ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Standheizung gebraucht kaufen?

Standheizung gebraucht kaufen?

Themenstarteram 18. September 2019 um 9:36

Hallo, ich spiele mit dem Gedanken, meinen kürzlich erworbenen 3er BMW E90 mit einer Standheizung nachzurüsten, da ich ihn nicht nur im Sommer fahre und ich mir ein längeres Motorleben erhoffe, wenn er im Winter nicht immer eiskalt gestartet werden muß.

Da Standheizungen ja immer als wartungsfrei beworben werden, habe ich nun dran gedacht, nach einer gebrauchten Ausschau zu halten. Möglicherweise benötige ich dann aber trotzdem wieder neue Kabel und Leitungen. Lohnt sich das denn? Wenn man sich so umsieht, kosten die Heizungen selbst ja nicht ein Vermögen. Da wird wohl die Einbauzeit das sein, was den Preis in die Höhe treibt.

Angebote hab ich schon in Auftrag geben lassen, bin gespannt, was die für einen Einbau einer neuen Heizung in meiner Umgebung haben wollen.

Beste Antwort im Thema

Mal ein Szenario: nagelneue TT aus der Bucht ohne irgendwas. Lt einem Serviceman von Webasto, mit dem ich mich sehr lange unterhalten habe ist das oft Ausschuss aus der Produktion, wasnicht gebraucht wurde und über seltsame Wege zu den Privatverkäufern gelangt.

Jetzt musst du das ganze Gelumpe umzu noch kaufen. Kabelbaum, Spritpumpe, Auspuff, Wasserpumpe, Halter. Kostet fast nochmal soviel.

Jetzt baust du den Kram ein, doch die WaPu läuft nicht an. Dumm gelaufen, hat eine Zuheizer-Software drauf und der entsprechende Pin im Stecker wird gar nicht mehr angesteuert. Jetzt bastelst du dir aus Relais, Kabel und gutem Willen eine eigene Versorgung für die WaPu und irgendwann, wenn du bei den Kosten schon weit über dem liegst, was eine komplette Heizung im Karton gekostet hätte, läuft das Ding endlich und du freust dich wie ein Schneekönig, den bösen Herstellern ein Schnippchen geschlagen zu haben.

Eine halbe Stunde später geht die Heizung auf Sperrung, weil sie mit dem Auto kommunizieren will, für welches sie gedacht war, das Auto aber nicht antwortet. Von Webasto bekommst du keine Hilfe. Können die auch gar nicht, weil auf dem SG Software des Fahrzeugherstellers ist.

 

Wer Langeweile hat, hat sich das antun. Es kann auch gut gehen, das kann einem aber keiner vorher verlässlich sagen; ich habe einige Händler und Bosch-Dienste durch. Und wie gesagt: unterm Strich ist es auch zu teuer, zumal man ja idR keine Garantie hat. Wenn also irgendwas ist, stehst du alleine da mit seinem Latein. Ich weiß mit Zeit und Geld bessere Sachen zu tun. ;)

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Hallo@daberndi80 , ich habe früher mit gebrauchten "Standheizungen" nicht

die Besten Erfahrungen gemacht, auch das Anschließen war sehr problematisch.

Heute sollen ja diese Heizungen viel ausgereifter sein, doch würde ich vor einem

Einbau, das Ding mal Durchsehen lassen.

Sicherer und bestimmt zuverlässiger, ist immer eine Neue.............

Ich kann davon nur abraten. Wenn die Heizung nicht vorher schon eine nachträglich eingebaute war, wirst du sie wahrscheinlich nicht zum Laufen bekommen. Werksheizungen haben immer ihre individuelle Software des Fahrzeugherstellers aufgespielt, die nicht mit normalen Kabelsätzen funktioniert und idR versucht, mit dem Fahrzeug zu kommunizieren. Auch hat man keine Garantie, ob das Ding vorher eine eine SH oder ein Zuheizer war.

Auch von den teilweise sehr günstigen Angeboten für neue Heizungen ohne Einbausatz auf ebay kann ich aus dem gleichen Grund nur abraten - selbst der Hersteller des Gerätes kann da mit Software nicht helfen (angeblich).

Und nicht zuletzt macht sich eigentlich kaum jemand die Mühe, eine funktionierende SH mitsamt dem ganzen Brimborium auszubauen.

Wartungsfrei heißt im Übrigen nicht, dass die Dinger keine Probleme machen. Kaputte Brennkammern und Glühstifte sind nicht selten.

Zitat:

@daberndi80 schrieb am 18. September 2019 um 09:36:26 Uhr:

… Da Standheizungen ja immer als wartungsfrei beworben werden …

Wer tut das?

Da kann ich "Gottes Zorn nur zustimmen.es gibt natürlich einige "Fachleute die so etwas angeblich können ,habe da aber noch nie ne positive Rückmeldung erhalten.

B 19

bescheid, wie kann man nur auf so etwas kommen, Warum sollte man keine Gebrauchten einbauen ? ist selber habe eine in meinen Thoneo Courier verbaut ! das was an Kabel Baume gebraucht wurde , hat man dann halt durch Bosch besorgen lassen . meine war aus dem jahr 2014 , und wurde im 2018 eingebaut.

mfg

Meine vorletzte Standheizung hatte ich günstig (ungebraucht) in der Bucht gekauft.

Die ließ sich problemlos einbauen, lief ebenso problemlos über 10 Jahre (ich bin Sth-Junkie und nutzte die fast jeden Tag) und heizt jetzt wahrscheinlich irgendwo in Osteuropa.

Aber ob das immer so ist, kann ich natürlich auch nicht sagen.

Aktuell habe ich eine ab Werk verbaute. Die ist jedenfalls auch nicht besser.

Es geht nicht um besser oder nicht besser.

