ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Batterie ans Ladegerät angeschlossen - Motorstarten, Standheizung & Co.

Batterie ans Ladegerät angeschlossen - Motorstarten, Standheizung & Co.

Themenstarteram 14. November 2012 um 19:40

Hallo zusammen,

ich frage mich, ob man das Ladegerät grundsätzlich an die eingebaute Autobatterie dranhängen kann und gleichzeitig diverse "Dinge" unternehmen kann, die Strom im Auto verbrauchen.

Ganz praktischer Anwendungsfall:

Vorheizen mit Standheizung im Carport bzw. mit offenem Garagentor (Belüftung soll also hier nicht diskutiert werden). Kann man die Standheizung laufen lassen und gleichzeitig das Ladegerät angeschlossen haben, um den Batterieverbrauch zu kompensieren? Zugegebenermaßen stelle ich mir da aber auch die Frage, ob z. B. die 4 A-Ladestrom ausreichen, um den Batterieverbrauch durch die Standheizung zu kompensieren. Der praktische Fall wäre sowieso, dass man das Ladegerät Abends anschließt und die Batterie sowieso morgens voll ist. Wenn man dann morgens allerdings die Standheizung entweder durch Programmierung oder durch Fernbedienung einschaltet, hängt das Ladegerät ja noch dran (zusätzlich vorher zum Abklemmen zum Auto zu laufen wäre dann wirklich umständlich). Falls sich jemand ansonsten nach dem Aufwand fragt: Man kann ja so ein 20 €-Ladegerät auch dauerhaft an die Batterie klemmen, so dass man nur das den Netzstecker aus dem Motorraum rausholen muss.

Der Vorteil an dem Ganzen wäre, dass man die Standheizung auch eher im Kurzstreckenbetrieb einsetzen könnte.

Wie sieht es ansonsten aus? Darf man z. B. den Motor starten, während das Ladegerät angeschlossen ist; z. B. um Irgendetwas am Auto zu testen, bei dem der Motor an sein muss (z. B. Heck- oder Frontscheibenheizung)?

Beste Antwort im Thema

was glaubst du machen die auf messen wo Show Autos stehen?

Nicht anderes, da kommt die Karre ans Ladegerät und nun wird die Musik oder Lichter oder beides angemacht. Die haben meist etwas mehr Ladestrom, aber du hast die Standheizung ja nicht ewig an.

Es gibt für Ladegerät auch so kabel die man fest verbauen kann, ctek liefert das z.b. mit. Da ist ne schnell kupplung drann und das Ladegerät bleibt zuhause in der Garage.

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

ja ob das geht ????

aber geht doch einfacher, schliess das ladegerät einfach über eine zeitschaltuhr ans netz an. und stell es so ein das kurz vorher das ladegerät über die zeischaltuhr abgeschaltet wird dann dürfte nichts passieren .... und du kannst dann mit deiner fernbedienung deine standheizung aktivieren...

Themenstarteram 14. November 2012 um 20:30

Zitat:

Original geschrieben von Andree13

schliess das ladegerät einfach über eine zeitschaltuhr ans netz an. und stell es so ein das kurz vorher das ladegerät über die zeischaltuhr abgeschaltet wird dann dürfte nichts passieren

Danke, das wäre wirklich eine Idee.

Aber trotzdem würde es mich generell noch interessieren, ob man das Ladegerät auf Lademodus angeschlossen haben darf, wenn man z. B. die Standheizung einschaltet.

Nimm ein richtiges Ladegerät, z.b. die von Ctek. Die Ladegeäte würden es nicht stören, wenn ein Verbraucher im Fahrzeug aktiv wäre.

Themenstarteram 14. November 2012 um 20:35

Zitat:

Original geschrieben von m,m

Nimm ein richtiges Ladegerät, z.b. die von Ctek. Die Ladegeäte würden es nicht stören, wenn ein Verbraucher im Fahrzeug aktiv wäre.

An das Ladegerät selbst habe ich bisher noch gar nicht so gedacht, eher daran, ob das Fahrzeug irgendeinen Schaden nehmen kann.

Und ein Ctek würde ich ehrlich gesagt eher nicht fest verbauen wollen. Dafür wäre es mir dann preislich doch zu teuer und zu schade.

es kommt doch immer darauf an ..

welche leistung hat das ladegerät , und wieviel strom braucht die standheizung , es ist die frage, wie reagiert das ladegerät wenn ein verbraucher dran hängt, oder ob es dadurch beschädigt wird kann nur die praxis beweisen ....

wenn die lade leistung höher ist als der verbraucher kann theoretisch nichts passieren....

Was soll denn passieren?

Die Bat. Spannung ist max. auf Ladespannung und das können alle Verbraucher im Auto ab.

