ForumS60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  6. Stromverbrauch / Leistung Lichtmaschine

Stromverbrauch / Leistung Lichtmaschine

Volvo V70 3 (B)
Themenstarteram 13. Januar 2015 um 7:55

In einem anderen Thread haben wir festgestellt, dass es insbesondere bei Verwendung einer Standheizung zu Versorgungsproblemen mit elektrischer Energie kommen kann - insbesondere bei Kurzstreckenbetrieb.

(http://www.motor-talk.de/.../...edienung-nachruesten-t5133664.html?...)

Mich würde nun interessieren, ob jemand genauere Infos zum Verbrauch der einzelnen Komponenten und der Leistung der Lichtmaschine hat.

Beste Antwort im Thema

Na ist halt einfach wieder eine etwas sinnfreie Frage, ohne jeden praktischen Nutzen (Schreiben um des Schreibens willen). Und wieder wird von der ominösen ERS Heizung geschrieben, die jetzt über den elektrischen Luftraumheizer läuft. Fakt ist: Motor wird gestartet, Lichtmaschine liefert den Strom für alle Verbraucher und wenn der Luftraumheizer mehr Strom brauchen würde, wird die Drehzahl erhöht.

Jetzt erwarte ich die nächste Frage: Wieviel Diesel braucht meine ERS Heizung?!!

Beschäftigungstherapie vom Feinsten.....die Frage ist; für wen?

KUM

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten
Themenstarteram 13. Januar 2015 um 19:53

Ach ja, da meine ERS-Heizung ja über den elektrischen Zuheizer läuft, würde mich auch dessen Stromverbrauch/Leistung interessieren.

Zitat:

@gruru schrieb am 13. Januar 2015 um 07:55:51 Uhr:

In einem anderen Thread haben wir festgestellt, dass es insbesondere bei Verwendung einer Standheizung zu Versorgungsproblemen mit elektrischer Energie kommen kann - insbesondere bei Kurzstreckenbetrieb.

(http://www.motor-talk.de/.../...edienung-nachruesten-t5133664.html?...)

Mich würde nun interessieren, ob jemand genauere Infos zum Verbrauch der einzelnen Komponenten und der Leistung der Lichtmaschine hat.

ich weiss nicht, wer das festgestellt hat, ich konnte nach 6 Jahren XC60 mit Standheizung und im Winter mindestens 1 mal, oft auch 2 mal Einschalten der Standheizung auf dem Weg zur Arbeit und wieder nach hause (7km) keine Probleme feststellen, nicht mal dann wenn die Standheizung gar ein drittes Mal Abends eingeschaltet wurde.

Was stellst Du denn mit der Info an, wenn Du weißt wieviel die Lichtmaschine leistet? Und du hättest geren eine Liste aller elektrischen und elektronischen Komponenten, angefangen von jedem Glühbirnchen über die Motorsteuerung, Sensus bis hin zum Gebläse (am besten je Stufe) und zum Radio (abh. der Lautstärke), natürlich auch Information, wie viel Energie die Rekuperation auch noch bringt?

Und dann entwickelst und dimensionierst Du den Volvo neu? :confused:

Na ist halt einfach wieder eine etwas sinnfreie Frage, ohne jeden praktischen Nutzen (Schreiben um des Schreibens willen). Und wieder wird von der ominösen ERS Heizung geschrieben, die jetzt über den elektrischen Luftraumheizer läuft. Fakt ist: Motor wird gestartet, Lichtmaschine liefert den Strom für alle Verbraucher und wenn der Luftraumheizer mehr Strom brauchen würde, wird die Drehzahl erhöht.

Jetzt erwarte ich die nächste Frage: Wieviel Diesel braucht meine ERS Heizung?!!

Beschäftigungstherapie vom Feinsten.....die Frage ist; für wen?

KUM

Hallo,

das ist jetzt der gefühlte 5 Thread, den Du über die Thematik Standheizung und Kurzstreckenbetrieb eröffnest. Ich kenne nicht die Verbrauchswerte der jeweiligen elektrischen Bauteile eines V70. Auch kenne ich nicht die Ladeleistung des Generators oder die von Dir genutzte Batterie. Aber ich habe in meinem vorherigen Arbeitsleben diverse Standheizungen montiert, darunter Spezialfälle wie BMW Z1, Wiesmann MF 4 oder auch Toyota Lexus LS 400/430. Allesamt nicht wirklich Autos von der Stange. Und ich kann zumindest halbwegs beurteilen, in welchem Umfeld eine Standheizung Sinn macht und auch zuverlässig funktioniert. Wäre ich der Verkäufer oder Techniker, den Du nach seiner Meinung fragen würdest, bekämst Du von mir eine eindeutige Absage. Denn mit der Installation einer Standheizung bei Deinem Fahrprofil würde ich gleichzeitig eine Kundenbindungsmaßnahme einbauen. Ohne ständiges Nachladen an beiden Standorten (Zuhause und Arbeitsstelle) wäre eine einwandfreie Funktion nicht gewährleistet.

