ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Strafe fürs abbiegen?

Strafe fürs abbiegen?

Themenstarteram 25. November 2021 um 17:01

Guten Abend.

Ich habe eine Frage und zwar:

Gestern war ich auf diese Straße und wollte links abbiegen. Die Vorfahrt Straße hat 50 km/h Geschwindigkeit Begrenzung. Ich schaue rechts an ich sehe eine Auto bei ungefähr 200-250 m ich gebe Gas und ich biege links ab.

Der Mann sieht mich gibtGas, fährt sehr näh und fängt an Lichthupe zu betätigen und Hupe. Da ich in der Probezeit bin ich habe es Angst dass ich etwas falsch gemacht habe und ich eine Anzeige bekomme. Bei seine Provokation habe ich nicht reagiert und nach Ca 150 m hat er überholt. Tut mir leid für meine schlecht deutsch. Ich bin erst seit 1 Jahr in Deutschland. Und könnt ihr auch die Bilder von Google Earth sehen. Die Auto von Bilder war fast genau entfernt als die Auto von gestern. Welche straffe kann auf mich zu kommen falls ich etwas falsch gemacht hatte? Vielen Dank.

Die Straße wo ich war
Auto Entfernung
Ähnliche Themen
32 Antworten
Themenstarteram 26. November 2021 um 9:21

Zitat:

@Amen schrieb am 26. November 2021 um 09:17:30 Uhr:

Zitat:

@Diedicke1300 schrieb am 26. November 2021 um 07:26:28 Uhr:

 

Lt. der Schilderung des TEs hat er sich völlig korrekt in den fließenden Verkehr eingeordnet.

Die entscheidenden Worte sind hier "Lt. Schilderung des TEs". Abstandsschätzungen sind notorisch unzuverlässig und Fakt ist, dass der Vorfahrtberechtigte es als zu knapp ansah. Dessen Schilderung des Vorfall läse sich dann zweifelsohne auch anders. Wir neigen dazu, demjenigen zu glauben, der hier den thread erstellt. Einen Grund dafür gibt es objektiv aber nicht.

Der TE sollte einfach für das nächste Mal mitnehmen, dass es in der Gesamtheit etwas knapp war (entweder zu knapp abgebogen oder dann nicht zügig genug beschleunigt oder beides) und seine Fahrweise anpassen.

Für den TE wird nichts kommen. Selbst wenn dei Anzeige erstattet werden sollte - es gibt keine Basis für die Behörden, irgendetwas zu unternehmen.

Vorfahrtverletzung ist ein A-Verstoss und hat die entsprechenden Konsequenzen, die man problemlos im Internet findet.

War DAS NACH DEINER MEINUNG VORFAHRTVERLETZUNG?

Zitat:

@michael109 schrieb am 26. November 2021 um 09:00:56 Uhr:

Falls zu Anzeige kommt hat das einfluss auf Probezeit ?

Es wird keine Anzeige kommen.

Mir nimmt auch öfters mal einer die Vorfahrt, angezeigt habe ich noch nie einen.

Über die Konsequenzen kannst du aber selbst recherchieren. Gib in Google einfach Tatbestandskatalog 2021 ein und du kommst zu einer PDF-Datei, in der so etwas drinsteht, also Bußgelder, ob Punkte und ob es einen Einfluss auf die Probezeit hat.

 

Gruß

Uwe

Es gibt 2 Seiten beim abbiegen/auffahren auf eine Vorfahrtberechtigte Straße.

Wie zB bei mir gestern.

Ich war auf der Vorfahrtberechtigten, ein anderer ist abgebogen.

Im ersten Mom dachte ich: Ist der Wahnsinnig ??

Nein, war er nicht. Er gab anständig Gas und ich musste fast (kurz Gas weg) nichts machen. Er beschleunigte sauber auf das TL. Einwandfrei.

Die andere Seite ist, er biegt ab, kommt nicht in die Socken und braucht 2 Km um auf einigermassen TL zu kommen. Das ist der kleine und feine Unterschied. Beim TE wird es so gewesen sein, und der andere hat sich zu Recht aufgeregt. Kommen wird da allerdings nix. Der hat sich einfach nur geärgert...