Wenn das Ladegerät nun einen Verbraucher mitversorgen soll wird es das nicht bemerken da es dem Ding egal ist ob der Verbraucher Batterie oder Glühlampe heist. Weiterhin ist die max. Stromabgabe beim Ladegerät begrenzt, so das, sollte der Verbraucher mehr ziehen, die Batterie als 2. Stromquelle mitliefert. Aber Vorrangig wird das Ladegerät belastet da es die höhere Spannung hat.

was glaubst du machen die auf messen wo Show Autos stehen?

Nicht anderes, da kommt die Karre ans Ladegerät und nun wird die Musik oder Lichter oder beides angemacht. Die haben meist etwas mehr Ladestrom, aber du hast die Standheizung ja nicht ewig an.

Es gibt für Ladegerät auch so kabel die man fest verbauen kann, ctek liefert das z.b. mit. Da ist ne schnell kupplung drann und das Ladegerät bleibt zuhause in der Garage.

korrekt!

du gibst , wie die meisten leute, so viel geld für irgendwelche sachen aus.....

ein ladegerät ist eine einmalige anschaffung, da würde ich schon was vernünftiges kaufen.

ohne jetzt werbung machen zu wollen:

http://www.ebay.de/.../330812030161?...

ich habe das mx3600 und das schnellkontaktkabel

anstecken-einschalten-fertig

Ordentliches Ladegerät besorgen.

Ladegerät in Carport/Garage fest an Schaltuhr (z.B.: Nur an von 20:00 - 07:00 Uhr). Möglichst kurzes Spiralkabel mit Zugentlastung irgendwo befestigen. Am freien Ende Stecker dran.

z.B.: http://www.conrad.de/.../0310060&ref=list.

An allen zu ladenden Fahrzeugen Steckbuchse in/an/unter Frontschürze (im NSW-Gitter zum Beispiel)

z.B.: http://www.conrad.de/.../0310060&ref=list.

Buchse mit Batterie verdrahten. Fertsch.

Und wenn jetzt mal "irgendwer" vergisst (Oh ... ups ... Schatz ... .:rolleyes:) das dämliche Ladekabel abzuziehen, dann ist das auch kein Weltuntergang. Schnips und gut.

Allerdings sollte man sicherstellen, dass das Kabel nach "Schnips" nicht wie eine Peitsche durch die Gegend fliegt. Also eventuell eine Höchststreckweite durch ein Band/Seil/Tampen/Schot so begrenzen, dass das Kabel dabei noch nicht die volle mechanisch mögliche Streckspannung erreicht.

Es rutscht dann mit einem leichten "Flups" raus und liegt faul auf dem Boden herum, bis man wieder nach Hause kommt.

Und wegen der Sicherheit:

Macht das bloß nicht nach!

Ihr könntet abbrennen, verdampfen oder versehentlich Euer Haustier mit dem "schnipsenden Kabel" erschlagen. Oder die Schürze reißt vom Auto, oder der Carport stürzt ein, oder sonst irgendwas nach Murphy ... .

Du hast die Kernschmelze vergessen...:D:D:D

[OT]Aaaaaaaaaaaaaaahhhhhhh! :eek:

Ab 21.12. ist das eh egal ... . :D [/OT]

Zitat:

Original geschrieben von Erfahrungssammler

Ordentliches Ladegerät besorgen.

Ladegerät in Carport/Garage fest an Schaltuhr (z.B.: Nur an von 20:00 - 07:00 Uhr). Möglichst kurzes Spiralkabel mit Zugentlastung irgendwo befestigen. Am freien Ende Stecker dran.

z.B.: http://www.conrad.de/.../0310060&ref=list.

An allen zu ladenden Fahrzeugen Steckbuchse in/an/unter Frontschürze (im NSW-Gitter zum Beispiel)

z.B.: http://www.conrad.de/.../0310060&ref=list.

Buchse mit Batterie verdrahten. Fertsch.

Und wenn jetzt mal "irgendwer" vergisst (Oh ... ups ... Schatz ... .:rolleyes:) das dämliche Ladekabel abzuziehen, dann ist das auch kein Weltuntergang. Schnips und gut.

Allerdings sollte man sicherstellen, dass das Kabel nach "Schnips" nicht wie eine Peitsche durch die Gegend fliegt. Also eventuell eine Höchststreckweite durch ein Band/Seil/Tampen/Schot so begrenzen, dass das Kabel dabei noch nicht die volle mechanisch mögliche Streckspannung erreicht.

Es rutscht dann mit einem leichten "Flups" raus und liegt faul auf dem Boden herum, bis man wieder nach Hause kommt.

Dann kann man statt Schaltuhr auch ein normal geschlossenes Relais verbauen. Kein Anlassen solange 220V anliegt... So machen wir es jedenfalls.

 

Gruss, Pete

so wird das bei sonderfahrzeugen profesionell gehandhabt....

.......z.B. bei unserem Feuerwehrauto der Freiwilligen Feuerwehr.

 

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Batterie ans Ladegerät angeschlossen - Motorstarten, Standheizung & Co.