ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Startprobleme

Startprobleme

Themenstarteram 11. Febuar 2012 um 18:07

Hallo Leute,

mein Fiat Stilo Multiwagon 16V springt auf einmal nicht mehr an.Habe festgestellt,daß nach dem vierten Versuch ein Zischen im Bereich des Benzintanks auftritt.(Benzinpumpe wurde gewechselt)

Kann mir jemand hier bitte einen Tipp geben?

Danke

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hörst Du denn nach dem Einschalten der Zündung die Benzinpumpe für ca 1-2 Sekunden laufen ?

Hallo !!

mache einmal den Tankverschluss auf , lass ihn offen und probiere dann

Gruß

dogge16

Themenstarteram 11. Febuar 2012 um 20:27

ja,die Benzinpumpe ist neu

Zitat:

Original geschrieben von 1302LSCabrio71

Hörst Du denn nach dem Einschalten der Zündung die Benzinpumpe für ca 1-2 Sekunden laufen ?

Themenstarteram 11. Febuar 2012 um 20:28

Hab auch dies Probiert

Zitat:

Original geschrieben von dogge16

Hallo !!

mache einmal den Tankverschluss auf , lass ihn offen und probiere dann

Gruß

dogge16

Themenstarteram 11. Febuar 2012 um 20:29

werde morgen weiter machen da es dunkel ist und arschekalt,nochmals danke.Schreibe morgen was los ist

Die Tankentlüftung ist verstopft. Wenn der Motor im Stand läuft und Du den Tank verschließt, dann müsstest Du sehen können wie sich der Kraftstofftank aus Kunstoff sogar verformt (nach innen beult), da der Tank nicht korrekt entlüftet wird.

Ein leichter Unterdruck im Tank ist normal...also dass es ein wenig zischt, wenn man den Tankdeckel öffnet.

Viele Grüße!

Sven

Themenstarteram 12. Febuar 2012 um 18:08

Problem behoben,der Endtopf hatte Kondenswasser das ist eingefroren und hat den Auslaß verschloßen.

Nach Erwärmung sprang der Wagen wieder an.

War einer sehr seltene Panne,aber bei der Kälte?

Danke nochmals für eure Tipps

Gut das es so gelaufen ist und der Wagen nicht angesprungen ist.

Ein zugesetzer Endtopf hat unserem Doblo den ersten Motor geschrottet.

fahrt ihr den Stilo nur auf Kurzstrecken???

 

italo

Themenstarteram 14. Febuar 2012 um 14:31

Ja der Wagen wird meist für Kurzstrecken benutzt,da endsteht dann eben Kondenswasser und dieses kann dann gefrieren.Ab und zu muß der Wagen dann auf der Autobahn gefahren werden.

 

Zitat:

Original geschrieben von Italo001

fahrt ihr den Stilo nur auf Kurzstrecken???

italo

Letztens als es bei uns in Köln -10 Grad waren ist mir passiert, dass mein Fiat Brava Benziner 1,6 wegen der Batterie nicht mehr anspringen wollte. Mir war bekannt dass die Batterie nicht mehr gut war und bestellte mir eine neue Batterie. Nachdem ich 4Tage später die neue Batterie einbaute drehte der Motor zwar aber der Wagen wollte nicht anspringen. Es machte kein Mucks, so als würde die Zündung nicht mehr gehen. Da der Wagen schon zu viel Mängel hat und es sich nicht lohnt hier noch Geld aus zugeben schaute ich nach einem anderem Wagen aus und ließ ihn stehen. Als es wieder bei uns wärmer war (+6-7Grad) Probierten wir erneut ob der Wagen an sprang. Muss noch dabei sagen, dass ich mehrere Male(Tage) in der Zeit wo es so kalt war unten in der Tiefgarage war um zu sehen ob er doch wieder anspringt und so einige male den Motor ohne Reaktion am Orgeln war.

Als es dann warm war hatte ich Besuch von einem Bekannten und seinem Kumpel und wir versuchten den Wagen durch anschieben an zulassen. Es hat eine weile gedauert, bis er dann schließlich wieder an sprang. Allerdings Qualmte der Wagen sehr stark weiß und stank bestialisch. Mein Bekannter fuhr dann auch aus der Tiefgarage und fuhr eine Runde, da wir davon ausgingen dass der Wagen ab gesoffen war.

Kann es sein dass sich bei mir auch Kondenswasser angesammelt hatte?

Das Problem ist, dass er anfangs wieder normal lief und er jetzt leicht stottert. Dass hört sich im Standgas so an als würde er leichte Zündaussetzer haben.

Kann es sein dass eine Zündkerze was ab bekommen hat?

Die Abgase sehen soweit wieder normal aus.

