ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. springt nicht mehr an Kawa EL 250 B Bauj. 1995

springt nicht mehr an Kawa EL 250 B Bauj. 1995

Kawasaki EL
Themenstarteram 24. Januar 2021 um 16:51

An das Forum,

habe mir eine Kawa EL 250 B, Baujahr 1995, gekauft.

Sie stand (außer ca, 5 x für je 10 km bewegt) gute 2 Jahre draußen.

Zum Kauf wurde die Batterie aufgeladen und sie sprang an. Lief nicht so ganz wie sie soll, aber sie lief.

Vom Verkäufer wurde an der Einstellschraube am Vergaser gedreht, damit etwas mehr Sprit zur Verfügung steht.

Dann stand sie bei mir ca. 5 Tage noch auf dem Hänger.

Als ich sie dann fahren wollte sprang sie nicht an. Nur mit Starthilfe. Da kam sie beim2. Startversuch. Gut.

Da ich Jahrzehnte nicht gefahren bin, ist es wie vor dem ersten Tag :).

Ging jedoch nur mit Starthilfe an

Mein Plan war und ist:

Kühler reinigen

neuen Luftfilter

Vergaser reinigen inkl. Vergaserkit neu

Bremsscheibe, Bremsbeläge, hi. Trommelbrese + Reifen, Kettenkit neu

Zündkerzen neu

Da ich nicht weiß wann wurde was gemacht.

Ölfilter und Öl als auch Batterie sind neu, TÜV noch bis 08/2021

Gestern nun begann ich das Kühlerwasser über die Ablassschrauben am Zylinder und an der Wasserpumpe

ablaufen zu lassen.

Ziel Befüllung mit Kühlerreiniger, 10-15 min laufen lassen, ablaufen lassen. WIEDERHOLUNG

Dann Luftfilter wechseln, Vergaser reinigen, Kettenkit, Reifen

Nach der ersten Befüllung mit Kühlerreiniger springt sie nicht mehr an. Auch nicht mit Starthilfe.

Sie macht beim betätigen Kick Schalter, selbstverständlich mit Schock, das normale Geräusch aber springt nicht an.

Durch das ablassen ist da jetzt irgendwo Luft im System? habe die Maschine geschüttelt um auch den Sprit zu verteilen. Half nichts.

Bin nicht so fit mit den Fachbegriffen. Am Motorrad neu, doch schon Generator, Wasserpumpe, Bremsen am PkW gewechselt.

Habe kein WHB. Was ich im Net gefunden habe, hat kaum brauchbare Zeichnungen. diese sind viel zu dunkel und es sind kaum Details zu erkennen.

Da nun der Kühler neu befüllt ist, wollte ich gern diesen Arbeitsgang abschließen und dann die weiteren folgen lassen.

Einen schönen Sonntag und bleibt gesund

Delfinin

 

Ähnliche Themen
66 Antworten

Bremsreiniger mal in den saugtrakt rein sprühen.. Schwimmer kontrollieren ob sprit in den vergaser kommt.. Batterie sollte gut geladen sein..

Ein WHB kann man bei eBay etc. sich kaufen und wenn man selbst schrauben will, ist das auch kein Problem.

Eine Maschine kurzeitig laufen zu lassen ist nie gut. Und für mich hört sich das fast so an, als ob sie einfach nur abgesoffen ist.

Du schreibst viel, was gut ist, aber leider nicht daraus nicht klar, ob du nun die genannten sachen, wie Zündkerzen schon neu gemacht hast oder es nur angedacht hast. Laut Text müsstest du es noch machen.

Hast du die Batterie geladen gehabt und auch jetzt die Spannung gemessen?

Dein Problem hängt nicht mit dem Kühlsystem zusammen. Denn das ist unabhängig und hat mit dem Sprit und Zündung nichts am Hut. Also müsste der Motor laufen. Ob es gut und gesund ist, ist natürlich eine ganz andere Frage.

Die Kühlsysteme, bei sehr vielen Motorrädern, sind sehr einfach gestrickt und entlüften sich selbst.

Man kann im Vornherein die Schläuche alle einwenig kneten. Dann bekommt man auch die Luft sehr gut raus. Die erste Tour dann ruhig angehen lassen, bis der Motor einmal richtig heiß und dann wieder kalt war. Im Ausgleichsbehälter wieder bis max auffüllen und man ist dann fertig..

Bei deinem Anlassproblem mal die Zündkerzen rausschrauben und schauen, ob die feucht sind und Benzin im Brennraum steht.

Und mal die Batteriespannung messen. Auch im Startvorgang.

Zitat:

@Delfinin schrieb am 24. Jan. 2021 um 16:51:55 Uhr:

Nach der ersten Befüllung mit Kühlerreiniger springt sie nicht mehr an. Auch nicht mit Starthilfe.

