ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Stossdämpfer hinten ersetzen? LUPO 50 1999

Stossdämpfer hinten ersetzen? LUPO 50 1999

Themenstarteram 15. März 2009 um 16:47

Hallo miteinander

Muss nächste Woche mit meinem Lupo zur Kontrolle. Habe nun beim Radwechsel gesehen, dass beim Stossdämpfer das Gummiteil, welches mit einem Plastikrohr (vermutlich als Schutz für die Stossdämpfer) verbunden ist abgebrochen ist. Kann man dies ersetzen, oder muss der ganze Stossdämpfer ersetzt werden?

Was kostet das?

Gruss Chris

Ähnliche Themen
23 Antworten

Ist die gleiche Arbeit als wenn man den Dämpfer tauscht.

Muss man also je nach Laufleistung abwägen.

Ich würde gerne diesen Uralt-Thread wieder hervorholen.

Meine Frau fährt seit 6 Wochen einen VW Lupo 1.4 "Princeton" von 2004, der noch sehr gut dasteht. Bilder habe ich unter meinen Profildaten eingestellt. Das Auto hat im April zwei Jahre neuen TÜV bekommen. Kilometerstand derzeit: 69.000. Sicherheitshalber haben wir vor drei Wochen den Zahnriemen erneuert. Da einer der vier Lupo-Reifen noch aus der Erstausrüstung stammte (Produktionsjahr 2003!!!), die anderen drei zwar noch gutes Profil hatten aber auch schon zu alt waren, haben wir dem Lupo gleichzeitig 4 neue Ganzjahresreifen spendiert. So weit so gut. Das Auto fährt sich auch ganz gut, springt gut an und funktioniert so weit also unauffällig.

Jetzt ist mir aber aufgefallen, dass die hinteren Stossdämpfer Rost angesetzt haben und das besagte Plastikrohr ziemlich wackelig und offenbar irgendwie nach unten gerutscht ist. Bilder kann ich heute Abend mal machen...

Da mir Sicherheit sehr wichtig ist, will ich natürlich kein Risiko eingehen und unabhängig vom Kilometerstand, ist das Material natürlich nach mehr als 10 Jahren nicht mehr neu. Das ist völlig klar. Bedenklich finde ich allerdings, dass der TÜV bestimmte Dinge (wie eben den Zustand der Stossdämpfer oder überalterte Reifen) offenbar überhaupt nicht beanstandet :confused:. Der TÜV-Prüfbericht von Mitte April bemerkt nur zu hohes Abblendlicht links an unserem Lupo. Der Vorbesitzer hat den Wagen gut gepflegt und der Zustand (siehe Bilder) ist noch sehr ordentlich.

Im April beim TÜV-Termin sahen die Stossdämpfer jedenfalls mit Sicherheit schon genau so aus wie jetzt... auch mein Reifenhändler, der vor drei Wochen die Reifen gewechselt hat und mich sonst immer auf anstehende Dinge an früheren Fahrzeugen aufmerksam gemacht hat, fand die Stossdämpfer offenbar nicht auffällig. Zumindest ist uns bei Abholung des Lupo nach Reifenwechsel nichts diesbezüglich gesagt worden.

Was meint ihr dazu?

Wenn die Kolbenstange großflächig zu sehen ist, wird halt Dreck auch darankommen, was zu vorzeitigem Verschleiß des Dämpfers führt.

Das merkst Du irgendwann, wenn es schwierig wird, schnelle Kurven in einem konstanten Radius zu fahren und er beim schnellen Abbiegen mal das Beinchen innen hebt.

Zitat:

@gato311 schrieb am 29. Juni 2015 um 08:28:33 Uhr:

Wenn die Kolbenstange großflächig zu sehen ist, wird halt Dreck auch darankommen, was zu vorzeitigem Verschleiß des Dämpfers führt.

Das merkst Du irgendwann, wenn es schwierig wird, schnelle Kurven in einem konstanten Radius zu fahren und er beim schnellen Abbiegen mal das Beinchen innen hebt.

Für den TÜV ist das aber ja offenbar kein Problem und unbedenklich...

für den tüv ist nur die sicherheit relevant. das bedeutet der stoßdämpfer muss funktionieren. daher achtet er auf beschädigungen und ölaustritt.

 

ich würde den stoßdämpfer wechseln und gleichzeitig die schutzhüllen wechseln. kostet beim lupo nur ein paar euro und kann man selbst machen. ob du jetzt sachs oder noname nimmst musst du wissen. würde es abwägen wie lange das auto noch fahren soll.

 

habe nach 200.000 km rundumerneuerung gemacht und insgesamt mit stoßdämpfer, federn, domlager, etc. 400€ gezahlt und alles selbst gewechselt. federn muss nicht unbedingt sein, guck einfach nach ob rost angesetzt hat. ansonsten muss man die nicht wechseln.

Da der Kilometerstand ja vergleichsweise niedrig ist und das Auto auch optisch noch einen guten Eindruck macht, soll der Lupo möglichst schon noch bis ca. 100t Kilometer in unserem Besitz bleiben. Bei ca. 10t Kilometer im Jahr wäre das dann irgendwann 2019/20. Also noch 2 x TÜV.

Ich denke auch, dass ein zeitnaher Wechsel auf jeden Fall sinnvoll ist. Mich wundert wie gesagt nur die Tatsache, dass der TÜV offenbar vieles was objektiv fragwürdig ist, toleriert. Das gleiche gilt ja für die alten Reifen. Dass bei einem 10 Jahre oder älteren Fahrzeug von privat die eine oder andere Sache ansteht, war ja auch zu erwarten und ist in Ordnung. Der ZR-Wechsel stand ja sowieso an und auf Allwetterreifen hätten wir spätestens im Herbst gewechselt. Wobei ich mir das Produktionsjahr der Reifen bei den Verkaufsverhandlungen zugegeben nicht angesehen habe. Das Profil war noch gut und mit 2 Jahren TÜV ohne Mängel war ich schon davon ausgegangen, dass technisch alles OK und die Reifen noch gut sind. Dass die einen Reifen von 2003 nicht mal beanstandet haben, finde ich schon bedenklich... aber nun gut: Man lernt nie aus.

