ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Standheizung Webasto Thermo Top Evo 5 vs. Evo 5 Plus

Standheizung Webasto Thermo Top Evo 5 vs. Evo 5 Plus

Themenstarteram 3. Oktober 2017 um 16:09

Hab heute mal in der Werkstatt angerufen um mich zwecks Standheizung für meinen Audi A4 B8 Avant 2.0TDI zu erkundigen.

Wollte eigentlich die Evo5 Plus haben, jedoch teilte man mir mit das diese nur quasi im Teillast oder Vollastbereich arbeitet.

Die normale Evo5 regelt sich angeblich individuell und paßt sich den anforderungen an, wäre somit effizienter und zugleich sparsamer.

Bin jetzt nicht ganz sicher welche ich nehmen soll, lt. Homepage von Webasto liest sich das m.M.n. aber ganz anders:

Worin besteht der Unterschied zwischen einer Thermo Top Evo 5 und einer Thermo Top Evo 5+?
Beide Modelle heizen mit einer Leistung von 5,0 kW. Bei der Thermo Top 5+ kommt es aufgrund der optimierten Steuerung des Kühlmittel-Kreislaufes zu einer erheblich verbesserten Wärmeeinführung in den Fahrgast-Innenraum und somit zu einer Steigerung um bis zu 30 %! Mit einer Thermo Top 5+ genießen Ihre Kunden die wohlige Wärme wesentlich schneller als mit einer Thermo Top 5!

 

Für zweckdienliche Hinweise und Tipps wäre ich Dankbar.

Beste Antwort im Thema

...und dafür der Motor nicht vorgeheizt wird, oder jedenfalls nicht, bevor eine bestimmte (ziemlich hohe) Temperatur im Kühlkreislauf erreicht ist und das Ventil öffnet.

48 weitere Antworten
Ähnliche Themen
48 Antworten

Habe ich auch nicht behauptet. Die Vorlauftemperatur muss aber für schnellstmögliche Heizleistung so schnell wie möglich steigen.

Wir am Anfang wenig umgewälzt, ist die Vorlauftemperatur schnell sehr hoch und damit die Temperaturdifferenz ebenfalls schnell sehr hoch und der Wärmestrom höher als mit hoher Umwälzung und damit langsam steigender Temperatur.

 

Es geht nur um die Schnelligkeit, die Heizleistung ist immer noch 5kW.

Zitat:

@rommulaner schrieb am 4. Oktober 2017 um 19:00:20 Uhr:

Habe ich auch nicht behauptet. Die Vorlauftemperatur muss aber für schnellstmögliche Heizleistung so schnell wie möglich steigen.

Wir am Anfang wenig umgewälzt, ist die Vorlauftemperatur schnell sehr hoch und damit die Temperaturdifferenz ebenfalls schnell sehr hoch und der Wärmestrom höher als mit hoher Umwälzung und damit langsam steigender Temperatur.

Es geht nur um die Schnelligkeit, die Heizleistung ist immer noch 5kW.

Die Heizleistung so eines Wärmetauschers ist immer von der mittleren Temperaturdifferenz der Heizfläche geprägt.

Eine hohe Vorlauftemperatur ohne einen entsprechend großen Volumenstrom bringt nichts, denn bei geringem Volumenstrom wird die Rücklauftemperatur (und damit auch die mittlere Temperatur des Wärmetauschers) entsprechend tief absinken.

Den gleichen Effekt hat man bei Heizkörpern im Haus, wenn die Durchflussmenge z.B. aufgrund einer zu großen Entfernung (großer Durchflusswiderstand) zum Heizkessel zu gering ist.

Leistung hat immer etwas mit Zeit (Geschwindigkeit) zu tun.

Wenn die SH tatsächlich 5 kW Heizleistung abgibt, was sie am Anfang der Aufheizung immer tun wird, ist damit eine bestimmmte Schnelligkeit der Aufheizung vorgegeben.

