ForumSsangYong
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. SsangYong
  5. Ssangyong Rexton Unterdruck Problem

Ssangyong Rexton Unterdruck Problem

SsangYong Rexton
Themenstarteram 17. Dezember 2017 um 9:50

Hallo,

wir haben seit kurzem einen Ssangyong Rexton 270xDi Baujahr 2006. Seit geraumer Zeit hat er so leicht Probleme das er nicht durchgehend die volle Leistung hat und die MKL angeht. Leider gibt es hier keinen Händler der in der Lage oder Willens ist ihn mal auszulesen. Daraufhin habe ich die Suche bemüht und bin soweit durchgedrungen das es meißt an defekten Unterdruckventilen liegt oder an einer defekten Vacuumpumpe. Jetzt habe ich letztes Wochenende 2 neue Vacuumventile eingebaut und keine Besserung. Im Gegenteil jetzt ist generell ab 60kmh keine Leistung mehr groß da und er bockt leicht. Daraufhin habe ich nochmal alle Unterdruckleitungen kontrolliert, das AGR getauscht und das Gestänge am Turbo auf Freigängigkeit überprüft...soweit alles ok. Da ich ja leider hier im Umkreis keine Möglichkeit habe den auszulesen würde ich mal auf einen Defekt der Vacuumpumpe tippen. Diese sitzt ja echt bescheiden hinten am Kopf. Hat die schonmal jemand ausgebaut und gereinigt und kann mir sagen wie ich das hinbekomme ohne den Motor auszubauen?

Wenn alles nix hilft muß ich nach den Feiertagen wohl oder übel eine Strecke von 150km fahren um den auslesen zu lassen, was ich so ungern möchte, da Steigungen zu einem Glücksspiel werden ohne Leistung.

Gruß und Danke

Alex

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@green_velvet schrieb am 17. Dezember 2017 um 09:50:25 Uhr:

Hallo,

wir haben seit kurzem einen Ssangyong Rexton 270xDi Baujahr 2006. Seit geraumer Zeit ...

Gruß und Danke

Alex

Hi Alex,

ich fahre keinen Rxton, sondern den Kyron, auch BJ. 2006, aber das mit der ganzen Unterdruckkonstuktion müßte sich ja über die ganze Modellpalette fast gleichen.

Ich hatte auch ca zwei Jahre das Problem mit der MKL, erst war es das AGR, das habe ich stillgelegt. Dann kam die MKL immer wieder, ohne das sich ein Fehler finden ließ. Beim systematischen Eingrenzen; d.h. ich habe mit einem Unterdruckmessgerät sämtliche Schläuche, Teilstücke, Verteiler etc kontrolliert. UNd es stellte sich heraus, dass ein kleines T-Stück, welches sich am "T" nochmals verjüngte, in diesem engen Teil mit Schmodder total verklebt war. Mit Bremsenreiniger gereinigt, seitdem läuft mein Dicker wie Hulle ;)

Gruß Wolfgang

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Es gibt doch Geräte womit du selber den Fehlerspeicher auslesen kannst, auch gibt es Freie Werkstätten (z.b. Bosch Dienst) die das können. Vielleicht hilft dir auch das https://search.motortalk.net/?... hier. mfg.kallepirna

Zitat:

@green_velvet schrieb am 17. Dezember 2017 um 09:50:25 Uhr:

Hallo,

wir haben seit kurzem einen Ssangyong Rexton 270xDi Baujahr 2006. Seit geraumer Zeit ...

Gruß und Danke

Alex

Hi Alex,

ich fahre keinen Rxton, sondern den Kyron, auch BJ. 2006, aber das mit der ganzen Unterdruckkonstuktion müßte sich ja über die ganze Modellpalette fast gleichen.

