ForumC-Max Mk2 & Grand C-Max
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. C-Max Mk2 & Grand C-Max
  7. Start in die Familienwelt (Grand C-Max Kaufberatung)

Start in die Familienwelt (Grand C-Max Kaufberatung)

Ford Grand C-Max DXA
Themenstarteram 5. September 2016 um 16:37

Hallo zusammen,

sicherlich schon x-mal gefragt und auch viele Themen hier im Forum gefunden aber es lässt mich nicht los doch hier direkt zu schreiben....

Meine bisherige Autolaufbahn waren hauptsächlich BMW's in den verschiedensten Variationen (aktuell ein 320d Touring)

Nun darf ich jedoch voller Stolz sagen, ich bin seit dem 1.8. Vater einer kleiner wunderhübschen Tochter :)

Und hier beginnt das Fragen-abenteuer :)

Beim ersten Mal Kinderwagen in den Kombi packen direkt auf den Boden der Tatsachen geholt -> der ist nun voll :) Es muss/soll also nun ein Familientaugliches Auto her (nicht zu teuer aber auch nicht 20 Jahre alt) (Preis max. 15.000 Euro; max 60tkm und ab EZ 2010)

 

Begonnen hat unsere Suche mit VW Touran (weil einfach gefällt) und dann in die Problematik mit den Steuerketten bei Benzinern eingelesen dann auf Diesel gewechselt (Abgasskandal) und dadurch ist mir die Sache einfach zu heiß geworden -leider- . (Man hat jetzt ja als Familie andere Kriterien als nur das aussehen ;) ).

Alternativen, Mazda, Peugot, Opel sind jedoch so hässlich das es dann doch nicht in Frage kommt :D

S-Max und Sharan zu teuer. Momentan übrig also der Grand C-Max.

1. Nun haben wir auch ein wie ich denke ganz interessantes Angebot gesehen (2L Diesel, unter 60tkm unter 15k als Titanum mit Navi, Sitzheizung, elektr. Heckklappe, Family Paket, Einparkhilfen vorn und hinten usw). Würde also passen. Die Frage ist wie gut ist das Angebot ? (Habe hier auch Threads gelesen mit 2 Jahre alter c-max mit 20tkm für 15k -> Da wäre unser Favorit natürlich teurer)....

2. Alternativen die ich noch nicht kenne?

3. Außer der Rostproblematik an der Schiebetüre irgendwelche Schwächen am Grand-Cmax?

 

Danke vorab für eure Hilfe

Grüße

Peppa

Ähnliche Themen
32 Antworten

Zu 2.

a) Citroen Grand C4 Picasso (Dieselmaschinen fast identisch; Schönheit nicht objektivierbar)

b) Renault Grand Scenic

(Dieselmaschinen in meinem Bekanntenkreis ganz unproblematisch; Schönheit siehe oben)

Zu 3.

Bei mir bisher nicht (rund 100.000 km mit 1,6 l EcoBoost).

Unsere Entscheidung viel auf den G Cmax weil man nach oben einsteigt.

Wir warten auf Enkel mit nem 7-Sitzer :).

Die Übersicht ist gut und er liegt auch gut auf der Straße. Die Sitze in der 2. Reihe sind an den Rücken Lehnen verstellbar. Mit 1 bis 2 Kindern ist der GCM ausreichend aber fast am Limit . Der Kofferraum ist im Mondeo gefühlt doch grösser/länger. Er ist insgesamt auch länger. Es kommt halt auf die Nutzung an.

Ich brauche für meine Zwecke nur Benziner, deshalb kann ich dazu keine Aussage treffen.

Auch in diesem Preirahmen empfehle ich das Fahrzeug und die Papiere genaustens an zu sehen.

 

Nehmt den Kinderwagen mit und probiert alle Modelle aus, dann wisst ihr was euch besser passt.

 

 

Moin,

mit dem C-Max -ob Kompakt oder Grand bist du gut bedient, wirklich Schwachstellen gibt es abgesehen von ein paar leicht lösbaren Kleinigkeiten seit Baubeginn des MK2 nicht.

Alternativ würd ich dir noch den Focus Turnier ans Herz legen:

Gut nutzbarer, großer Kofferraum und bei deinem Budget dürftest du ein sehr gut ausgestattetes Model in verschiedensten Motorisierungen finden,wobei die Ecoboost wie die Diesel eigentlich alle als zuverlässig und gut gelten (identische Motoren wie im Max).

Der Focus ist allerdings im Unterhalt und Verbrauch etwas günstiger. Mit einem Kind -und selbst wenn ein zweites geplant ist- kommst du da evtl. günstiger und nicht schlechter weg.

