ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Startprobleme warm Benziner 2,4

Startprobleme warm Benziner 2,4

Audi A6
Themenstarteram 28. März 2020 um 11:48

Hallo Gemeinschaft,

ich habe schon seit zwei Jahren ein Startproblem bei warmen Motorzustand.

2,4 Benziner, A6,4B , 2004, BDV , Avant Quattro , Kurzstreckenfahrzeug (leider) 6000 im Jahr

Kalt startet er recht gut (schüttelt sich sporadisch).

Warm startet er am besten, wenn er zeitnah (so 1-3 Minuten) wieder gestartet wird.

Warmstart nach etwa 15 Minuten, dauert recht lange ( 3-5 Sekunden).

Kein Spritgeruch.

Ich starte halt immer ca. 3 Sekunden, breche ab und starte ein zweites mal, wo er immer sofort kommt.

Gelbe MKL kam und ging öfter mal. Tankentlüftung o. Bank 1 Gemisch zu mager. (denke sporadisch).

Stört mich jetzt nicht so, beschäftige mich aber doch ab und zu damit.

Werkstatt erstmal nö.

Gemacht habe ich über die Zeit, auch weil alles noch die erste Anbauteile sind/waren.

- Zündkerzen BKR6EKUB NGK

-Nockenwellensensor

-Benzinfilter

-Tankentlüftungsventil Taktventil im Motorraum

-Kraftstoffdruckregler

-Kühlmittel Temperatur Sensor

Geändert hat sich nichts. Auto läuft immer super im Stand oder bei Fahrt.

Beim Benzinfilterwechsel ist mir aufgefallen, dass Benzin nachgelaufen ist aus Richtung Tank.

Filter ist mit Verschraubung und Reinigung plus neue Dichtungen und Einbau (15 Minuten) lief immer noch

Benzin raus. Pumpe ausgelutscht???

Die Pumpe hatte ich auch schon draußen und pustete u. saugte mal an der Zuleitung.

Beide Richtungen offen.

Die Pumpe hat doch ein integriertes Rückschlagventil???

Also, vielleicht hab ich was vergessen, jedenfalls hoffe ich ihr könnt mir etwas helfen.

Danke schon mal.

Gruß

 

 

 

Ähnliche Themen
16 Antworten

Hi @svetum

Bei meinem Dicken (A6 4b 2.4 BJ 2003, MKN kenn ich leider nicht) hatten wir das Thema bis zum erbrechen über die letzten Monate (und hat letztendlich dazu geführt, dass ich mir nach fast 12 gemeinsamen Jahren und über 300TKM jetzt nen neuen A6 gekauft habe). Es war ständig das gleiche, kalt sprang er gut an, kam dann manchmal nur bis zur Ecke und ging einfach aus. Weigerte sich, dann direkt wieder anzuspringen. Bis er irgendwann auch nach ein paar Minuten warten, nach dem ersten Kaltstart dann gar nicht mehr ansprang (ich habe übrigens auch ständig die MKL an mit Gemisch zu mager auf beiden Bänken aber er scheint beide Krümmer oder Vorkats undicht zu haben).

Bei mir war es im Wechsel jedesmal entweder der Kühlmitteltemperatursensor (den kann man zum testen bei warmem Motor einfach hinter dem Motor abklemmen, dann wird dem Steuergerät wohl 40 Grad oder so vorgegaukelt und wenn er dann ansprang, dann wars wieder der KMS) oder er war der Kurbelwellensensor. Der hat allein dreimal alle Viere von sich gestreckt seit letztem Oktober (also zweimal verstorben, jetzt ist grad der dritte KWS drin :-)) weil er immer wieder durch Kühlwasserverluste (mein anderes großes Thema beim alten Dicken) unter Wasser gesetzt wurde. Immer unten in dem Dreieck des V stand dann die Suppe drin und "verwässerte" das Magnetfeld des Imkrementenrads der Kurbelwelle :-)

Zuletzt wurden auch die letzten Kühlwasserschläuche getauscht und seitdem (ca. 4tkm, toitoitoi) ist da Ruhe.

Aber jetzt auch fast egal, der alte Dicke kommt im Juni weg wenn der TÜV fällig ist.

Long Story short: bei mir warens immer die beiden Sensoren die rumgezickt haben, wobei sich auch keiner (am Wenigsten mein Mechaniker) vorstellen konnte, dass die Sensoren jedesmal nach so kurzer Zeit die Grätsche gemacht hatten. Kann natürlich sein, dass die Sensoren auch aus anderen Gründen kaputt waren, aber das Ergebnis war halt immer genau dein Schadbild, nur am Ende ohne dass der warme Motor überhaupt noch wieder ansprang :-)

Es war nie die Tankentlüftung oder die Benzinpumpe bei mir (wurde alles getestet), zum Schluss haben wir sogar den Fehlerspeicher gar nicht mehr gelöscht weils eh keinen Nutzen hatte.