Gruß Jörg.

@michael109 Du hast dich verschätzt und ein andere hat rumgesponnen, gar nichts passiert.

Zitat:

@michael109 schrieb am 26. November 2021 um 07:19:31 Uhr:

Keine Vorfahrt würde genommen. Als ich links abgebogen war er war immer noch 50 m entfernt von mir.

Wenn deine Schätzung der Meter stimmt und du hast dann angefangen abzubiegen ist es schon knapp. Bei 50 km/h ist er in weniger als 4 Sekunden bei dir. Bremsen musste er auf jeden Fall. Beschleunigen musste er dafür bestimmt nicht, so wie du es im Eröffnungsthread schreibst.

Themenstarteram 26. November 2021 um 16:18

Ich kann nicht genau Schhatzen ich kann nur sagen dass ich schon Zeit hatte und als ich abgebogen war der war noch entfernt.

Wenn ich das so richtig sehe wolltest Du in München von der Boschetsriederstraße kommend nach links auf die A95 Richtung Garmisch abbiegen und kommst dort auf die besagte Kreuzung.

Dort trifft man auf den Verkehr, der von der Fürstenrieder-Straße nördlich kommend ebenfalls (auf der hier für ihn vorfahrtsberechtigten Straße) auf die A95 auffahren will. Die Situation ist von Dir aus aufgrund der Topografie hier leider erst kurz vor der Haltelinie einigermaßen sicher überschaubar und einige Fahrer auf der vorfahrtsberechtigten Straße wähnen sich offensichtlich auch schon fast auf der Autobahn und fahren entsprechend flott. Da kann es auch schon das eine oder andere Mal zu kritischen Situationen kommen.

Dass dann hier aber ein Hirni, da ja vorfahrtsberechtigt und scheinbar seiner Vorfahrt beraubt, noch extra Gas gibt und unnötig provoziert, das geht gar nicht!:(

Der hat´s Dir dann seiner Ansicht nach aber so richtig gezeigt, hat kurzfristig sein Ego befriedigt und hat die Sache auch schon bald wieder vergessen:p

Zitat:

@FirstFord schrieb am 26. November 2021 um 18:53:10 Uhr:

...

Dass dann hier aber ein Hirni, da ja vorfahrtsberechtigt und scheinbar seiner Vorfahrt beraubt, noch extra Gas gibt und unnötig provoziert, das geht gar nicht!:(

Der hat´s Dir dann seiner Ansicht nach aber so richtig gezeigt, hat kurzfristig sein Ego befriedigt und hat die Sache auch schon bald wieder vergessen:p

Derartiger Mist ist leider nicht selten. Mangelndes Ego oder kurze Lunte scheint das Problem vieler Mitmenschen zu sein.

@TE

Das wird nichts kommen. Selbst bei einer Anzeige steht immer noch Aussage gegen Aussage und beweisen lässt sich eh nix. Diese Situationen passieren täglich tausendfach. Das nächste Mal einfach warten oder versuchen die Situation anders einzuschätzen.

Lass dich nicht verrückt machen von einigen Oberlehrern und Verkehrmoralisten, die am liebsten deinen Führerschein konfeszieren möchten.

Zitat:

@Holger-TDI schrieb am 26. November 2021 um 19:26:52 Uhr:

Lass dich nicht verrückt machen von einigen Oberlehrern und Verkehrmoralisten, die am liebsten deinen Führerschein konfeszieren möchten.

Die Beiträge gehen hier nicht einmal ansatzweise in die Richtung. Es wurde nur vermutet, dass er sich verschätzt hat.

Genau dann passiert es nämlich, dass man denkt, dass Fahrzeug hinter einem ist extrem schnell oder hat stark beschleunigt. Zuvor hat man es ja weiter weg oder gar nicht gesehen und plötzlich ist es dicht hinter einem. Das Gehirn sag, der muss beschleunigt haben. In der Regel ist das aber nicht der Fall.

