ForumV-Klasse & Vito
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. V-Klasse
  6. V-Klasse & Vito
  7. Standheizung V-Klasse - Gefährliches Extra mit fragwürdigem Lösungsansatz!

Standheizung V-Klasse - Gefährliches Extra mit fragwürdigem Lösungsansatz!

Mercedes V-Klasse 447
Themenstarteram 17. Januar 2016 um 10:22

Zunächst erst einmal: Meine V-Klasse, gekauft 2015, ist ein Quantensprung gegenüber den 3 Vitos, die ich im Zeitraum 2005 und 2006 ertragen musste. Rundum gelungen.

Halt, nicht ganz.

Ich habe 2 Probleme mit dem Fahrzeug und ein Garmin Navi, dass die Ansprüche der Marke an sich selbst nicht erfüllen kann (Wer die Entscheidung für dieses Mäusekino getroffen hat, gehört in die Reinigungsabteilung versetzt) und meinerseits die Erwartungen an einen Premiumhersteller enttäuscht. Das ist, abgesehen grafischen Gimmicks, Technik Stand vor 2010. Jedes TomTom zum an die Scheibe Pappen ist hinsichtlich der Kartendaten aktueller, fehlerfreier und kann mehr.

Aber davon in einem anderen Beitrag mehr.

Nun zu den wirklichen Problemen!

1. Standheizung:

Die ist rundweg gefährlich. Die zugehörige Standheizung ist nämlich so dämlich konstruiert, dass man die Heizung schon dadurch einschaltet, dass man die Fernbedienung dafür in die Tasche steckt.

Die Tasten haben keinen Druckpunkt und auf der Taste "On" ist dann auch extra noch ein hervorstehender Plastikgnubbel, um z.B im Dunkeln zu erfühlen, ob man den richtigen Knopf erwischt hat. Da alle Tasten plan zur Oberfläche liegen, reicht es eben aus, wenn in der Tasche länger Druck auf die On-Taste ausgeübt wird. Ich bin inzwischen schon ein paar Mal zum Fahrzeug zurückgekommen und die Standheizung lief. Auch in Tiefgaragen oder Parkhäusern. Das halte ich für unwegsamen gefährlich. Man stelle sich vor, man hat ein kleineres Wohnhaus mit angeschlossener Garage. Angenommen, die Verbindungstür steht mal offen und man schaltet ungewollt die Standheizung ein. Nach 50 Minuten Laufzeit dürften sich die Abgase im ganzen Haus verteilt haben. Das kann lebensgefährlich sein!

Ich habe mich in der Werkstatt und bei Mercedes direkt beschwert. Antwort Werkstatt: Sie haben recht, aber das muss Mercedes regeln. Rufen Sie dort mal.

Antwort Mercedes: Ist halt so, wir vom Kundenservice können da nichts machen.

Mal blöd gefragt: Kaufen die nur noch sinnlos zusammen? Testet denn keiner die Komponenten und das Gesamtproduktion? Und wenn doch: Passiert das im Suff?

2. Standheizung, die 2.:

Waren zum Jahreswechsel in Österreich. Nach mehr als 600 gefahrenen km bei der Anreise und täglich 50 bis 60 km zur Skipiste und zurück sollte man meinen, die Batterie ist voll. Denkste. Das Auto stand dann 2 Nächte und dazwischen einen Tag bei Temperaturen zwischen -7 Grad und +3 Grad. Und danach war die Batteriespannung schon zu niedrig, um die Standheizung zu benutzen. Selbst die Sitzheizung war erst nach 10 gefahrenen Kilometern wieder einschaltbar!

Ist also eine Standheizung für den Sommer!

Oder aber meisterliche Ingenieurskunst, weil nämlich die Sicherheitsfunktion für die Fernbedienung.

Wenn ich das Auto ständig in einer Kühlzelle Pärke, kann ich die Standheizung nicht mehr versehentlich auslösen.

Ist das nicht wahre Perfektion einer Premiumklasse? DANKE!!!!!!!!!

Und keiner im Hause Mercedes scheint das ernst zu nehmen.

Abgesehen von meiner Werkstatt, die das Fahrzeug durchgecheckt aber nichts gefunden haben. Na mal sehen, wie es demnächst bei Minus 15 Grad aussieht. Sicherheitshalber ein Katalytöfchen mitnehmen, oder?

Ähnliche Themen
100 Antworten

Ich werde meine Fernbedienung nur mitnehmen, wenn ich die StH auch einschalten will und kann; was soll ich sonst mit dem Gnubbel in der Tasche...

Die Gefahr in größeren Parkhäusern scheint mir überschaubar zu sein; wenn nach einer Veranstaltung alle den Motor anschalten ist das auch nicht gesund.

Ansonsten gibt es im Problemthread schon einige Berichte zum Thema der Einschaltschwelle bei dieser Baureihe. Nachdem die Autoren vieler Problemfälle hartnäckig das Produktionsdatum verschweigen zeigt sich für mich noch kein klares Lagebild ob der Fehler inzwischen behoben ist oder nicht.

Bei -7 Grad (wie hoch war die Temperatur in 1m Höhe - Luftfrost?) und längerer Standdauer beginnt aber schon ein Bereich, wo mal 25% der Kapazität fehlen können.