Viele Grüße und Erfolg bei der Fehlersuche,

Winny

Themenstarteram 30. März 2020 um 18:00

Hallo Winny,

danke für den Einblick in deine Geschichte.

Ich hoffe ihr hattet wenigstens die anderen Jahre ein gutes Zusammenleben.

Bei meinem ist es jetzt zwei Jahre schon, aber es stört halt kaum.

Er springt ja immer an.

Bin es nur nicht gewöhnt, da mein erster a6 von 99 nie etwas hatte. Über acht Jahre keine unerklärlichen Sachen.

Ein Kurbelwellensensor hab ich noch liegen, der ist dann als nächstes mal dran.

Werkstatt ist nicht so mein beliebtes Anlaufziel, also probiere ich noch etwas weiter. Teile kosten ja nun nicht mehr viel und dann fummel ich auch alleine. Von mir aus ist Vielleicht auch etwas Lehrgeld bei, aber die Erfahrung wächst.

Über ein neueres Auto hab ich auch schon nachgedacht. Na mal sehen.

Also viele Grüße

Hi @svetum

Ja danke, in dem Auto sind die Kinder groß geworden, darum hänge ich auch so an ihm :-)

Ich drück dir die Daumen dass es für dich gut ausgeht und Du deinen Dicken noch viele Jahre fahren kannst. Mit dem neuen Dicken ziehen ganz andere Themen bei uns ein. Allein das Handbuch für das MMI ist genauso dick wie das fürs ganze restliche Auto. Und ich war (als kleines erstes Vortasten) nicht mal in der Lage eine CD zu laufen zu bringen :-)

Für mich ist der neue Wagen ein technischer Overkill (aus Sicht meines alten 4b) und ich bin eh immer misstrauisch wenn zuviel Elektronik verbaut ist, die könnte ja kaputt gehen. Aber die alte Dame, die ihn konfiguriert hat, hat gnadenlos alles reinbestellt was gut und teuer war. Von Cruise Control über Spurhalte, Verkehrszeichenerkennung, Rückfahrkamera und Festplattennavi hin zu 1000 anderen Komfortfeatures die mir echt Angst machen :-)

Also halt dir deinen Dicken in Ehren.

VGW

Ist das Kombiventil für Sekundärlufteinblasung. Starte mal den Motor mit offenem Öldeckel, hatte ich bei nem ASN, der startete dann ohne Probleme - Ganz komisch, ich dachte erst an Kurbelgehäuseentlüftung.

Die Sekundärluft läuft für etwa 90s und bläst Luft in den Zylinderkopf, um die Abgaswerte zu verbessern und die KATs schneller aufzuwärmen. Lass laufen. Startest Du dann nach diesen 90s (wenn die Drehzahl sich einpendelt) erneut dürfte er wieder rund laufen.

Die Ventile sind hinten an den Köpfen montiert (bei mir passte keine Ratsche) und werden per Unterdruck vom Ventil N118 (glaube ich, auf der Ansaugbrücke beim ASN) geöffnet oder geschlossen. Davor sitzt ein Rückschlagventil, welches auch gerne ab und zu gewechselt werden möchte.

Gerne sammelt sich auch Kondenswasser in der Sekundärluftpumpe, die sitzt Beifahrerseite vorne unten, die Plastikschläuche kannst einfach mal vorsichtig abziehen, um zu sehen ob da das Wasser schon drin steht.

Ein Audi Autohaus hatte den Fehler nicht gefunden, nachdem ich schon 1700 reingepumpt hatte ! Gerne würde ich Name und Adresse hier schreiben, sehr gerne, glaubt mir XD

Google führt Dich zu verschiedenen Reinigungsmethoden, einige Freds behandeln das auch zusammen mit der KGE, Kurbelgehäuseentlüftung. Kombiventile für Sekundärluft gibts gebrauchte schon für nen 20er.

Grüsse aus NT

Bei den 1.9TDIs gibts auch das Phänomen. Da ists fast immer der Anlasser. Der wird nach den Jahren etwas müde und erreicht durch irgend nen defekt die Drehzahl nicht mehr wenn er auf Temperatur is

Themenstarteram 31. März 2020 um 12:44

Hallo und danke für euer Einbringen.

b00tscreen

Das wollte ich mir auch noch mal vornehmen. Die Sekundärlufteinblasung beginnt doch aber erst, wenn der Motor läuft.

Mit dem schlechten Warmstartverhalten ( wie ab Punkt 90 Grad ) hatte ich es noch nicht in Verbindung gebracht und/oder Pumpe usw geprüft.

Auf jeden Fall ein Wartungspunkt bei Kurzstreckenfahrzeuge.

NiCo__qUattRo

Ja, mit dem Anlasser hab ich schon viel gelesen. Beim Diesel kann man auch die Starteinspritzmenge hochsetzen, bei Benziner wohl nicht.