Gruß Gero

Themenstarteram 18. Febuar 2012 um 12:54

Hi Gero,

hab deinen Bericht durchgelesen und bin zu nem Fazit gekommen.Zwei Möglichkeiten,entweder eine Zündkerze ist defekt (würde alle Kerzen ausbauen und trocknen,gegebenenfalls erneuern).

Frage hat dein Motor an den Zündkerzen gleich die Zündspulen wie meiner ,oder noch Zündkabel?

Auf jedenfall kann man es einfach testen welcher Zylinder nicht korekt arbeitet

Zitat:

Original geschrieben von cpedv

Letztens als es bei uns in Köln -10 Grad waren ist mir passiert, dass mein Fiat Brava Benziner 1,6 wegen der Batterie nicht mehr anspringen wollte. Mir war bekannt dass die Batterie nicht mehr gut war und bestellte mir eine neue Batterie. Nachdem ich 4Tage später die neue Batterie einbaute drehte der Motor zwar aber der Wagen wollte nicht anspringen. Es machte kein Mucks, so als würde die Zündung nicht mehr gehen. Da der Wagen schon zu viel Mängel hat und es sich nicht lohnt hier noch Geld aus zugeben schaute ich nach einem anderem Wagen aus und ließ ihn stehen. Als es wieder bei uns wärmer war (+6-7Grad) Probierten wir erneut ob der Wagen an sprang. Muss noch dabei sagen, dass ich mehrere Male(Tage) in der Zeit wo es so kalt war unten in der Tiefgarage war um zu sehen ob er doch wieder anspringt und so einige male den Motor ohne Reaktion am Orgeln war.

Als es dann warm war hatte ich Besuch von einem Bekannten und seinem Kumpel und wir versuchten den Wagen durch anschieben an zulassen. Es hat eine weile gedauert, bis er dann schließlich wieder an sprang. Allerdings Qualmte der Wagen sehr stark weiß und stank bestialisch. Mein Bekannter fuhr dann auch aus der Tiefgarage und fuhr eine Runde, da wir davon ausgingen dass der Wagen ab gesoffen war.

Kann es sein dass sich bei mir auch Kondenswasser angesammelt hatte?

Das Problem ist, dass er anfangs wieder normal lief und er jetzt leicht stottert. Dass hört sich im Standgas so an als würde er leichte Zündaussetzer haben.

Kann es sein dass eine Zündkerze was ab bekommen hat?

Die Abgase sehen soweit wieder normal aus.

Gruß Gero

Zitat:

Es machte kein Mucks, so als würde die Zündung nicht mehr gehen.

Auch der Starter drehte nicht? Wenn du schreibst kein Mucks, dann würde ich mal in dieser Richtung suchen, Stickwort Massekontakte und Anschlüsse des Anlassers.

 

Zitat:

Allerdings Qualmte der Wagen sehr stark weiß und stank bestialisch.

Wonach roch er denn? Benzin oder Öl?

 

Ansonsten ist es schon nicht schlecht mal zu überlegen wann du dem Wagen das letzt mal einen Service gegönnt hast,

wie Massida schon sagt, wann hast du zuletzt die Kerzen gewechselt?

Die letzte Inspektion war letztes Jahr im Juni, der Wagen hat seitdem keine 2000 km gelaufen. Ich denke dass nur eine Zündkerze defekt ist oder der Stecker davon, denn als mein Bekannter da war, war meine Frau mit Ihm unten am Auto und die haben an meinen Zündstecker herum gefummelt. Obwohl diese fest und richtig saßen(ich war erst später dabei). Hatte sie ja selber beim Batterie wechseln mit geprüft gehabt. Nur die haben hierbei ein Zündkabelstecker beim raus ziehen am unteren Ende beschädigt, so dass der Kontakt zwar noch vorhanden ist, aber darum herum nun nicht mehr ganz Wasserdicht ist. Als ich dann den Stecker selber wieder drauf machte lief der Motor auch ohne Probleme und ganz normal. Es kann sein dass sich hier der Kontakt am Stecker nun leicht gelöst hat und diesen Defekt verursacht.

An Zündkerze ist der Zündkerzenstecker mit Kabel dran, dass dann direkt zur Elektronischen Zündspule geht. Mit Murks meinte ich dass bloße durch drehen des Motors ohne jegliche Reaktion.

Konnte nicht direkt erkennen ob es nach Öl stank. Ich bin damals eigentlich von einem Motorschaden ausgegangen und dachte im ersten Augenblick auch an Öl. Aber kann nicht sein, denn wenn es Öl verbrennt ist der Rauch hell blau und nicht weiß. Außerdem sind nun die Abgase ganz normal wie früher. Ich denke dass sich in den Tagen wo ich des öfters versuchte ob er anspringt unverbranntes Benzin im Auspuff befand, dass sich dann durch diesen starken Rauch bemerkbar machte. Bei den Startversuche stank es auch nach Benzin.

Gruß Gero

Snap-2012-02-18-13h57m05s-001
Deine Antwort
Ähnliche Themen