Last but not least: Glückwunsch zum Nachwuchs!:)

Wieso nicht den 320 Touring behalten und einen kompakteren Kinderwagen kaufen? Versteh mich nicht falsch, den Kinderwagen braucht man nicht sehr lange, man kann relativ früh auf einen Buggy (gibts auch mit Maxi Cosi Adapter) umsteigen. Diese lassen sich wie ein Regenschirm zusammenfalten und nehmen kaum Platz weg. Wir haben den Kinderwagen max. 6 Monate genutzt, weil der eben zu sperrig ist (Hartan VIP).

Ein Autowechsel ist immer ein Verlustgeschäft, also warum das Geld verbrennen?

Ansonsten kann ich dir den GCM nur empfehlen, bietet genug Platz für 4 Personen und Gepäck. Der mittlere Sitz auf der RÜckbank ist mehr oder weniger nur ein halber Notsitz, lange Fahrten möchte ich da niemanden zumuten. Man sitzt relativ hoch und hat eine gute Übersicht, die Schiebetüren sind extrem praktisch und erspart dir eine Menge Akrobatik :D

Ich würde die Motorwahl von deinem Fahrprofil abhängig machen. Wie sieht der denn aus?

Bist du denn schon einen probegefahren?

Themenstarteram 5. September 2016 um 22:02

Hallo zusammen und danke für eure Antworten.....

Also den BMW muss ich hergeben (Firmenwagen und Wechsel des AG ohne Firmenwagen sondern Bahn ;) )

Daher kommt das so oder so nicht in Frage und ist wirklich auch zu klein. Der Gedanke mit dem Buggy etc hatten wir auch schon, denke das werden wir dann auch machen wenn die kleine Sitzen kann, allerdings spätestens im Urlaub kommen wir an die Kombi Grenze (das schaffen wir schon ohne Kind)

Motorwahl ist auch so ne Sache, am Anfang dachten wir eher an ein Benziner weil wir es absolut nicht abschätzen können. Meine Frau nutzt ja dann das Auto hauptsächlich -> Eltern wohnen allerdings ein Stück entfernt so das da doch ein paar KM zusammenkommen dürften. Für kleine Einkäufe im Ort etc würde natürlich ein Benziner reichen.

Der 2L Diesel war speziell jetzt bei dem Angebot das wir entdeckt hatten, natürlich würde hier auch ein kleinerer gehen.... (Kann jemand noch was zu dem Preis dazu sagen?)

Da hier ja auch schon Tipps kamen zu anderen Herstellern (nehme ich mal mit auf) -> Kennt jemand noch SUV's die in die Preis-KM-BJ Kategorie passen und auch Platz? Mir ist klar das hier der Kofferraum nicht gleich kommt, aber etwas zwischen BMW Kombi und GCM wäre auch interessant ....

Grüße

Themenstarteram 5. September 2016 um 22:04

Gefahren sind wir bisher noch keinen, der Favorisierte ist 200km weit entfernt und will wohl überlegt sein mit der kleinen.... Eigentlich bin ich kein Freund von "Probefahrt ohne Kaufabsicht" aber denke wir kommen nicht drumrum hier in der Gegend....

Im übrigen danke für die Glückwünsche :)

Also der 2l-Diesel sollte es schon sein. Er ist einfach deutlich kräftiger (andererseits der 1.6er etwas schwachbrüstig), ohne wirklich über die Maßen zu saufen und er läuft einfach wesentlich kultivierter als der doch im direkten Vergleich recht knurrige 1.6er (wobei ich den nur aus dem Focus kenne).

Unserer hat jetzt 105.000km auf der Uhr und diese Woche wird der Nachfolger (hoffentlich) gebaut (Skoda Octavia).

Bisher war er sehr unauffällig: Anfangs hat die Motorsteuerung gezickt (schlechtes Anspringen, durch Update behoben), die elektrische Heckklappe hat immer mal wieder nicht richtig geschlossen, bisher ohne dauerhafte Abhilfe vom Freundlichen, aber das Problem tritt auch nur sehr selten auf. Auch das Automatikgetriebe zickt hin und wieder beim Schalten zwischen dem ersten und zweiten Gang (plötzlich für 2s kompletter Leistungsverlust, danach alles wieder wie vorher, bisher keine Abhilfe seitens Ford).

Einzige Ersatzteile waren Bremsen vorne und hinten und ein defekter Lichtschalter (auf Garantie).

Ein dauerhaftes Ärgernis ist und bleibt das Sony-Radio, das hat so viele Macken, das glaubt einem keiner...

Die Verarbeitung ist ganz OK, aber komplett knisterfrei ist der Hobel nicht, insbesondere bei Wärme gibt's Geräusche aus den vorderen Türen beim langsam Fahren, hin und wieder (wirklich selten) knistert's in den A-Säulen oder im Armaturenbrett, aber alles in allem ist das bisher mit Abstand das best verarbeitete Fahrzeug, das ich hatte.