Ich hatte auch ca zwei Jahre das Problem mit der MKL, erst war es das AGR, das habe ich stillgelegt. Dann kam die MKL immer wieder, ohne das sich ein Fehler finden ließ. Beim systematischen Eingrenzen; d.h. ich habe mit einem Unterdruckmessgerät sämtliche Schläuche, Teilstücke, Verteiler etc kontrolliert. UNd es stellte sich heraus, dass ein kleines T-Stück, welches sich am "T" nochmals verjüngte, in diesem engen Teil mit Schmodder total verklebt war. Mit Bremsenreiniger gereinigt, seitdem läuft mein Dicker wie Hulle ;)

Gruß Wolfgang

Themenstarteram 17. Dezember 2017 um 15:48

Zitat:

@kallepirna schrieb am 17. Dezember 2017 um 10:35:25 Uhr:

Es gibt doch Geräte womit du selber den Fehlerspeicher auslesen kannst, auch gibt es Freie Werkstätten (z.b. Bosch Dienst) die das können. Vielleicht hilft dir auch das https://search.motortalk.net/?... hier. mfg.kallepirna

Hi

also Bosch Dienst sagt auslesen geht nur wenn die Lampe an Ist, die versuchen es erst gar nicht. Andere freie Werkstatt hat so n Universal OBD Scanner der kann keine Verbindung aufbauen. Ich selbst habe ein ELM Interface und kann den auch nicht auslesen. Hatte mal mit dem Vertragshändler telefoniert der meinte BJ06 hat in dem Sinne kein OBD und nur die könnten den auslesen. Ich werd mir den Link mal anschauen vllt hilft er ja.

Danke

Themenstarteram 17. Dezember 2017 um 15:50

Zitat:

@androidopa schrieb am 17. Dezember 2017 um 10:45:12 Uhr:

Zitat:

@green_velvet schrieb am 17. Dezember 2017 um 09:50:25 Uhr:

Hallo,

wir haben seit kurzem einen Ssangyong Rexton 270xDi Baujahr 2006. Seit geraumer Zeit ...

Gruß und Danke

Alex

Hi Alex,

ich fahre keinen Rxton, sondern den Kyron, auch BJ. 2006, aber das mit der ganzen Unterdruckkonstuktion müßte sich ja über die ganze Modellpalette fast gleichen.

Ich hatte auch ca zwei Jahre das Problem mit der MKL, erst war es das AGR, das habe ich stillgelegt. Dann kam die MKL immer wieder, ohne das sich ein Fehler finden ließ. Beim systematischen Eingrenzen; d.h. ich habe mit einem Unterdruckmessgerät sämtliche Schläuche, Teilstücke, Verteiler etc kontrolliert. UNd es stellte sich heraus, dass ein kleines T-Stück, welches sich am "T" nochmals verjüngte, in diesem engen Teil mit Schmodder total verklebt war. Mit Bremsenreiniger gereinigt, seitdem läuft mein Dicker wie Hulle ;)

Gruß Wolfgang

Hi Wolfgang.

Ja das ist ziemlich baugleich. Schläuche und AGR habe ich auch schon gewechselt. Deswegen wollte ich die Unterdruckpumpe mal ins Auge nehmen aber die sitzt so blöd. Keine Ahnung wie ich da ran komme

Nehm den Schlauch vom Bremskraftverstärker ab, der kommt direkt von der Unterdruckpumpe. Dort kannst du dirkt ein unterdruckmessgerät anschließen.

Ich hab allerdings direkt an der U-Pumpe angefangen, und dann wie schon gesagt, Stück für Stück weiter getestet

Das mit dem Auslesen kannst du knicken, da die Fehler in Gruppen zusammengefasst werden, und nicht konkret benannt werden. Und dein Bosch Dienst muss ein Klops sein, denn der Fehler steht im Speicher, auch wenn die MKL nicht mehr leuchtet

Ich hatte das selbe Problem! Der vordere Allrad Antrieb wird über das selbe Unterdrucksystem angesteuert wie das Agr Ventil! Entweder ist der Schlauch ganz leicht undicht der zu den beiden Vorderreifen geht, oder oder eine Dichtung beim Antrieb direkt! Wen du den Schlauch oben im Motorraum zustoppelst, hast du keinen Allrad mehr, aber der Motor funktioniert wenigstens!