Warum soll er dir auch die Reifen ankreiden, wenn die nicht beschädigt sind. Es steht nirgends dass die Reifen getauscht werden MÜSSEN wenn sie alt sind. Es wird nur empfohlen. Wenn der Zustand auffällig ist, schreibt der TÜV da je nach Laune auch mal einen Hinweis in den Bericht. Die Dämpfer werden für gewöhnlich nur optisch geprüft, das ist normal. Sei Froh dass die nciht alles so prüfen wie man es müsste, dann wird es teuer. Bzw. du kansnt das ja gegen Entgeld prüfen lassen zusätzlich. Hält dich ja niemand von ab.

leider ist es, wie oben schon geschrieben, mit dem tüv nicht mehr so wie früher. ein auto was tüv hat kann trotzdem schrott sein. da wird dann halt alles notdürftig repariert was sein muss und der rest wird halt gelassen... ob das sinnvoll ist sei jedem selbst überlassen ;)

 

solange die reifen noch profil haben und keine risse haben gehen die beim tüv durch. selbst wenn das gummi so hart ist dass man im regen von der straße rutscht. es kann auch irgendwo nicht die aufgabe des tüv sein alles genau zu checken.

 

letztlich trägt jeder selbst die verantwortung für sein kfz und dessen zustand. ich fahre 40-50 tsd km im jahr mit dem lupo und natürlich regen mich regelmäßige reparaturen auf. allerdings weiß ich auch wie es ist mit den öffentlichen fahren zu müssen xD

Also mir ist es schon wichtig, dass der Lupo technisch in gutem Zustand bleibt. Und nachdem ich auf die alten Reifen aufmerksam wurde, haben wir die ja auch sofort ersetzt. Ich war nur bei "neuem TÜV" immer von einem gewissen Qualitätsstandard ausgegangen. Und zwar insofern, dass man bei neuer Plakette als Halter bzw. Käufer eines meinetwegen auch älteren Fahrzeugs, zumindest was die Sicherheitsdetails angeht, davon ausgehen kann, dass alles in Ordnung ist. Wenn das gute Stück schon für viel Geld von einem "Experten" inspiziert wurde :D.

Dass bis zum nächsten TÜV-Termin, gerade bei einem älteren Fahrzeug, wieder was defekt sein kann und ersetzt werden muß, ist schon klar aber wie schon gesagt: Auf defekte Stoßdämpfer oder alte Reifen sollte man schon hingewiesen werden und das sollte dann auch zwingend im Bericht vermerkt werden. Also wenn der TÜV schon diese sicherheitsrelevanten Punkte nicht genau checkt, dann ist die ganze HU doch sowieso von vornherein fragwürdig... Wer sich nicht wie wir Motor-Talker für Autos als solches interessiert, wird sicher bei 2 Jahren TÜV, also neuer Plakette, in den allermeisten Fällen davon ausgehen, dass das Auto gewisse Sicherheitsstandards erfüllt... denn wozu sonst TÜV?

Wobei ja noch nicht mal klar ist, dass die Stoßdämpfer unseres Lupo wirklich hinüber sind. Aber ich werde das so bald wie möglich prüfen lassen und dann hier berichten.

So, bin gerade aus der Werkstatt zurück. Zwar ist das Plastikrohr locker und nicht mehr dort, wo es sein sollte. Die Stoßdämpfer hinten sind aber nach Aussage des Meisters noch in Ordnung und absolut trocken. Er sieht jedenfalls keinen Handlungsbedarf, was ja schon mal beruhigt.

Finde ich sehr fair, da ich seiner Empfehlung sicher gefolgt wäre, hätte er mir zu einem Austausch geraten. Ich werde die Sache jetzt weiter beobachten, es aber erst mal so lassen.

Bei meinem Lupo habe ich kürzlich die hinteren Stoßdämpfer gewechselt. Nun zeigt sich, daß sich trotz neuer Dämpfer, das Schutzrohr (bei 7zap die Pos.16) vom Anschlagpuffer (bei 7zap die Pos.6) löst.

Ich beabsichtige beide Teile miteinander zu verkleben. Welchen Klebstoff kann ich verwenden, der das Material vom Anschlagpuffer nicht angreift?

Hinweis: Das Bild zeigt den im Dom noch nicht befestigten Dämpfer u. soll nur die betreffende Stelle zeigen.

Vielen Dank für die Antworten

quali

P9221245-kopie-uebergang-anschlagpuffer-zum-schutzrohr

Ich habe damals bei den originalen Puffern einfach Panzertape genommen.

Hallo gato311,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Allerdings hätte ich Bedenken, dass der TÜV gegen die Lösung mit dem Panzertape etwas einzuwenden hat.

Viele Grüße

quali

Der hat ja auch nix dagegen, wenn das Ding ganz abgefallen ist, solange der Dämpfer OK ist.

Bis ich meinen letzten Lupo 2014 abgegeben habe, bin ich so mehrfach durch die HU, weil die blöden Dinger ja auch, wenn man sie neu macht, gerne wieder aufgeben.

Kam bei der HU eher positiv an, weil ich halt keiner bin, der stumpf allen Dreck an die Kolbenstange fliegen lässt und dann mit defekten Dämpfern weiterfährt...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Stossdämpfer hinten ersetzen? LUPO 50 1999