Unterschiede kann es da lediglich beim Wirkungsgrad geben und den mit Abstand besten Wirkungsgrad in Bezug auf die Aufheizung des Fz-Innenraums erhält man dann, wenn man den Motorkühlwasserkreis nicht mit aufheizen muss...Spielereien mit Volumenstromänderungen können dagegen i.d.r. allerhöchstens homöopathische Veränderungen bewirken, aber sie sind natürlich deutlich kostengünstiger zu realisieren, als eine Aufteilung von Heizkreisen, wie es m.E. bei der Eberspächer Hydronic der Fall ist.

 

Heizkreise gibt es auch bei Webasto SHZen, das hängt vom OEM ab wie das im Fahrzeug umgesetzt wird. Viele OEMs machen ja deshalb zwei Heizkreise, trennen also den Motor beim Standheizen vom Heizkreise und schalten diesen evtl. nach erreichter Temperatur wieder zu.

 

Ich denke das läuft eher auf eine Brennwertoptimierung raus. Niedrige Rücklauftemperatur -> höherer thermischer Wirkungsgrad

Ob's viel bringt kann ich nicht sagen.

Bei der Nachrüstung einer Webasto geht es doch in diesem Fall aber nur um einen Heizkreis und da kann man es drehen und wenden, wie man will:

Wenn die Umwälzpumpenregelung in der Normalausführung nicht gerade völlig "bescheuert" ausgelegt ist (wovon ich jetzt mal nicht ausgehe), wird eine ausgefeiltere Regelung in der "Plus"-Ausführung kaum einen Vorteil bei der effektiven Heizleistung des Wärmetauschers bringen.

Das scheint mir eher ein Marketing-Gag zu sein, der sich idealer Weise nahezu ohne erhöhte Produktionskosten umsetzen lässt.

Wirklich mehr kann man aus 5kW Heizleistung für den Innenraum nur herausholen, wenn man die Kreise aufteilt bzw. den Motorkreis absperrt, aber das ist eben deutlich teurer und da hat man sich bei Webasto vermutlich lieber für die Softwarevariante entschieden und dem Namen ein "Plus" verpasst.

Nein, die Plus Variante hat nix, aber auch wirklich garnix mit den Heizkreisen zu tun, denn es kann bei allen Varianten der Evo und V ein Kühlmittelumschaltventil angesteuert werden.

Das Plus bezieht sich NUR auf das Heizgerät.

Zitat:

@rommulaner schrieb am 5. Oktober 2017 um 15:30:37 Uhr:

Nein, die Plus Variante hat nix, aber auch wirklich garnix mit den Heizkreisen zu tun, denn es kann bei allen Varianten der Evo und V ein Kühlmittelumschaltventil angesteuert werden.

Das Plus bezieht sich NUR auf das Heizgerät.

Eben, und da die Heizleistung die selbe ist, wie ohne Plus, wird es sich real, was die Heizleistung für den Innenraum betrifft, ohne zusätzlich angesteuertes Ventil, nur um homöopathische Veränderungen handeln können.

@rommulaner

Ist es auch möglich auf eine Evo 5 aus einem Golf 7 die Standard Webasto software aufzuspielen so dass sie per Vorwahluhr gesteuert werden kann?

Die müsste eigentlich immer per W-Bus angesteuert werden.

Ansonsten müsste man die Software schon draufspielen können, müsste halt auch ne Standheizung und kein Zuheizer sein, bei der Evo vielleicht sogar egal.

Es ist eine standheizung die jedoch can bus gesteuert ist

Die sollten eigentlich aber auch per W-Bus angesprochen werden können. War zumidest bei denen der Fall die ich hier probiert hatte.

Funktioniert leider nicht ich Kann mit Thermo Test nicht auf die Standheizung zugreifen

ThermoTest muss schon gehen. Hatte selbst eine hier.

Welche Software version brauche ich mindestens für die Evo 5 und wo kann ich diese bekommen?

2.14 müsste reichen. Google benutzen und etwas suchen. Is nicht allzu schwer...

Hab nun umbestellt auf Evo+ Mehrkosten nur 90.-€ und eine schnellere Heizzeit was vor allem bei Kurzstrecken von Vorteil ist um die Batterie weniger zu beanspruchen.

Wurde mir auch von Webasto so bestätigt!

Die Plus hat nur Vorteile speziell bei Kurzstrecken.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Standheizung Webasto Thermo Top Evo 5 vs. Evo 5 Plus