Mir passiert das auch manchmal. Wenn ich auf eine Landstraße einbiegen will und nur einmal schaue ob frei ist, passiert mir das halt manchmal. Es ist halt so, Geschwindigkeiten kann man nur durch einen längeren Blick oder wenn man mindestens zweimal schaut, einigermaßen abschätzen.

Nun, ich habe nur einmal geschaut und nach dem Einbiegen schaue ich grundsätzlich nochmal und plötzlich ist das von hinten kommende Fahrzeug dichter als erwartet. Ich habe inzwischen gelernt, dass der nicht mit überhöhter Geschwindigkeit ankam oder stark beschleunigt hat, sondern, dass ich mich einfach verschätzt habe.

Ich habe aber den Luxus, dass mein Auto dicke Leistungsreserven hat, also wird das Gas stark durchgedrückt und der von hinten braucht dann nicht ein mal vom Gas gehen.

Fahre ich hingegen ein anderes Fahrzeug, z.B. ein Leihwagen, leiste ich mir den Luxus nur kurz zu schauen nicht, denn ein Verschätzen kann ich eben nicht so einfach ausbügeln.

 

Gruß

Uwe

Zitat:

@Uwe Mettmann schrieb am 26. November 2021 um 20:50:06 Uhr:

Zitat:

@Holger-TDI schrieb am 26. November 2021 um 19:26:52 Uhr:

Lass dich nicht verrückt machen von einigen Oberlehrern und Verkehrmoralisten, die am liebsten deinen Führerschein konfeszieren möchten.

Die Beiträge gehen hier nicht einmal ansatzweise in die Richtung. Es wurde nur vermutet, dass er sich verschätzt hat.

...

Prinzipiell wäre es für den TE hilfreicher, wenn auf seine Frage eingegangen wird und nicht in Blaue vermutet wird.

 

Zitat:

@Holger-TDI schrieb am 26. November 2021 um 23:14:41 Uhr:

Prinzipiell wäre es für den TE hilfreicher, wenn auf seine Frage eingegangen wird und nicht in Blaue vermutet wird.

Ja, warum vermutet ihr dann ins Blaue? :(

Ich hingegen habe sogar eingeräumt, dass er eventuell nichts falsch gemacht hat. Manchmal kann man aber trotzdem so handeln, dass man, obwohl man eigentlich nichts falsch gemacht hat, es besser machen kann, so dass man in solche Situationen überhaupt nicht mehr oder nur ganz selten kommt.

Wenn man schon z.B. ein Fahrzeug mit zu hoher Geschwindigkeit angeflogen sieht, dann ist es doch am sinnvollsten, einfach dem nicht in die Quere zu kommen, denn alles andere gibt Ärger.

Natürlich kann man auch selbst mal einen Fehler begehen, denn niemand ist frei von Fehlern, ich nicht und auch der TE nicht. Wichtig ist nur, dass man aus seinen Fehlern lernt, so dass man sie nicht immer wieder wiederholt.

In beiden Fällen ist ein Selbstreflektion, was man besser machen kann, die beste Lösung. Manchmal kommt man dann aber auch zu dem Schluss, dass es keine Verbesserungsmöglichkeit gibt. Aber auch dann hat sich die Selbstreflektion gelohnt. Das Lernen und Verbessern ist der Weg und wie heißt es immer so schön, der Weg ist das Ziel.

Kontraproduktiv hingegen ist es, basierend auf zu wenig Informationen, dem Fragesteller einreden zu wollen, dass er alles korrekt gemacht hat und es kein Verbesserungspotential gibt.

Manchmal habe ich das Gefühl, dass dies genau diese Leute hier versuchen, die selbst sich für unfehlbar halten, obwohl sie das nicht sind. Leider erlebe ich es nicht selten, dass mir einer die Vorfahrt nimmt, ich aus Not über die Gegenfahrbahn ausweichen oder scharf bremsen muss und der mir dann hinterher selbstgerecht die Lichthupe gibt.