Die alten Standheizungen konntest du überall einbinden,kein Problem.

Die Neueren werden aber über CAN Bus gesteuert ,da haste keine Chance die zum laufen zu bringen.

Selbst die nicht Busgesteuerten die nur als Zuheizer ausgelegt sind musste einen richtigen Spagat machen.

Im übrigen so einen Kabelbaum incl. Anbauteile bekommste nicht mal so nebenbei in Orginalausführung .hier sind so ,2- 300 Euro angesagt.

B 19

Mal ein Szenario: nagelneue TT aus der Bucht ohne irgendwas. Lt einem Serviceman von Webasto, mit dem ich mich sehr lange unterhalten habe ist das oft Ausschuss aus der Produktion, wasnicht gebraucht wurde und über seltsame Wege zu den Privatverkäufern gelangt.

Jetzt musst du das ganze Gelumpe umzu noch kaufen. Kabelbaum, Spritpumpe, Auspuff, Wasserpumpe, Halter. Kostet fast nochmal soviel.

Jetzt baust du den Kram ein, doch die WaPu läuft nicht an. Dumm gelaufen, hat eine Zuheizer-Software drauf und der entsprechende Pin im Stecker wird gar nicht mehr angesteuert. Jetzt bastelst du dir aus Relais, Kabel und gutem Willen eine eigene Versorgung für die WaPu und irgendwann, wenn du bei den Kosten schon weit über dem liegst, was eine komplette Heizung im Karton gekostet hätte, läuft das Ding endlich und du freust dich wie ein Schneekönig, den bösen Herstellern ein Schnippchen geschlagen zu haben.

Eine halbe Stunde später geht die Heizung auf Sperrung, weil sie mit dem Auto kommunizieren will, für welches sie gedacht war, das Auto aber nicht antwortet. Von Webasto bekommst du keine Hilfe. Können die auch gar nicht, weil auf dem SG Software des Fahrzeugherstellers ist.

 

Wer Langeweile hat, hat sich das antun. Es kann auch gut gehen, das kann einem aber keiner vorher verlässlich sagen; ich habe einige Händler und Bosch-Dienste durch. Und wie gesagt: unterm Strich ist es auch zu teuer, zumal man ja idR keine Garantie hat. Wenn also irgendwas ist, stehst du alleine da mit seinem Latein. Ich weiß mit Zeit und Geld bessere Sachen zu tun. ;)

BMW hatte früher eine Verkaufsbörse für die Händler. Hier konnten die Händler alte Ware/Zubehör/Ersatzteile zum Abverkauf reinstellen. Von dort habe ich 2 Heizungen von einer Niederlassung in Berlin erworben. Es waren Heizungen für nicht gängige M Modelle. 350 € pro Einbausatz, meine Boschwerkstatt hat zu üblichen Einbaukosten in den Renault Scenic noch 50€ für Änderung des Kabelbaums verlangt. Manchmal gibt es Schnäppchen in der Bucht für solche seltene Fahrzeuge. Jetzt ist aber sehr schlechte Zeit für Schnäppchen.

Interessante Adressen für individuelle Einbauten.

https://www.standheizung-braun.de/shop/

https://www.danhag.de/de/

Zitat:

@RenaultGrandScenic schrieb am 18. September 2019 um 17:52:47 Uhr:

BMW hatte früher eine Verkaufsbörse für die Händler. Hier konnten die Händler alte Ware/Zubehör/Ersatzteile zum Abverkauf reinstellen. Von dort habe ich 2 Heizungen von einer Niederlassung in Berlin erworben. Es waren Heizungen für nicht gängige M Modelle. 350 € pro Einbausatz, meine Boschwerkstatt hat zu üblichen Einbaukosten in den Renault Scenic noch 50€ für Änderung des Kabelbaums verlangt.

Gerade in so einem Fall, wenn Quell- und Zielfahrzeug der Aktion nicht mal mehr vom selben Hersteller kommen, kann das eigentlich nur noch in zwei Spezialfällen halbwegs klappen: entweder war das im Quellfahrzeug schon eine Nachrüst-Standheizung, oder man hat unglaubliches Glück gehabt. Das typische Endergebnis in so einem Fall ist da eher das komplette Fiasko: rausgeschmissenes Geld, verschwendete Zeit, ruinierte Nerven, aber Null Nutzen.

Themenstarteram 18. September 2019 um 22:16

Wie ich sehe, ist das ganze doch etwas komplizierter, als gedacht. Werde dann mal Angebote von Händlern in der Umgebung abwarten und dann abwägen, ob ich mir eine neue kaufe oder es einfach sein lasse. Danke für die zahlreichen Antworten.

Finde ich nicht. Egal ob es eine über Bus gesteuerte ist oder eine standard Heizung ist, bekommt man sie zum laufen. Die Steuerung von Danhag machts möglich. Der Einbauer darf natürlich kein typischer Teiletauscher sein.

Was heißt denn typischer Teiletauscher? Wir haben im Bremer Raum mehrere alteingesessene Bosch-Werkstätten. Bei der Bezeichnung weiß eigentlich jeder, dass die aus Scheiße Rosinen machen können. Selbst von den Jungs, die das Rentenalter eigentlich schon überschritten haben, fasst sowas keiner an. Die sind doch nicht bescheuert.

 

Und wer gackert muss auch ein Ei legen. Hast du mal einen Link zu dieser Steuerung?

Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass die Dinger kein ewiges Leben haben und je nach Nutzungsintensität nach 8-10 Jahren meistens hin sind.

Da ne gebrauchte mit Restlebensdauer zu kriegen, für die sich der Einbauaufwand lohnt, macht m.E. keinen Sinn.

Ich würde sowas neu kaufen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Standheizung gebraucht kaufen?