ForumSportwagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Sportwagen
  5. Sportwagen Alltagstauglich

Sportwagen Alltagstauglich

Hallo

ich möchte mir einen Sportwagen zulegen der ~50k kostet und relativ alltagstauglich ist Mit alltagstauglich meine ich unter 20 Liter Verbrauch.

Er soll täglich fahrbar sein und möglichst auch im Unterhalt human bleiben, also am besten nicht 4000€ für einen Bremsenwechsel. Darum möchte ich euch fragen welche Autos ihr im Kopf habt die in das Bild passen können.

Zum Vergleich habe ich mir bereits zwei Modelle rausgesucht die mir sehr gut gefallen. Den Aston Martin v8 und den BMW M4.

Das Fahrzeug sollte minimum 4 Sitzplätze haben um damit auch in den Urlaub fahren zu können.

Info: Ich möchte nicht euch dazu Aufrufen mir Daten über die Fahrzeuge zu sammeln weil ich zu faul bin, ich schreibe hier weil ich eure persönliche Meinung zu eurem (in das oben beschriebene Bild passende) fav. Fahrzeug hören möchte.

Ich freue mich auf Antworten

Beste Antwort im Thema

Die Giulia hätte ich bei der Fragestellung auch in den Ring geworfen. Als reinen Sportwagen würde ich sie nicht bezeichnen, weil sie dafür einfach etwas zur schwer ist, aber als (sehr) sportliche Limousine gilt sie allemal.

Dazu hast du dann: grundsätzlich volle Alltagstauglichkeit, vernünftige Platzverhältnisse (klar, ein Raumwunder ist sie trotzdem nicht), einen Motor mit Charakter, verhältnismäßig hohe Agilität, individuelles Design und einigermaßen überschaubare Wartungskosten.

Am Ende kommt es drauf an, wie man Sportwagen definiert und welche Platzverhältnisse man wirklich braucht.

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Wenn der M4 gut in die Kategorie Sportwagen passt, dann gibt es noch die passenden Sportlimousinen von allen großen Herstellern. Der letzte Dynamikschliff im Vergleich zum M4 fehlt vielleicht, sind aber alles keine Kinder von Traurigkeit.

Seltener und damit vielleicht mit besonderem Charakter auch aufgrund des Motors sind klar der Aston Martin, vielleicht der Maserati.

Aber auch ein normaler 911 braucht im Alltag alles, nur keine 20 Liter Sprit. Vermutlich ist er sogar sparsamer als die oben genannten. Nur mit den 4 Sitzen und den entsprechenden Urlaubsfahrten wird es dann nichts.

Ich glaube, du suchst eher einen GT

 

Potentielle Liste:

Aston Martin V8

Maserati Quattroporte

Maserati GT-Modelle?

Porsche Panamera

BMW M4

Mercedes AMG C-Klasse

Audi RS4/5

Ich stimme dem Vorposter zu, dass du wohl eher einen GT als einen Sportwagen suchst. Viele kennen den Unterschied gar nicht.

Wenn doch zwei echte Sitze (und zwei Notsitze) reichen und es doch weniger GT, sondern eher sportlich mit Restkomfort und uneingeschränkter Alltagstauglichkeit sein soll, schau Dir mal den Lotus Evora an. Für 50k sollte schon was machbar sein. Das Auto ist aber nichts für jemanden, der auch mit Massenware glücklich wäre.

Trotz Alltagstauglichkeit lohnt es bei solchen Autos aber immer, über eine zusätzliche Billig-Möhre für die übelsten Wintertage nachzudenken...

Ich hätte meinen "alten" Z4 Coupe ins Rennen geworfen. Nutze den nach Fahrwerksumbau als Alltagsnuckel und zweisitzigen GT, 1300 Kilo/270PS reichen mir.

Übrigens wird der aktuelle Z4 als Coupe von Toyota als "Supra" verkkauft. BMW Technik und Motoren.

Bei dem Auto wird es aber bei Urlaubsfahrten mit 4 Personen... kuschelig? ;)

Kauf zwei ;)

Danke für die Antworten.

Der Lotus Evora ist ein sehr schönes Auto, leider aber wirklich etwas zu klein.

Der Maserati gefällt mir als GT Super und kommt definitiv auf meine Liste als Alternative zum Aston Martin.

 

Auch der C63 S Baujahr 2016 als Limousine macht was her, eventuell ist der sogar einer der günstigeren im Bezug auf Unterhalt und Wartung?

Zitat:

@1aer schrieb am 14. Dezember 2019 um 14:37:54 Uhr:

Danke für die Antworten.

Der Lotus Evora ist ein sehr schönes Auto, leider aber wirklich etwas zu klein.

Der Maserati gefällt mir als GT Super und kommt definitiv auf meine Liste als Alternative zum Aston Martin.

