgt kein Ausgleich über die powerbank. Wenn ich dann aber das Ladekabel abziehe und wieder anschließe wird der Akku im Tracker geladen (rote Kontrollleuchte leuchtet). Eine Ladung erfolgt auch dann, wenn ich an der Powerbank auch nur die Taste zur Überprüfung des Ladezustands drücke. Was kann ich tun, oder muss ich ändern, dass der Strom direkt aus der Powerbank gezogen wird? Wer kann mir helfen?  

Ähnliche Themen
21 Antworten

Wenn die Powerbank selbst am Strom hängt, gibt sie meistens keinen ab. Entweder du legst die Stromversorgung geschaltet oder verzichtest auf die PB.

Themenstarteram 10. Febuar 2019 um 12:53

Was meinst du mit geschaltet? Die Powerbank soll/braucht nur Strom abgeben, wenn sie eben nicht selbst am Strom hängt. Dann sollte der Akku im Tracker voll sein und reichen. Es geht mir darum, dass der Tracker einsatzbereit bleibt, wenn das Fahrzeug längere Zeit nicht benutz wird (z. B. im Urlaub) und mit den schlappen 700 mA nicht lange auskommt.

Was steht den in der Bedienungsanleitung des Trackers in Bezug auf das Laden des Akkus?

MfG kheinz

Warum wird der Tracker nicht direkt an die Batterie des Fahrzeuges angeschlossen?

Schon gelesen ?????

Sleep-Modus

Sie können im Tracker einen Sleep-Modus einrichten. Während des Sleep-Modus

deaktiviert der Tracker GPS und GSM, um Akkuleistung zu sparen, und aktiviert sie nur

regelmäßig kurz, um erneute Befehle zu empfangen. Auf diese Art und Weise kann

die Akkuleistung deutlich erhöht werden. Wenn Sie beispielsweise die Position eines

Wohnwagens oder eines Bootes nur einmal am Tag überprüfen wollen anstatt alle

paar Minuten, lohnt es sich, den Sleep-Modus zu aktivieren, um den Akku zu schonen.

Sie können in der Zwischenzeit Steuerungs-SMS an den Tracker senden. Er empfängt

und verarbeitet die SMS jedoch erst, wenn er sich das nächste Mal aktiv

MfG kheinz

Hi,Viktor V12 V.du hast am 17 November 2015 mal ne Anleitung für ne Wuchtmaschine reingestellt.(beissbarth)

Kannste die für den Kollegen nochmals reinstellen ? MT Werkzeug- (aktuell)

Kenne mich mit den neumodischen Dingern und Link nicht aus.

Vielen Dank und herzliche Grüsse

Bopp19

Hallo Bopp19

Gehört zwar nicht in diesen Fred rein.

Aber du kannst ja die Anleitung für die Wuchtmaschine

ganz einfach in meinen Beitrag ansehen.

Falls du noch Fragen hast, meld dich einfach.

Viktor

Themenstarteram 10. Febuar 2019 um 17:46

Ich glaube, das Problem liegt nicht am Tracker, sondern an der Powerbank. Wenn der Tracker leer ist, schaltet er ab. Die Powerbank erkennt wohl beim Anschließe eines Verbrauchers ob die Leerung vollständig ist oder nicht und lädt in dem Fall, wo der Akku des Trackers nicht voll ist, dass sie diesen mit Strom versorgen muss. Diese Erkennung erfolgt vermutlich nur beim Erstanschluss bzw. beim Wiederanschluß und beim Drücken der Prüftaste an der PB, so dass dann im Fall eines nicht vollständig geladenen Akkus die Stromversorgung erfolgt. Nach erfolgter Ladung schaltet die PB vermutlich wieder ab und lädt nicht von alleine nach.

Einen Anschluß direkt an die Batterie wollte ich eigentlich vermeiden um diese einerseits nicht zu entladen und andererseits auch über einen längeren Zeitraum eine Verbindung zum Tracker aufbauen kann, als es die Steinzeit des verbauten Akkus erlaubt.

Wenn dir der Tracker-Akku zu klein ist, tausch ihn doch einfach gegen einen größeren aus, z.B. von der PB. Mehr als schiefgehen kanns nicht. ;)

Oder besorge dir eine PowerBank, die die USB-Schnittstelle nicht abschaltet, wenn der Strom zu klein ist.

 

Ich habe auch mehrere PBs, die die Schnittstelle abschalten. Da muss jedes Mal dann der Stecker gezogen und wieder gesteckt werden. Das ist für einige Zwecke nervig. Als USV für nen RPi unbrauchbar.

 

Alternativ nimm einen 12V auf 5V-Wandler und schließe ihn an die KfZ-Versorgung an.

 

MfG

Themenstarteram 10. Febuar 2019 um 19:26

Der passt nicht in den Tracker...

Der Akku muss nicht rein passen! z.B. anlöten!

 

Kung Fu wird das sicher gemeint haben, als er "tauschen" schrieb.

 

MfG

Themenstarteram 10. Febuar 2019 um 19:28

Welche PB schaltet denn z. B. nicht die Schnittstelle ab?

Themenstarteram 10. Febuar 2019 um 19:31

@Johnes: danke, aber das ist mir doch etwas zu umständlich und unpraktisch.

Deine Antwort
Ähnliche Themen