Es gilt immer noch die alte Faustformel "Heizzeit gleich Fahrzeit". Eine Aufwärmung des Innenraums würde bei einem V70 und 5kW Heizleistung in Verbindung mit -5 Grad Außentemperatur immer eine halbe Stunde bedeuten. Von daher geht die Schere bei Dir einfach viel zu weit auseinander.......

Du solltest Dich damit abfinden, es sei denn Du erfindest gerade den Siemens Lufthaken......

Nichts für ungut und Grüße

sline27

Bei Deinem hier beschriebenen Krankheit und dem Fahrprofil weiß ich nicht, wie man über etwas anderes als einen Plug-In Hybriden oder gar ein reines E-Auto nachdenken kann.

Themenstarteram 14. Januar 2015 um 20:53

Ich hätte gedacht, dass es beim E-Auto noch ein größeres Problem ist wenn man heizt, weil dann die Reichweite noch kürzer wird. (Ich möchte erwähnen, dass ich leider nicht überall eine Steckdose zur Verfügung habe).

Ich frage mich aber, ob es eventuell mit Hybriden möglich wäre die Batterie für die Heizung aufzuladen, wenn man mit angezogener Handbremse rekupperiert? So nach dem Motto 5 Minuten bremsen für 1x aufheizen.

Ach ja, gibts auch E-Kombis in der Größenordnung vom V70 - bisher hab ich immer nur relativ kleine E-Autos gesehen.

Themenstarteram 14. Januar 2015 um 21:02

Zitat:

@elch1964 schrieb am 14. Januar 2015 um 11:08:32 Uhr:

Was stellst Du denn mit der Info an, wenn Du weißt wieviel die Lichtmaschine leistet? Und du hättest geren eine Liste aller elektrischen und elektronischen Komponenten

Ich versuche eine Einschätzung zu machen, wie eine Notlösung mit klassischer Standheizung und Steckdose für fallweises Laden funktionieren könnte, weil Volvo im V70-Handbuch empfiehlt die kraftstoffbetriebene Zusatzheizung auf kurzen Strecken abzuschalten (S. 142) und dort auch das von mir im Test festgestellte Entladen der Batterie und die Startschwierigkeiten (S. 137) beschrieben sind.

Mir würde dafür die Leistung der Lichtmaschine bei Motorleerlauf bzw. Vollast, der Verbrauch der Standheizungskomponenten (Heizgerät, Pumpen, Lüfter), des elektrischen Zuheizers und einer Schätzung der Grundlast des Autos bei eingeschalteter Zündung ohne große Verbraucher wie Radio, Licht etc. interessieren.

Kann die Leistung der Lichtmaschine auch ohne Veränderung der Motordrehzahl (z.B. durch den Widerstand) gesteuert werden?

Themenstarteram 14. Januar 2015 um 21:06

Zitat:

@sline27 schrieb am 14. Januar 2015 um 11:29:59 Uhr:

Faustformel "Heizzeit gleich Fahrzeit"

Gehts da immer nur um die Ladung der Batterie oder kann es auch andere Probleme wie Verrußen der Standheizung bei Kurzstrecken geben?

Die einfachste Lösung, die Ultrakurzstreckenfahrer früher auch schon genutzt haben: Die Möhre am WE einfach mal richtig laufen lassen, dann wird alles freigeblasen.

Der größte E-Kombi, der mir einfallen würde wäre der Renault Kangoo Zero-E, wenn ichs richtig im Kopf habe verfügt der auch über eine Diesel-Heizung, da E-Heizen schlcith Energieverschwendung ist.

Nachtrag: Wäre es nicht sinniger den Job zu wechseln, um die Option auf Home-Office zu bekommen?

Mir wäre kein Konzept bekannt, das wirklich darauf ausgelegt ist ständig eine warme Beförderung auf Ultra-Kurzstrecken sicherzustellen (außer einem Taxi)

Themenstarteram 15. Januar 2015 um 20:02

Der Renault klingt interessant sieht im Vergleich zum Volvo auch besser aus. Ist aber nur eine Option, wenn mir der ;) das Auto zurücknimmt. Sonst fürchte ich ein finanzielles Desaster beim Umstieg.

Home-Office und Taxi möchte ich mir nicht antun, wäre beides auch ein bisschen schwierig.

Zitat:

....möglich wäre die Batterie für die Heizung aufzuladen, wenn man mit angezogener Handbremse rekupperiert?

ist nicht dein Ernst oder? Denkst Du, dass die Wärme, die beim Bremsen entsteht, zu einem Wärmetauscher in geleitet und in elektrische Energie umgewandelt wird? Oder verar.... Du hier die Leute?

Ähnliche Themen