Servus! Da besteht aber kein Zusammenhang! Der Motor würde auch ohne Kühlwasser anspringen, ginge es ihm sonst 100%ig gut!

 

Mfg

Zitat:

@Delfinin schrieb am 24. Jan. 2021 um 16:51:55 Uhr:

Vom Verkäufer wurde an der Einstellschraube am Vergaser gedreht, damit etwas mehr Sprit zur Verfügung steht.

Das mal vorzugsweise wieder so zurückdrehen, wie es gehört! Aber Du willst ja eh die Vergaser reinigen, was wahrscheinlich auch ein Grund dafür ist, dass sie so schlecht anspringt.

 

Mfg

Zitat:

@Delfinin schrieb am 24. Jan. 2021 um 16:51:55 Uhr:

Sie stand (außer ca, 5 x für je 10 km bewegt) gute 2 Jahre draußen.

Zum Kauf wurde die Batterie aufgeladen und sie sprang an.

Da kann es natürlich schon sein, dass, wie von meinen Vorrednern auch schon angedeutet, die Batterie nicht mehr ganz so frisch ist. Wie alt ist die denn? Steht ein Datum drauf?

 

Mfg

Themenstarteram 24. Januar 2021 um 17:44

Bremsreiniger mal in den saugtrakt rein sprühen.. Schwimmer kontrollieren ob sprit in den vergaser kommt.. Batterie sollte gut geladen sein..

Da ich noch nicht so fit bin, bitte genau wo reinsprühen? Wo sehe ich ob Sprit in den Vergaser kommt?

Batterie ist voll geladen, doch zum Alter kann ich nichts sagen. Es stehen keine Daten dazu drauf.

Danke

Delfinin

 

Voll geladen heißt noch lange nicht, dass sie auch funktionsfähig ist.

Daher ja auch mal messen. Und das im Ausgeschalteten Zustand "Ruhespannung" (irgendwas zwischen 12 und 13V),

Nur mit Zündung an (irgendwas zwischen 11,5-13V) und bei Last, also wenn man den Anlasser betätigt (irgendwas über 9-10V kann da OK sein.

Je nach Messgerät kann aber 9V auch schon als Defekt gelten. Messtoleranzen halt.

Den Schwimmerstand misst man, indem man an die Ablassschraube einen drauf passenden durchsichtigen Schlauch anbringt, diesen parallel zum Vergaser nach oben hält und Benzin oben anlegt. Schraube natürlich von der Ablassschraube öffnen. Nun pendelt sich der Stand in dem Schlauch ein, wie er in der Schwimmerkammer ist. Genauen wert aus dem bestellten WHB nehmen. Meist ist dieser aber an der Trennstelle von Kammer zum Vergaser.

Aber auch dieser ist für das Laufen an sich nicht so wichtig. Zum Guten laufen wiederrum schon.

Sollte also erstmal nicht dein Problem sein.

Bremsenreiniger in den Saugtrakt sprühen ist über den Luftfilter am einfachsten zu lösen.

ABER bitte nicht zu lange. Sollte die Benzinzuführung gar nicht mehr vorhanden sein, läuft da nichts. Außerdem wenn der Brennraum schon voller Benzin steht, ist der Test auch nicht aussagend. Daher bitte die Zündkerzen raus. Du wolltest die ehe tauschen, da kann man sich die mal anschauen.

Themenstarteram 24. Januar 2021 um 20:34

Eine Maschine kurzeitig laufen zu lassen ist nie gut. Und für mich hört sich das fast so an, als ob sie einfach nur abgesoffen ist.

Du schreibst viel, was gut ist, aber leider nicht daraus nicht klar, ob du nun die genannten sachen, wie Zündkerzen schon neu gemacht hast oder es nur angedacht hast. Laut Text müsstest du es noch machen.

Hast du die Batterie geladen gehabt und auch jetzt die Spannung gemessen?

Dein Problem hängt nicht mit dem Kühlsystem zusammen. Denn das ist unabhängig und hat mit dem Sprit und Zündung nichts am Hut. Also müsste der Motor laufen. Ob es gut und gesund ist, ist natürlich eine ganz andere Frage.

Die Kühlsysteme, bei sehr vielen Motorrädern, sind sehr einfach gestrickt und entlüften sich selbst.

Man kann im Vornherein die Schläuche alle einwenig kneten. Dann bekommt man auch die Luft sehr gut raus. Die erste Tour dann ruhig angehen lassen, bis der Motor einmal richtig heiß und dann wieder kalt war. Im Ausgleichsbehälter wieder bis max auffüllen und man ist dann fertig..

Bei deinem Anlassproblem mal die Zündkerzen rausschrauben und schauen, ob die feucht sind und Benzin im Brennraum steht.