Kann ich nur empfehlen. Habe ihn seit genau einem Jahr und bin 37.000km gefahren. Ohne irgend ein Problem. Nur die Unterhaltskosten sind sportlich. Bremsbeläge vorn wechseln, 1255,-€ (es gibt aber im Handel etwas günstigere Alternativen von EBC für um die 550,-€ pro Paar, statt der 930,-€ Originalbeläge von Brembo). Also ohne die Scheiben, nur die Beläge. Aber das wird bei den anderen Kandidaten, wie Aston Martin, Porsche Panamera (potthässlich) oder den AMG und RS Modellen auch nicht billiger.

 

Zitat:

Auch der C63 S Baujahr 2016 als Limousine macht was her, eventuell ist der sogar einer der günstigeren im Bezug auf Unterhalt und Wartung?

Wohl eher nicht.

"alter" V8- Benziner und unter 20 Liter - Verbrauch? Inkl. Stadtverkehr?

Sorry, aber die Unterhaltskosten werden Dich auffressen - dann lieber ein aktuelles "sportliches" Modell

Sportwagen und Alltagstauglich schließen sich doch aus. Zumindest wenn das Fahrzeug auch entsprechend bewegt werden soll. Bei einem 08/15-911 kann man auch kaum von Sportwagen sprechen.

Zitat:

@Thknab schrieb am 16. Dezember 2019 um 06:21:26 Uhr:

"alter" V8- Benziner und unter 20 Liter - Verbrauch? Inkl. Stadtverkehr?

Sorry, aber die Unterhaltskosten werden Dich auffressen - dann lieber ein aktuelles "sportliches" Modell

Quatsch. Ich verbrauche zwischen 13 und 14,5 L/100km, inkl. Stadtverkehr, Staus etc. Der frisst mich überhaupt nicht auf. KFZ Steuer 500,-€, die Maserati-Vollkasko 2.400,-€ im Jahr. Alles bekannte Kosten. Klar, Service direkt beim Händler ist nicht ganz billig und Ersatzteile teuer aber wer sich ernsthaft für solch ein Auto interessiert, wird das Geld wohl haben (müssen). Sonst würde man sich ja eher einen Hyundai i10 kaufen. Oder?

Welche Alternative schlägt man denn sonst vor? Chef Camaro vielleicht oder eine gebrauchte Corvette aber das sind eben keine italienischen GT, sondern Amis mit Russentechnik.

Zitat:

@Steph666 schrieb am 16. Dezember 2019 um 06:30:54 Uhr:

Sportwagen und Alltagstauglich schließen sich doch aus. Zumindest wenn das Fahrzeug auch entsprechend bewegt werden soll. Bei einem 08/15-911 kann man auch kaum von Sportwagen sprechen.

Da er gezielt nach GT Ausschau hält, sucht er wohl doch keinen reinen Sportwagen, sondern eher einen sportlich ausschauenden GT. Daher weder Porsche 911, noch Ferrari oder Lamborghini. Damit erübrigt sich auch, dass man mit einem Sportwagen nicht täglich zur Arbeit fahren wird.

Bist schon mal in einem Lotus Evora gefahren??? Machs mal... dann reden wir wieder drüber. Was Agilität und Fahrdynamik angeht, hat ein Maserati schon nur wegem Gewicht keine Chance. (erfahren, nicht erlesen).

Ich habe mit meinem Evora nun 95'000 KM gefahren; ohne irgendwas an Negativem. Also: probiere und erleben.

Zitat:

@MÜTZER schrieb am 17. Dezember 2019 um 14:14:20 Uhr:

Bist schon mal in einem Lotus Evora gefahren??? Machs mal... dann reden wir wieder drüber. Was Agilität und Fahrdynamik angeht, hat ein Maserati schon nur wegem Gewicht keine Chance. (erfahren, nicht erlesen).

Ich habe mit meinem Evora nun 95'000 KM gefahren; ohne irgendwas an Negativem. Also: probiere und erleben.

Echt ein schönes Auto! Allerdings für Urlaubsfahrten etwas zu klein. Ich habe den Platz nicht um mehrere Fahrzeuge besitzen zu können daher mein Drang nach einem Allrounder, sicher wären 2 Fahrzeuge besser. Naja ich schaue weiter nach eventuell auch älteren c63 amg Modellen zum Jahresanfang möchte ich was neues, mal sehen was es wird.

Bei nem Grand Touisme werf ich den Panamera in den Ring. Nicht jedermanns Sache, aber definitiv eher was für den Alltag wie Rennstrecke/Kurvenhatz. Kofferraum hat der. Ähnliches Kaliber - ein 645/650er BMW. Wobei "Sport" auch da nicht wirklich zutreffend ist, das ist ein klassischer GT.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Sportwagen
  5. Sportwagen Alltagstauglich