So die altersbedingte Geschichte einfach lösen kann.

Ich habe eben das Gefühl, er dreht, wenn er länger drehen muss, sogar viel schneller als bei Kaltstart am kalten Morgen zBsp.

Bin ich mir so gut wie sicher.

Wenn er auch nicht so versteckt wäre, hätte ich mir ihn schon vorgeknöpft ( ist im Hinterkopf).

Ich werde mal den KWS wechseln und gleich ein Blick auf ein Kombiventil werfen. Den bau ich mal ab, damit ich von oben mal was sehe.

Dann geht es weiter oder (ich hoffe) vielleicht nicht.

Auf jeden Fall dank ich euch.

Gruß

Themenstarteram 2. April 2020 um 16:13

So, KWS ist gewechselt.

Startet aber immer noch nicht so sauber.

Warmstart.

Wenn ich ihn gleich wieder starte nach dem Ausmachen, einfach nur top.

Kann noch jemand vielleicht was zur Spritversorgung berichten (so Erfahrungen)?

Grüße

Bei Warmstart bläst die Sekundärluft nicht ;) Wird nur aktiviert, wenn das Thermostat einen kalten Motor vermittelt. Ich hab ihn damals erst stottern lassen bis die Drehzahl sich unter 1000 eingependelt hat. Dann neu starten, Sek Luft ist dann aus. So ging es ne Weile bis ich nach Steuerzeiten neu einstellen, Einspritzung, Ansaugung,... dann endlich auf die Kombiventile gestossen bin - und deren bescheuerte Silikonschläuche.

Themenstarteram 4. April 2020 um 11:06

Du hattest dann aber mehr Probleme beim Kaltstarten.

Warm/heiß startete er normal?

Bei mir geht es kalt recht gut. Mal halt nicht auf einen sauberen ,,brumm''

Das seh ich aber fast als normal an. Er ist eben kalt.

Du meintest bestimmt auch nicht das Thermostat, sondern den Temperatursensor.

Gruß

Themenstarteram 8. April 2020 um 22:04

Ach, was ich noch fragen wollte.

Der Kühlmitteltemperatursensor G62 hinten/oben links (von vor dem Auto) an der Spritzwand ist doch nicht der Einzigste, oder?

Ich hab da noch Einen, vorne/unten links auf dem Kühlschlauch.

Welchen Zweck hat dieser?

Themenstarteram 22. April 2020 um 9:30

Moin,

zur Info.

Problem behoben / gelöst.

Letzte Zeit häufte sich etwas an.

Warmstart wurde schlimmer, Tank recht leer gab kalt wie warm Probleme, kein richtiger Durchzug (nur mit Ruckeln)

MKL mit Bank 1 und 2 zu mager gab mehrmals Einträge.

Also, Benzinpumpe gewechselt und bis jetzt alle Probleme verschwunden.

Alte Pumpe war einfach nur offen (Rückschlagventil tot)und Leistung hat sie wohl auch nicht mehr gebracht.

Na denn danke nochmal und bis zum nächsten mal.

Gruß

Hi @svetum

wie bist Du denn auf die Benzinpumpe gekommen? Nur wegen dem ruckeln bei fast leerem Tank?

Ich habe auch ständig die MKL an mit Bank 1+2 zu mager und mein Schrauber meinte, der ziehe irgendwo Nebenluft und deswegen wäre das Gemisch immer zu mager. Und meiner ruckelt eigentlich auch immer ganz leicht, kalt wie warm, voller Tank wie leerer :-)

Viele Grüße,

Winny

Themenstarteram 22. April 2020 um 13:56

Hi Winny,

ja, halt durch die beschriebenen Probleme.

Filterwechsel (siehe oben), das mit leerem Tank, Gemisch zu mager, kein Benzingeruch bei längerem orgeln, weiterer Einschluss der pumpe, da andere Teile schon getauscht, Kabel Funkentest, Undichtigkeiten untersucht usw.

Es ist im System auch kein Rückschlagventil verbaut, also ist eins in der Pumpe.

Ausschlussverfahren, wo ich dann schon fast sicher war.

Hätte ich anfänglich den Druck und Haltedruck prüfen lassen, wäre es wahrscheinlich schneller gegangen.

So konnte ich aber etwas über alle Einwirkungen lernen.

Viele Grüße

Hi Svetum,

vielen Dank für deine Rückmeldung. Ich dachte, der 4B steht eh grad (mal wieder) bei meinem Schrauber weil er das Kühlwasser nicht bei sich behalten möchte (mittlerweile das 4. Mal dass er deswegen dort ist) und ich bin mit dem neuen bei der Arbeit was eine echte Umgewöhnung ist.

Werde meinem Schrauber aber auf jeden Fall den Tipp mit der Benzinpumpe geben. Dir viel Glück dass Du mit der Pumpe final deinen Sündenbock gefunden hast.

LGW

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Startprobleme warm Benziner 2,4