Zitat:

@schoema schrieb am 17. Januar 2016 um 11:23:51 Uhr:

Ich werde meine Fernbedienung nur mitnehmen, wenn ich die StH auch einschalten will und kann; was soll ich sonst mit dem Gnubbel in der Tasche...

Die Gefahr in größeren Parkhäusern scheint mir überschaubar zu sein; wenn nach einer Veranstaltung alle den Motor anschalten ist das auch nicht gesund.

Ansonsten gibt es im Problemthread schon einige Berichte zum Thema der Einschaltschwelle bei dieser Baureihe. Nachdem die Autoren vieler Problemfälle hartnäckig das Produktionsdatum verschweigen zeigt sich für mich noch kein klares Lagebild ob der Fehler inzwischen behoben ist oder nicht.

Bei -7 Grad (wie hoch war die Temperatur in 1m Höhe - Luftfrost?) und längerer Standdauer beginnt aber schon ein Bereich, wo mal 25% der Kapazität fehlen können.

Mein Produktionsdatum ist Quartal III 2014 und bei meinem Auto treten diese Probleme zu Tage. An Beseitigung dieser Probleme ist nicht zu denken und auch nicht in Sicht. In der Werkstatt spricht man von voller Batterie und Stand der Technik usw. ... Man will noch einmal die einzelnen Batteriezellen (Säureprüfung) testen .... In meinen Augen alles nur blinder Aktionismus. Das Teil ist wie von @Tho.Ma beschrieben konstruiert worden!

Meiner ist Quartal IV-2014 und auch meine Standheizung ist "für den Sommer". Ebenso wie die Sitzheizung (manchmal)... :-( Da bin ich ebenso arg enttäuscht gewesen...

Meiner ist von III-2015 und auch nicht besser bei der Standleitung auch die Bremsen wurden bei mir gewechselt obwohl das Problem schon lange vorher bekannt war und auch schon eine Lösung dafür gefunden wurde.

Bei mir funktioniert die Fernbedienung nicht wie sie soll, es speichert die Vorwahlzeiten für die Abfahrtzeit nicht bzw die Heizung springt nicht selbständig an, wenn ich über die Fernbedienung programmiert habe.

Und 300€ ausgegeben zu haben, nur um ON bzw OFF zu bedienen, ärgert mich.

Muss ich wohl doch mal in die Werkstatt, denke aber eher, dass es ne Sache von Eberspächer ist.

Habe beim jetzigen Vito auch eine Standheizung. Produziert die Abgase wie ein laufender Motor ?

Ist mir auch schon aufgefallen (v 220 cdi, 11/2014). Wenn der Wagen bei richtiger Kälte draußen steht, geht die standheizung nicht an, wg. Batterie. Das macht natürlich wenig Sinn. Mein Vergleich ist ein gut erhaltener 230GE von 1991, den ich auch im Winter regelmäßig fahre. Der hat auch eine Standheizung, die immer angeht. Da war der technische Fortschritt in 25 Jahren nicht allzu groß.

Meine Konsequenz ist jetzt, dass ich die nächste V Klasse ohne Standheizung nehme.Wg. schlechten Traktionserfahrungen auf Schnee steige ich jetzt schon vor Leasingende auf eine Allrad Version um.

Ohne Standheizung bedeutet dann auch ohne leistungsfähigen Zuheizer...

Zitat:

@Q3Ronaldo schrieb am 17. Januar 2016 um 14:44:38 Uhr:

Habe beim jetzigen Vito auch eine Standheizung. Produziert die Abgase wie ein laufender Motor ?

Ich denke wg. fehlendem Rußfilter etc. eher deutlich schlechter.

Zitat:

@Q3Ronaldo schrieb am 17. Januar 2016 um 14:44:38 Uhr:

Habe beim jetzigen Vito auch eine Standheizung. Produziert die Abgase wie ein laufender Motor ?

Ja

Nein! CO2 schon, Ruß und NOx nicht, weil die Verbrennung anders als im Motor abläuft.

Ich habe das schon im anderen Thread geschrieben. Bei mir war das Problem mit der Batterie auch. Da ich aber eine sehr gute Werkstatt besuche, stellten die sofort fest, dass das Hauptsteuergerät die Ursache war. Das schickte die anderen Steuergeräte nicht in den Schlaf. Steuergerät getauscht und seitdem keine Probleme mehr.

Ich denke auch, dass das nicht normal sein kann bei euch. Ich fahre täglich 2x 14km Arbeitsweg (Halb Ortsgebiet, halb Landstraße) und habe seit ca. Mitte November die Standheizung täglich an. Noch nie gab es das Batterieproblem. Auch heute morgen bei -7°C nicht. Im Gegenteil, als ich zum Auto kam waren alle Scheiben frei von Frost.

Letzte Woche war das Auto wegen dieses Problems in der Werkstatt. Das Ergebnis habe ich im unlösbaren Thread beschrieben. Interessant ist, dass die die Batterie randvoll geladen haben, bevor ich das Auto am Freitag Abend abgeholt habe. Das ganze Wochenende stand er dann rum und heute morgen war die Batterie wieder alle.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. V-Klasse
  6. V-Klasse & Vito
  7. Standheizung V-Klasse - Gefährliches Extra mit fragwürdigem Lösungsansatz!