Und mal die Batteriespannung messen. Auch im Startvorgang.

Sie wurde nach der letzten Fahrt normal ausgeschaltet. Alle Arbeiten, auch Zündkerze folgen noch.

Ich werde noch einmal versuchen zu starten und dabei die Spannung messen.

Das, dass Kühlsystem getrennt ist, weiß ich. Doch da nun der Reiniger ohne warm laufen drin ist, wollte ich nicht, dass dieser bei den weiteren Arbeiten raus läuft. Da ja bestimmt Schläuche ab müssen.

So jetzt war ich noch einmal draußen. Batterie ist o. K.. Das mit dem Bremsspray hat super funktioniert. Die Maschine etwas hin und her bewegt, gestreichelt, gut zu geredet, immer wieder versucht und sie ging an.

DANKE

Habe sie 25 min laufen lassen, damit der Kühlerreiniger seine Wirkung tut.

Morgen lasse ich alles wieder ab und die Prozedur erneut.

Dann kommt die Maschine in die Diele und ich werde versuchen die anderen benannten Schritte abzu-

arbeiten.

Wollte schon einmal die Zündkerzen kotrollieren. Den Zündstecker bekam ich ja raus. Der eine ist nur herauszunehmen, nach dem die Zündspule abmontiert ist. Der Stecker geht so tief rein, da weiß ich nicht wie ich die Zündkerze raus bekomme. Beim Auto sehe ich den kompletten Stecker und darunter ist dann gleich die Kerze.

Gern hier für einen Tip.

Ich danke dem Forum, werde weiter berichten, schönen Abend

Delfinin

es gibt dafür extra Zündkerzennüsse. Die haben ein Gummi innen, der die Zündkerze festhält, wenn die dann locker ist. Damit kann man sie dann herausziehen. Meist ist dieser auch im Originalbordwerkzeug dabei.

Kleine Bitte. Wenn du zitierst, mache dies bitte Kenntlich. So ist es noch schwerer dein Text nachzuvollziehen, weil man so erst überlegen muss, was ist wirklich von dir und was vom anderen bzw. hier von einem selbst.

Da bietet das forum ja seine Möglichkeiten oder auch die Häusliche Tastatur schon ;-)

Viel Erfolg auch weiterhin. Hat bis hier ja sonst gut geklappt.

Themenstarteram 24. Januar 2021 um 20:53

Ja das stört mich auch, doch ich fand noch nichts zum markieren. Versuchte Anfangs jedem einzeln zu antworten.

Bin jetzt mit der Kawa echt ausgelastet und hoffe nichts falsch zu machen. Hängt ja auch meine Gesundheit dran. Wenn, sollte ich das Vorhaben geschafft haben, werde ich sie einem Mechaniker geben, um einmal alles durchzusehen.

Doch alles machen zu lassen ist mir auch zu langweilig. Ich möchte ja auch die Maschine verstehen. So taste ich mich langsam ran. Deshalb darf sie auch auf Folie mit Brett (wo sie dann drauf steht), ins Haus. Da kann alles warm werden. Macht die Arbeit bestimmt angenehmer.

Einen Scherenheber habe ich noch nicht und einen Mittel (Haupt) ständer für dieses Modell nicht gefunden.

Bis dahin

Delfinin

Themenstarteram 28. Januar 2021 um 14:12

An das Forum,

nun habe ich schon den Kühler 2 x gespühlt. Kommt nur noch klares Wasser heraus. Tank ist ebenfalls nach dem 2. Durchgang gereinigt. Überlege den Inhalt der ja beim spülen immer noch nicht so richtig rauskommt (kleine Dreckpartikel) Mit einem Schlauch verklebt am Staubsaugerrohr auszusaugen.

Neue reifen und Schläuche sind drauf. Räder gereinigt.

Vorn neue Bremscheibe montiert. Nun werden die Backen gewechselt und die Halterung gereinigt.

Hinten neuer kettenkranz.

doch wie bekomme ich bei der EL 250 B die Bremstrommel auf. Bremsbacken sollen ja hier auch gewechselt werden.

Ich danke

Delfinin

Zitat:

@Delfinin schrieb am 28. Jan. 2021 um 14:12:08 Uhr:

doch wie bekomme ich bei der EL 250 B die Bremstrommel auf. Bremsbacken sollen ja hier auch gewechselt werden.

Das Hinterrad ausbauen?

 

Mfg

Wenn Du das Hinterrad ausbaust und die Achse ziehst, kann man die Trommelbremseneinheit mit dem Hebel aus der Gegenseite ziehen, die Hälften sind nur lose gefügt.

1

Gut zu wissen.. Muss bei meiner Eli auch mal die backen kontrollieren und evtl. neue einbauen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. springt nicht mehr an Kawa EL 250 B Bauj. 1995