Immer wieder eine Freude ist das geringe Geräuschniveau zumindest bis zur Richtgeschwindigkeit, darüber wird's deutlich lauter (Windgeräusche, ab 3500/min auch Motorgeräusche). Der Motor ist schlicht fabelhaft, weil zumindest bis in mittlere Drehzahlen extrem kultiviert und nur bei Minusgraden in der Warmlaufphase überhaupt als Diesel wahrnehmbar. Grandios ist und bleibt das Fahrwerk: supersanft anfedernd, fest dämpfend, zielgenau lenkend, echt traumhaft.

Wenn die Assistenzsysteme mit denen des Octavia hätten mithalten können, wäre es wieder ein C-Max geworden, aber jetzt gibt's erstmal einen Tschechen.

Von außen ist der 2.0er sehr deutlich als Diesel erkennbar. Der CMax ist halt innen sehr gut gedämmt.

Ja, eben. Und dort befindet man sich als Fahrer ja üblicherweise.

Letztens ist bei mir ein Fahrer einer Mercedes-C-Klasse (220 CDI) mitgefahren und wollte mich davon abhalten, den falschen Sprit zu tanken ;-)

In aller Kürze:

Alternativen gibt es meistens, keine davon entsprach aber meinem erhofften Fahrgefül - bis auf der GCM (komme selbst aus der BMW Ecke - bzw. bin ich noch immmer). Getestet habe ich Opel Meriva, VW Touran, VW Sharan, Seat Altea XL, Mazda 5 und sicher noch etwas, was mir momentan nicht einfällt.

Meine Kaufentscheidungsliste:

- Schiebetüren

- PKW Fahrgefühl, das man durchaus als dynamisch bezeichnen darf

- Optimale Maße

- Ein Doppelkinderwagen passt hinein

- Gute Automatik

- Kultivierter Motor

Geworden ist es ein 2.0 Diesel 7-Sitzer mit Automatik und 163PS. Ausgezeichnet zu fahren, der "verschwindbare" Mittelsitz in der 2. Sitzreihe ist echt praktisch, ausreichend Stauraum bietend. Achja Mme. Pimpex ist vom Design sehr angetan.

 

LG

Zitat:

@pimpex schrieb am 6. September 2016 um 17:38:05 Uhr:

Achja Mme. Pimpex ist vom Design sehr angetan.

:) ... endlich einmal jemand, der das so sieht wie meine Wenigkeit. Die Optik des GCM wird in diesem Forum ja doch nicht selten mit Adjektiven versehen, die ich nicht einmal gegenüber der seligen Fiat Multipla (+2010) als angebracht beurteilt hätte.

Wenn man die Dachreling weglässt, finde ich den GCM auch garnichtmal so hässlich.

Zum Thema Motorenlärm: Dennoch bleibt es Augenwischerei. Man hat innen das Gefühl, einen wahnsinnig tollen weil leisen Diesel zu fahren. In Wahrheit jedoch würden sich meine Nachbarn auch freuen, wenn er außen etwas leiser wäre, vor allem im Winter.

P.S. Nicht, dass ein falscher Eindruck entsteht: Ich mag den Motor. Ich habe zwar "nur" den 2.0er mit 85kw, aber dieser schafft es trotzdem ohne Probleme, unseren 1,5t Wohnwagen durch die Berge zu ziehen. Nur durstig ist er, auch ohne Wohnwagen.

Ich dagegen finde ich ihn ohne Dachreling irgendwie nackt. Ich finde auf so ein Auto gehört einfach eine Reling drauf. Ich nutze sie gerne für meine Dachbox und finde sie Klasse. Auch sonst finde ich den Max sehr schön. Bitte mich jetzt nicht vom Gegenteil überzeugen wollen - bin stur und eigensinnig.

Mein Motor ist außen, wie innen ein Traum von Ruhe und (fast) Stille. Bei Diesel ist es wohl etwas anders. Durstig sind sie alle, vor allem die großen Motoren. Ist aber auch kein Fiat Panda, der hier angetrieben werden muss.

Zum Haptthema: super Familienauto! Die Schiebetüren sind mit Kindern ein Traum!

Jeder hat seinen eigenen Geschmack, das ist okay. Mir persönlich macht die Reling das Auto zu staksig.

Die Schiebetüren waren wegen der Zwillinge unser Kaufgrund. Die Kinder sind dadurch ratz, fatz eingeladen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. C-Max Mk2 & Grand C-Max
  7. Start in die Familienwelt (Grand C-Max Kaufberatung)