Das vorder Allradsystem hängt am selben Unterdrucksystem wie das AGR Ventil! Wenn da ein kleiner schwarzer Schlauch der nach unten geht undicht ist, hast du genau diese Probleme die du beschreibst! Stopple den Schlauch zu , das du beim Motor wieder ein dichtes System hast, dan geht der Allrad nicht mehr, aber der Motor geht wieder!

Themenstarteram 28. Dezember 2017 um 19:39

Zitat:

@Grilli189 schrieb am 25. Dezember 2017 um 19:18:55 Uhr:

Ich hatte das selbe Problem! Der vordere Allrad Antrieb wird über das selbe Unterdrucksystem angesteuert wie das Agr Ventil! Entweder ist der Schlauch ganz leicht undicht der zu den beiden Vorderreifen geht, oder oder eine Dichtung beim Antrieb direkt! Wen du den Schlauch oben im Motorraum zustoppelst, hast du keinen Allrad mehr, aber der Motor funktioniert wenigstens!

Danke für den Tip. Habe das heute mal direkt ausprobiert. Sobald ich Allrad einschalte leuchtet die Motor Lampe und es ist kaum Leistung da. Bleibt der Allrad aus ist sporadischer Leistungsverlust. Habe den Schlauch jetzt erstmal dicht gemacht der zum Allrad geht und werde beobachten. Bis jetzt läuft er gut :)

Hallo zusammen

Ich fahr einen XVT Baujahr 06.

Ich hatte ein ähnliches Problem mit meinem XVT. Zuerst immer ein rukkeln dann keine Leistung mehr. Nach langer Suche bin ich dann irgendwann auch beim Vakuumsystem gelandet. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen dass es ziemlich sicher nicht an der Vakuumpumpe liegt. Die ist fast unzerstörbar ;-). Hatte sie damals gewechselt und das Problem blieb gleich (ca 20 min ohne irgendwas anderes zu demontieren). Bei mir wars am Schluss die Spule des AGR Ventils. Wenn du die abklemmst oder sie demontierst und den Motor laufen lässt ist sie mit 75% Wahrscheinlichkeit defekt (gemäss Ssangyonggarage). Die Spule ersetzt und das wars.

Da ich über Neujahr einem meiner Rexton den Motor gewechselt hab (werd ich nie wieder tun... hab noch selten so geflucht) kann ich dir sagen, dass beim XVT die Motorsilentblöcke am gleichen System hängen. Ich geh davon aus, dass das alles beim XDI so ziemlich gleich ist.

Alle Ssangyong kannst du mit einem normalen OBD II Adapter mit Wireless problemlos selber auslesen. Kostet ca 15 Euro. Mit der App Piston kriegst du fast alles raus.

 

Zitat:

@Lord_neolon schrieb am 16. Januar 2018 um 15:17:49 Uhr:

Alle Ssangyong kannst du mit einem normalen OBD II Adapter mit Wireless problemlos selber auslesen. Kostet ca 15 Euro. Mit der App Piston kriegst du fast alles raus.

Hi Lord_neolo, könntest du mal einen Link zu deinem OBD II Adapter setzen?

Danke, Gruß Wolfgang

https://www.amazon.de/gp/aw/d/B074PQV4DY/ref=mp_s_a_1_7?__mk_de_DE=ÅMÅZÕÑ&qid=1516125002&sr=8-7&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=obd+2+wifi&dpPl=1&dpID=51vSBxEWJeL&ref=plSrch

Du brauchst nur die richtige Software dazu.. Ich hab die app namens Piston.. rotes logo mit einem kolben.

Gruss

Danke ;)

Zitat:

@Lord_neolon ... Ich hab die app namens Piston.. rotes logo mit einem kolben.

Gruss

Hi, das Teil kam an, ausgepackt, lt. Anleitung angeschlossen, aber es funzt nichts, weder mit BT noch WLAN. Auch verschiedene Apps probiert. Und nach 20min fing es an im Auto nach heißer Elektronik zu riechen, also geht das Teil zurück :(

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. SsangYong
  5. Ssangyong Rexton Unterdruck Problem