 

Gruß

Uwe

 

Hallo, Michael109,

es kann sein, dass Du Dich ein wenig verschätzt hast und dass sich der andere Fahrer, möglicherweise zu Recht, geärgert hat.

Die Wahrscheinlichkeit, dass er eine Anzeige gegen Dich erstattet, dürfte allerdings etwa bei Null liegen, denn er musste ja offensichtlich keine Gefahrenbremsung machen, um einen Unfall zu verhindern (Straftat, Straßenverkehrsgefährdung nach § 315 c StGB) und wegen einer simplen Verkehrsordnungswidrigkeit rennt kaum jemand zur Polizei.

Es kann allerdings noch einen anderen Grund für die Lichthupe und das Hupen gegeben haben, wenn es sich in den Abendstunden zugetragen haben sollte: Es kommt immer mal wieder vor, dass Autofahrer nur mit Tagfahrlicht unterwegs sind und andere versuchen dann, die mit der Lichthupe darauf aufmerksam zu machen, dass bei ihnen das Rücklicht nicht in Betrieb ist.

Viele Grüße,

Uhu110

Zitat:

@uhu110 schrieb am 27. November 2021 um 00:12:39 Uhr:

Hallo, Michael109,

es kann sein, dass Du Dich ein wenig verschätzt hast und dass sich der andere Fahrer, möglicherweise zu Recht, geärgert hat.

Die Wahrscheinlichkeit, dass er eine Anzeige gegen Dich erstattet, dürfte allerdings etwa bei Null liegen, denn er musste ja offensichtlich keine Gefahrenbremsung machen, um einen Unfall zu verhindern (Straftat, Straßenverkehrsgefährdung nach § 315 c StGB) und wegen einer simplen Verkehrsordnungswidrigkeit rennt kaum jemand zur Polizei.

Es kann allerdings noch einen anderen Grund für die Lichthupe und das Hupen gegeben haben, wenn es sich in den Abendstunden zugetragen haben sollte: Es kommt immer mal wieder vor, dass Autofahrer nur mit Tagfahrlicht unterwegs sind und andere versuchen dann, die mit der Lichthupe darauf aufmerksam zu machen, dass bei ihnen das Rücklicht nicht in Betrieb ist.

Viele Grüße,

Uhu110

Hier sofort den 315c ins Spiel zu bringen ist jetzt aber völlig übertrieben. Ich bin enttäuscht von dir. Es handelt sich hier maximal um eine Vorfahrtverletzung die üblichweise nach dem gültigen Tatbestandskatolog abgearbeitet wird. Mehr nicht. Und hier liegt maximal eine solche vor.

Kommen wird da mit Sicherheit nichts.

Zitat:

@uhu110 schrieb am 27. November 2021 um 00:12:39 Uhr:

 

 

Es kann allerdings noch einen anderen Grund für die Lichthupe und das Hupen gegeben haben, wenn es sich in den Abendstunden zugetragen haben sollte: Es kommt immer mal wieder vor, dass Autofahrer nur mit Tagfahrlicht unterwegs sind und andere versuchen dann, die mit der Lichthupe darauf aufmerksam zu machen, dass bei ihnen das Rücklicht nicht in Betrieb ist.

Viele Grüße,

Uhu110

Nicht dein Ernst,oder?

Zitat:

@Holger-TDI schrieb am 26. November 2021 um 23:14:41 Uhr:

Zitat:

@Uwe Mettmann schrieb am 26. November 2021 um 20:50:06 Uhr:

 

Die Beiträge gehen hier nicht einmal ansatzweise in die Richtung. Es wurde nur vermutet, dass er sich verschätzt hat.

...

Prinzipiell wäre es für den TE hilfreicher, wenn auf seine Frage eingegangen wird und nicht in Blaue vermutet wird.

Das stimmt.

Also für den TE. Einfach mal googeln Tabestandskatolg KBA. Da findest du den aktuellen TBK. Da mal unter § 8 StVO nach schauen.

Ähnliche Themen